Rät man zu schnell zur Naturbrut ?

Diskutiere Rät man zu schnell zur Naturbrut ? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Natürlich sollte man ein Tier so Artgerecht wie möglich halten, aber dieses " Artgerecht" ist halt ein sehr weiter begriff. Manche sagen das...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Was eine - relativ - artgerechte Haltung in Gefangenschaft beinhaltet, ist eigentlich klar in den Mindestanforderungen für die Haltung von Papageien/Vögeln definiert.
    Das diese z.T. so ausgelegt werden, wie es einigen Menschen gerade in Kram paßt, ist ne andere Geschichte. :~

    Tut mir leid, aber das kann man so nicht stehen lassen.
    Es gibt ebenso HZ, die so schreckhaft sind - auch über die Anwesenheit von Kinder -, das bestimmte Situationen für sie der halbe Weltuntergang sind.

    Frage stellt sich, warum Züchter Superzahme Handaufzuchten als "an Kinder, Hunde, Staubsauger..etc.p.p gewöhnt." anpreisen?:~

    Zeigt im Grunde das Du und viele Andere keinerlei Ahnung oder Vorstellung haben, was ab der 6. Woche bis zur Futterfestigkeit noch in so einem Vogelbaby ablaufen sollte, was nur die eigene Art ihnen geben kann und nicht der Mensch!

    Schon mal etwas von sozialen Prägungsphasen gehört? ;)
    Meinst Du und andere Befürworter der Handaufzucht, das dies mit der 6. Lebenswoche abgeschlossen ist?

    So naiv kann kein Mensch sein! :nene:
    Es hat einen sinnvollen Grund, warum Mutter Natur sogenannte Nestflüchter und sogenannte Nesthocker geschaffen hat.

    Ein Mensch kann einem Nesthocker nicht das für das weitere und vor allem unproblematische Leben mitgeben, wie die eigene Art!
    Es gäbe auch Probleme, würde ein Grauer z.B. eine Amazone großziehen.

    Wie sollte denn Deiner Meinung nach die Umgebung für eine NB aussehen?


    Warum??

    Wo ein Wille, da auch ein Weg. Kinder lassen sich entsprechend erziehen.
    Spreche aus Erfahrung.


    Ehrliche Antwort? JA!
    Wäre ich in der Situation Dir einen Vogel zu überlassen, würde ich Dir keinen geben (auch nicht Zwei).
    Auch dies wurde bereits in einem Tread geschrieben...Ist man nicht in der Lage gewisse Voraussetzungen schaffen zu wollen/können -egal was für Gründe vorliegen - dann muß man halt schweren Herzens darauf verzichten.

    Ich glaube, Du hast eine völlig falsche Vorstellung von NB!


    Die aufgezählten Arten werden meiner Kenntnis nach, sowieso selten richtig zahm.
    Und....wenn allesamt plus lärmenden Kind auf 20 m²miteinander klarkommen müssen, zudem dort mehr oder weniger das (Familie)Leben abläuft, da wundert einen gar nichts mehr.

    Wobei die Nachteile für eine NB nur von Menschen geschaffen werden, die entweder nicht den Vergleich zur HZ haben/hatten oder somit abwiegeln müssen, warum die Haltung einer HZ genauso "gut" oder gar vorzuziehen ist. :~


    Ich hoffe, Du denkst dann an diesen Tread zurück, wenn Deine Handaufzuchten geschlechtsreif sind und dann die Probleme auftreten, die Du Heute den Naturbruten versuchst "unterzujubeln". ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Stimmt. Es gibt wohl keinen wissenschaftlich arbeitenden Papageienfachmann, der die Handaufzucht (außer in Notfällen und für Arterhaltungszwecke) befürworten würde.

