Rätselhafter Federverlust bei unseren Grauen

Diskutiere Rätselhafter Federverlust bei unseren Grauen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. Bei der Suche nach Vogelkrankheiten bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ich hoffe hier kann man mir zumindest mal in etwa sagen, wo das...

  1. #1 WhiteWolf, 8. April 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. April 2006
    WhiteWolf

    WhiteWolf Guest

    Hallo.

    Bei der Suche nach Vogelkrankheiten bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ich hoffe hier kann man mir zumindest mal in etwa sagen, wo das Problem liegen könnte.
    Wir haben einen Graupapagei schon seit über 10 Jahre. Er ist ein Wildfang (legal einem Polizisten abgekauft!) Irgendwann vor ca. drei Jahren hat es Angefangen, das er seine Schwungfedern verloren hat, und diese dann spelzig oder garnicht nachwuchsen (siehe Bild 1)
    Wir hatten ca. ein halbes Jahr davor angefangen Zeitungspapier unten in den Käfig zu legen. Verschiedene Federpräperate haben übrigens nichts gebracht.
    Nun hatte der Arzt gemeint das könnte vom Alter kommen und somit hatten wir uns darüber keinen Kopf mehr gemacht. Fliegen kann der arme leider nichtmehr dadurch. Nun haben wir aber vor eineinhalb Jahren einen andern Grauen gazu geholt (leider seperate Käfige, weil sie sich nicht vertragen wollen) Dieses Tier war kerngesund und hatte davor nie Zeitung unten im Käfig. Wir taten dann auch wieder welche unten rein. Jetzt kann man auf Bild zwei sehen, das er plötzlich Federschwund hat!!! Aber NUR um den Hals rum. Er rupft sich garantier nicht, keiner hat es beobachten können und bei und bei uns ist immer was los.
    Momentan nutzen wir kein Zeitungspapier mehr, sondern unbedrucktes Küchenpapier. Die Käfige sind immer sauber und Parasiten hatte der Arzt an sich auch ausgeschlossen, da die Regionen dieser Federstörungen sich nur beim einen auf Halsgegend und beim andern auf die linke Flügelseite bezieht.
    An was könnte das liegen? Wir hatten eben den Verdacht Zeitung, nutzen diese nichtmehr.
    Falls jemand noch weiss, wie das zustande kommen kann, bitte sagen :(
    Übrigens fressen sie normal, und sind immer quitsch munter.


    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Naschkatzl, 8. April 2006
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo,

    warst Du bei einem vogelkundigen Tierarzt ?????

    Grüssle
    Corinna
     
  4. #3 WhiteWolf, 8. April 2006
    WhiteWolf

    WhiteWolf Guest

    Bilder habe ich korregiert ^^
    Gehen jetzt.
    Gruß

    EDIT:
    Normaler Tierarzt, der aber meinte sich zumindest mit der Materie auszukennen.
    Waren aber auch nur einmal mit einem der Tiere (dem Ersten) da.
    Wir würden keinen der beiden nochmal irgendwie Transportieren, da beide sehr empfindlich fürs rumtragen etc sind.
    Der Wildfang ist eh anfällig gegen Transporte und wäre beim ersten mal fast wegem Kreislauf gestorben, der Zweite ist zwar sehr Menschenverbunden und zutraulich aber mag Hekitk auch nicht.
    Darum ist ein weiteres mal weggehen nicht so schön.
     
  5. #4 Silke_Julia, 8. April 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Whitewolf,

    leider sieht man die Fotos nicht, ich sehe nur ein rotes Kreuz. Kannst Du das bitte nochmal kontrollieren oder die Fotos hier einstellen? Da wo die Klammer ist, kannst Du Fotos von Deinem PC hochladen.

    LG von Silke
     
  6. #5 Silke_Julia, 8. April 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Ah, ok jetzt kann man sie sehen.

    LG von Silke
     
  7. #6 Alfred Klein, 8. April 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Es könnte sich dabei um PBFD handeln.
    Was das bedeutet kannst Du in dem Link nachlesen.
    Man kann diese Krankheit halbwegs sicher nachweisen, dazu gibt es diverse Labore.
    Um wirklich eine Diagnose zu erhalten würde ich Dir einen wirklich vogelkundigen Tierarzt empfehlen. Denn leider gehören ornithologische Fragen nicht zum normalen tierärztlichen Studium. Dementsprechend miserabel ist auch das Wissen der meisten Tierärzte.
    Eine Datenbank zu vogelkundigen Tierärzten findest Du hier.
     
  8. #7 Silke_Julia, 8. April 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Whitewolf,

    hm, Dein Papagei auf dem ersten Foto sieht wirklich nicht gesund aus. Da der andere Papagei auch Federverlust bekommen hat, hat vielleicht Dein erster Papagei etwas ansteckendes? Für Federverlust gibt es verschiedene Ursachen. Hier im Forum steht einiges über Federverlust, ich suche gleich mal.

    Aber gehe unbedingt zu einem vogelkundigen TA. Woher kommst Du?

    LG von Silke
     
  9. #8 Silke_Julia, 8. April 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Alfred,

    nach dieser Krankheit wollte ich für Whitewolf suchen, mir fiel jetzt nur nicht der richtige Name mehr dazu ein. Jetzt brauche ich nicht mehr zu suchen.

