Rabenvogelgemetzel geht weiterl

Diskutiere Rabenvogelgemetzel geht weiterl im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; War wohl nötig weil da einige Jäger zuviel Natur gechützt haben ;-) Und genau das befürchte ich persönlich auch bei den Rabenvögeln....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Und genau das befürchte ich persönlich auch bei den Rabenvögeln.


    Genau so sehe ich es auch !


    Ja und Nein.

    Abschuß ja, unter allen Gesichtspunkten der Waidgerechtigkeit, die ich übrigens bei allem anderen Wild ebenso vorraussetze. Abschuß ja, wenn gesichert ist, welche Bestände notwendig sind, um diese Art ohne weiteres zu erhalten. Abschuß ja, wenn es nicht zu Zeiten geschieht, in denen diese Vögel brüten ..... und ... und .... und ...

    Fangen und Erschlagen ein eindeutiges und auch nicht revidierbares Nein !

    Und nu ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Deine Art von Humor verstehe ich nicht, aday, wie so einiges nicht.
    Wo hast Du Dich denn auf „Umsiedlung“ bezogen ? Mein Bezug war die von Dir genannte Auswilderung. Und vorübergehend aufgenommene Tiere, die zur natürlichen Fauna gehören, darf man nicht nur auswildern, man muß es sogar. Anderenfalls bräuchte man eine Haltegenehmigung. Bevor Du weitere, von mir nicht erwähnte Bezüge suchst, aday, ich bezog mich nur auf besonders geschützte Tierarten, da Karin Krähen und Elstern nannte. Streng geschützte Tiere sind sofort nach Aufnahme bei der Unteren Naturschutzbehörde zu melden.
    An Deiner Stelle würde ich mich erkundigen, wo es ein Naturschutzministerium gibt, bevor ich so etwas schreibe. Zuständig sind zunächst immer die lokalen Behörden. Deren Dienstweg ist immer noch von unten nach oben. Da würde ich niemandem empfehlen, ohne Not eine unmittelbar betroffene Ebene einfach zu übergehen. Aber aday macht seine Anzeigen sicher auch gleich beim Polizeiministerium...
     
  4. #63 aday, 25. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2005
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Dann schau vieleicht mal nach dem "Umsiedel" von Patty, auf das ich mich einteudig bezog und du auf meinen Bezug geantwortet hast mit deinen Auswilderungsstationen.!

    Aber vogelklappe, da kann ich dir ohne weiteres Nachhelfen, wenn du nicht selber dazu in der Lage zu sein scheinst. Möchte nur mal Wissen, wie du zu deinen Genehmigungen gekommen bist bei deiner "Rechtsunsicherheit". Ich arbeite selbst mit einigen der Gesetze und Verordnungen und das sogar in einem Projekt mit Fachleuten aus dem Bereich der Juristerei.
    Nunja, dann schau mal hier nach, ob du Naturschutz irgendwo findest bei dem Ministerium. Andere (Bundes)Länder andere Zusammenlegung der Resource und Namen.

    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

    Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

    Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt des Freistaates Thüringen

    Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz
    sogar ohne Naturschutz im Namen, aber dafür zuständig!
    usw., usw., usw.,

    Anzeigen würde ich dich natürlich bei der Polizei, wenn du illegal umsiedelst oder ähnliches. Das "Innenministerium" was für den Polizeidienst zuständig ist brauche ich da rechtlich nicht.
    Mein direkter Ansprechpartner, wenn mal wieder ein Bediensteter der Untergeordneten Ebenen versucht Illegal Füchse oder so auszuwildern, ist der zuständige Minister, bzw. der Staatsekretär mit dem ich in solchen fällen zusammenarbeite. Halte von Zeit zu Zeit Kontakt und bin daher eignetlich auch immer gut Informiert.
     
  5. #64 Vogelklappe, 25. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Wieso Paty ? Mein Bezug war Deine Antwort an Karin, und dort steht nichts von "Umsiedlung":
    Was sollte die Behörde bei Karin gegen Auswilderung haben ? Dann mußt Du schon schreiben, was Du meinst, aday.
    Ganz einfach, von der zuständigen Behörde, die, stell' Dir vor, so etwas ohne ein Ministerium entscheiden darf. Was willst Du mir jetzt mitteilen ? Natürlich gibt es in jedem Bundesland irgendein zuständiges Ministerium, doch heißt dieses keinesfalls überall Naturschutzministerium, noch ist es erster Ansprechpartner.
    Und deshalb kennst Du die nachgeordneten Behörden nicht und empfiehlst gleich den Gang zum Ministerium ? Glaubst Du, dort hat man nichts anderes zu tun ?
    Beamte oder Angestellte von Behörden wildern in Hessen illegal Füchse aus ? Oder meinst Du hier auch Umsiedlung ? Wozu denn das ?
     