    Man muss nicht studiert haben, um zu begreifen, dass man die Ergebnisse solcher Untersuchungen mit statistischen Methoden hochrechnen kann, so dass sie wissenschaftlichen Anforderungen genügen. Man braucht dazu nicht unbedingt eine gleiche Anzahl Tiere zu nehmen. (R. Schmid hätte sicher gern mehr Naturbruten in die Studie einbezogen, wenn es ihr möglich gewesen wäre.)
    Nichts anderes wird bei Umfragen gemacht, und dass die Ergebnisse auch bei geringer Teilnehmerzahl sehr gute Ergebnisse liefern, kann man bei jeder Wahlergebnis-Hochrechnung sehen.

    Dass die Studie von Rachel Schmid von den Hardore-Handaufzüchtern zerrissen wird, liegt auf der Hand.
     
  4. #63 Tierfreak, 14. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich will noch ein weiteres Agument gegen die Handaufzucht einwerfen :zwinker: !

    Hat schon mal jemand an die Elternvögel gedacht, denen die Juntiere einfach gestohlen werden ?
    Meint Ihr, es ist den Zuchtvögeln egal, wenn ihre Brut plötzlich aus dem Nest verschwindet, die sie in den ersten Wochen liebevoll umsorgt haben ?

    Unterstützt man mit dem Kauf einer Handaufzucht nicht auch absichtlich die Zerstörung intakter Vogelfamilien ?

    Gehört zur artgerechten Vogelhaltung bei der Zucht nicht auch das ganzheitliche Ausleben des Brutgeschehens samt der kompletten Jungenaufzucht durch die Elternvögel mit dazu ?

    Für einen Jungvogel ist es sicher auch Stress, wenn er plötzlich aus dem elterlichen Nest entfernt und von den Eltern getrennt wird. Klar nimmt er auch bereitwillig Futter vom Züchter, der ihn in die Handaufzucht genommen hat, aber warum ?
    Er will nicht verhungern und wird so dazu gezwungen Futter aus der Hand zu nehmen, er hat keine andere Wahl, wenn er überleben will. Ist das wirklich Sinn und Zweck der artgerechten Zucht und Haltung ?

    Ich glaube nicht, oder :~ ?

    Wenn wir ehrlich sind, werden die jungen Handaufzuchten zur Zahmheit genötigt, so sehe ich das zumindest.
    Handaufzucht ist und bleibt ein unnatürlicher und gravierender Eingiff in das natürliche Brutgeschehen.
    Muss der Mensch wirklich alles tun was er will, nur weil es für ihn Vorteile bringt ?
    Den Vögeln selbst bringt die Handaufzucht sicher mehr Nachteile als Vorteile ;) .
     
