Quietscheente aus berlin

Diskutiere Quietscheente aus berlin im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo,:0- habe keinen Vorstellungsbereich gefunden, also landet es erstmal hier. Ich bin zaghaft auf der Suche nach einem Graupapagei, dabei...

  1. #1 Quietscheente, 25. November 2009
    Quietscheente

    Quietscheente Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,:0-

    habe keinen Vorstellungsbereich gefunden, also landet es erstmal hier.

    Ich bin zaghaft auf der Suche nach einem Graupapagei, dabei will ich nichts überstürzen da die beiden (!!!) es auch gut haben sollen. Dass es 2 Graupapageien seien sollen steht schon fest und das mir vieles an Wissen fehlt steht auch fest! Habe mich also im Forum angemeldet um erstmal etwas über diese Tiere zu lernen, mitzulesen, Probleme kennen lernen und Lösungen finden. Da ich noch jung bin habe ich noch zeit und es eielt nicht.
    Ich selber heiße Henrik, bin 21 und aus der berliner Umgebung. Der wunsch nach einem Graupapagei ist noch nicht sehr alt und daher wird es wohl noch einige Zeit dauern bis ich mich wirklich zu einem Kauf entscheide - denn wie gesagt, die beiden sollen es ja möglichst gut haben und sich wohlfühlen und ich mich natürlich auch.

    Ich wünsche Euch allen (incl. Grauen) einen schönen Abend
    Henrik
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alvaro2000diego, 25. November 2009
    alvaro2000diego

    alvaro2000diego Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Hendrik,da bist Du hier genau richtig.....Willkommen:dance:

    Liebe Grüße Sabine und die Geier Lara und Eddi
     
  4. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Henrik,

    auch von mir ein Herzliches Willkommen.

    Ich finde es so lobenswert, sich erst über die Tiere genau zu informieren, bevor man sich welche anschafft :zustimm:. Wären doch nur alle Menschen so, dann gäbe es mit Sicherheit viel weniger Abgabetiere und vielen Tieren würden besser gehalten werden.

    Wobei ich schon beim Thema wäre, würden für dich Abgabetiere auch in Frage kommen?
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Henrik,

    herzlich willkommen hier im Forum der Papageienhalter. Da dein Wunsch nach einem Graupapageienpaar schon sicher ist, bist du hier bei dem Graupapageien-Unterforum genau richtig.

    Den ersten Überblick über Graupapageien kannst du dir am besten bei dem angehängten Link verschaffen. Manu bzw. Tierfreak hat hier einiges gesammelt, was man über Papageien wissen sollte bevor man sich diese ins Haus holt.

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=130571

    Papageienhaltung kann viel Spass machen, kann aber auch viel Sorgen mit sich bringen, wenn die Papageien krank werden und man oftmals hilflos dasteht, wenn man nicht sorecht weiss, was man tun soll. Viele Krankheiten, die auch im humanen Bereich vorkommen, können Papageien auch bekommen und sind bei ihnen aber nicht heilbar wie z.B. Nierenprobleme.

    Genau aus diesem Grund solltest du dir auch im Vorfeld darüber im Klaren sein, dass Tierarztbesuche nicht immer günstig sind und daher immer ein klein wenig Geld auf die Seite gelegt werden sollte, wenn ein Tierarztbesuch ansteht.

    Auch solltest du dich bereits informieren, wo der nächste vogelkundige Tierarzt ist, da die ganz normalen Tierärzte nicht die Fachausbildung für Exoten haben. Hier findest du auch bei dem Button Adressen, diverse Tierärzte, die nach Postleitzahlen sortiert sind. Auch stehen dort Bewertungeen von Papageienhaltern, die bereits Erfahrungen mit diesen Ärzten gemacht haben.

    Ansonsten finde ich es absolut toll von dir, dass du dir erstmal ein Wissen über Graupapageien aufbauen möchtest bevor du dir Papageien zulegst.

    Ina hat dich ja schon gefragt, ob du auch dazu bereit wärest Abgabetiere aufzunehmen. Ich selbst kann dir dazu nur raten, da diese Tiere schon verpaart sind und diese es auch verdient haben, ein schönes Zuhause zu haben. Ich selbst habe hier drei Abgabetiere und würde nur noch dazu tendieren.
     