    LG von Silke
     
  10. #9 WhiteWolf, 8. April 2006
    WhiteWolf

    WhiteWolf Guest

    Oh nein!
    Ich habe mir das jetzt zu dem PBFD durchgelesen und bin sehr erschreckt.
    Es gibt da wohl kein Gegenmittel für!
    Ich hoffe stark das es diese Krankheit nicht ist. Wäre schrecklich. Einen der beiden haben wir ja immerhin schon 10 Jahre :(
    Woher können sie sich sowas holen? Das stand jetzt nicht unter dem Link von Alfred.
    Sie bekommen extra Vitaminpräberate und auch ihr Grünzeug laut Papageienbuch.
    Ein wenig Erfahrung im Umgang haben wir schon ,denn mit dem Vogel wurde natürlich auch die Lektüre angeschafft. Dort stand leider nur sehr Ungenaues und wie der Tierarzt meinte, Federstörungen im Alter.
    Beim Wildfang weiss man ja nie wie alt sie sind.
    Jetzt aber bei unserem Jungen, wissen wir das sie 2 Jahre alt ist.
    Hmm...
    Ich werd mal die Liste anschauen und schnellstmöglich Untersuchen lassen.
    Vielen dank für die kompetente Hilfe :)
    Habe übrigens schon viel hier gelesen, auch über andere Krankheiten.
    Erwähnt sei, wir hatten auch lange Zeit Wellensichtiche sehr sehr Handzahm und verspielt, die wirklich im Alter normal davongeschiden sind.
    Wirklich lustige und liebe Spielgefährten die Wellis.
     
  11. #10 Reginsche, 8. April 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo WhiteWolf

    Also ich sehe nur das eine Bild.
    Gehe mal dabon aus, daß dies auch so richtig ist.
    So wie der Kleine auf dem Bild aussieht muß ich leider sagen, daß da devinitiv ein Rupfer ist.
    Das gibt es für mich eigentlich keinen Zweifel.
    Auch wenn du es nicht sehen kannst, daß er sich die Federn auszupft wirst du feststellen, daß wenn du mal den Boden genauer untersuchst, daß dort Federn liegen die sogar noch in der Hülse stecken.
    Es mögen zwar nur wenige sein die da liegen aber da werden welche liegen.

    Wir haben hier auch so einen Rupfer ( Paul )
    Er sieht ganz genau so aus wei Deiner.
    Warst du bei einem vogelkundigen Arzt.

    Bei dem anderen bin ich auch fast der Meinung, daß er sich die Federn zerbeisst.
    Auch so einen Flügelfresser hatte ich hier.
    Es wurde erst besser als er verpaart war.
    Nun kann er seit ca. 5 Wochen wieder fliegen.

    Ich versuche mal ein Bild anzuhängen von Paul. Da kannst du den gerupften Hals sehen.
    Es wird vermutlich daran liegen, daß beide Tiere unter Stress stehen.
    Sie sind ja nicht vergesellchaftet und leben zudem auch noch in 2 getrennten Käfigen.
    Wie sieht es denn aus wenn sie draußen fleigen oder klettern.
    Geschieht dies auch getrennt?

    Manchmal kann so eine Vergesellschaftung sehr sehr lange dauern.
    Wie verhalten sie sich denn wenn sie zusammen sind.
    Gehen sie aufeinander los oder legen sie nur die Hackordnung fest?
    Für uns sieht das ganze nämlich manchmal schlimmer aus als es ist.
     
  12. #11 Reginsche, 8. April 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ach menno, wollte doch ein Bild von Paul anhängen.
    So jetzt nochmal.
     

    Anhänge:

  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Reginsche, 8. April 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Und dann hatte ich ja noch was vergessen.
    Herzlich Willkommen hier im Forum.:D
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Also dein Wildfang rupft sich "nur" die eine Flügelseite?
    Sollten es dort dann auch "nur" die Schwungfedern sein, könnte ich mir gut vorstellen, dass der Vogel einst einmal gestutzt (einseitig?) wurde.
    Ich habe schon öfters gelesen, dass Vögel deren Flugfedern einmal gestutzt wurden, sich danach die nachwachsenden Federn wieder "abkauten" oder ausrupften. Fast so, als sähen sie diese "plötzlich" (wieder) langen Federn als Fremdkörper an... :?
    Könnte soetwas sein?

    Ich würde wirklich die Federn vom Boden mal ganz genau anschauen. Mach doch mal gelegentlich Fotos davon und stell sie hier ein. Man sieht sehr oft wenn die Federn abgekaut oder ausgerupft wurden.

    Wie hälst du die Grauen denn sonst so? (Also außer dass sie getrennte Käfige haben....). Wie groß sind die Käfige? Vertragen sie sich außerhalb einigermaßen, oder keifen sie sich wirklich nur an?
    Haben sie tägliche Freiflug? Gemeinsam oder getrennt?
    Wie beschäftigen sie sich so den Tag über?
    Wie ist die Beziehung der beiden zu dir? (oder u.U. auch zu anderen Familienmitgliedern/Mitbewohnern?) Sind sie öfters bei dir, oder nur einer von beiden?
    etc.pp....
    Beschreibe einfach mal ein bisschen genauer, vielleicht kann man da irgendwelche Rückschlüsse ziehen.

    Ich persönlich denke da nämlich nicht so an PBFD... aber sicher sagen kann das von hier aus natürlich keiner.
    Ich denke dennoch eher an Frust oder Langeweile..., bzw. an das einst gestutzt worden sein bei dem WF :?

    LG
    Alpha
     
Thema:

Rätselhafter Federverlust bei unseren Grauen

Die Seite wird geladen...

Rätselhafter Federverlust bei unseren Grauen - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf