Rätselhaftes Vogelsterben

Diskutiere Rätselhaftes Vogelsterben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, weiss mir keinen Rat, vielleicht kennt einer die Symptome und kann mir weiterhelfen. Kanarienvögel die einen völlig gesunden Eindruck...

  1. #1 Unregistered, 30. März 2003
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo, weiss mir keinen Rat, vielleicht kennt einer die Symptome und kann mir weiterhelfen. Kanarienvögel die einen völlig gesunden Eindruck machen, singen, fressen, eigentlich putzmunter sind, setzen sich urplötzlich hin, plustern sich auf werden ganz apathisch, reagieren auf null und nix, zittern leicht und versterben. Vom Auftritt der Symptome bis zum Tod vergehen nur wenige Stunden. Das 1. Tier ist gestern morgen verendet, das 2. Tier gestern abend. Heute morgen verhält sich schon wieder einer sehr ruhig und fängt an zu plustern. Habe die Voliere nachdem die beiden ersten Tiere gestorben sind gründlich mit heißem Essigwasser ausgewaschen und alles desinfiziert bevor ich die anderen wieder in die Voli gesetzt habe. Betroffen sind nur die Tiere die seit einer Woche in einer neuen Voliere sitzen. Ach ja, der Kot der Vögel ist bis kurz vor dem Tod ganz normal, der Vogel der gestern abend gestorben ist hat etwa eine halbe Stunde vor seinem Tod einen breiig gelben Kot abgesetzt.
    Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat oder einen Tip geben um was es sich hier handeln könnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 g4eSpunky, 30. März 2003
    g4eSpunky

    g4eSpunky Guest

    neue Voliere?

    Holz oder Metall?

    Irgendwelche Lasuren, Lacke oder Farben die die Vögel nicht vertagen?!
     
  4. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Lass die verstorbenen Tiere ärztlich untersuchen (oder einen), ggf. auch einen "gesunden" Vogel, nur so kannst Du Gewissheit bekommen.

    Was bringen Dir hier Vermutungen? Die können von a bis z gehen.
     
  5. Buntien

    Buntien Guest

    uups,

    hatte eben vergessen mich anzumelden und als unregistered gepostet, sorry.0l

    @ g4eSpunky: Es ist eine Voli aus Metall.

    @ Inge: Habe vorsichtshalber den Vogel der gestern Abend gestorben ist schon gleich noch gestern eingepackt und in die Truhe gelegt, damit er untersucht werden kann. Ich dachte es würde vielleicht jemand solche Symptome kennen, sowas habe ich noch nicht gesehen oder erlebt, so lange ich Vögel halte.
     
  6. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Buntien


    Sind die Kanarien eventl. alle vom gleichen Züchter ?
    Welcher Zeitraum liegt den zwischen dem Tod des ersten
    Kanarienvogels und des Sterbens jetzt .

    Es werden irgendwelche " Keime " die Ursache sein .

    Hier noch mal zum Thema Desinfektion .

    Inge hat Recht,das Dir Vermutungen leider nicht helfen .
    Ich drück dir die Daumen .
     
  7. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    ärztliche Untersuchung

    Hallo Buntien,

    na, da bin ich aber erleichert dass Du das selbst auch so siehst. Ich gehe davon aus dass Du vom Ergebnis hier berichtest?
     
  8. Buntien

    Buntien Guest

    Hallo Pine,
    die Vögel sind bis auf einen (dieser zeigt keine Krankheitssymptome) alle aus eigener Züchtung. Den neuen habe ich vor ca. 6 Wochen aus privater Haltung - kein Züchter, sondern lässtig gewordener Hausgenosse - Habe den Vogel auch 3 Wochen in Quarantäne gehalten bevor ich ihn zu den Anderen gelassen habe, außer dass das Kerlchen während der Quarantäne gemausert hat, war nichts auffällig an ihm.