  6. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Henrik,
    herzlich Willkommen hier.
    Deine Herangehensweise ist einfach super und ich wünsche Dir hier viel Spaß und viele neue Erkenntnisse und Informationen.
    Der beste Weg das Leben mit Graupapageien kennenzuerlernen ist sie zu besuchen.
    Vielleicht gibt es ja jemand in Deiner Gegend, der Dich mal in seinen Privathaushalt einladen könnte und Du würdest mal eine Vorstellung davon bekommen was es heißt mit den Tieren zusammen zu leben.
    Heute ist es schon etwas spät, aber ich werde Dir hier bald mal berichten was sich alles bei uns durch das Zusammenleben mit den Tieren geändert hat.
    Bis dahin erstmal
    ganz herzliche und liebe Grüße
    Kati
     
  7. #6 Quietscheente, 25. November 2009
    Quietscheente

    Quietscheente Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das ging ja fix bei euch :)

    Also, Abgabetiere... ich weiß nicht, da die Papageien ja so empfindlich sind und ich kein Tierartz bin habe ich angst, das ich kranke Tiere bekomme und das nicht sofort oder gar nicht bemerke. Hunde würden bellen oder zumindest sieht man es ihnen an, dass sie krank sind, bei Papageien ist das ja wohl nicht so einfach. Des weiteren habe ich angst, das sie irgendwelche Gegenstände mit negativen sachen Verbinden... ich weiß ja nicht wie die vorher behandelt wurden. Also, ganz ehrlich habe ich auch über Abgabetiere noch nicht nachgedacht und bin nun erstmal skeptisch. klar gibt es sicher auch viele gute Pfleger die nur einfach nichts oder nicht das richtige bei diesen Tieren empfinden und/oder sie aus privaten gründen abgeben... aber schwarze schafe gibt es sicher auch genug die nur den kranken vogel möglist gut loswerden wollen. Also, gänzlich dagegen bin ich nicht - nur sehr skeptisch und habe angst, das man nicht nur viel Geld los wird sondern auch Tiere die dann, durch ihre Art, schnell zur Familie gehören, verliert. (oh man, Satzbau 6-) Und in dem GU Buch habe ich gelsen, dass die Grauen eh sehr scheu sind und lange brauchen bis sie einen mögen und das mit zunehmendem Alter immer schlimmer wird. Dachte eigendlich an junge Papageien die schon als Paar leben oder zumindest zusammen aufgewachsen sind. Erzähl mir mal bitte wie das bei dir gelaufen ist.

    Das mit dem Besuchen war auch ein grund weshalb ich hier im forum bin. Ich besuche ab und an den Grauen bei "Bangel" im Südringcenter (südl.- Berlin) der ist echt süß und total lieb, spielt viel aber ist leider alleine. Wie es natürlich zu hause abgeht weiß ich nicht.


    Cocorico, in deiner Signatur steht ein Sterbedatum.... ich dachte die werden recht alt, hatte 60j im kopf.
    Unteranderem ist auch das (meines wissens nach) hohe lebensalter des Grauen ein punkt weshalb ich genau wissen möchte ob ich 100%ig zu einem Papageien passe, oder sie zu mir, möchte die nicht verfrüht weggeben müssen, sowas will ich einem Tier nicht antuen.

    Ich werde mich die tage mal durchs forum wühlen, finde sicher jmd der mich mal in seine Wohung/Haus lässt um mir die umstellung anzusehen. Wie gesagt, ich habe ja keinen Stress.

    Gute Nacht
    Henrik
     
  8. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Henrik,

    wie du gesehen hast, habe ich meine Lisa am 27. Mai 2007 einschläfern lassen müssen, da es für sie keine Hoffnung mehr gegeben hat.

    Coco und Lisa habe ich als Babies von verschiedenen Züchtern gekauft gehabt. Dachte immer, die zwei sind super gesund. Haben nach außen hin einen sehr gesunden Eindruck hinterlassen bis auf eine Zeit, wo Lisa aufgrund von fettreichem Vogelfutter an der Leber erkrankt war. Lisas Leber wurde aber wieder mit der richtigen Ernährung vollkommen gesund.

    Als Lisa 6,5 Jahre war, eben am 27. Mai 2007 war sie morgens fit und tollte noch mit Coco in der Wohnung rum. Ja und dann wandelte sich schlagartig ihr Zustand. Lisas Flügel hin herab und sie hat sich übergeben und ich bin sofort zu Herrn Dr. Britsch gefahren, der als vogelkundiger Tierarzt sehr bekannt ist.

