Rabenvogelgemetzel geht weiterl

Diskutiere Rabenvogelgemetzel geht weiterl im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; in meinem garten sieht es so aus, dass es viele, ganz viele spatzen gibt, dazu kohlmeisen, amseln, grünfinken, elstern, rabenkrähen.. die spatzen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    in meinem garten sieht es so aus, dass es viele, ganz viele spatzen gibt, dazu kohlmeisen, amseln, grünfinken, elstern, rabenkrähen.. die spatzen haben auch dieses jahr mehrere junge aufgezogen und wir konnten wieder zuschaun, bei der fütterung der jungen.

    in der umgebung hier sieht es nicht schlechter aus.
    und bei meinem bruder, der ca. 3 km entfernt wohnt, verhält es sich ebenso. allerdings schleichen dort einige katzen herum, die die vögel stark in aufregung versetzen. das gezeder ist oft sehr gross.
    .
    bei meiner freundin in der südstadt, dasselbe. sie hat zwar keinen garten aber einen grünen hinterhof. dort tummeln sich vielerlei vögel, voran die spatzen und ein paar rabenkrähen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    bei uns haben in diesem Jahr 1 Ringeltaubenpaar, 2 Elsternpaare und ein Rabenkrähenpaar gebrütet. Die Nester der Elstern/Krähen lagen etwa 50 - 100m auseinander, die Taube hat keine 10m vom Elsternnnest entfernt gebrütet. Die haben alle ihre Jungen flügge bekommen. Wieviel kleine Singvögel ihnen zum Opfer fielen, vermag ich nicht zu sagen, konnte aber mindestens 2x sehen, dass eine Elster ein Vogelküken davontrug, die Ringetauben wurden anscheinend in Ruhe gelassen.

    Was zeigen die verschiedenen Berichte hier ganz deutlich: solange es nur wenige Elstern/Krähen gibt, geht es mit dem Zusammenleben, werden die Rabenvögel jedoch zu viele, leiden die anderen Vögel darunter.
    Was die Winterfütterung angeht, vertreiben die Elstern die Kleinen schon durch ihre Anwesenheit, und fressen was sie können. Zum Glück für die kleinen Vögel haben sie eine große Fluchtdistanz.
     
  4. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    in unserem Garten tummeln sich auch jede Menge Vögel,gestern sah ich hier das erste mal Haubenmeisen. Hab ich sonst nur im Wald gesehen.Eichelhäher
    hatten wir auch jedes Jahr und seit 2 Jahren Elstern. Natürlich räubern sie auch Nester aus ,kann man in jedem Fachbuch nachlesen. Nur Elster und
    auch Eichelhäher gehen in ihrem Bestand zurück , konnte ich gar nicht
    glauben. Aber das Krähen Silikon fressen? Wirklich fressen? Vielleicht
    rauspopeln aber warum?
    Gegen die Scheiben fliegen hat nur einen Grund- Vögel können kein Glas
    sehen. Das Du was drauf geklebt hast ist schon richtig ,so können sie
    vorher abdrehen.Der Grund warum sie sich so nahe an Häusern aufhalten
    könnte evtl auch damit zusammen hängen das immer neue Gewerbe- und
    Baugebiete erschlossen werden. Das heisst ,immer mehr Lebensraum für
    Wildtiere geht verloren.
    Gruss Hoki
     
  5. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Wie ich schon in einem anderen Thread erwähnte, sind Krähen und Elstern hier schon fast ein Naturereignis. Junge Singvögel werden hier aber trotzdem nur zu einem Bruchteil groß. Wer hat die denn bloß gefressen ????
     
  6. tamborie

    tamborie Guest

    Wie heisst denn der Stern den Du mit Südwind bewohnst?
    Lebt Alf auch dort?

    Tam
     
  7. Tigerselina

    Tigerselina Guest

    Ich vermute, dass sie es fressen, denn es finden sich weit und breit keine reste! Was mich auch wundert, denn sehr verdaulich kann das ja wohl nicht sein!