  6. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Almuth, du weist genau was ich meine. Deine Spielschen kannst du dir sparen, die bringen nähmlich auch nichts für deine Position.
    Sorry, verlangst du jetzt allen ernstes von mir, das ich dir jetzt alle Ministerien in Deutschland raussuche die mit Naturschutz beauftragt sind und mit Namen nenne? Wenn du jemanden nur beschäftigen willst, such dir jemanden anderen. Ich bin fest davon überzeugt, das (fast) Jeder der diesen Tread liest das mit den Naturschutzministerien verstanden hat. Natürlich gebe ich zu, das einige sogenannte Tierschützer die sich weder für Politik noch für Recht und Gesetz in unserem Land interessieren, sondern vielmehr aus dem hohlen Bauch heraus denken und Handeln, dies nicht verstehen (wollen), das es da jemanden gibt, der etwas Regelt zum Nutzen der Allgeimheit.
    Sorry Vogelklappe,
    ich kenne die Behörden und auch die Struktur, zumindest bei mir in Hessen. Ich kann dir aber versichern, das du nirgens eine untergeordnete Behörde finden wirst, die einer solchen Umsiedlung zustimmen würden, ausser es handelt sich vielleicht um einen besondern spezialisten als Sachbearbeiter, den es nicht stört wenn er nachdem sein "Fehlverhalten" auffällt, einen mächtigen tritt in den allerwertesten bekommt, wie auch immer er ausfallen wird.
    Die Erfahrung zeigt, das besonders "schwierige" Maßnahmen auf anderen ebenen entschieden werden. Die Behörde wird in der Regel nach oben verweisen, bzw. den Antrag vor Ort ablehnen, wogenen du dich bei der nächst höheren Stelle beschweren kannst. Zum Schluß landest du doch beim Ministerium bei so aktionen.
    Schon mal was von Forst gehört? Weißt du was Förster sind? Wo sind den die meisten Beschäftigt?
    Bei uns ist es untersagt per Verordnung bestimmte Tierarten Auszuwildern. Andere sollen zur Seuchenverhütung so stark wie möglich bejagt werden. Es gab doch z.B. wirklich ein Förster der bestimmte Tierarten, obwohl er die Gesetzestexte kannte, auswilderte. Dies war eindeutig rechtswidrig und entsprechender Förster wurde von seinem Dienstherren entsprechend belohnt, was ihm natürlich recht geschah.

    Kennst du den Ausdruck:
    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht?

    Auch wenn du jetzt so tust, als würdest du die Rechtslage nicht kennen, sobald du etwas Rechtswiedriges tust und wirst dabei erwischt, kannst du sicher sein das auch du dafür entsprechend belohnt wirst, auch wenn ich in Bezug auf das Strafmaß und die meist abgemilderten Urteile die Notwendige härte in unserem Rechtssystem teilweise vermisse.
     
  7. Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Also, man sollte doch die Kirche imDorf lassen! 8( Dieser ganze Diskurs und die faulen Ausreden die man gebraucht um das NICHT berechtigte Töten von anderen Erdmittbewohnern schönzureden... Sagt doch einfach, hey wir haben einfach lust andere Wesen umzubringen und es interessiert uns nicht ob es richtig ist oder nicht, es steht uns zu, es macht Bock und wer uns dies verwähren möchte, na der kriegt halt n paar..

    Dieser Lügendiscours, diese Scheinheiligkeit, da kann man echt aus der Haut fahren, nur leider hilft das den Tieren gar nicht, gar nicht, gar nicht wenn man die anderen, die herzlosen und zurückgebliebenen ärgert...man muss so tun als ob man ganz ruhig und gelassen ist.

    Über was sprechen wir? Eine Erde, von und für Menschen, besiedelt und eingenommen, ohne Rücksicht auf die RECHTE JEDES ANDEREN INDIVIDUUMS!!! Nein, nein, nein das war nicht im Sinne des Erfinders, da bin ich mir ganz sicher....

