Rainbows oder andere Farbschläge

Diskutiere Rainbows oder andere Farbschläge im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Guten Morgen :) , letztens habe ich zum ersten Mal Bilder von Regenbogen Wellensittichen gesehen. Die kannte ich vorher gar nicht und sie sehen...

  1. Steffi79

    Steffi79 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim
    Guten Morgen :) ,

    letztens habe ich zum ersten Mal Bilder von Regenbogen Wellensittichen gesehen. Die kannte ich vorher gar nicht und sie sehen ja wirklich toll aus:p . Gestern habe ich mit einem Züchter telefoniert, der regelmäßig Nachwuchs von den Rainbows abgibt und dieser war sehr nett und ich hatte einen guten ersten Eindruck. Wahrscheinlich wollte ich mal nächste Woche hinfahren und mir das ganze anschauen. Nun habe ich aber doch noch eine kleine Sorge: mit meinen letzten Wellis hatte ich ja so Pech, irgendwie war der Züchter auch nicht so das gelbe vom Ei. Die beiden konnten ja von Anfang an nicht richtig fliegen und waren dann in den folgenden Jahren auch recht krankheitsanfällig. Es waren übrings eine Schecke weiß-gelb-blau und eine türkis-Gelbgesicht. In einem Fachbuch habe ich gelesen, das viele der neuen Züchtungen recht krankheitsanfällig sind und am robustesten die "normalen", wie grün und blau. Stimmt das, kann das wer bestätigen? Außerdem habe ich ja noch meinen Züchter, von dem ich meine Zebrafinken erworben habe. Eigentlich wollte ich ja dort meine Wellis kaufen, da ich viel Vertrauen zu ihm habe, aber er mailte mir, sie hätten nur Standard und Halbstandard. Eigentlich wollte ich ja Hansi-Bubi, aber er meinte, die würden sie nicht mehr züchten, weil diese viel empfindlicher und anfälliger als die Standards gewesen wären.
    Jetzt bin ich etwas verunsichert, welche ich nehmen soll. Obwohl ich die Rainbows super finde, mag ich auch total gerne die ganz "popeligen" Grünen und Blauen, außerdem übrings noch die Lutinos. Hauptsächlich möchte ich diesmal robuste Tiere, sie bekommen auch reichlich Vitaminfutter und Freiflug, daran hapert's nicht, meine Zebrafinken sind seit einem Jahr topfit. Jetzt möchte ich mir die Anschaffung bis nach meinem Urlaub gut überlegen, was ich jetzt nehmen soll: Standard, Halbstandard oder Hansi-Bubi? Rainbow oder normal? Vielleicht habt ihr Ratschläge als Entscheidungshilfe :huh: ? Das wäre echt super :zustimm:

    Viele Grüße, Steffi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Gerade das starke Herauszüchten von immer wilderen Farbschlägen oder extremer Größe führt (meiner Meinung nach) zu immer anfälligeren Wellis.
    Und Standardwellis haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von nur noch 5 Jahren.

    Mittlerweile ist es Glückssache, einen Welli zu erwischen, der ein zweistelliges Alter erreichen wird, leider. Egal ob HansiBubi oder Standard, die meisten sterben ziemlich jung.

    Vielleicht gibt es ja Züchter, die gezielt auf Robustheit und Gesundheit züchten, und nicht immer tolleren Farbschläge? Bei einem solchen Züchter hättest Du zumindest eine größere Chance, einen Welli zu erwischen, der nicht mit zwei an einem Tumor stirbt. Aber auch da ist es Glückssache.

    Andere Frage: Hast Du schonmal über Abgabewellis nachgedacht?
     
  4. Rine

    Rine Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steffi,

    hab Dir eine PN geschickt.