    Lisas Körper war komplett verkrampft und man konnte ihr nicht mehr helfen. Sie hat zwar noch eine krampflösende Spritze bekommen, die aber nicht gewirkt hat und dann meinte Dr. Britsch, dass ihr Gehirn bereits in Mitleidenschaft gezogen ist.

    Lisa habe ich einem Gutachten unterzogen. Dabei kam heraus, dass ihre Nebennierenrinde komplett verlöchert war, man sagt dazu Nebennierendegeneration und nebenbei stellte man fest, dass sie eine schwere Aspergillose hatte und einen braunen Pigmentfleck im Endhirn, was als Nebendiagnose festgestellt wurde.

    Ja, normalerweise werden Papageien "alt". Aber gerade in der Wohnungshaltung ist dies oftmals nicht der Fall, da hier eben Schimmelpilzsporen vorhanden sind, was du z.B. auch an einer Saecokaffeemaschine sehen kannst, wenn du nicht tgl. den Kaffeesatz entsorgst.

    Genau Lisas Tod war für mich das Anliegen, warum ich zu Abgabetiere greifen musste. Coco war damals schon 7 Jahre jung und somit konnte ich ihr kein Baby vor die Nase setzen.

    Für mich stand direkt nach Lisas einschläfern fest, dass Coco einen Partner bekommen muss. Eine Abgabe wäre für mich niemals in Frage gekommen.

    Coco und ich hatten damals riesiges Glück, dass eine Userin einen Thread eröffnet hatte, wo sie anfragte, ob sie einen 4monatigen Grauen mit einem 4jährigen Kongo vergesellschaften konnte. Eine andere Userin hat damals in ihren Thread geschrieben, dass ich, also CocoRico, doch einen Hahn in diesem Alter suchen würde. Und so kamAuf der Ball ins rollen.

    So bin ich zum Vorbesitzer von Pauli gefahren und habe mir Pauli angesehen. Auf der einen Seite tat es mir leid, dass für Lisa ein anderer Papagei in unser Leben treten sollte, auf der anderen Seite war Coco, die ich nicht alleine lassen wollte. Damals war Coco genau 3 Wochen alleine und ich nahm Pauli nach einem längeren Gespräch mit nachhause.

    Pauli ist ein sogenannter Wanderpokal. Pauli war damals nicht 4, sondern fast 5 Jahre jung und ich war bereits seine 5. Besitzerin. D.h. er hatte ein reges Vorleben und ich wusste nur ein Teilbrocken aus seinem Leben.

    Pauli hatte in all seinen Vorjahren noch nie einen Partnervogel gehabt. Ich war nervös, denn ich wusste nicht wie Coco und Pauli miteinander harmonieren werden, doch ich habe mich auf Pauli eingelassen und ich bereue absolut nichts. Pauli und Coco haben sich gesehen und sofort lieben gelernt und küssend begrüsst und für mich stand fest "Das war die richtige Entscheidung".

    Pauli hatte damals Angst vor Händen, höllische Angst vor Stöcken. Der Grund für die Hände war einfach der, dass er vom Vorbesitzer mit Lederhandschuhen gepackt und dann zwangsgebadet wurde. Was die Sache mit den Stöcken auf sich hat, ist mir völlig unbekannt und eigentlich möchte ich es auch nicht mehr wissen, denn heute hat Pauli weder Angst vor Händen, noch vor Stöcken. Wir haben drei Monate gebraucht und dann ist Pauli von alleine auf den Stock gestiegen und das Vertrauen hat sich tgl. gefestigt. Gelernt hat er das alles von Coco, der hierfür mehr oder weniger herhalten musste.

    Als Pauli drei Monate hier gelebt hat und gerade wirklich mal auf den Ast gestiegen ist, habe ich Kalle und Bibo bei mir aufgenommen, da Katja sie aus persönlichen Gründen abgeben musste. Auch diese Vergesellschaftung hat bestens geklappt.

    Seit über zwei Jahren leben die vier nun zusammen und glaube mir, sie sind ein eingespieltes Team.

    Und wie du meinem Beitrag entnehmen kannst, kann auch ein Grauer, der schlechte Erfahrungen gemacht hat, sich absolut positiv entwickeln, wenn die Halter Geduld haben und vor allem, null Erwartungshaltungen an den Grauen bzw. die Grauen haben. Man sollte gerade in der Anfangszeit dem Grauen sein Leben selbst überlassen, d.h. den Grauen zu nichts zwingen, den Grauen nicht bedängen, sondern den Grauen wirklich beobachten, auf seine Körperhaltung, auf seine Pupillen achten, damit der Mensch den Papagei verstehen lernt.

