Pyrethrum (Pyrisec vs. Insectosec)

Diskutiere Pyrethrum (Pyrisec vs. Insectosec) im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo MaryS., der Gedanke mit einem Neem-Präparat ist mir auch gekommen. Ist ja ein "natürliches" Insektizid. Da ich aber keine Erfahrung...

  1. #21 Munia maja, 9. Juli 2005
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo MaryS.,

    der Gedanke mit einem Neem-Präparat ist mir auch gekommen. Ist ja ein "natürliches" Insektizid. Da ich aber keine Erfahrung bezüglich Vögel damit habe, wollte ich es nicht einfach so in den Raum stellen...
    Allerdings hab ich schon mal ein Neem-Spot-on-Präparat zur Floh- und Zeckenprophylaxe bei meiner ersten Katze "Floh" angewandt (wollte von den Insektiziden weg) und es ganz schnell auch wieder sein lassen. Zum einen war die Wirkung fast "null" ("Floh" brachte immer noch eine Menge Zecken mit nach Hause), zum anderen reagierte meine kleine Madame heftig mit Hautproblemen an der Applikationsstelle. Und als Krönung stank dieses Präparat wirklich widerlich, so dass ich es in den ersten Tagen vermied, die Katze zu streicheln.
    Ich weiß ja nicht, wie so ein Neem-Tee riecht - wenn er aber auch nur entfernt so "duftet" wie das o.g. Präparat, dann würde ich das nicht empfehlen. Die Räume sind sonst tagelang nicht mehr nutzbar...
    Vielleicht weiß ja jemand anderes Positiveres zu berichten?

    MfG,
    Steffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rucola

    Rucola Guest

    Hallo,

    ich habe bisher von Neem nur als Umgebungsspray gehört/gelesen und das die Wirkungseffektivität nur 90% beträgt.

    Auch habe ich schon an anderer Stelle von Hautreaktionen gelesen.

    Als Umgebungsspray mag es ja noch für die RVM einen Versuch wert sein, aber für die Ektoparasiten, die sich am Körper befinden würde ich es zumindest nicht nehmen wollen.


    Das mit dem unangenehmen Geruch habe ich auch schon oft gelesen.
     
  4. MaryS.

    MaryS. Guest

    Hallo!
    Von Hautirratationen habe ich bei Neem noch nie gehört. In Tierversuchen an Meerschweinchen, Katzen und Kaninchen wurden Versuche gemacht, und dabei festgestellt, daß selbst bei einer Menge von 5000 mg pro kg Körpergewicht keine negativen Symptome festgestellt werden konnten, weder äußerlich noch innerlich.

    Wie gesagt, von Hautproblemen noch nie gehört... Beim Geruch kommt es allerdings sehr darauf an, WAS verwendet wird: der Neemtee (aus Blättern und/oder Rinde) ist ganz annehm- und sogar trinkbar. Das Neemöl allerdings - mit den konzentrierteren Wirkstoffen - riecht wirklich unangenehm.(Einnehmen würde das auch niemand, denn es ist wirklich sagenhaft bitter.) Das liegt an den Schwefelverbindungen, die darin, wie z. B. auch im Knoblauch, vorhanden sind. Ich verwende es manchmal an meinen Händen, da ich wegen diverser Allergien leicht Kontaktekzeme bekomme. Mein Kater geht mir dann regelmäßig für längere Zeit aus Weg, allerdings hilft es mir sehr viel besser als bisher jede vom Hautarzt verschriebene Salbe (einschließlich Cortison mit seinen bekannten Nebenwirkungen). Daß Katzen die diversen im Handel erhältlichen Neemsprays nicht mögen, habe ich schon öfter gehört. Allerdings gleichzeitig mit der Betonung, daß es gegen Milben und Zecken recht gut hilft. Vielleicht gibt es ja bei den industriellen Produkten hinsichtlich des Wirkstoffgehaltes Unterschiede (Das würde ich auch in Hinblick auf die Hautprobleme annehmen.)

    Ich selbst hatte vor einiger Zeit eine Gehörgangsentzündung. Der Arzt verschrieb mir dafür Aureomycin-Salbe. Ich habe eine Woche gecremt - mein Ohr schmerzte wie am Anfang. Dann habe ich - mehr aus Verzweiflung - ein paar mal Neemöl in mein Ohr getropft: binnen 24 Stunden alles abgeheilt.

    Für Wirbeltiere, und somit auch Vögel, ist es übrigens absolut ungefährlich, nur gegen Insekten und Spinnentiere ist es auf mehrfache Weise schädlich. Die Hauptwirkung besteht allerdings als Fraßgift: Die Insekten verhungern lieber, als daß sie von der bisherigen Wirtspflanze fressen. Außerdem wirkt es keimtötend: In Indien wird es als Verhütungsmittel eingesetzt (über die Wirksamkeit kann man aber geteilter Meinung sein ;) ). Wer also gerade Kinder haben möchte, sollte es lieber nicht verwenden, keinen Neemtee (der gar nicht so übel schmeckt) trinken und auch keine Zahncreme auf Neembasis benutzen.