    Liebe Jäger, Befürworter "regulierter Abschüsse" usw. das einzige was euch das Recht gibt über das LEBEN und STERBEN von fühlenden, denkenden, Lebewesen zu entscheiden, ist ...das Gesetz des Stärkeren. SONST NICHTS. Leider sind die Menschen sowas von eingebildet und eingenommen von sich selbst dass sie meinen es obliegt IHRER GÖTTLICHEN ALLWISSENHEIT zu entscheiden wer wo wann lwie lange leben darf.

    Die ganzen angeblichen "Natuschützer" die sich für den "Naturschutz" OPFERN :dance: und WEHRLOSE unschuldige TIERE NIEDERMETZELN :zustimm: , ohne Grund, was wohl der Antrieb ist für ihre Motivation, das ist ja wohl klar, die primitive LUST zu TÖTEN, über andere zu herrschen, ihre "männliche" (wie hier in einem anderen Thread jemand schon sagte warum wohl Frauen gegen die Jagd sind) genetische Veranlagung auszuleben. Das ist echt VERWERFLICH liebe Leute!

    Ich hab mal in einer Hundeschule gearbeitet, schon 20 Jahre her, dass hat mich auch zum Vegetarier gemacht, diese Vorwürfe der Jäger "ja aber Fleisch isst du schon""nein, ess ich nicht". Aber warum ich das hier sage, wisst ihr was die Jäger sich erzählen wenn die nur untereinander sind? wie die über das Leiden der Tiere die sie erschießen sprechen und lachen und während dessen ihre Augen glitzern und sich lustig darüber machen weil sich der Fuchs vor lauter angst und Schmerz vollgepisst und vollgeka...hat.Und wie die Jagdhunde ausgebildet werden, mit lebenden Wachteln und wie den jungen Falken das Töten von lebendigen Vögeln beigebracht wird, wie lange dieses arme Wesen leiden muss bis es stirbt, weil der junge Falke immer wieder über Stunden ganze Stücke rausbeißt aber nicht tötet? Und das ist die MEHRZAHL der Jäger und das ist die WAHRHEIT. Ob in Deutschland, in Griechenland, in Frankreich, Spanien, Italien, die Jäger sind überall gleich das hab ich selber gesehen und gehört.

    Gegner von Windenergie: es ist doch echt lachhaft! Sich von der Lobby der Atomkonzerne so vollquatschen zu lassen, und in Kauf nehmen, früher oder später (kann ja auch in 150 Jahren sein, unsere Kindeskinder werden noch leben) verstrahlt zu werden, aber die Windräder usw. als schädlich häßlich naturschädigend zu bezeichnen! Unabhängigkeit von den Ölförderländern, von belastenden Reaktoren, das Alles zählt nicht!

    A propos: Silikon kommt unverdaut wieder raus. Es macht den Krähen einfach spaß drauf rumzukauen, und vor allem es rauszupobbeln... :D kann ich mir gut vorstellen.

    Menschen haben die "Regulierungswut", wer ihnen wohl das Recht dazu gibt... vielleicht weil sie so verängstigt sind da ihr Leben nicht von ihnen selber bestimmt wird, dass sie meinen sie haben das Recht (was sie NICHT haben) über das Leben der anderen zu entscheiden? 99% glauben leider immer noch nicht dass Tiere die GLEICHEN Gefühle, Ängste und Träume haben, nur eben auf ihrer Ebene und 80% der Menschen glauben dass Tiere keine oder bzw. nicht gleich viel Schmerzen empfinden wie sie selber. Wie eine Dorfnachbarin neulich sagte, "i war oft beim Fischen dabei, i glab net dass die Fische schmerzen haben wenn man sie fischt, die öffnen und schließen ihren Mund bloss a bisserl...bis man sie erschlägt, schreien hab ich nie oanen ghört, des tät ma doch merka wenn die leiden würden". Oder ne andere Bäuerin " ja moi...mir brauchen immer allerwei katzerl, des ist tierquälerei mei Katz zu kastrieren" bringt aber 2x im Jahr die neugeborenen um...

