Rat benötigt: Merlin zu den anderen setzen?

Diskutiere Rat benötigt: Merlin zu den anderen setzen? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hatte eben wohl das falsche Forum benutzt - daher hier noch ein Versuch: Rat benötigt: Merlin zu den anderen setzen? Hallo...

  1. gaby68

    gaby68 Guest

    Hatte eben wohl das falsche Forum benutzt - daher hier noch ein Versuch:

    Rat benötigt: Merlin zu den anderen setzen?

    Hallo - bin ganz neu hier und probiere das jetzt einfach mal...
    Ich habe seit März fünf Wellis in einer Zimmervoliere. Am Dienstag wurde Merlin krank - er ist nur noch gehüpft oder geklettert, fraß kaum, plusterte sich auf,... Bin am Mittwoch mit ihm zum Tierarzt, da war er bereits geschwächt. Aufgrund einer nicht näher bestimmbaren Infektion (Tierarzt) bekam er Antibiotika gespritzt und in den letzten vier Tagen Baytril ins Trinkwasser. Der Kleine ist immer noch sehr dünn, frisst und trinkt kaum - außerdem leidet er offensichtlich darunter, dass er allein in einem kleineren Käfig neben den anderen sitzt. (Dies habe ich getan, weil die anderen nicht an das Antibiotika sollten, und ich Merlin die Gelegenheit geben wollte, sich im Rotlicht zu erholen.) Da er ab heute kein Antibiotika mehr bekommt habe ich beide Käfige aufgemacht - die anderen hatten in den letzten Tagen auch "Stubenarrest", damit sie dem Kranken nicht aufs "Dach steigen". Leider ist Merlin jedoch zu geschwächt zum Fliegen (der Tierarzt sagte am Mittwoch, dass ich damit rechnen soll, dass er nicht überlebt) und ist abgestürzt. Ich habe ihn jetzt in die Voliere gesetzt - kann da aber nicht die Tür zu machen, weil die anderen dann ausgesperrt wären. Außerdem bin ich völlig verunsichert, was für ihn das Beste ist... in Ruhe einsam im kleinen Käfig... oder doch lieber bei den anderen? Auffällig beim Klettern an den Gitterstäben ist, dass er viel mit dem Kopf nach unten hängt und dabei sowohl vorwärts als auch rückwärts klettert... da mir der Tierarzt aber auch gesagt hat, dass allein ein Transport zu ihm und wieder zurück den Vogel so stressen könnte, dass er stirbt, mag ich ihn aber auch nicht wieder dort hinbringen...
    Weiß jemand Rat? Er tut mir so leid und ich fühle mich ziemlich hilflos... Die anderen Wellis scheinen alle gesund und munter zu sein - sie freuen sich wieder fliegen zu dürfen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitti

    Pitti Wellifütterer

    Dabei seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    och mensch, Gaby. Das tut mir leid :trost: .
    Auf die Entfernung ist es in so einer Situauion immer schwierig einen Rat zu geben. Ich versuche es trotzdem.
    Eine nicht nähere bestimmbare Infektion? Ich hätte Angst, vor Ansteckung der anderen. Aber nachdem Merlin schon bei den anderen war und ist, denke ich, dass diese Möglichkeit keinen Einfluss mehr auf deine Entscheidung zu haben braucht.
    Lassen ihn die anderen denn in Ruhe, wenn er zu schwach ist?
    Falls sie ihn in Ruhe lassen, würde ich ihn auch in der Voliere lassen. Er kann sich dann zurückziehen, wenn ihm danach ist, ist aber nicht gezwungen allein.

    Falls die anderen ihn nerven und es deutlich wird, dass er sich gestört fühlt, würde ich über eine Trennung nachdenken.
    Ich drücke die Daumen, dass sich der Klien doch noch erholt.
    Eine Frage, ist der Tierarzt, bei dem ihr wart vogelkundig? Vielleicht nutzt es eine zweite Arztmeinung einzuholen :+keinplan
     