    Gruß Rine
     
  5. #4 Fantasygirl, 24. Juli 2007
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Mittlerweile sind wohl die meisten Wellis überzüchtet, egal ob "urgrün" oder ganz bunt. :traurig:
     
  6. Kero

    Kero Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0

    *Haare rauf*
    Das ist vollkommener Unsinn! Das durchschnittliche Lebensalter eines Wellensittichs ist 6 Jahre und zwar bei allen gezüchteten, egal ob HansiBubis oder Standard. Dieser Mittelwert ergibt sich aus denen die sehr jung sterben und denen die sehr alt werden. Viele die jung sterben, sterben aber auch nur daran das manche nicht wissen wann sie zum Tierarzt gehen müssen oder zu einem nicht vogelkundigen Tierarzt gehen der bei z.B. Trichos Antibiotikum gibt.
    Ein guter Züchter schaut immer das seine Vögel gesund sind und seine Vögel auch eine gute Lebenserwartung haben. Tut er das nicht kann er niemals Erfolg haben vorallem nicht wenn er auf Schauen geht.
    Ich such nachher mal einen Link jetzt fehlt mir die Zeit dazu in dem etwas zur Lebenserwartung steht.
    Bis auf die "Vermehrer" sind alle Züchter in erster Linie Liebhaber der Wellensittiche vom Geld her lohnt sich das in den wenigsten Fällen man zahlt eher drauf.

    Nochmal jeder verantwortungsvolle Züchter achtet in erster Linie darauf das seine Tiere gesund sind. Dannach kommt das Aussehen!
    Schau dir bei dem Züchter die Anlage an Steffi. Sieh dir alle Vögel an. Wenn sie gesund sind und die Anlage sauber ist hätte ich da wenig Bedenken einen Wellensittich zu kaufen. Ich verlasse mich aber immer auch auf mein Bauchgefühl. ;)
     
  7. Steffi79

    Steffi79 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim
    Hallo,

    danke für eure Antworten :zwinker:
    Ich bin halt zur Zeit etwas verunsichert, denn überall liest bzw. hört man was anderes. Ich möchte halt ungern noch mal sowas erleben, wie mit meinen letzten Wellis, die hatten beide Tumore und denen ging es zuletzt echt schlecht und ich musste sie einschläfern lassen, da waren sie 7 Jahre alt. Mein erster Wellensittich war ein ganz normal grüner und immer kerngesund und topfit. Er starb dann zuletzt doch an einer Kropfentzündung, das kam aber wohl daher, dass er alleine war und einen Spiegel hatte. Das ist schon sehr lange her, da gab es das halt noch nicht so mit Internet und viel Fachliteratur, da wußte ich es halt nicht besser, war auch erst 12 :traurig: . Nun bin ich etwas verunsichert. Klar, du hast recht, man weiß nie und hat auch nie Garantie, ob ein Vogel gesund bleibt. Ich habe halt nur Bedenken wegen Überzüchtung... Wegen Abgabewellis: da habe ich auch schon geschaut, im Tierheim und Internet Im ersteren sind derzeit keine, nur ein Graupapagei. Und bei privaten Abgabetieren gefielen sie mir bisher nicht so gut, ich muss zugeben, dass ich da auch etwas Angst habe, dass die Leute nicht ehrlich zu einem sind wegen Alter oder Gesundheit...

    Viele Grüße, Steffi
     
  8. Steffi79

    Steffi79 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim
    Hallo Kero,

    genau so denke ich eigentlich auch. Aus dem Grund wollte ich auch nächste Woche mal zu dem Regenbogen-Welli-Züchter hinfahren und mir erstmal Anlage und Zuchttiere anschauen und einen Eindruck gewinnen, bevor ich voreilig Tiere kaufe. Am Telefon war derjenige sehr nett und es hörte sich auch nach einem Liebhaber an, der sich viel mit den Vögeln beschäftigt, deswegen war ich schon angetan. Andererseits habe ich schon Vertrauen zu meinem Zebrafinkenzüchter (er hat auch andere Finken, Wellis, Nymphen), ich kenne die Anlage, die ist groß und artgerecht und er gibt mir schon seit einem Jahr Ratschläge, wenn ich mal Fragen zu den Zebras hatte. Deswegen vetraue ich schon auf seine Aussagen...
    Nun bin ich halt zur Zeit verunsichert wegen dem Aspekt der Überzüchtung. Eigentlich dachte ich immer, es ist egal welcher Farbschlag, es kommt darauf an, von welchem Züchter die Tiere kommen. Ob sie gut gehalten werden, ob alles hygienisch ist und keine Inzucht betrieben wird.
    Wegen der Lebenserwartung: meine letzten sind, wie gesagt, 7 Jahre alt geworden. Sobald der erste Tumor zu erkennen war, bin ich zum Tierarzt. Der sagte mir, da könnte man nichts machen. Eine zeitlang haben die Vögel damit ja auch gut gelebt, dann ginge es ihnen aufeinmal schlecht und sie mussten später eingeschläfert werden.
    Allerdings ist letztens ein Welli einer Freundin gestorben: mit dem stolzen Alter von 13 Jahren!