  5. #64 Selina von Drac, 14. Januar 2007
    Selina von Drac

    Selina von Drac Guest

    Also: Hier gilt einiges klarzustellen!
    1. Also mir wurde von keinem Züchter angepriesen die Vögel seien Staubsauger und Kindersicher. Die erfahrung habe ich bei Nahema gemacht als ich das erste mal mitbekam wie sie auf meinen 3 jährigen Sohn reagierte.. nämlich ganz gelassen.
    2. Wer sprach den bitte von 6 Wochen als Zeitpunkt um den Vogel aus dem Nest zu nehmen? Ich habe gelesen das manche Züchter bis zur 10. 11. oder gar 12. Woche warten und dann nur bei der umstellung noch einwenig das Füttern übernehmen. Klar ist mit 6 Wochen die Prägungsphase noch nicht beendet.
    3. Die perfekte Umgebung für eine NB? Also meiner Meinung nach dürften keine Kleinkinder im Haushalt sein oder der Vogel müsste irgendwo stehen wo sich nicht den ganzen Tag die Kinder aufhalten. Desweiteren sollte derjenige viel Zeit haben um die NB dann auch halbwegs ZAhm zu bekommen. Eine gewisse Ruhe sollte derjenige dann vermutlich auch noch mitbringen und ganz viel Geduld. Wenn ich was vergessen habe bitte ich um Nachsicht, bin noch ein wenig müde...
    4.Warum ich mit NB Probleme hätte: Mein Kind ist zwar recht gut erzogen aber Felix läuft hin und wieder auch mal einfach los oder schreit mal freudig auf. Ich meine es ist schließlich ein Kind und keine Maschine die man auf standby irgendwo in die Ecke setzen kann... desweiteren habe ich mich schon immer bei der zähmung von Tieren schwer getan.. es ist kein Problem sie Abzurichten sobald ich weiß wie genau das bei der Tierart geht... ( kleiner Ausschnitt meiner Probs mit NB. NAtürlich kann es sein das ich mir das alles schlimmer vorstelle als es ist, denn ich habe ja nun mal keine Ahnung von NB bei Grauen, da ich noch nie eine Graue NB hatte)
    5. Natürlich lassen sich Kinder entsprechend erziehen, aber will ich wirklich ein Kind das in die Stube reingeschlichen kommt keinen Mucks macht und brav in einer Ecke sitzt? Ist das gute Erziehung? Also meiner Meinung nach nicht. Kinder sind Kinder und müssen auch mal toben dürfen und wenn sie das mal ( zivilisiert, also in annehmbaren Maßstab) in der Stube tun wollen, soll ich meinem Sohn das wirklich verbieten???? Wäre das nicht total am Thema vorbei wenn das Kind wegen eines Tieres gar nichts mehr dürfte? Meiner Meinung nach ist das unvorstellbar.
    6. Gewisse Vorraussetzungen sind zu schaffen... die mindestmaße, die Tatsache das man ein Pärchen halten soll, sie Freiflug brauchen ( die können auch in den Flur und manchmal wenn nicht gerade was gefährliches dasteht ( gekocht wird oder so) auch mit in die Küche) und eine gesunde Ernährung ist auch für mich ohne größere Probleme zu schaffen.
    Ich glaube auch eher das du das nur gesagt hast weil du einer von den Leuten bist die sich irgendwie hervortun wollen. WEnn ein Kind und eine kleinere Stube entscheidend dafür sind wie es einem Voegel dort ergehen würde dann tut es mir echt leid... aber dann hast du eindeutig komplett andere Wertevorstellungen als ich sie habe..
    7. Wie ich ja gesagt habe, kenn ich NBs nur von den bereits genannten Rassen. Ne Graue NB habe ich noch nie gehabt und kenne auch niemanden der eine hat und wo ich mir das mal ansehen könnte. Aber man liest über NBs eine ganze menge, berichte wo der Vogel nach 10 Jahren immernoch Angst vor der Hand hatte und man ihn wenn überhaupt nur mit nem Stock von a nach be bringen konnte... wenn das einzelfälle sind dann sind es eine ganze menge!
    8. Die Tiere sind nicht mehr bei mir. Und bevor nun jemand schreit: Die beiden Sperlingspapageien sind mir verstorben ( Altersschwäche), die Schwarzköpfchen sind mir ebenfalls verstorben und auch die Wellis haben so nach und nach irgendwann den Weg ins Jenseits angetreten. ( Der Laden wo ich die alle gekauft hatte , habe ich später erfahren, war dafür berüchtigt, das die Tiere allesamt nicht alt wurden obwohl sie laut TA gesund waren... )
    Das heißt: Ich habe nur Aves und Nahema, meinen Sohn und meinem Mann als Mitbewohner! Aber lass mich raten:" da wundert einen auch gar nichts mehr"!?
    9. Soweit ich das verstanden habe, gibt es mit HA und NB gleiche Probleme bei der Geschlechtsreife...
     
  6. #65 Selina von Drac, 14. Januar 2007
    Selina von Drac

    Selina von Drac Guest

    @ Manuela: der einwurf ist gut und berechtigt. Nein, ich denke nicht das das die Eltern oder dem Küken egal ist. Klar ist das ein gravierender eingriff... vielleicht gibt es ja aber auch eine 3. alternative eine NB die regelmäßig an die Hand gewöhnt wird über die komplette aufzucht hinweg... ob das allerdings möglich ist weiß ich nicht...
     
  7. Theo2006

    Theo2006 Guest

    @ selina

    Das eine Naturbrut und Kinder zusammen nicht geht, ist absoluter Quatsch. Mein Sohn ist erst 7 Jahre und es gab mit ihm und Theo nieeee Probleme. Ganz im Gegenteil, Philipp wurde nie gezwickt o.ä. und auch war er bei Philipp keineswegs scheu.