    Manchmal fliegt auch noch einer dagegen, obwohl ich die Scheiben beklebt habe! Wir wohnen etwas abseits am Land, dort gibt es auch sehr viele Felder! Natürlich halten sie sich dort zu hunderten auf! Deswegen ist es derzeit relativ ruhig geworden, da sie dort genug zu fressen bekommen! Jetzt im Herbst wirds wohl wieder losgehen...
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Artikel vom 23.08.2005

    Den gesamten Text findet der Interessierte Tierschützer hier:
    Artikel
     
  9. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Warum sollen immer die Landwirte alleine und an allem Schuld sein?

    Vielleicht ist ja die Bestandsregulierung der Rabenvögel auch notwendig geworden zum Schutz anderer Tierarten aufgrund der Ansiedlung von vielen herbeigeschworenen alternativen Energiegewinnungsanlagen. Warum sollen es denn immer ausschließlich die Landwirte sein?
    Schutzgemeinschaft Deutsche Nordseeküste e.V.
    Bei einem Atomkraftwerk wäre das nicht passiert, bzw. der Platzbedarf für die selbe Leistung ist wesentlich geringer. :D
    [​IMG]
    Kontra
    [​IMG]
    zum Schutz der Kiebietze. Warum hat das unsere bisherige noch Bundesregierung mit ihrem "Grünen" Händchen noch nicht verstanden? :D
     
  10. #29 Regalis, 23. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2005
    Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Tja siehste geht doch!!!!!!Ich kann sowas nur begrüßen und hoffe das sich auch einige andere Menschen mal gründlich Gedanken darüber machen ob man den Vogelschutz dermaßen auf die Spitze treiben soll das andere Vögel darunter zu leiden haben nur damit diese Menschen ihr Ego gestärkt bekommen.
    Jetzt ist der Staat, die Länder und sogar die großen Vogelschutzorganisationen für eine Bejagung der Krähen, Elster und Eichelhäher dann haben wohl doch die sachlichen und vernünftigen Argumente überwogen.

    Bezüglich der Atomkraftwerke kann ich nur sagen das das die größe Pleite wird die wir gesehen haben, diese Grünen ziehen sich damit hoch das wir Deutschen aus der Atomkraft aussteigen und in Frankreich entsteht ein Werk nach dem anderen, weil wir dort unseren Strom kaufen werden, welch ein Blödsinn, dieser Minister läßt ja sowieso kein Fettnäpfen aus und darf da immernoch sitzen und solchen Mist verzapfen, wo ist der Unterschied wenn ein Atomkraftwerk in Deutschland hoch geht oder in Frankreich??????????????
    Für uns wären die Auswirkungen die gleichen, allerdings können sich so die Franzosen die Hände reiben da wir ja den Strom noch dort kaufen werden, natürlich teurer und so können wir auf Dauer den Mist unserer Grünen bezahlen und sind trotzdem den gleichen Gefahren ausgesetzt-Blödsinn!!!

    Gruß
    Marco
     
  11. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Regalis,

    nicht nur jetzt, in der Vergangenheit haben Sie es heimlisch selber zum Schutz bedrohter Tiere sogar schon gewollt. Natürlich im Stillen, damit ihre Aktivisten die auf ihre Propaganda mit "alles wird gut, es regelt sich alles von alleine und keine Tierart wird von der anderen Ausgerottet" und "Nur die Jäger und Landwirte sind Schuld" reingefallen sind.
    Steht zumindest in der Aussage dieses BUND-Vorsitzenden in Bezug auf die Möven und Schwalben.
     
  12. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    politik im vogelforum? ich muss mich schon sehr wundern.
     
  13. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Bislang dachte ich ja, ich habe es hier "nur" mit Menschen zu tun, die eben wenig Respekt vor dem Leben haben, doch da es nun politisch wird, bin ich äußerst gespannt wo das letztendlich hinführen wird ...
     