    Zwischen dem Tod des 1. Tieres und dem 2. liegen ca. 12 Stunden ebenso wieder ca. 12 Stunden bis der 3. Vogel die ersten Anzeichen zeigt. Mir ist himmel Angst ich könnte mir irgendwas ansteckendes geholt haben, wovor der "Neue" vielleicht resistend ist. Den außer dem neuen vor ca. 6 Wochen und die neue Voli hat sich nichts geändert bei uns, kein neues Futter oder sonstiges. Nicht auszudenken, wenn es wirklich was hoch ansteckendes wäre, denn ich habe außer den Tieren in dieser Voliere noch andere Kanarien, die befinden sich jedoch zu Zeit in Zuchtboxen in einem anderen Raum und haben keinerlei Kontakt zu den "erkrankten" Vögel.

    Habe auch schon mal darüber nachgedacht, ob es sich vielleicht auch um eine Vergiftung durch die Voliere handeln könnte. Weiss evtl. jemand wie sich eine Zinkvergiftung bemerkbar macht und müssten dann aber nicht zwangsläufig die Tiere alle gleichzeitig krank sein?

    Ich werde jetzt mal versuchen ob ich in der Tierklinik jemand erreichen kann, der mir weiterhelfen kann.
     
  9. Chris73

    Chris73 Guest

    Truhe?

    Vögel, die nach ihrem Tod untersucht werden sollen, dürfen NICHT eingefroren werden!!!!
    Das Frieren zerstört die Zellen und man kann teilweise nur noch raten, warum das Tier gestorben ist.

    Guck mal hier (unter Hinweise zur Einsendung von Tieren).


    Aber ich habe einen ganz schlimmen Verdacht: Du hast eine neue Voliere und die Vögel sitzen erst seit ein paar Tagen drin? Welches Gitter hast Du?

    Kann es sein, dass es verzinkt ist und Deine Vögel gerade alle an einer Zinkvergiftung sterben????

    Liebe Grüße

    Chris
     
  10. Buntien

    Buntien Guest

    Hi Chriss,
    die Vögel sitzen seit 1 Woche in der neuen Voliere, ich glaube dass das Gitter verzinkt ist, aber müssten dann nicht alle Tiere gleichzeitig die Symptome zeigen?
     
  11. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du auf Gift untersuchen lässt, geht das auch beim eingefrorenen Vogel. Gewebeveränderungen könnten nach dem Einfrieren nicht mehr erkannt werden und manche Erreger wären dann auch nicht mehr nachzuweisen.

    Vergiftung mit Zinkphosphid: Lethargie und Koma (Lebergift)

    Zinkverbindungen: Durchfall

    Ich glaube nicht, dass im Fall einer Vergiftung alle Vögel gleichzeitig erkranken würden, denn sie können zum ersten unterschiedliche Mengen aufgenommen haben, zum zweiten ist die Entgiftungsfunktion der Leber mit Sicherheit von Vogel zu Vogel unterschiedlich gut.
     
  12. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Buntien



    Zur Zinkvergiftung kurz einiges
    zusammengestellt.
     
  13. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Buntien!

    An eine Vergiftung glaube ich ehrlich gesagt nicht, da Kanarien wenig dazu neigen, Gitter oder ähnliches anzunagen. :?

    Könnten vielleicht irgendwelche Ausdünstungen daran schuld sein?

    Ich wage mal keine Diagnose, da das auf die Ferne so gut wie unmöglich ist. Abgesehen von Vergiftungen kann da von Kanarienpocken über Ornithose alles drin sein. :(

    Ich würde, wie schon mehrfach vorgeschlagen, umgehend einen verstorbenen Vogel zu einem vogelkunidgen TA bringen bzw. einsenden, damit die Todesursache schnellstmöglich festgestellt werden kann, denn nur dann haben die anderen eine Chance, fachkundig und richtig behandelt zu werden.

    Ich drück Dir die Daumen, daß Du den Rest retten kannst.
     