    Danke für eure Meiungen :prima: , Gruß
    Steffi
     
  9. Kero

    Kero Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Überzüchtung ein Wort das gern genommen wird. Definiert doch bitte mal das Wort Überzüchtung? Was versteht ihr darunter?

    Wenn ihr jetzt sagt das Wellensittiche Tumore bekommen. Was ist mit den Menschen die Krebs haben (auch ein Tumor). Sagt ihr denen auch "du bist wohl überzüchtet weil du Krebs hast!" ;)
     
  10. spaycy

    spaycy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo, also ich bin Züchter und ich achte sehr auf die Gesundheit meiner Wellensittiche da ein ganzer Zuchtstamm betroffen sein könnte, ich habe Standartwellensittiche und einige sind über 10 Jahre alt, und putzmunter. Aber ob Du jetzt rainbows oder normale nimmst, das bleibt Deine entscheidung, probleme wird es immer wieder mal geben.
     
  11. Steffi79

    Steffi79 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim
    Hallo!

    habe ich nun viele Anregungen zum nachdenken bekommen.
    Auch wenn die Rainbows unheimlich schön sind...im Moment tendiere ich doch zu dem Züchter, wo ich auch die Zebrafinken erworben habe. Da weiß ich wenigsten woran ich bin und dass ich immer einen Ansprechpartner bei Problemen habe. Wie Kero schon sagte, ist so eine Bauchentscheidung und mein Bauch fühlt sich dabei am wohlsten. Dieser Züchter gibt die Vögel auch normalerweise erst ab der 10. Woche ab, ist doch eigentlich auch ein gutes Zeichen, das nicht ganz so früh, oder?! Ich werde mir nach meinem Urlaub die Standard und Halbstandards mal anschauen und spontan entscheiden, bzw. werde einfach schauen welche Vögel mir vom Verhalten und ganzem am besten gefallen. Puh, schwieriger als ich dachte :zwinker: Tut mir leid, dass ich so "doof" bin, habe ich mich aber ehrlich gesagt noch nie mit diesem ganzem Standard-Hansi-Bubi-Farbschlag-Gedöns beschäftigt.

    Gruß, Steffi
     
  12. Kero

    Kero Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ich rate dir trotzdem dazu dir den anderen Züchter anzusehen. Du musst ja nichts kaufen.

    Egal welche Farbe, egal ob man sie HansiBubis, Standard oder Halbstandard nennt, es sind doch alles Wellensittiche ;)
     
  13. Steffi79

    Steffi79 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim
    Ich fühle mich immer dann so "verpflichtet"... Aber anschauen schadet ja nicht.

    Ja, das ist schön gesagt :beifall: ! Wo mir gerade der Kopf schwirrt, kam der Satz genau richtig. Sind alles nur Wellensittiche! Im Moment ist es mir sogar egal ob Hansi Bubi oder Standard, ob superbunt oder einfach grün... Hauptsache ich bin dann mit der Auswahl und allem drumherum zufrieden. Im September werde ich die Geier, die dann letztendlich einziehen, mal mit Fotos vorstellen, mal sehen was es dann geworden ist.

    Gruß, Steffi
     
  14. Kero

    Kero Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0


    Es schadet nicht, ganz im Gegenteil, du kannst nur davon profitieren. Je mehr du gesehen hast, je mehr Vergleiche hast du.
     