    Wie der Tischler dem der Tisch wackelt, und er immer von einem anderen Bein a Stückerl wegsägt, bis ...nur noch die Platte übrig ist. So sieht es aus mit der Regulierung der jeweiligen Population. Erst die großen Raubtiere, dann denen ihre Beute, dann die kleinen Raubtiere usw. Hauptsache man kann sich daran erfreuen. Meinen wir Menschen allen Ernstes, den Überblick und das Wissen zu haben, um zu entscheiden ob einen Population reguliert werden muss? Sorry, hab ich die Auftragsvergabe von Gott auf die Menschen verpasst?


    Trau mich gar nicht zu fragen: tut euch denn das einzelne Lebewesen nicht leid das ihr tötet? Dass andere Tiere andere essen müssen, das ist nun mal so, die Natur hat es leider so eingerichtet, aber das gibt uns doch nicht das Recht uns "Gottöhnlich" zu verhalten! Raben und Krähenvögel haben eine wundervolle Beziehung zu einander, sind sehr intelligent und kommunikativ. Sehr intelligent, wobei das ja nicht ein Kriterium über Recht auf Leben oder Tod ist, weil sonst viiiiiiiiiiiele Menschen nicht mehr berechtigt wären...

    Wieso es wenig Küken gibt: schaut doch mal unsere Gärten an, ob Frühjahr, Sommer Herbst oder Winter, da wird gekürzt und geschnitten, "sauber" und "ordentlich" gehalten, das ja kein Ast aus der Reihe tanzt, und ob die Vögel gerate ein Nest gebaut haben, brüten oder für den Winter ein paar Beeren brauchen, nein das interessiert doch niemand, sollen die doch wo anders hin die Vögel, auf die Felder oder wo auch immer...

    Es gibt NIRGENDWO Raum für die anderen Tiere, ob Vögel, oder egal was für welche. Das ist die Wahrheit, leider und es ist traurig.

    Gerade wurden 10 gaaaanz große Bäume in unserem Dorf abgesegt, weil sie das Blickfeld versperren. Wo die ganzen Vögel hingehen werden, das ist ja wohl Nebensache. Gleichzeitig eine alte Hecke, ca 100 m lang und ganz dick und fett. Mehr brauch ich wohl nicht zu sagen, oder?

    Ach so, ab nächste Woche ist wieder Triebjagd, da müssen nämlich die schlimmen schlimmen Fasane und Rebhühner getötet werden weil die ja so schädlich sind...Da laufen nämlich unsere lieben Dorfbewohner (die haben sich aber vorher den Segen vom lieben Gott geholt!), die mit den männlichen Genen, ca. 1 m voneinander entfernt (so 20 bis 40 Leute), schießen auf alles was sich bewegt, und fühlen sich ganz stark und naturschutzmäßig...Danach wird eingekehrt und kräftig gesoffen. Gegen das Sauffen hab ich nichts wohlgemerkt. SCHÄMEN WIR uns denn gar nicht?

    In diesem Sinne, herzliche Grüße und bitte nicht aufregen...es geht ja nur um ein paar schädliche Krähen und Elstern, wer braucht den das Gesindel schon. Ach so und wie mir der Jäger sagte bei der letzten Triebjagd: Du hysterisches Weib...
    Penelope
     
  8. Motte

    Motte Guest

    Wenn sich meine Bauchkrämpfe vom Lachanfall gelegt haben, kann ich vielleicht was dazu sagen. Ich werd nich mehr......
     
  9. Motte

    Motte Guest

    Entschuldige, aber es wirkt in der Tat so. Hysterie nimmt im Kopf wertvollen Platz, der zum umfassenden Betrachten notwendig gewesen wäre
     
  10. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    oha penelope... da hast du dir ja eine schöne kleine welt zurechtgesponnen.

    ich frag mich, wie du überhaupt mit gutem gewissen am pc sitzen kannst. wo doch allein die masten die ihn mit strom versorgen sicherlich viele tiere auf dem gewissen haben. und das haus in dem du sitzt wurde sicher auch ohne das zugeständnis der kaninchen und mäuse gebaut, die voher dort gelebt haben.
    mit einer solchen radikalen, weltfremden einstellung verbaust du dir selbst die möglichkeiten, etwas sinnvolles für umwelt und tiere zu leisten, wenn du ständig mit "scheuklappen" rumrennst, jeden jäger, fleischesser u.s.w. verteufelst und dich grundsätzlich weigerst deine meinung zu überdenken hilfst du keinem.
    außerdem ist die welt eben kein kindergeburtstag, auf dem sich alle lieb haben und alles rosarot ist: tiere töten tiere, menschen töten tiere, tiere töten menschen. so ist es eben und hat nichts mit "gott spielen" zu tun.
     