    Man muss den Kindern schon früh beibringen, einen Gewissen Respekt vor Tieren zu haben und vor allem, dass Tiere keine Kuscheltiere sind!!!

    Glaub mir, mit einer NB und Kindern muss es keine Probleme geben!
     
  8. Theo2006

    Theo2006 Guest

    @ Selina

    in einem anderen Thread bist du doch auch noch davon ausgegangen, dass Nahema eine NB ist und als solche gekauft. Was wäre gewesen, wenn diese wirklich eine NB gewesen wäre? Was hättest du denn dann mit deinen Kindern gemacht??
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Mal ehrlich, womit ist ein solcher gravierender Eingriff zu rechtfertigen? Mit dem menschlichen Egoismus???

    Ja, gibt es, die begleitete Naturbrut, bei der der Züchter die Küken ab einem gewissen Alter regelmäßig für kurze Zeit herausnimmt, um sie an den Menschen zu gewöhnen, die eigentliche Aufzucht aber dem Elternpaar überläßt, so wie hier beschrieben.
    Auch könnte der Züchter sich um die Gewöhnung der Jungvögel an den Menschen bemühen, nachdem sie den Nistkasten verlassen haben. Er könnte sie einfach noch ein paar Wochen länger behalten und sich intensiv um sie kümmern. Leider gibt es genug Züchter, die die Jungvögel so schnell wie möglich verkaufen wollen, wie du, Selina, ja bei deinem ersten Vogel selbst erlebt hast!
     
  10. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    @ Raven:
    Das kann ich so nicht unterschreiben. Wir machen auch Naturbruten. Und prinzipielle machen wir sie nicht zahm :+klugsche Wenn sie länger hier sind, weil wir bisher nichts passendes gefunden haben, gewöhnen wir die Babys nicht so sehr an uns. Das normale spielen und reden etc. ist natürlich dabei. Aber wir können (und wollen) nicht das die babys sich uns als Bezugsperson aussuchen, wenn sie eh zu neuen Familien kommen.
    Das ist (bisher) der beste Weg für uns und die Babys. Die Babys kennen Menschen sind aber nicht zahm.
    Wir stehen den neuen Haltern imemr bei Fragen zur Seite, aber die 'arbeit' des zahm kriegens liegt eindeutig nicht beim Züchter!!!
     
  11. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Und wieso muss dann das Tier bei dir wie eine "Maschine funktionieren"? Ist doch schliesslich ein Tier...

    Außerdem verstehe ich nicht,wieso du dich hier vehement so für HZ aussprichst ohne wirklich selbst etwas über NB zu wissen,was du dir nicht vielleicht irgendwo angelesen (oder missgedeutet) hast?
     
  12. #71 Selina von Drac, 14. Januar 2007
    Selina von Drac

    Selina von Drac Guest

    Also ich denke das einem 7 jährigen einfacher zu erklären ist warum er langsam gehen soll und in der Nähe des Käfigs ein wenig vorsichtig zu sein hat.
    Meinem Sohn bekomme ich im Moment nur vermittelt darfst du oder darfst du nicht, das Warum interessiert ihn wenig...
    Aber wenn du nenn Tipp hast wie ich das dem beigebogen bekomme immer raus damit dann freuen sich mit sicherheit auch dievermieter wenn das Kind nicht mehr in der Wohnung spielt und krach macht... :zwinker:

    Ich spreche mich doch gar nicht gegen NB aus. Ich will nur mal darauf hinweisen, das es keinen, oder wenig sinn macht leute die HA haben möchten zu verurteilen und diese auf die ein oder andere Art als schlechte Menschen hinzustellen.
    Wenn Nahema wirklich eine echte NB gewesen wäre wären uns die Probleme vermutlich schon bei der besichtigung beim Züchter aufgefallen.... und wenn sie auch nur ansatzweise so ne Panik geschoben hätte wie ich mir das bei NB vorstelle dann hätte ich sie nicht mitgenommen da ich diesen Stress dem Vogel nicht hätte zumuten wollen.
    Wie ich schon sagte: Wenn man wirklich die Freie Wahl hat welche Art man nimmt dann sollte man definitiv die NB nutzen... aber wie bei so vielen Sachen im Leben, sind manche Sachen einfach nicht durchführbar...