  4. gaby68

    gaby68 Guest

    Danke für die Anteilnahme...
    Momentan sitzt er alleine in der Voliere - die anderen genießen den Ausgang... Jackie hat ihn zwischendurch mal besucht, ist aber wieder draußen... Gucke immer mal wieder rüber, falls er wieder versucht zu fliegen und abstürzt... Habe ihm erstmal Apfelscheiben gegeben, an denen er auch ein wenig geknabbert hat... ist ja das erste Saftfutter seit einigen Tagen, da er das Baytril übers Wasser bekommen hat und seinen Durst nicht über Futter stillen sollte (sagte der Tierarzt)... vogelkundig - tja... hmm - habe vorher dort angerufen und gefragt... aber ich fand ihn insgesamt eher unfreundlich... es war die Nähe zu meiner Wohnung, die mich die Entscheidung hat treffen lassen... ich habe kein Auto - und der Transport mit der Straßenbahn bedeutet doch sehr viel Stress für einen Vogel... Grundsätzlich scheint er sich im Moment in seiner vertrauten Umgebung ein wenig wohler zu fühlen - werde ihn aber wieder in den kleinen Käfig setzen, wenn ich mitkriege, dass die anderen ihn traktieren...
     
  5. #4 Andrea 62, 13. September 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. September 2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Gaby,
    willkommen in den VF.
    Dein Anliegen wäre im Krankheitsforum besser aufgehoben, vielleicht kann es ein Modi dorthin verschieben. Die Behandlung des TA war meiner Meinung nach nicht i.O., mal so einfach ins Blaue hinein Antibiotika zu geben. Das ist aber häufig so bei TÄ, die nicht speziell vogelkundig sind. Da man nicht weiß, was für eine Infektion es ist, ist es natürlich ein Risiko für die anderen, wenn er mit in der Voli sitzt. Andererseits bedeutet das Alleinsitzen für den Kleinen, dass er vom Schwarm ausgestoßen ist und allein das vermindert seine Lebenskraft. Ich bin der Meinung, da er so wenig frißt, müßte er extra zugefüttert werden, sonst baut er ganz schnell ab. Eignen würde sich z.B. Getreidevollkornflocken (Alnatura) mit abgekochtem Wasser, etwas Möhrensaft und etwas Traubenzucker oder Honig zu Brei verrühren. Lauwarm in eine Spritze ohne Nadel geben und ihn vorsichtig damit füttern. Man kann auch Babybrei (z.B. Kinderheilnahrung von Milupa), wichtig ist ohne Milch und Zucker, nehmen. Außerdem müsste der Vogel dringend zu einem vk TA. Vielleicht findest Du hier http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=13040
    doch noch einen in Deiner Nähe.
     
  6. gaby68

    gaby68 Guest

    Hallo Andrea

    Danke für Dein "Willkommen" und Deine Antwort...
    Werde versuchen jemanden mit Auto zu erreichen und dann in die TiHo fahren... Dort ist zwar heute keine Vogelsprechstunde, aber wie ich hier im Forum gelesen habe, holen sie dann jemanden in die Kleintierpraxis die/der sich auskennt.
    Hoffentlich bekomme ich das mit dem Zufüttern hin... bisher waren immer alle gesund und munter - und da sie alle nicht handzahm sind, wird er bestimmt nicht begeistert sein, wenn ich ihn zum fressen "zwinge"... Versuch macht klug...

    Liebe Grüße, Gaby
     
  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... das wäre das Beste, denn man kann nicht viel machen, wenn man garnicht weiß was dem Kleinen fehlt. Dort kann man Dir auch zeigen, wie man den Vogel zur Not zwangsfüttert. Ich kann Dich gut verstehen, das ist nicht so einfach, wenn man es noch nie gemacht hat. Ich habe einer Henne mal mit einer Spritze ein Pilzmittel verabreichen müssen, das hat auch eine Weile gedauert, ehe ich das richtig hinbekommen habe. Der Vogel darf sich ja auch nicht verschlucken. Ich drücke die Daumen, dass es ihm hoffentlich bald besser geht.
     
  8. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    der TA hat so einfach ohne untersuchung AB gegeben?

    ein paar ratschläge hast du ja bekommen.

    ich verschieb ins krankheits forum.
     
  9. gaby68

    gaby68 Guest

    Chancen liegen unter 50%

    An alle, die hier mit Mitgefühl gelesen und vor allem an diejenigen, die mir geantwortet haben : DANKE!

    Merlin ist jetzt in der Tierärztlichen Hochschule, wo sie versuchen werden ihn mit Infusionen und Vitamin-/Babybrei hochzupäppeln.