  11. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Doch das trifft auf die Menschen, die Tiere mit voller Absicht und aus Spaß töten, so ganz nebenbei obendrein auch zu. Ich würde sagen, das tät schon reichen ;)
     
  12. Paty

    Paty Guest

    Penelope...

    ... Hat ne etwas andere meinung als Ihr.
    Da muss natürlich gelacht werden!
    Der fingerzeig, die mahnung, plus kompleter analyse mit ratschlag, was denn richtig ist und was falsch, alles komplett vorhanden. Nur,
    wer oder was ist das mass aller dinge?!

    Ihr? Er? Sie? Ich? Die kröte dort an der tür und dann ganz links?

    Wenn absurdistan und groteska einander treffen streiten sie sich immer. Jeder hat das gefühl er sei realist, sehe die dinge im richtigen licht.

    Und dass tut er ja auch, für sich, passend zu seinem gelebten leben, zu seinen erfahrungen, zu dem was und wie er es gelernt hat. Es ist massgeschneidert und individuell.
    Denoch, wer anders ist, oder ne andere meinung hat,
    der wird ausgelacht und man hat das gefühl, dass man gaanz weit über ihm steht und ist in seiner kleindenkerwelt so unendlich barmherzig, edelmütig und selbstgerecht, liefert noch ne kleine gebrauchsanweisung mit:
    So musst Du sein!!!
    Alles andere ist nicht akzeptabel und schlicht zum auslachen! :k

    Mein gott, ich bin wirklich gestraft. Ich bin ein mensch!!!
    Die wohl dümmste rasse der welt... 8o

    Gruss v. Paty! :mukke:
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Paty

    Sehr schön geschrieben, Kompliment :zustimm:

    Und noch was, ich kann mich noch gut erinnern, als ich vor 3 ½ Jahren mich hier registriert habe, mit dem Glauben und der Überzeugung ein Forum gefunden zu haben, in welchem sich Menschen treffen, denen das Wohl, die Gesundheit, das Glück und das Leben !! der Vögel am Herzen liegt.

    Und jetzt sowas hier, im Forum für Vogelfreunde 0l

    Es ist ja schon so, dass ich mit mehr Widerspruch rechnen muss, wenn ich das Leben der Rabenvögel schützen möchte, als wenn ich mit der Frage auftauche, wie ich meinen Hühnern am besten den Hals umdrehe 8(

    s-nacht
     
  14. #73 Milvus Milvus, 26. September 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Ja Penelope, ich lache immer wenn ich auf der Jagd bin und hoffe es verendet kläglich nach dem unqualifizierten Streifschuss. Ich schiesse immer Tiere an und lache laut heraus. Und wenn ich einem Reh den Gnadenschuss geben soll weil es von einem Auto halb zertrennt wurde warte ich sicher noch Stunden sitze nebenan und lass es Leiden!
    Und am liebsten würd ich sowiso alles abknallen was mir vor die Flinte kommt, ja Morden!!

    *kopfschüttel*

    Wenn man wenigstens vernündtig mit euch reden könnte, aber das geht ned...
    Ich war sehr viele Jahre gegen die Jagd, und ich wirke aktiv beim Tierschutz, aber wenigstens habe ich zugehört, war dabei und habe gelernt.

    Als "Ausweichen" zu den konservatiben Jagd, Mensch mit Flinte gegen wehrloses Tier, werde ich hoffentlich bald einen Greifvogel halten, mit dem ich die natürliche Jagd betreiben werde.
    Vogel gegen Vogel, natürlich und fair.


    @owl, ich habe schon mehr als 1 Singvogel oder Krähenvogel zur Vogelwarte gebracht, aber ich bin nicht contra die jagd im Allgemeinen, nur sinnloses Abschlachten, dass ist zu verhindern.

    Kann man als Schweizerin auch bei der Petition mitmachen??
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Mein Gott, was für eine Polemik.
    Nur weil ich ein Nagerfan bin werde ich keine Ratten in meinem Schlafzimmer dulden.
    Ebenso ist es bei den Rabenvögel, mancherorts haben wir Überpopulationen, mag der Garten von ein paar Usern noch so frei sein.
    Das EINE hat sehr, sehr wenig mit dem ANDEREN zu tun.
    Nur weil ich ein Vogelfan bin kann ich nicht hingehen und mit ner rosaroten Brille rumlaufen.