  14. Buntien

    Buntien Guest

    Hallo Moose,
    an welche Art von Ausdünstungen denkst Du? An dem Standort der voli hat sich nichts geändert steht im selben Raum wie immer, nur ist die "alte" Voli durch eine neue ersetzt worden. Ist von einem Unternehmen welches Volieren baut nach Maß gemacht worden. Meinst Du vielleicht es könnten sich um Ausdünstungen handeln der beim Bau der Voli verwendeten Materialien?

    Mit Kanarienpocken und Ornithose versetzt Du mich echt in Panik, habe jetzt mal ein wenig ausführlichere infos darüber aus dem Netz gezogen aber ich denke dass die Symptome eigentlich nicht unbedingt dafür sprechen, vor allem auch wegen dem rasend schnellen Krankheitsverlauf und von aussen ist bei den Tieren echt nichts zu sehen. Ich wüsste auch jetzt nicht wo und wie ich dass eingeschleppt haben könnte. Die Voli steht nicht im freien, kann also - wenn ich dass richtig verstanden habe - nur eine Übertragung durch den Mensch erfolgt sein - wenn es sich denn wirklich um was ansteckendes handeln sollte. Könnte es möglich sein dass wir den oder die Erreger vielleicht auch eingeschleppt haben, falls es denn wirklich was ansteckendes ist, als wir vor etwa 10 Tagen einen Streifzug durch verschiedene Tierhandlungen machten? Wir haben aber keine Tiere erworben!
     
  15. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Buntien!

    Entschuldige bitte, ich wollte Dich keinesfalls in Panik versetzen. :(

    Bei mir gehen nur immer sämtliche Alarmglocken an, wenn ich davon lese, daß so viele Tiere innerhalb kurzer Zeit sterben, denn normal ist sowas ja nicht. :(

    Ich kann Dir leider auch keine Patentantwort geben, denn die Ursachen können vielfältig sein.

    Je nachdem, was es ist, besteht vielleicht die Möglichkeit, daß Du was eingeschleppt hast. :? Ich bin in der Hinsicht aber keine Fachfrau und das ist reine Spekulation.

    Umso wichtiger finde ich es, daß Du einen "frisch verstorbenen" Vogel schnell untersuchen läßt, um ggf. die anderen noch behandeln zu können.

    Denn von unseren Spekulationen haben die Vögel letztendlich nichts, außer daß vielleicht wertvolle Zeit verstreicht. :(

    Wegen der Ausdünstungen dachte ich eventuell an Material der Voliere, aber wenn Du das von einem Fachmann machen lassen hast, gehe ich mal davon aus, daß der ungefährliche Baustoffe verwendet?! :?

    Steht die Voliere in der Nähe der Küche und Ihr verwendet vielleicht Teflongeschirr? Hmmm... aber dann würden die Vögel glaube ich sofort "von der Stange fallen". :?

    Wie gesagt, Buntien: Alles nur Spekulationen, die leider letztenendes nicht zur "Wahrheitsfindung" beitragen.

    Daher meine dringende Bitte: Laß einen Vogel untersuchen. Dann hast Du Gewißheit und kannst die anderen hoffentlich retten.
     
  16. #15 Alfred Klein, 30. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Wurde sonst gar nichts geändert? Gestrichen, Belag, irgendwas im Raum?
    Ist die Voliere lackiert, geschweißt?
    Futternäpfe, was ist damit? Neue, alte?

    Also ich kann mir nichts vorstellen.
    Bin ratlos.
     
  17. Buntien

    Buntien Guest

    Hi Moose,
    neue Überlegung, wenn ich was "eingeschleppt" haben sollte, müssten dann nicht auch die anderen Vögel, welche in den Zuchtboxen sind davon betroffen sein? Die Vögel haben bisher keinerlei Symptome, dort ist alles o.k., traue mich im Moment fast gar nicht dort rein zugehen.