  15. #14 VZ-Kaiser, 24. Juli 2007
    VZ-Kaiser

    VZ-Kaiser Wellensittich Züchterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Rastede
    Totaler Quatsch dass irgentwie Farbschläge oder größere Wellis Anfälliger sind, das stimmt absolut nicht.

    Die Farbschläge zum Beispiel sind Mutationen der Natur, man kann sie ja nicht einfach herstellen, sondern einfach nur weiter züchten. Das Denken einiger Leute dass die Wellis dadurch anfälliger sind ist wirklich veraltert.

    Es gibt schwarze Scharfe bei Züchtern aber es gibt auch die Guten, man muss sie nur finden. Und ich zähle mich als gute Züchterin, das kann ich von mir ohne Zweifel behaupten da mir die Gesundheit meiner Tiere an oberster Stelle steht und das sind zwei Paar Schuhe dass ich bestimmte Farbschläge züchte!

    Ich würde mir mehrere Zuchten angucken und dann entscheiden woher du deine zukünftigen Wellis nimmst.
     
  16. Kero

    Kero Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ich zähle dich auch zu den guten Züchtern Sabrina ;)
    Sonst hätte ich kaum einen... drei Wellensittiche bei dir gekauft :D
     
  17. #16 Cahandria, 25. Juli 2007
    Cahandria

    Cahandria Wellimaniac

    Dabei seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63500
    6 Jahre empfinde ich ehrlich gesagt als recht wenig. Bisher sind bei mir 4 Wellis gestorben und 3 davon hatten ein Zweistelliges Alter und die Dritte war jung, hatte allerdings einen Herzfehler. Im Moment wohnen hier wieder 2 die auch schon 7 sind und total gesund *toi toi toi* Haltung und TÄ Versorgung spielt sicher eine große Rolle, aber im Grunde würd ich meinen, dass Wellis schon älter werden sollten :~
    Gibt es eigentlich eine Quelle die dieses Thema ausführlicher unter die Lupe nimmt ? Würde mich interessieren :)
     
  18. Kero

    Kero Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ja gibt es ich hatte aber keine Zeit zu suchen. ;)
    6 Jahre ist der Durchschnitt berechnet aus alten gewordenen Wellensittichen aber auch denen die durch unglückliche Umstände sehr jung sterben. Darum dieser Mittelwert.
     
  19. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Wenn man mal über die Jahre beobachtet, in welchem Alter Wellensittiche sterben, so gewinnt man dennoch den Eindruck, dass nur noch Ausnahmen ein zweistelliges Alter erreichen. Das war früher anders.

    Und dass der Genpool der gezüchteten Wellis verarmt, und dringend durch wirklich "frisches" Blut aufgefrischt werden müsste, ist nicht nur meine Meinung.

    Aber darüber streiten sich die Geister - auf der einen Seite natürlich die Züchter, die ihr Hobby verteidigen (verständlicherweise), auf der anderen Seite diejenigen, die am Züchten auf Farbe und Größe mittels Zwangsverpaarung oder gar Linienzucht eher die Nachteile sehen.

    Ein Standard-Züchter sagte mir übrigens mal sinngemäß "die werden zwar nicht so alt wie die kleinen, aber dafür sind die viel schöner". Also hat auch er bemerkt, dass es anscheinend Unterschiede in der Lebenserwartung gibt.

    Dass bestimmte Farbschläge anfälliger sind, glaube ich allerdings auch nicht, schließlich entstammen die Tiere alle letztendlich einem Genpool. Nur dass dieser halt durch das Herauszüchten von bestimmten Farben bzw. Körperformen durch Inzucht (ganz hart formuliert) eben nicht besser wird...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Andrea 62, 25. Juli 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Die meisten hier haben doch aber keine Standards. Und trotzdem liest man ständig, dass relativ junge Vögel an Tumoren, Herzgeschichten, Leberleiden ect. versterben. Ich denke, dass auch die Kleineren wesentlich anfälliger geworden sind als die Vögel, die man früher hatte.
    Außerdem kommt in meinen Augen häufig noch die zu gut gemeinte Fütterung hinzu, es gibt ja immer mehr "Schnickschnack" für die Vögel, wie auch für andere Kleintiere. Lauter Zeugs, was dick macht und die Organe belastet.
     