    Er wiegt nur noch 27 jämmerliche Gramm, und deswegen stehen seine Chancen sehr schlecht... aber ich habe es nicht fertig gebracht ihn einschläfern zu lassen, weil er zwar schwach, aber ansonsten so munter war... klarer Blick, schiefgelegter Kopf... und ich brach in Tränen aus (könnte auch jetzt schon wieder losheulen - will aber optimistisch sein)

    Sie haben im Kot bis jetzt keine Parasiten oder Pilze gefunden - werden aber nochmal eine gesammelte Probe nehmen, weil seine "Hinterlassenschaften" nicht sehr üppig waren, als wir dort ankamen...

    Stark vergrößert konnte man im Röntgenbild die Leber und auch die Niere sehen... dafür ist die Luftkammer (oder - blase?) zu klein und auch die Lunge ist nicht mit ausreichend Sauerstoff gefüllt...
    Das größte Problem scheint die Leber zu sein, aber die Ursache dafür ist noch nicht ganz klar...

    Da die Tierärztin nicht sagte, dass er nur leidet (problematisch neben den Organen ist - wie gesagt - in erster Linie sein Gewicht), habe ich mich gegen die zur Wahl gestellte Einschläferung entschieden... er hat bisher so tapfer gekämpft um am Leben zu bleiben... oh, wäre ich doch letzte Woche schon dorthin, statt zu dem Tierarzt um die Ecke (wo sie mir aber versichert haben, dass sie auch Vögel behandeln...)

    Schlimm ist, dass ich erst am Donnerstag anrufen kann um zu fragen, wie es ihm geht... nur, wenn er vorher stirbt - dann rufen sie mich an... also: keine Nachricht ist eine gute Nachricht... sollte er es trotz positiver Gedanken und gedrückten Daumen nicht schaffen, werden sie ihn obduzieren... möglicherweise besteht ja auch Grund zur Sorge für Angel, Chico, Jaro und Jackie (habe übrigens nachgefragt wegen des Kontaktes heute - eine Ansteckung wäre aller Wahrscheinlichkeit schon letzte Woche passiert und sie hält es eher für unwahrscheinlich)

    Werde auf jeden Fall berichten, wie es weitergeht... und versuchen ein Bild von Merlin an diese Nachricht zu hängen, damit Ihr wisst, um wen es geht...

    Liebe Grüße bis dahin - Gaby
     

    Anhänge:

  10. Pitti

    Pitti Wellifütterer

    Dabei seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Daumen drücken

    Gut, dass Du noch in die TiHo fahren konntest.
    Wir drücken die Dauemen und Krallen für Merlin.
    Und .... Donnerstag ist ja schon übermorgen. :trost:
     
  11. Paty

    Paty Guest

    Hallo Gaby! :trost:

    Hab Deine berichte gelesen, ist wirklich sehr traurig, kann Dir so gut nachfühlen. :traurig:

    Er ist jetzt in qualifizierten händen, Du hast das beste für ihn gemacht. :beifall:
    Der fehler des TA ist nicht Dein fehler. Was nutzt ein gefülltes hirn bei einem leeren herzen?
    Nix, gehört nämlich alles zusammen, das eine geht nicht ohne das andere.
    Viele mediziner, in jeder sparte, kapieren das nie. 8(

    Ich wünsche Dir alles glück und,
    der tot ist lediglich ein gelungener abschluss nach einem erfüllten leben! :trost:

    Nur, so schlimm wirds ja nicht kommen... :zwinker:

    Lieber gruss . Paty und Co.! :)
     
  12. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo Gaby, Merlin wird jetzt bestens versorgt, mehr kannst du nicht machen.
    Wir drücken dir alle verfugbaren krallen/daumen das er wieder gesund wird ;) :trost:
     
  13. gaby68

    gaby68 Guest

    keine Nachricht von der TiHo

    Danke für alle gedrückten Daumen und Krallen - es scheint zu helfen :prima:

    Heute keine Nachricht von der TiHo ... d.h. mein kleiner, tapferer Merlin lebt und kämpft noch :freude:

    Morgen kann ich ab 14:00 h dort anrufen und werde mehr erfahren... werde alle Neuigkeiten natürlich brühwarm an Euch weitergeben :zwinker:

    Liebe Grüße an die Mitglieder dieses echt klasse Forums - werde es an wärmstens weiterempfehlen :beifall:
     
  14. gaby68

    gaby68 Guest

    1 g zugenommen

    Wie versprochen hier der Bericht über den Anruf bei der TiHo... der für mich übrigens eine Übung in Sachen Geduld war - erst immer noch der AB, dann besetzt... und ich hatte so auf 14:00 h gefiebert...

