Pübbys Einzug.........

Diskutiere Pübbys Einzug......... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi Leute, wie ich bereits angekündigt habe, war es heute soweit.....Pübbys Einzug stand an. Pübby wurde vor ein paar Wochen im Wald gefunden...

  1. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    Hi Leute,

    wie ich bereits angekündigt habe, war es heute soweit.....Pübbys Einzug stand an.

    Pübby wurde vor ein paar Wochen im Wald gefunden und in einem Tierladen, welcher keine Tiere verkauft, abgegeben. Zufällig kam ich in den Laden, weil ich nen Zettel wegen meiner entflogenen Beauty aushängen wollte.

    Ich sprach die Dame auf dem Vogel an und sie erzählte mir, dass sie für den Nymphensittich einen geeigneten Platz suche. Ich hatte mich angeboten und sie auch bekommen.

    Heute morgen, als ich in den Laden kam, war Pübby total aufgedreht und durcheinander. Die Ladenbesitzerin hält ihre eigenen Vögel in dem Laden und Pübby tendierte eindeutig zu den anderen Vögel (Nysis, Beos, Mohrenkopfpapageien, Wellis).

    Ich bin dann gleich mir ihr/ihn zu meinem vogelkundigen TA, welcher sie durchgechekt hat. Die fehlenden Schwanzfedern hat sie sich wahrscheinlich selbst abgebissen, da noch Reste der abgefressenen Schwanzfedern da sind.
    Mein TA geht davon aus, dass Pübby ein psychisches Problem hat sich deshalb die Schwanzfedern abgebissen hat (Einzelhaltung, Langeweile, usw.). Gleichzeitig ist er der Meinung, das Pübby genau aus diesem Grund ausgesetzt wurde, da sie so gut wie nicht fliegen kann. In freier Wildbahn hätte sie/er nicht lange durchgehalten. Allerdings hat Pübby in den letzten 2-3 Wochen
    "Ladenaufenthalt" mächtig zugelegt.
    Die Ergebnisse (Kotprobe, Kropfabstrich, usw.) kommen in den nächsten Tagen. Über die Herkunft, Alter usw. ist nichts bekannt. Auch der Ring fehlt.

    Hier ein paar Bilder von ihr/ihm. Leider sind die Bilder nicht so gut, ich da Pübby gleich in den Quarantänekäfig gesetzt hab.
    Allerdings ist sie/er zwischenzeitlich zur Ruhe kommen und wirkt entspannter als im Laden.

    So wie es aussieht, wird Pübby eine Henne sein, wenn nicht ist es auch egal.
    Aufgrund der Tatsache, dass wir das Alter nicht wissen, wirds noch spannend, als was sich Pübby entpuppen wird.

    Was meint Ihr?

    Gruß
    Kerstin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    ...das Bild ist zwar unscharf, aber man sieht sehr gut die abgefressenen Schwanzfedern.
     
  4. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    ....Rückenansicht...
     
  5. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    ....uuuuuuups, Bild vergessen....
     
  6. #5 Federmaus, 1. März 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Goja :0-

    Farbschlag: Perlschecke
    Hier läßt das Geschlecht nur Vermutungen zu.

    Ich tippe aber trotzdem auf Henne :) .
     
  7. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Goja!

    Perlscheckin, ganz klar :)

    Sie sieht mir älter aus als 9 Monate, von daher ist Es eine Henne.

    Die Schwanzfedern sehen ja übel aus, aber das wird schon wieder werden. Wenn sie, wie der TA vermutet, ein psychisches Problem hat wegen Einsamkeit etc., dann sollte sich das bei Dir ja alsbald legen. Ich gehe stark davon aus, denn ein Partner hat schon so manches bewirkt :)

    Viel Spaß mit der Süßen :)

    (ich glaube, ich muß nicht ständig betonen, daß ich ein Fan von Schecken, insb. Perlschecken bin :p)

    Interessant finde ich immer wieder, wie viele ganz unterschiedliche Formen es von Schecken gibt: gelbe Haube, dunkle Haube, viel Gelb, wenig Grau, wenig Gelb, viel Grau - faszinierend!
     
  8. #7 Papageienfreak, 1. März 2004
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    Der Nymph auf dem Bild ist ein Hahn (6 Monate alt)

    [​IMG]
     
  9. Lindi

    Lindi Guest

    *schmacht*
     
  10. #9 Dresdner, 1. März 2004
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kerstin,

    auf Deinem zweiten Bild kann ich schemenhaft die fischgrätenartige
    Zeichnung auf dem Stummelschwanzfedern erkennen und tippe ebenfalls auf eine Henne. Wegen des vermutlichen Alters lohnt sich auch mal ein Vergleich der Füßchen. Bei meinem "Nympfen-Opa" (Alter unbekannt, aber schon über zwölf Jahre bei mir) sind die Füßchen auffälig verhornt. Bei Jungtieren sind die Füßchen dagegen noch sehr zart. Vielleicht hilft das als Anhaltspunkt ob jung oder alt.

    Glückwunsch zum neuen "Bewohner" und viel Erfolg beim "Einbürgern"!

