Rassenübergreifende Homosexualität bei Ziervögeln?

Diskutiere Rassenübergreifende Homosexualität bei Ziervögeln? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe eine große Voliere in welche ich jeweils ein Paar Zebrafinken, Gouldamadinen, Diamanttäubchen, Reisfinken und Kanarienvögel halte. Die...

  1. Alessa

    Alessa Guest

    Ich habe eine große Voliere in welche ich jeweils ein Paar Zebrafinken, Gouldamadinen, Diamanttäubchen, Reisfinken und Kanarienvögel halte.
    Die Zebrafinken, Gouldamadinen und Reisfinken hatte ich schon länger; einen Käfig mit den Zebrafinken und direkt neben diesem stand der Käfig mit den Gouldamadinen und Reisfinken.

    Nun ist aber folgendes "Problem" aufgetreten seit ich alle zusammen in der Voliere halte:
    Streitereien gibt es eigentlich keine, nur Abends wenn es dämmert gibt es kleines Gezanke um die besten Schlafplätze.
    Was mich jedoch stört ist folgendes: aus irgendeinem mir unerfindlichen Grund haben sich das Zebrafinkenmännchen und das Reisfinkenmännchen (weiß, falls das irgendwie hilft) zu einem Paar zusammen getan, mit ALLEM was dazu gehört.
    (Es handelt sich bei beiden Tieren eindeutig um Männchen!!)

    Das wäre ja an und für sich nicht SOO schlimm, würde das Zebrafinkenmännchen jetzt nicht sein Weibchen (mit welchem er jahrelang ein Herz und eine Seele war) verstossen bzw verjagen wenn sie in seine Nähe kommt.
    Wann immer er seinen neuen Partner anbalzt und mit ihm die Nester besichtigt, fühlt das Zebra Weibchen sich offenbar angesprochen und möchte auch gucken, wird aber immer sofort verjagt bzw. vom Zebra Männchen manchmal minutenlang quer durch die gesamte Voliere gejagt.
    Man kann dem Weibchen wirklich ansehen dass es ihr weh tut dass ihr Schatz sie plötzlich so schlecht behandelt.
    Ich selbst bin ganz perplex dass die beiden Männchen unterschiedlicher Rasse sich nun zusammen getan haben. Zwar weiß ich dass "Homosexualität" unter Tieren auch vorkommt bzw. sich Vögel unterschiedlicher Rasse verpaaren falls sie falsch geprägt sind oder kein Partner der eigenen Rasse vorhanden ist, aber die Zebrafinken waren jahrelang ein Paar und haben sogar zusammen gebrütet.
    Und dass er da jetzt erst seine Liebe zu einem Männchen einer anderen Rasse entdeckt finde ich seltsam. Als ich vor wenigen Stunden gesehen habe wie Zebra M versucht hat Reis M zu begatten bzw. Minuten später das ganze umgekehrt versucht wurde... 8o

    Das verlassene Weibchen scheint jetzt auch frustriert zu sein da sie nun seit ein paar Tagen ziemlich launisch ist und immer wieder Streit mit dem Gould-Weibchen beginnt (das ist wie ne schlechte Seifenoper.......)

    Nun weiß ich nicht so recht was ich tun soll :?
    Soll ich ein weiteres Zebra Männchen in die Voliere tun damit das Weibchen nicht mehr allein ist? Doch fürchte ich dass das nur zu noch mehr Streitereien führt. Zumal das Reis-Männchen der dominanteste Vogel in der Voliere ist vor dem alle anderen Respekt haben, und er das hin und wieder gerne ausnutzt bzw. ich finde dass die Voliere dann für 11 Vögel etwas zu eng ist.
    Oder sollte ich die beiden Reisfinken wieder in einem der Käfige halten (anzumerken ist dabei nur, dass die beiden Reisfinken KEIN richtiges Pärchen sind. Zwar M & W aber kein Pärchen, das W ist eher sehr einzelgängerisch)?
    :? :? :? :?

    Irgendwelche Ideen/Vorschläge?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Hallo Alessa,

    es ist offensichtlich warum den Zebrafinken Hahn die Reisamadine anbalzt. Er hält ihn für eine zu groß geratene SIE (Zebrafinkenhenne). Offensichtlich löst bei ihm die Gefiederfarbe (weiss) ohne geschlechtsspezifische Merkmale und der rote Schnabel diese Reaktion aus. Bei einem wirklich harmonierenden Paar Zebrafinken, haben normalerweise keine andern Vögel eine Chance. Ich würde also zusehen, das ich die ZF Henne heraus nehme und an einen anderen Hahn anpaare. Zwar sind ZF nicht wählerisch aber die Paare müssen harmonieren und das können sie nur meiner Meinung nur, wenn sie sich aus einem Schwarm heraus gefunden haben.
     
Thema:

Rassenübergreifende Homosexualität bei Ziervögeln?