    Der Allgemeinzustand von Merlin ist unverändert - er frisst, aber zu wenig :(
    Dank der Zufütterung hat er aber trotzdem 1 g zugenommen :) - aber das sind jetzt trotzdem erst 28 g... also immer noch unterhalb der Schmerzgrenze von 30 g

    Das Ergebnis der gesammelten Kotprobe ist erst heute nachmittag da... sollten sich doch noch Parasiten herausstellen, müssen meine anderen 4 Geier auch noch hin... wie ich das machen soll, weiß ich noch nicht - denn den Käfig hat ja Merlin, und in der Voliere geht es ja nicht :nene: aber mir wird dann schon was einfallen...
    Wir kennen es ja inzwischen: Keine Nachricht ist eine gute Nachricht...

    Schlimm wäre, wenn das Ergebnis der Klamydienuntersuchung (richtig geschrieben?) nächste Woche positiv wäre... sterben sie mir dann alle weg? Dr. Kothe sagte auch, dass diese sog. Papageienkrankheit auch für mich und meine Tochter ansteckend wäre... da muss ich nochmal nachlesen... (und optimistisch bleiben)

    Da die Leber Merlin immer noch Probleme bereitet, sagte die Tierärztin, dass wir uns ein Zeitlimit überlegen müssten - wie lange wir versuchen den Kleinen hochzupäppeln... das Damoklesschwert "Einschläfern" hängt also immer noch über uns... :traurig:

    Morgen bekommt er nochmal ein Antibiotika (Dienstag auch schon) - wenn sich sein Zustand nicht verschlechtert, kann ich ihn - zumindest übers Wochenende - nach Hause holen... möglicherweise muss er Montag aber wieder hin... sie zeigt mir dann auch, wie und was ich zufüttern kann (habe ich ja noch nie machen müssen)... das erfahre ich aber erst morgen früh...

    Zu blöd, dass ich das Wochenende arbeiten muss :traurig:

    Aber: sempre sorriso (immer lächeln)

    Liebe Grüße an alle,
    Gaby
     
  15. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Gaby,
    mach Dich erstmal nicht verrückt. Der Welli auf meinem Benutzerbild hatte auch eine Leber, die doppelt so groß war wie normal. Er bekam zusätzlich eine Lungenentzündung und ihm war nicht mehr zu helfen. Auf Grund der großen Leber wurde auch eine Anzüchtung auf Chlamydien gemacht, war negativ. Die vergrößerte Leber kann ein Hinweis sein, muß aber nicht. Im Ernstfall ist das Ganze auch behandelbar, unter "Psittakose" findest Du etliches über die Suchfunktion. Aber wie gesagt, es muss nicht sein, ich drücke die Daumen.
     
  16. gaby68

    gaby68 Guest

    Er hat es nicht geschafft...

    Hallo Ihr Lieben,
    heute morgen kam ganz überraschend der Anruf, dass es besser sei Merlin einzuschläfern... das Gramm von gestern hat er wieder abgenommen - und das trotz des Zufütterns... außerdem hat sich sein Allgemeinzustand verschlechtert... er hatte Kreislaufprobleme bis hin zu einem Syndrom, welches mit "H" anfängt (konnte es nicht mehr aufnehmen in der Situation - bedeutet aber, dass er komatöse Zustände hat)... er verarbeitet das Futter nicht mehr und würde daher ohnehin eingehen... allerdings dann auch mit schlechterer Befindlichkeit...
    Und leiden lassen wollte ich ihn natürlich nie... also habe ich schweren Herzens zugestimmt - und heulend meine Tochter getröstet, die heute natürlich später Schule hatte...
    Bin jetzt auf der Arbeit und muss mich zusammenreißen... Zuhause ist mein Internet zusammengebrochen... wer weiß, wann ich es wieder zum Laufen bringe...
    Allen, die uns hier die Daumen und Krallen gedrückt haben, ein herzliches DANKE SCHÖN - die tröstenden Worte haben geholfen!!!!!
    Traurige Grüße,
    Gaby

    :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:
     
  17. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Gaby,
    das tut mir sehr leid :trost:. Diese Leberprobleme sind wohl doch relativ häufig. Und bei so starken Veränderungen sieht es dann wirklich nicht rosig aus. Musst jetzt halt abwarten, was der Befund ergibt.
     