    Werde auf jeden Fall gleich morgen einen TA kontaktieren, habe heute auf Band gesprochen, weiss nicht ob sich noch einer meldet. Der Todesursache muss ja genauestens auf den Grund gegangen werden. Ein Tier habe ich ja schonmal in der "Truhe" liegen, aber wenn der TA lieber einen frisch verstorbenen haben möchte, sollte das leider! auch "kein Problem" darstellen. Der von dem ich heute morgen berichtet habe geht leider auch ein (sitzt separat im Quarantäneraum), hält die Augen geschlossen, kann sich kaum mehr auf den Beinchen halten, ich denke in spätestens einer Stunde hats der arme Kerl auch überstanden. Mensch ich könnte glatt verzweifeln, da ich nicht weiss was ich noch machen soll. In der betroffenen Voli sitzen jetzt noch 3 Vögel von denen bisher noch keiner Anzeichen zeigt. Auf jeden Fall "gehen" alle zum TA, oder besser noch ich werde mal Fragen ob er nicht einen Hausbesuch machen kann um evtl. nicht noch andere Tiere in der Praxis zu gefährden, hoffe das er Hausbesuche macht bei Vögel!
     
  18. Buntien

    Buntien Guest

    Hallo Alfred,
    außer der Voli hat sich überhaupt nichts geändert. Noch nicht einmal die Futternäpfe - hängen die alten drinn.
    Wir benutzen keine neuen Reinigungsmittel, es wurde nichts gestrichen, nichts lackiert oder sonstiges verändert. Bin fast am verzweifeln. Werde mal ein Bild von dem geflecht der Voli machen und einstellen ich habe nämlich keine Ahnung was das für ein Material ist, denke mal ist verzinkt. Wurde aber von einer Firma gemacht die Volieren baut, gehe also davon aus, dass es ein Fachmann war, der weiss was er tut, außerdem war dem Volierenbauer bekannt welche Tiere dort einziehen sollen.
     
  19. Buntien

    Buntien Guest

    Habe mal Bilder von dem Drahtgeflecht der Voliere gemacht
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Buntien

    Buntien Guest

    Nochmal im Detail
     

    Anhänge:

  22. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Buntien!

    Ich weiß ja nicht, aber wenn ich Du wäre, würde ich versuchen, den kranken Vogel schnellstmöglich zum Tierarzt zu bringen. Irgendeinen Notdienst gibt es doch sicher, oder?

    Vielleicht ist der Vogel ja noch zu retten, und wenn nicht, kannst Du ihm wenigstens einen humanen Tod gewähren, ohne daß er sich quälen muß. :(

    Wäre doch gerecht dem Vogel gegenüber, oder was meinst Du?
     
Thema:

Rätselhaftes Vogelsterben

Die Seite wird geladen...

Rätselhaftes Vogelsterben - Ähnliche Themen

  1. Das große Vogelsterben

    Das große Vogelsterben: Jetzt....... Echt | MDR FERNSEHEN | 26.09.2017 | 21:15 Uhr Erfroren, verhungert, erschlagen - Das große Vogelsterben in Deutschland
  2. Rätselhafte Vogelstimme aus Schweden/Dalarna

    Rätselhafte Vogelstimme aus Schweden/Dalarna: Liebe Experten, vorletzten Sommer habe ich in einem einsamen Wald in Dalarna, an der Grenze zu Norwegen, leicht bergige Landschaft, außerdem in...
  3. Rätselhaftes Massensterben im Pazifik

    Rätselhaftes Massensterben im Pazifik: spektrum der wissenschaft
  4. Rätselhafter Tod junger Blaumeisen

    Rätselhafter Tod junger Blaumeisen: Im Garten hängt ein Vogelhaus in dem bis gestern Abend junge Blaumeisen gefüttert wurden. Nachdem ich heute Abend feststellen mußte das den...
  5. Kanaris sterben an rätselhafter Krankheit - Bitte um Hilfe !!!

    Kanaris sterben an rätselhafter Krankheit - Bitte um Hilfe !!!: Hallo Vogelfreunde, leider habe ich Probleme mit 4 meiner Kanarienvögel, davon sind heute leider 2 gestorben. Ich muss etwas weiter ausholen...