    Naja, wie dem auch sei... ich denke das bei beiden Varianten gute Freunde und liebe Kamaraden aus den Vögeln werden können. Denn wäre das komplett anders würde niemand mehr HA anbieten oder?

    Wie dem auch sei: Ich gestehe das ich mit meinen beiden HAs recht zufrieden bin, klar muss ich ziemlich aufpassen das sie nicht über die Stränge schlagen aber das ist es mir wert. Ich kann natürlich keinen wirklich sinnvollen vergleich ziehen, aber vielleicht kommt das noch wenn wir Bayern wieder verlassen haben und Felix etwas Älter ist, spiele dann mit dem Gedanken mir in der nächsten Wohnung eine Riesenstube oder ein eigenes Vogelzimmer zuzulegen und dort dann den beiden zwei spielkamaraden zu schenken diese beiden werden dann aber NBs. ( Zumindest sieht so der grobe Plan für die ZUkunft aus, allerdings wissen wir ja alle das Pläne nur solange funktionieren bis der erste Feindkontakt steht! :D )

    Naja, aber ich denke, was ich zu sagen hatte habe ich gesagt. Dementsprechend wünsche ich allen hier noch ein fröhliches und hoffentlicht weiterhin freundliches Diskutieren...

    Gruß Selina
     
  13. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Marita,
    Ich habe nicht gemeint, dass der Züchter die Jungvögel den ganzen Tag auf der Schulter herumschleppen soll, sondern dass die Vögel häufig Menschen zu sehen und zu hören bekommen, um keine Angst vor ihnen zu haben, dass sie auch gelegentlich angefasst werden, dass sie Futter aus der Hand nehmen, kurz: den Menschen als Wesen begreifen, vor dem man sich nicht zu fürchten braucht. Und das macht ihr ja auch:
    "Zahm" ist sowieso ein Gummibegriff.
     
  14. #73 Theo2006, 14. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Januar 2007
    Theo2006

    Theo2006 Guest

    ich glaube du hast eine falsche Meinung, wie sich Naturbruten verhalten.
    Ich erinnere mich noch an deine Nahema, die haben wir bei Herrn XXX schon gekrault. Sie war trotzdem sehr schüchtern.
    Sicher hat unser Theo, als er in der großen Voli war, ggemeckert, als er eingefangen wurde, aber in der Transportbox hat er keinen Ton gesagt, bis wir wieder zu Hause waren (über 200 km weiter weg).
    Bist du in der Absicht eine NB zu kaufen zum Herrn XXX gefahren? Mich irritiert immer noch, dass du am Anfang davon gesprochen hast, dass Nahema eine NB ist - und nun sagst du, du hättest gemerkt, wenn sie eine NB gewesen wäre und hättest sie gar nicht erst mitgenommen.
    Wir waren schon mal dabei, als sich jemand eine HZ gekauft hat -die hat sich exakt so benommen wie Theo - beim Kauf.
    Ich weiß ja nicht wie alt dein Kind ist, aber Philipp ist mit Tieren aufgewachsen (Hund, Katze, Zwergkaninchen, Wellis) und wir haben ihn von Anfang an vermittelt, wie er sich benehmen sollte. Sicher tobt er auch in der Wohnung rum - aber am Anfang eben nicht in Theo's Nähe. Wobei es Theo immer weniger "stört". Jetzt macht er immer mit Rabatz - genauso, wie wenn sich im Fernsehen jemand streitet.
    HZ ist am Anfang sicher "bequemer" - ob sie aber besser isst .....
     