    Tam
     
  16. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    tja... du kannst das nicht, aber andere können das dafür um so besser....
     
  17. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    @ Milvus Milvus

    schön dass Du auch Krähenvögel zur Vogelwarte gebracht hast :prima:
    Eben, um sinnloses Abschlachten geht’s hier ja. Es fehlt hier definitiv an handfesten Beweisen seitens der Ankläger, dass die Raben für den Tod der Schafe verantwortlich sind. So werden sogar Studien von Biologen die auf dem Heuberg recherchiert haben angezweifelt, dass etwas „nicht mit rechten Dingen zuging“ 8o

    hmm, weiss nicht? Habe eben auf der Unterschriftenliste nachgeschaut, aber da stehen keine Wohnorte der Teilnehmer. Einfach ausprobieren ;)

    @ Tamborie

    Überpoplulationen haben wir viele, nicht nur mancherorts bei den Rabenvögeln.
    Einfaches Beispiel aus meinem Garten -> Katzen, nicht gerade wenige. Und leider hatte ich in den vergangenen Jahren einige tote Jungamseln zu beklagen. Gewiss doch, haben wir Vogelschutzgehölze gepflanzt. Nur müssen die jungen Amseln irgendwann mal das Fliegen lernen, und verlassen den Schutz der Hecke. Ich hab auch nicht mitgezählt wie häufig ich schon lauernde Katzen aus dem Garten weggescheucht habe, und dann gesehen habe, dass sie vor ner Kröte auf der Wiese auf der Lauer lagen. Kröten sind nicht nur sehr nützlich, sondern auch eine bedrohte Art.

    Soll ich jetzt ins Katzenforum gehen, und dort mit Regulierung ums Eck kommen :~
    wohlwissend dass es Streit gibt 8(

    Wer würde so was tun? Was denkst Du?
     
  18. tamborie

    tamborie Guest

    Wir haben es hier nun einmal nicht mit Haustieren zu tun, hier ist der Halter in die Verantwortung zu nehmen.
    Bei Rabenvögel ist dies schwer umsetzbar, da gibt es keinen Halter, deshalb wahrscheinlich auch der Name Wildtiere.

    Was bleibt ist eine sinnvolle Bejagung oder aber ein Hoffen auf eine Selbstregulierung in einer Kulturlandschaft.
    Also quasi warten auf den Weihnachtsmann.

    Ich lese hier und in anderen Foren in letzter Zeit soviel von unseren Hobbyexperten dass einem schon leicht die Übelkeit hochsteigt.
    Bestes Beispiel persönliche Angriffe auf ein Wolfsgehege aus welchem eine Wölfin flüchtete, in einer nicht zu unterbietender Unwissenheit werden dumme Aussagen gemacht, ohne auch nur mal einen Beitrag von einem anerkannten Wolfsexperten zu Kenntnis zu nehmen. Nein, mittlerweile scheinen hier einige zu Experten mutiert zu sein, so wie es aussieht in allen Lebenslagen.

    Dito sind so Beiträge einzustufen die da lauten: In meinem Garten ist alles ok!
    Eines haben jedenfalls so Threads wie dieser hier bei mir erreicht, lese ich von Tierschützern oder Tierliebhabern gehen bei mir alle Alarmglocken an.

    Tam
     
  19. #78 mäusemädchen, 27. September 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Ja, ja, diese bösen Rabenvögel. Ich war seinerzeit schon Augenzeuge, als sie sich, es waren übrigens stets etwas über 600 an der Zahl, über die Eier der Saurier hergemacht haben. Selbst die Saurier waren machtlos gegen diese Rabenvögel und so haben die SCHWARZEN Viecher doch tatsächlich dafür gesorgt, daß diese beeindruckenden Arten ausgestorben sind.

    Bis heute haben sie viele Tiere auf ihrem Gewissen und nun fallen sie zu Massen über die Eier der Wiesenbrüter her. Und schon wieder sind sie verantwortlich für ein weiteres Aussterben einer Spezies.