  22. Steffi79

    Steffi79 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim
    Huhu,

    ich wollte mal kurz aktualisieren: Ich habe mich an die Regenbogenzüchterin hier im Forum, Sabrina, gewendet und somit ist herausgekommen, dass der Züchter, den ich mir anschauen wollte, leider gar keine echten Rainbows hat, sondern Opalin-Spangle. Sind sicherlich auch schön und werden vielleicht auch toll bunt, das weiß ich nicht, kenne mich einfach zu wenig mit den Farbschlägen aus. Aber somit hat sich das Thema für mich anfürsich erledigt.

    Aber für mich habe ich folgende Entscheidung getroffen: ich bleibe bei meiner ersten Wahl: ich werde einfach schauen und etwas eher "normales" wählen. Das mache ich aber nicht, weil ich Angst vor "Überzüchtung" habe, sondern weil sie mir irgendwie doch am besten gefallen. Die Rainbows sind klasse, keine Frage und die Fotos auf Sabrinas Homepage superschön. Aber als ich gestern noch mal ein paar Wellensittichbücher durchblätterte, ist mir doch aufgefallen, dass mir Grün und Blau am besten gefällt. Und die quitschegelben Lutinos haben es mir angetan. Mal sehen, was es im Endeffekt wird, ich suche ja dann auch nach Verhalten und Eindruck aus.
    Aufjedenfall werde ich den Rat befolgen und mir mehrere Züchter anschauen. Ich habe mir schon zwei Adressen rausgesucht und schaue dann noch zusätzlich, wenn es soweit ist, auf markt.de oder dhd24 und in die Zeitung. Und dann suche ich nach gutem Eindruck aus, wie die Tiere gehalten werden, was der Züchter für einen Eindruck macht etc.. Ob es nun Standard oder Hansi-Bubi wird, weiß ich jetzt immer noch nicht, da die Aussagen da doch recht widersprüchlich sind. Letztere gefallen mir persönlich rein optisch besser, ist halt Geschmacksache. Naja, mal sehen...;)

    Aufjedenfall noch mal herzlichen Dank für eure Ratschläge und Denkanstöße. Viele Grüße, Steffi :)
     
Thema: Rainbows oder andere Farbschläge
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rainbow wellensittich. wie alt werden sie?

    ,
  2. Wie viel Geld für ein Opalin Spangle Hellflügel Gelbgesicht nehmen ?

    ,
  3. wellensittich robuster farbschlag

    ,
  4. sind rainbow wellis überzüchtet,
  5. rainbowwellensittiche anfälliger
Die Seite wird geladen...

Rainbows oder andere Farbschläge - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Farbschlag Poster

    Zebrafinken Farbschlag Poster: Guten tag, ich suche ein Poster wo Farbschläge mit Bildern abgedruckt sind. Hab zwar schon eins gesehen aber leider auf Englisch. Deutsch wäre...
  2. Welches Weibchen zu Orange/Schwarzbrust, Hahn?

    Welches Weibchen zu Orange/Schwarzbrust, Hahn?: Hallo , ich habe seit ca. einem Jahr einen oben genannten Hahn. Da er mit seinem bisherigen männlich Partner nicht mehr zufrieden ist und das...
  3. Seltene Farbschläge Edged

    Seltene Farbschläge Edged: Hallo ich bräuchte ein paar Infos vielleicht kann mir der ein oder andere helfen. Suche nach Infos über Nymphensittiche in dominant Silber EF und...
  4. Suche Hilfe bei Farbbestimmung

    Suche Hilfe bei Farbbestimmung: Hallo alle zusammen :) Ich bin recht neu hier im Forum und hoffe etwas Hilfe zu finden. Ich habe vor kurzem eine ZF Henne zum Geburtstag...
  5. Welcher Farbschlag hat mein Joschi?

    Welcher Farbschlag hat mein Joschi?: Kann mir jemand sagen wie man den Farbschlag von meinen Kanarienhahn nennt? [IMG] Ich finde er leuchtet von den Farben her so