  15. #74 Selina von Drac, 14. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Januar 2007
    Selina von Drac

    Selina von Drac Guest

    Also mit Nahema war das so. Der Herr XXX rief mich an mit der Aussage er hätte eine ganz liebe Dame sitzen. Seine Frau hatte meine Annonce ( in der ja stand das ich eine NB wollte) gelesen und sich daraufhin gemeldet.
    Er erzählte ein wenig von Hexe wie er sie nannte und ich entschloss mal darüber nachzudenken. Im ersten Moment ( 1. Telefonat ) ging ich von einer NB aus, sein Dialekt trug nicht wirklich zur guten Verständigung bei und ich habe ein oder zweimal überlegt ob wir nicht auf Englisch weitertelefonieren sollten, da ich nicht mal die hälfte verstanden habe...
    Nach ein paar Tagen und noch weiteren Telefonaten entschloss ich mich mir Nahema mal anzusehen und hoffte das ich ihn persönlich besser verstehen würde.
    Tja gesagt getan: Dort erfuhr ich dann das NAhema 8 Wochen bei den Eltern war und dann per Hand weiteraufgezogen wurde. Nahema war am Anfang recht schüchtern aber nach ca. 20 Minuten ließ sie sich zaghaft anfassen und dann nahm der Herr XXX sie setzte sie mir auf den Arm und ich konnte sie kraulen.
    Sie war genau wie die beiden Amazonen auch recht ruhig obwohl Felix sich von seiner besten seite zeigte ( er war müde und knörte). Mein Mann und ich unterhielten uns einen Moment darüber und entschieden uns obwohl Nahema keine richtige NB war sie mitzunehmen.

    So war das mit Nahema gewesen.
     
  16. Theo2006

    Theo2006 Guest

    Selina, leider wiedersprichst du dir selber.
    Du gingst davon aus, dass Nahema eine NB war - fährst mit diesem Wissen hin um sie zu kaufen - und jetzt erzählst du uns, du würdest nieeee eine NB nehmen. Sorry, aber da komm ich nicht mit.
     
  17. #76 Selina von Drac, 14. Januar 2007
    Selina von Drac

    Selina von Drac Guest

    Also: Ich habe damals eine NB gewollt. Aber Nahema trotz allem mitgenommen...
    Danach habe ich mich weiter erkundigt und bin über zig berichte gestolpert wo NBs als nicht ganz so umgänglich geschildert werden wie es hier immer dargestellt wird.
    Also kam ich zu dem entschluss das ich in meiner jetzigen Situation ( Wohnung, Kind, Zeit ect) keine NB will... das heißt ja nicht das NBs nicht vielleicht doch interessant wären... aber im Moment halt nicht...
    ach verdammte schreiberei... da bekommt man den Leuten immer so schwer vermittelt was man genau meint... naja ist auch egal...
     
  18. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Nochmal kurz ich :zwinker:
    Also erstens denke ich auch, dass es den Eltern nicht egal ist, aber eigentlich auch nicht so unnatürlich ist wie hier dargestellt, wie oft passiert es in der Natur dass etwas mit den Jungen passiert, Nesträuber, Naturereignisse, ....
    Mir geht der Begriff artgerecht so auf den Keks, immer wieder wird er hergenommen, dabei sieht man aber das Leben der Vögel in Natur so sehr glorifiziert, alles ist super, Nahrung ist immer genug da, Fressfeinde gibt es nicht, Auslese unter den Tieren gibt es auch nicht, Natur ist immer in Ordnung, nie ein starker Regen der Jungvögel ertrinken lässt( siehe z.B. der hier schon erwähnte Film vom Freitag) ....
    Natürlich können wir viel nicht bieten was die Natur hat, aber durch eine "tiergerechte" Haltung könnte da schon auch etwas geboten werden, warum werden die Vögel in der Natur meist nicht so alt wie in Gefangenschaft? Weil alles so super ist? Sicher nicht....
    Es ist so toll, wenn man freifliegende Aras sieht, diese Flüge sind bei unseren Vögeln meist nicht drin, ....
    Oft denke ich, man diskutiert soviel rum, die Krummschnäbel sind schon so lange beim Menschen wäre das nicht so gelaufen und die Tiere in der Natur belassen worden, wäre vieles anders, besser weiß ich nicht immer? Leider ist der Mensch immer noch so, dass auch der Lebensraum vieler Tiere immer mehr schrumpft, viele Papageien standen/stehen auf dem Speiseplan von Mensch und Tier, die Umwelt verändert sich,.....