    In Wohnräumen würde ich es auf jedenfall lieber anwenden als die sonst üblichen Gifte, eventuell in Verbindung mit Kieselgur. Man muß vielleicht ein paarmal häufiger sprühen, aber man richtet ja damit keinerlei Schaden an. Ich würde aber dabei nicht die fertig käuflichen Produkte benutzen, sondern das Naturpodukt vorziehen. Wenn es beim erstenmal keine ausreichende Wirkung hat, kann man es ja das nächste Mal konzentrierter ansetzen. Die fertigen Sprays sind einfach Geldschneiderei, und man weiß nicht, was da sonst noch so enthalten ist. (Ich weiß nur, daß, als vor einigen Jahren der Neemboom in der westlichen Welt einsetzte, es große Streitigkeiten um die Vermarktungsrechte gab, und die kleineren sich auch für dieses Produkt interessierenden Firmen außen vor gelassen wurden.) Für den Schutz der Nestlinge bietet es sich z. B. an, den Neempreßkuchen zu verwenden, das sind die Rückstände, die bei der Gewinnung des Neemöls aus den Samen anfallen.

    Wer sich sonst noch mal näher mit dem Produkt beschäftigen sollte, wird feststellen, daß die Palette der Wirkungen größer als bei allen anderen derzeit bekannten Heilpflanzen ist und sich längst nicht nur auf den Einsatz als Ungeziefergift beschränkt! Deshalb wollte ich an dieser Stelle noch mal eine Lanze dafür brechen.

    Dazu muß ich noch etwas sagen und beziehe das mal auf den Menschen: Die Krätze ist, auch wenn das eher ein gern übergangenes Thema, auch in Europa wieder sehr auf dem Vormarsch und hat NICHTS mit mangelnder Hygiene zu tun. Es gibt neuere, sehr viel aggessivere Milbenstämme, die sich z. B. in Altersheimen schon "per Handschlag" ausbreiten. Zudem sind sie gegen die allermeisten Mittel resistent. Die übliche allerletzte Möglichkeit der Hautärzte dagegen ist noch immer Lindan, und selbst das versagt oft. Und wer dessen Giftigkeit kennt, der weiß, daß der Geruch von Neemöl das letzte ist, weswegen er sich dabei Sorgen machen würde. Neemöl verspricht auch in Zukunft dagegen helfen zu können, denn eine Resistenz dagegen ist bei der Häufung von Wirkstoffen ausgesprochen unwahrscheinlich.

    Gruß
    Mary
     
  5. #24 Munia maja, 10. Juli 2005
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Rucola,

    es gibt Neem-Produkte auch als freiverkäufliche Spot-on-Präparate.
    Hab wegen dieses Threads mal in meinem Fundus gekramt und das Präparat auch wiedergefunden - waren damals 3 Tuben, von denen ich nur eine verwendet habe. Interessant ist, dass auf der Beschreibung nicht definitiv steht, gegen was es wirken soll. Nur ein Floh und eine Zecke sind abgebildet. Und der Hinweis, dass bei einem Flohbefall zusätzlich ein Präparat zur Abtötung der Flöhe und ein Präparat zur Umgebungsbehandlung eingesetzt werden sollten. In neueren Werbetexten auf der Homepage des britischen Vertreibers steht auch nur was von "Pflegen"... :hmmm: :? ? Na ja, fest steht für mich, dass ich dieses Produkt niemals wieder kaufen werde und es auch niemandem empfehlen kann...


    Hallo MaryS.,


    na, dann ist es heute halt das erste Mal... ;) . Da auf der Packung keinerlei Inhaltsangaben gemacht werden, weiß man natürlich nicht, auf was meine Katze reagiert hat. Es könnte ja auch der Trägerstoff gewesen sein...

    MfG,
    Steffi
     
  6. Rucola

    Rucola Guest

    Hallo Steffi,

    danke für die Info!
     
Thema: Pyrethrum (Pyrisec vs. Insectosec)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Pyrethrum - Wirkung auf Vögel

    ,
  2. pyrethrum einatmen

    ,
  3. pyrethrum für kanarienvögel

    ,
  4. pyrethrum vögel anwendung,
  5. pyrethrin und vögel,
  6. pyrethrum gegen milben,
  7. pyrethrum richtig anwenden,
  8. insectosec für katzen geeignet,
  9. insectosec gefährlich,
  10. pyrethrum umgiftig,
  11. wie gefährlich ist pyrethrum für Mensch und Tier? ,
  12. pyrethrum huhn und mensch,
  13. pyrethrum wirkung bei vögel,
  14. insectosec giftig für mensch,
  15. pyrethrin vögel,
  16. milben neemtee,
  17. pyrethrum sptay katze,
  18. kieselgur mit pyrethrum gegen kugelkäfer,
  19. insectosec erfahrungsbericht,
  20. Pyrethrum vogelmilbe,
  21. pyrethrum bienen,
  22. pyrisec