    Viele Grüße aus Dresden
     
  11. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    bist du dir sicher das sie die Schwanzfedern abfrisst,
    eine meiner Hennen hat dass nämlich auch über ein Jahr lang,aber nur weil sie furchtbar ungeschickt war und sie sich beim klettern am Käfig immer wieder abbrach.Mittlerweile hebt sie schön ihren Popo und sie hat wunderschöne Schwanzfedern.:p
     
  12. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    Hi Ralf,

    der Verdacht meines TA's hat sich bestätigt. Pübby versucht den spärlichen Rest ihrer Schwanzfedern rauszurupfen.

    Gruß
    Kerstin
     
  13. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    Hi Leute,

    Pübby hat also ihren ersten Tag hier bei mir verbracht und ich muß sagen, dass da noch ne Menge Arbeit auf mich zukommt. Sie (oder ein er?) hat teilweise Phasen, welche ich bei meinen bisherigen "Neuankömmlingen" noch nie hatte. Sie sitzt total entspannt im Käfig und plötzlich wird die hektisch und dreht fast durch. Es sieht so aus, als wenn sie aus dem Käfig will. Würde ich ja machen, aber sie schafft es nicht einmal im Käfig zu fliegen, sie stürzt ja ständig ab. Wie das beim Freiflug enden würde, brauch ich ja nicht zu erklären.

    Wenn sie so weiter macht, bricht sie sich noch die Flügel, da sie ständig diese ins Gitter einhängt und dann abstürzt.

    Warum sie diese "Panikattaken" hat, kann ich nicht sagen. Es bewegt sich niemand und auch laute Geräusche oder am Fenster vorbeifliegende Vögel o.ä. sind nicht vorhanden.

    Ich kanns kaum abwarten, bis die Quarantänezeit um ist und sie endlich ins Vogizimmer darf.

    Gruß
    Kerstin
     
  14. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Kerstin!

    wer weiß, was dieser arme Nymph schon alles mitgemacht hat :?

    Mit viel Zuwendung wirst Du ihr schon ein behagliches Leben bereiten können, erfordert aber sicher viel Geduld bei so einem geplagten Vogel.

    Aber - wie gesagt - das wird schon :)
     
  15. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    die arme kleine Henne, gut, dass sie bei dir gelandet ist! Ich denke auch, dass sie sich einleben und beruhigen wird in der nächsten Zeit, vielleicht wird sie schlagartig ruhiger, wenn sie bei den anderen sitzen kann. Jedenfalls drücke ich dir und ihr die Daumen.
     
  16. Antje

    Antje Guest

    Also ich tippe ehrlich gesagt eher auf einen jungen Hahn, der gerade dabei ist sich umzufärben. Bei einem geperlten Vogel ist die Schwanzunterseite immer fischgrät.

    Aber wenn ich richtig gucke, sind ein paar dunkelgraue "Reste" dabei. Das würde wie gesagt auf einen Hahn hindeuten. Die Schwanzfedern werden da nach und nach durch dunkle ersetzt und die Perlung des gesamten Gefieders verschwindet mit der Zeit nach und nach.

    Aber warte es einfach ab und laß ihm/ihr einfach Zeit und Ruhe zur Eingewöhnung.
     
  17. #16 Papageienfreak, 2. März 2004
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    Siehe hier:

    [​IMG]

    später:

    [​IMG]

    noch später:

    [​IMG]

    ich hoffe, dass das hilft...
     
  18. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Papageien...;

    es sind wunderschöne Fotos, aber die Schwanzfedern liegen für meine Begriffe leider im Dunkeln.

    Viele Grüße aus Dresden
     
  19. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kerstin,

    das mit dem Flügel einhängen (beim Kraxeln) kenne ich von meinem flugunfähigen Nymphen. Da spielt bei meinem aber ein paar fehlende Schwungfedern (an einer Seite) auch eine Rolle mit.

    Sicher liegt es an der noch kurzen "Eingewöhnungszeit" im neuen Käfig darann, daß sie oder er sich noch ungeschickt anstellt.

    Wenn "es" sich an die neue Umgebung gewöhnt hat, verliert sich die Schreckhaftigkeit sicher. Alleine ohne Artgenossen (als Orientierung) im Zimmer zu sein ist für das Tier nicht einfach.


    Viele Grüße aus Dresden
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Papageienfreak, 2. März 2004
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    @ Dresdner

    ja, das habe ich mir schon gedacht, ich weiß aber noch, das die Federn gelb waren und quer schwarz gestreift waren...
     
  22. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    HI Leute,

    danke für Eure Bemühungen in bezug auf die Geschlechtsbestimmung..........

    Die Testergebnisse vom TA sind übrigens negativ:D .
    Allerdings frisst Pübby so gut wie garnicht bzw. sehr schlecht. Mein TA meinte, dass dies an der Umstellung liegt.

    Pübby unterhält sich aber teilweise (und in den höchsten Tönen schreiend) quer durch die Wohnung mit meinen Schwarm, welcher im Vogizimmer wohnt. Sie tut mir so leid, da sie alleine in dem Käfig sitzt, aber ich kanns z.Z. leider nicht ändern und sie muß noch ne Weile durchhalten.

    Naja...., ich nehme schon jahrelang kranke und bekloppte Nysis auf, aber Pübby toppt sie alle. Ich muss eben geduldigt sein und hoffen, dass sie spätestens morgen frisst.

    Gruß
    Kerstin
     
Thema:

Pübbys Einzug.........