    Das andere ist die Frage nach der sagen wir mal begleiteten Aufzucht. Stellen sich viele so einfach vor. Wenn ich mal meine Vögel( und auch die von anderen Züchtern) anschaue ist das aber oft nicht möglich, die einen reagieren schon auf Nistkastenkontrollen so panisch, ängstlich wie auch immer, dass sie die Jungen nicht mehr füttern, die anderen haben ihre Brut verletzt und umgebracht, Auslöser war oft schon weil die Jungen mal rausgenommen wurden um zu schauen ob sie in Ordnung sind, Berinung der Jungtiere mit geschlossenen Ringen, ....
    Zwei Fälle sind mir bekannt wo Altvögel ihr Gelege oder die Jungen verliesen weil im Zuchtraum der Züchter sich zuviel aufgehalten hat und sie nicht die Ruhe hatten wie sonst. Als Züchter finde ich es viel zu riskant eine begleitete Aufzucht zu beginnen, man weiß nie wie die Eltern reagieren, und wenn es dumm läuft verliert man die Jungvögel, muss sie dann zur HZ raus nehmen. Manche stellen das Brüten ganz ein oder fangen auch an die Jungtiere zu rupfen.
    Positiv ist mir nur ein Fall bekannt, hier waren die Elterntiere (Teil-)HZ Vögel, liesen ihre Bezugsperson an die Jungvögel und so konnten die Jungen bei den Eltern bleiben und sich auch schon an die Menschen gewöhnen. Auch nach dem Ausfliegen schauen sich solche Jungtiere das Verhalten der zahmen Eltern zum Menschen ab, wie eben andere auch das scheue Verhalten der Eltern je nachdem.
    Nochmal "kurz" ich :zwinker: Ende :D
     
  19. Daisy Dug

    Daisy Dug Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Marburg
    So hallo, wieder mal.Jetzt ist es soweit und wir haben unsere Daisy,sie wird eine Handaufzucht und ich muss sagen bis jetzt übertrifft sie alle Erwartungen die wir hatten. Sie bekommt im Moment alle 4 Stunden und es klappt einfach genial. Alle Berichte die wir gelesen haben, über die Schwierigkeiten können wir in keinster Weise bestätigen. Es ist nicht schwer, und überhaupt, unser Züchter steht uns jederzeit mit Rat und notfalls auch mit Tat zur Seite. Wir möchten uns auch nichts schön reden, es ist schon ziemlich hart mitten in der Nacht aufstehen, füttern sauber machen, aber es lohnt sich auch. Wenn ich sehe das jeder von uns an Sie ran kann, wie sie sich von Woche zu Woche verändert, wie die Federn wachsen, einfach genial.
    Also wir schwören auf die Handaufzucht und unsere nächsten Geier werden auch wieder von uns aufgezogen!!!!!!!!!:dance:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Daisy Dug

    Daisy Dug Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Januar 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Marburg
    Ach so und wen es interessiert, wir werden mal ein paar Bilder hier versuchen einzustellen, nur mal so zur Freude.
     
  22. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Toll, dass euch die Handaufzucht so viel Spaß macht und Euch egal ist, was aus dem Tier langfristig wird... :k
     
Thema:

Rät man zu schnell zur Naturbrut ?

Die Seite wird geladen...

Rät man zu schnell zur Naturbrut ? - Ähnliche Themen

  1. so schnell

    so schnell: so schnell vergeht das Jahr
  2. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. bitte um Rat! Küken 8 Wochen alt bettelt ohne Unterlass

    bitte um Rat! Küken 8 Wochen alt bettelt ohne Unterlass: Liebe Vogelkenner! Ich hoffe, jemand hat einen Rat für mich. Ich habe zu Hause 3 Zebrafinken Küken, geschlüpft Mitte August. Somit sind sie...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.