  18. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    :trost:

    Hallo Gabi,

    auch mir tut es schrecklich leid.
    Wir hatten alle Daumen und Krallen gedrückt.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  19. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Gabi,
    das nützt Dir jetzt nicht mehr und besagt nichts über den Einzelfall, aber vielleicht stellt sich ja irgendwann ein vergleichbares Problem wieder, und deshalb sage ich's doch: In der TiHo Hannover sind sie schnell mal bei der Hand mit Einschläfern. Ich habe auch 2 Patienten, denen es heute gut geht; wenn es nach der TiHo Hannover gegangen wäre, wären sie längst eingeschläfert. Und die Besitzer waren in beiden Fällen richtig unter Druck gesetzt worden von wegen Tierquälerei und der Vogel leidet unnütz und hat keine Chance...
    In Zukunft würde ich an Deiner Stelle vor einer so weitreichenden Entscheidung auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gaby68

    gaby68 Guest

    Hallo Thomas,
    danke für Deinen Rat, mir zukünftig eine zweite Meinung einzuholen. Da ich weiß, dass Du sehr viel mehr von Vögeln verstehst als ich, werde ich ihn das nächste Mal sicher beherzigen.
    Deine Erfahrungen mit der TiHo mögen schlechter sein als meine - ich hatte nicht den Eindruck, dass Frau Kothe diese Aussage voreilig getroffen hat... :nene: Sie war es auch, die Merlin am Dienstag dort aufgenommen hat, und ihr standen selbst die Tränen in den Augen, als sie über die Möglichkeit der Euthanasie sprach... Sie hat mir alles sehr ausführlich erklärt, hat eine Röntgenaufnahme von einem gesunden Vogel neben Merlins Bilder gehängt, so dass ich einen Vergleich hatte... sie ging sehr behutsam mit dem Federball um - alles in allem habe ich mich dort gut aufgehoben gefühlt.
    Merlins Chancen standen von Anfang an nicht sehr gut, und ich wusste das. Es war ein Versuch wert, und dabei waren mir die Kosten egal... aber abgesehen von seinem Fliegengewicht habe ich auch die Röntgenaufnahmen gesehen, und die sahen wirklich nicht gut aus... :traurig: Die Leber war mehr als dreimal so groß wie normal, und die Niere hatte etwa das doppelte Ausmaß... sie haben alle anderen Organe zusammengequetscht - das Antibiotika hat leider nicht angeschlagen...
    Wir konnten ihn aufgrund seines geschwächten Zustandes problemlos greifen - und meine Vögel sind alle nicht handzahm... im Gegenteil achten sie sehr darauf, welche Entfernung sie zu mir haben... Mir macht das nichts aus, denn sie wissen wo ihre Käfigtür ist und gehen in der Regel freiwillig abends in die Voliere. Aber es machte mir schon deutlich, wie wenig Kraft der Kleine hatte...
    Vielleicht nehme ich meine Entscheidung hier auch nur in den Schutz, denn leicht gefallen ist sie mir ganz und gar nicht! Ich hoffe, das Beste für ihn getan zu haben - denn das ist es, was ich wollte! Er fehlt uns sehr, und der Käfig wirkt leerer ohne sein gelb-grünes Federkleid... :heul:

    Trotzdem danke ich Dir für Deine ehrlichen Worte - ich weiß, dass sie gerade in so einer Situation einige Überwindung kosten. :+smiley:

    Ach ja - und die Sammelkotprobe hat übrigens auch keinen parasitären Befall hervorgebracht... ich hoffe, das ist eine gute Nachricht für meine anderen Geier :prima:

    Liebe Grüße,
    Gaby
     
  22. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Gaby,
    die Dinge, die ich gehört habe, bezogen sich definitiv nicht auf Frau Kothe. Es waren jeweils junge Männer in der Vogelsprechstunde der TiHo. So, wie Du die Dinge schilderst, wird die Entscheidung schon richtig gewesen sein. Ich wollte auch auf keinen Fall, daß Du Dir noch zusätzlich zu Deiner Trauer etwa noch Vorwürfe machst. Es ist schon so alles schlimm genug.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
Thema:

Rat benötigt: Merlin zu den anderen setzen?