    Ich habe wie gesagt selbst einmal mit Papageienbabies angefangen und fand diese Zeit wunderschön. Doch aus heutiger Sicht sage ich mir, nie wieder Babies, sondern nur noch Abgabetiere.

    Deine Angst, dass Abgabetiere krank sein könnten, kann ich verstehen. Aber du könntest hier z.B. auch ein aktuelles ärztliches Attest abverlangen oder die Tiere im Vorfeld untersuchen lassen und ggfls. die Kosten dafür verauslagen. Aspergillose ist z.B. eine Krankheit die fast 90 % aller Papageien bekommen, diese ist aber mit Medikamenten, den richtigen Haltungsbedingungen sehr gut in den Griff zu bekommen.

    Schaue dir mal meinen Thread an, der hier ganz aktuell eingestellt ist. Darin sind einige Videos und auch Bilder, die dir das Leben meiner Papageien zeigen. Pauli ist der, der tänzelt und wie gesagt, einige schlechte Erfahrungen gemacht hat. Schau ihn dir an und du wirst feststellen, wie toll er sich bei mir und den Kongos entwickelt hat. Niemals könnte man glauben, wie er zuvor teilweise behandelt wurde. Er ist in meinen Augen ein total ausgeglichener und fröhlicher Papagei.

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=200556

    Vielleicht kannst du jetzt ein klein wenig nachvollziehen, warum ich selbst nur noch zu Abgabetiere tendiere, denn denen soll es auch gut gehen.

    Und noch etwas, selbst bei einem Züchter kannst du dir kranke Graue kaufen. Hier im Forum gibt es schon einige Threads, wo ganz junge Graue krank sind, ja sogar sterbenskrank und man sieht es ihnen nicht an. Lese dir mal ein klein wenig den Thread von der Userin Margaretha Suck mit ihrer Lotte durch. Wenn man Lotte in ihren Videos sieht, sieht sie kerngesund aus. Doch ihre Laborwerte und Co. sagen aus, dass die kleine Graue sterbenskrank ist und dabei ist sie noch ganz jung.
     
  9. #8 Quietscheente, 26. November 2009
    Quietscheente

    Quietscheente Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Lotte habe ich schon gesehn und auch mal was dazu bei Youtube geschreiben, echt süß wie die labert :)

    Also, wenn die sich doch so gut eingewöhnen dann bin ich ja zufrieden, ich dachte bisher, das die dann "gestört" sind und das will ich mir und den Grauen nicht antuen. Erwartungen habe ich an die tiere nicht besonders. Sie sollen nur auf jeden fall zahm werden und sich vertragen und ihre umwelt mögen. Wenn sie anfangen sollten zu sprechen würde ich mich sehr freuen, wenn sie jedoch nicht komplette plaudertaschen werden könnte ich damit auch leben.

    bei dir konnte der andere Grauen Pauli zeigen, das es ihm gut geht, woher sollen jedoch 2 abgabepapas wissen, das sie vor mir keine angst haben brauchen?
    Mit einem Ärztlichen Dokument nehm ich die eh nur, schon alleine weil sie erstens so anfällig sind und dann ja auch vergleichsweise sehr teuer.

    muss los, cya
     
  10. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Henrik,

    das mit der Ankaufuntersuchung ist immer so eine Sache wer dann eben die Kosten trägt, der Käufer oder der Verkäufer, darüber solltest du dir im Klaren sein.

    Deinen Wunsch, dass der Papagei zahm werden und eben auch sprechen lernen sollte, kann ich schon nachvollziehen, doch nicht alle Papageien wollen das und daher solltest du dann auch nicht enttäuscht sein, wenn dem nicht so ist.

    Bedenke bitte auch, dass nicht alle Abgabetiere Verhaltensstörungen haben müssen, denn oftmals gibt es wahre Gründe, warum die Papageien abgegeben werden müssen.

    Auch gibt es ganz viele Angebote, wo man eben Abgabepaare in den Anzeigen findet und genau zu so einem Abgabepaar würde ich dir eigentlich raten, da diese sich dann schon kennen und dir die Vergesellschaftung von zwei Tieren erspart bleibt. Nicht jeder Papagei verträgt sich mit dem anderen und sie leben dann einfach nebeneinander her, wobei dies noch weitaus besser ist als eben ein Einzelvogel zu halten.