  14. Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    oh weia, muß schon sagen wie Zwllinge die nebeneinander sitzen!!!
    Gemeint ist von meiner Seite damit nur, das auch die Politik sich der Parolen und Denkweisen verschiedener Gruppen angeschlossen hat da sie merkten das dort Wähler zu holen waren, abgesehen davon wenn wir hier über Vogelschutz oder anderen Tierschutzprobleme diskutieren ist doch die Politik immer mit dabei da von sort die Gesetze kommen, oder wolltet ihr damit einfach bisschen das Thema ändern weil euch die Beiträge nicht so recht in den Kram passen.
    Seltsam ist das schon das von zwei Krähenliebhabern keinerlei Einwand bezüglich des aufgeführten Textes kommt der sich mit der Bejagung dieser Tiere beschäftigt, stattdessen wird gefragt ob jetzt politisch wird?????????!!!!
    Gruß
    Marco
     
  15. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das hat schon immer was mit Politik zu tun.
    Einige haben es schon mal versucht, es euch zu erläutern.

    Viele Grüße Meggy
     
  16. Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo Meggy du mußt die beiden verstehen, die beiden sind gegen jegliche Tötung von Krähen, bis vor einem Jahr war ja auch der Gesetzgeber und diverse Verbände dagegen, da fühlten sich die beiden natürlich bestätigt, jetzt ist das anders , Gesetzgeber,Länder unhd sogar Vogelschutzorganisationen streben eine Bejagung der Tiere an bzw. es ist bereits geschehen, jetzt sind die beiden doch etwas allein gelassen vorallem ziehen ihre Argumente nicht mehr denn die habt ja auch schon der BUND fallen gelassen, sie können nicht anders reagieren als zu versuchen das Thema zu blockieren oder auf etwas anderes zu richten ist doch nicht schlimm, laß sie.
    Gruß
    Marco
     
  17. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Beltringharder Koog, Monitoringbericht 2001

    Aus: Wattenmeer Nationalpark
     
  18. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Ist nicht alles Politik?
    Auf der einen Seite probagiert ihr, das man sich an die politischen Vertreter wenden soll mit eurer Meinung nach unmöglichen zuständen um politisch dagegen einzuschreiden, auf der anderen Seite "kröllt" ihr, weil es euch nicht in den kram passt wenn auf "politische Mißstände" hingewiesen wird.

    Ach ja, ich vergass, wie Regalis schon bemerkte, wir verlagern einfach Probleme ins Ausland. :idee:
    Sehr verantwortungsbewußte Einstellung. :k
     
  19. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Regalis, eigentlich fällt mir das Verstehen nicht schwer. Aber Karin meint ja immer, ich würde nichts kapieren und verstehen schon gar nicht.

    Ich kann dich aber beruhigen. Stimme deinen Ausführungen voll zu.

    Viele Grüße Meggy
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Paty

    Paty Guest

    Hallo zusammen! :)

    Bei uns hier am rande von luzern gibt es wahnsinnig viele rabenkrähen. Es hat in der nähe ein gehege mit ziegen, enten, gämsen, hasen und anderen zutraulichen kleintieren. Dazu gehört ein kleiner wald. Im herbst getraut man sich fast nicht mehr dort rein, denn die bevölkerung, das geschrei der schwarzen, riesigen federviecher ist gewaltig.
    Die sind sehr gut organisiert, da gibt es ausguckpunkte, die schreien sich infos zu, gehen das gebrachte brot für die kleinen streicheltiere stehlen und die lassen es zu, weil sie angst vor den rabenvögeln haben.
    Ich habe einen grossen hund, schäfer/riesenschnauzer, der wurde mal von rabenkrähen angegriffen, weil er ein grosses stück brot im maul hatte. Ich bin völlig ausgeflippt, bin auf die losgegangen, hab mit steinen nach ihnen geworfen, hätte ich ne knarre gehabt, ich hätte so viele rabenvögel erschossen wie ich nur irgendwie konnte.
    Die rabenkrähen haben einfach in einem riesenschwarm keine angst vor dem menschen, darum treiben sie sich auch in der nähe von menschen rum und, sie sind mega neugierig!

    Wir empfinden sie als bedrohung weil sie in unseren lebensraum eindringen.
    Weil sie nicht nur aasgeier zu sein scheinen.

    Trotzdem, und bei allem respekt, was tun denn wir?!?
    Wir dringen nicht nur in die privatsphäre der tiere, wir rotten sie aus.
    Delphine? Robben? Elephanten? Sehr viele Vogelarten?
    Ja, wir sind fleissig, wir sind gott, wir machen uns die welt untertan.