    Da Rabenvögel sehr intelligente Vögel sind, könnte der Mensch sie allerdings BEnutzen! Wir sollten sie auf Spatzeneier trainieren - denn Spatzen sollen ja, laut "aday", Überträger von Infektionskrankheiten sein. Also diese zusätzliche Gefahr für uns Menschen, zusätzlich zu all´ den Zivilisationskrankheiten, sollten wir durchaus bekämpfen. NIEDER MIT DEN SPATZEN!

    Also, ich habe inzwischen so viel Angst vor all´ diesem raubenden Gesindel und krankheitsübertragenden Viechern entwickelt, daß ich der Meinung bin, daß jeder Jäger zukünftig seine Flinte gegen eine Säge austauschen sollte. Erst mal müssen alle Bäume und Sträucher, die Lebensräume dieser fliegenden Grausamkeiten, vernichtet werden. Damit nehmen wir ihnen ihre Nistgelegenheiten und der zusätzliche Vorteil dieser Aktion wäre, daß niemand sich mehr über zusätzliche Arbeit, wie z. B. über das alljährliche Laubfegen, beklagen brauchte. Über die Wiesen und Äcker gießen wir Beton (womit wir teilweise schon begonnen haben - ein HOCH der Kulturlandschaft) - so nehmen wir den totbringenden Tieren zusätzlich ihre Nahrungsgrundlage. Ja, ich denke, wir kriegen sie kaputt - irgendwie muß es doch zu schaffen sein. Ach ja, damit die Farbe GRÜN, ein auf die menschliche (GÖTTLICHE) Seele beruhigender Farbton, erhalten bleibt, streichen wir doch die betonierten Flächen einfach GRÜN. So bleibt uns der grüne, beruhigende Anblick erhalten - aber mit Arbeit ist er keinesfalls mehr verbunden - GOTT sei Dank.

    Mal abwarten, was uns dann für eine Plage erwartet. Aber wir können ja KURZFRISTIG denken - es wird keine Probleme mit der Problembewältigung geben. WIR, WIR "göttlichen" Menschen haben KNARREN oder FALLEN oder oder oder für JEDE Gelegenheit - denn WIR sind ja KULTIVIERT! Und wenn ALLES "in die Hose geht", dann ziehen wir in´s "Raumschiff Enterprise" - OHNE killende Rabenvögel, OHNE Infektionen bringende Spatzen, OHNE Vogelgrippe und OHNE BSE. Endlich haben wir es geschafft - E N D L I C H: kein Baum, kein Strauch, kein Tier - ENDLICH der KULTIVIERTE und "GÖTTLICHE" Mensch unter sich! BOH - WIR sind EINMALIG - tätsächlich!

    Und selbst die "Motten" bekommen zu dieser Zeit keine Bauchkrämpfe mehr - sie existieren nicht mehr!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    *gähn*
    Auch mal wieder da und mit so tollen Beiträgen?

    Tam
     
  22. #80 mäusemädchen, 27. September 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Der Mensch sollte die Bedeutung des Begriffes "Realität" OBJEKTIV betrachten NIE SUBJEKTIV! Ansonsten habe ich KONSTRUKTIVERE Arbeiten zu tätigen! Zu DEINER Freizeitgestaltung tragen sicherlich andere Personen bei.
     
Thema: Rabenvogelgemetzel geht weiterl
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. elster räumt nest aus

Die Seite wird geladen...

Rabenvogelgemetzel geht weiterl - Ähnliche Themen

  1. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  2. Partner verstorben, wie geht es weiter?

    Partner verstorben, wie geht es weiter?: Meine lieben Vogelfreunde. Wie ich hier Gebilde am Vorderrücken schon geschrieben habe ist heute unsere 8 jährige Paula verstorben. Ich habe...
  3. Partner verstorben, so geht es weiter....

    Partner verstorben, so geht es weiter....: hier ist der Anfang: klick So, Hildi ist da :) Der Halter hat doch noch eine Transportkiste aus Holz gekauft und uns noch ein paar Infos über...
  4. Eidottersack geht nicht weg...?

    Eidottersack geht nicht weg...?: Hallo, unser Kanarien-Pärchen hat drei Junge bekommen. An dem größten (geboren am 08.05.) scheint jedoch noch ein Eidottersack am Hals zu sein?...
  5. Junges geht nicht mehr ins Nest

    Junges geht nicht mehr ins Nest: Hallo zusammen, ich halte schon lange Zebrafinken. Ich habe sie nun zum ersten mal brüten lassen. Ich habe zwei Junge die seit 2 Tagen das Nest...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.