    Und ja, Pauli hat hier von Coco gelernt und gesehen, dass die Welt hier bei uns in Ordnung ist und er sich hier wohlfühlen kann. Aber glaube mir, sein komplettes Vertrauen mir gegenüber hat auch mehr als zwei Jahre gebraucht bis er sich von mir am Kopf hat kraulen lassen. Aus diesem Grund kann ich wirklich sagen, wer genügend Ausdauer und Geduld hat wird sich früher oder später das Vertrauen der Papageien erarbeiten.

    Aber ich finde es sehr positiv von dir, dass du dir zumindest schon einmal Gedanken darüber machst, ob es unbedingt Babies sein müssen (auch die müssen dich erst einmal kennenlernen und Vertrauen fassen).
     
  11. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Henrik,

    auch meine Vögel stammen fast alle aus dem Tierschutz und da ist nicht einer dabei, der gestört ist.
    Vielleicht sehe ich das auch anders, ich versetze mich oftmals in die Lage der Tiere und versuche dann zu verstehen, warum sie so reagieren. Dann sage ich mir: kein Wunder :k.
     
  12. osschen44

    osschen44 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo
    den kleinen geh ich auch oft besuchen !

    ich hab "leider nur" amazonen sonst hätte ich dich glatt zu ner tasse kaffee eingeladen, aber hier gibt es viele user mit graue in "unserer" umgebung, sicherlich werden sich die einen oder anderen noch melden.

    ich finde es toll das du dich vorher informierst :zustimm:
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Paul2212

    Paul2212 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15749
    Hallo,

    ja, den besuche ich auch öfters. Der sitzt jetzt aber schon weit über ein Jahr dort. Wenn Du mal 2 Graue und deren Deck sehen willst kannst Du gerne mal vorbeikommen. Wir wohnen 7 Kilometer entfernt vom Südringcenter nähe der Autobahnausfahrt Königs Wusterhausen.

    Auch wir haben 2 Abgabetiere beide haben Aspergillose das kann Dir aber auch passieren wenn Du Dir Tiere vom Züchter holst. Eine Bekannte hat ihre vom Züchter aber auch die blieben nicht vor der Aspergillose verschont. Das ist bei der Wohnungshaltung ein ein Problem. Deshalb sinde unsere seit Ostern bis gestern sogar noch stundenenweise draußen und es geht ihnen richtig gut. Für eine gute Gesundheit solltest Du die Möglichkeit haben ihnen täglich frische Luft zu bieten. Das es ihnen gefällt siehst du hier:

    LG
    Clarissa
     

    Anhänge:

  15. #13 Quietscheente, 26. November 2009
    Quietscheente

    Quietscheente Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wohne auch in KW

    da wir einen garten haben sollen die dann bei schönem wetter schon raus dürfen, müsste mir dafür halt "nur" ein großes außenvolier zulegen... da müssen wa aber eh noch mit dem familienrat "tagen". Bisher ist es ja noch reines infosammeln und bisschen schauen ob man alles was gut und schön wer auch umsetzen könnte damit es den Papas gleich gut geht und die nicht so viel stress haben.
     
Thema:

Quietscheente aus berlin

Die Seite wird geladen...

Quietscheente aus berlin - Ähnliche Themen

  1. gibt es Vogelheim in Berlin ?

    gibt es Vogelheim in Berlin ?: Hallo! Leider bin ich im Google nicht fündig geworden, was jetzt bedeuten würde, dass es in Berlin kein Vogelheim gibt, oder ich mit falschen...
  2. Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg

    Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg: Hallo zusammen, ich lese hier seit einigen Monaten mit und habe mich nun endlich registriert um auch mal ein Wort von mir geben zu können. Dieses...
  3. Bußgeld-Berliner Hundegsetz

    Bußgeld-Berliner Hundegsetz: Hallöchen Berliner Hundehalter... Aktuell im Berliner Amtsblatt veröffentlicht Bitte kopiert das hier: ISSN 2510-358X dann mit Googel suchen,...
  4. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...
  5. Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen

    Daimanttaube in Berlin gefunden. Sucht Artgenossen: Hallo zusammen, wir haben vor kurzem eine Diamanttaube in Berlin gefunden. Leider können wir sie/ihn nicht behalten. Sie/er hat ein vorläufiges...