    Und da kommt so ein freches federviech und macht dinge, die uns gar nicht passen und wie schnell es geht bis sämtliche menschen schreien:
    Töten, oh tötet sie, unsere argumente, unser wissen gibt uns den freipass zu richten, aufzuräumen, auszurotten und ein bisserl zu töten...
    ... Weil es halt nötig ist, gell. Weil wir ja voll berechtigt sind, gell.

    Vielleicht gibts ja mal was in übergrösse, der das selbe vom menschen denkt und sagt,
    jetzt seht mal was der alles kaputt macht, dieser kleine mensch.
    Ist der gut für die weiterbestehung der wiesenbrüter? Und dann bekommen sämtliche dieser grossen einen weinkrampf, denn wenn es nur die wiesenbrüter sind, die wir menschen gefährden, wenn wir nur ein paar quartiere ein bisserl nerven,
    dann wären wir wirklich gut! :beifall:

    Lieber gruss v. Pary und Co.! :)
     
  22. Regalis

    Regalis Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ja Pati du hast recht, aber das Problem was ich meine und auch anspreche ist einfach, das der Mensch zwar die Lebensräume beschneidet aber hautpsächlich von einigen Tieren die natürliche Feinde ausrottet oder dieses bereits getan hat.
    Nun sind die Krähen , als Kulturfolger, natürlich noch besser dran, keine natürlichen Feinde mehr und in der Nähe der Menschen ist das Fressen auch reichlich vorhanden. Es hilft uns nichts jetzt die natürlichen Feinde wieder ansiedeln zu wollen, da diese aufgrund von fehlenden natürlichen Revieren oder einschneidene Veränderung zu ihrem Nachteil durch Menschen in ihren Revieren, nicht mehr vorhanden sind, um diese jetzt wieder anzusiedeln vergehen Jahre um den natürlichen Vorgaben ihrer Reviere wieder nachzukommen.
    Also muß der Mensch auch als Regulator für die wildbestände solcher Tiere sorgen und das geht ja leider nur mit Jagd, Falknerei und Vergiftung, wobei ich letztere Möglichkeit verabscheue.
    Es wird immer so getan wenn ein Tier ausgestorben ist das man es ja einfach durch Zucht und wieder Auswilderung zurück bringen kann, keiner macht sich Gedanken darüber das ja mit dem Tier meistens auch die Lebensgrundlagen für dieses Tier verschwunden sind oder für das Tier unrentabel ( Revier ohne Beute) geworden sind. Selbst wenn man dort diese Tiere wieder ansiedelt werden sie wieder weck ziehen von allein, also muß erstmal ( vor Wiederansiedlung) über Jahre die Natur wieder in den Zustand versetzt werden das es überhaupt interressant für die Tiere ist dort zu leben.
    Gruß
    Marco
     
Thema: Rabenvogelgemetzel geht weiterl
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. elster räumt nest aus

Die Seite wird geladen...

Rabenvogelgemetzel geht weiterl - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  2. Partner verstorben, wie geht es weiter?

    Partner verstorben, wie geht es weiter?: Meine lieben Vogelfreunde. Wie ich hier Gebilde am Vorderrücken schon geschrieben habe ist heute unsere 8 jährige Paula verstorben. Ich habe...
  3. Partner verstorben, so geht es weiter....

    Partner verstorben, so geht es weiter....: hier ist der Anfang: klick So, Hildi ist da :) Der Halter hat doch noch eine Transportkiste aus Holz gekauft und uns noch ein paar Infos über...
  4. Eidottersack geht nicht weg...?

    Eidottersack geht nicht weg...?: Hallo, unser Kanarien-Pärchen hat drei Junge bekommen. An dem größten (geboren am 08.05.) scheint jedoch noch ein Eidottersack am Hals zu sein?...
  5. Junges geht nicht mehr ins Nest

    Junges geht nicht mehr ins Nest: Hallo zusammen, ich halte schon lange Zebrafinken. Ich habe sie nun zum ersten mal brüten lassen. Ich habe zwei Junge die seit 2 Tagen das Nest...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.