Rechte bei einem Übernahme-/Schutzvertrag

Diskutiere Rechte bei einem Übernahme-/Schutzvertrag im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, ich finde es schade, dass die meisten vorbehaltlos das glauben, was Ihnen Menschen vorkauen. Hat derjenige recht, der am...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gwenny

    Gwenny Guest

    Hallo zusammen,

    ich finde es schade, dass die meisten vorbehaltlos das glauben, was Ihnen Menschen vorkauen. Hat derjenige recht, der am lautesten brüllt? Hat derjenige Unrecht, der sich nicht rechtfertigt?

    Ich kenne bis jetzt nur eine Seite und würde mir niemals erlauben, nur weil einer an die Öffentlichkeit geht, die andere Seite zu verurteilen, nur weil sie auf die Anschuldigungen nicht reagiert.

    Ich warte ab, bis ich beide Seiten kenne und dann gebe ich meine Meinung dazu ab.

    Ich möchte noch einmal betonen, dass es hier in erster Linie um die beiden Grauen gehen sollte. Erst recht, wenn einer der beiden, wie du in einem anderen Thread geschildert hast, Aspergillose hat und somit noch mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

    Liebe Grüße
    Christa

    Liebe Grüße
    Christa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Suman933

    Suman933 Guest

    Wie schon gesagt......
     
  4. petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe lange überlegt, ob ich mich zu diesen Thema überhaupt zu Wort melden sollte. Möchte keine sinnlose Diskussion eröffnen, noch Wiederholungen von mir geben, aber was sich da ereignet, ist für mich sehr beschämend.

    Betrachte ich diesen Vorfall, eröffnen sich für mich immer mehr unbeantwortete Fragen.

    Aus was für einen Grund müssen die Vermittelten Papageien aus der jetzigen Haltung raus? Die Tierschützerin hat den aktuellen Haltern bei der Vermittlung geholfen, schien begeistert und möchte nun ohne Nachkontrolle die Papageien zurück?
    Hätte sie eine Vorort-Kontrolle durchgeführt und dabei gravierende Mängel festgestellt, hätte sie notfalls mit dem zuständigen Amt die Papageien rausgeholt und dies wird die Tierschützerin ja wissen!

    Wie ist es möglich, dass jemand für den Tierschutz/-heim arbeitet, aber die Vermittlung über die Privatperson abgewickelt wird? Jeder Tierschützer/in sollte im Interesse der Tiere handeln und seine eigenen eventuelle „Profilierungsgründe?“ ausblenden und nur die Interessen der Betroffenen sehen und entsprechend unterstützend eingreifen!

    Geht es überhaupt noch um das Wohl der Papageien? Ich mag dazu meine Zweifel anmelden und dazu benötige ich keine Stellungsnahme der Person (Tierschützerin), um dies zu erkennen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird an einer anderen Stelle heiß diskutiert und womöglich die neuen Halter noch mehr verunsichert, um seine eigenen Interessen durchzudrücken?! Und noch eins: die Leute die offen ihre Meinung mitteilen, sind mir lieber, als die, die im Hintergrund agieren!

    Liebe paga, ich bewundere euch, dass ihr Abgabevögel aufgenommen habt!

    Im Einzelfall kann man sich an die Untere Naturschutzbehörde wenden und um eine Überprüfung der Haltung bitten!

    Liebe Tierschützerin!: vielleicht sollte einfach mal darüber nachgedacht werden, welche Beweggründe im Vordergrund stehen sollten.

    LG
     
  5. peraw

    peraw Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde diesen Tread faszinierend. Den §2 des Schutzvertrages finde ich ganz besonders gelungen, zumal sich ein Großteil der Menschen mit der rechtlichen Bedeutung und Differenzierung von Besitz und Eigentum nicht auseinandersetzt.

    @Ina Rinck
    Du hast natürlich Recht mit der Aussage, jede Medaillie hat zwei Seiten, aber ... wer die Hände für Dritte ins Feuer legt, die er gut zu kennen glaubt, der verbrennt sie sich auch mal schnell.

    Mein Vertrauen in Menschen, die Verträge ohne Rechtsauskunft derart formulieren, hält sich mehr als begrenzt.

    Ich wünsche den Vögeln das Glück, dass sie nicht die sind, die bei dem Ganzen ins Hintertreffen geraten.

    LG

    peraw
     
  6. Gwenny

    Gwenny Guest

    Hallo zusammen,

    zu dem Übernahmevertrag möchte ich gar nichts mehr sagen, denn es ist einzig und allein wichtig, dass die Papageien bei wem auch immer sie sich aufhalten gut aufgehoben sind.
    Mir stellt sich in dem Zusammenhang noch eine andere Frage, die mit folgendem Thread von Paga zusammenhängt:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=199815

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hat sie erst nach 4 Wochen hier nachgefragt, wie sie mit dem an Aspergillose erkrankten Grauen inhalieren muss. (und auch da finde ich jetzt die Streitereien, wer wem geholfen oder nicht geholfen hat, extrem unwichtig, es geht um die Gesundheit des Grauen!) Meine Frage, ob das denn jetzt geklappt hat mit dem inhalieren, blieb bis jetzt unbeantwortet. Es gibt hier so viele Papageienerfahrene User, die bestimmt auch schon früher geholfen hätten zu erklären, wie man am besten inhaliert. Ich habe Gott sei Dank noch keine persönliche Erfahrung mit Aspergillose gemacht. Ich habe halt nur immer gelesen, dass eine regelmäßige Inhalation notwendig ist. Vielleicht ist es auch so, dass ein mehrwöchiges Aussetzen nichts ausmacht und dem Grauen nicht schadet? Es ist einfach nur eine Frage die sich mir gestellt hat, soll weder die eine noch die andere Seite stärken oder kränken. Ich würde mich einfach nur freuen zu erfahren, dass es den beiden und speziell dem kranken Grauen gut geht.

    Viele Grüße
    Christa
     
  7. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Liebe peraw,

    wenn ich schreibe, ich kenne diese Tierschützerin als sehr gradlinig, kann man es mir übel nehmen, ist aber nunmal so. Ich lege für keinen außer mir meine Hand ins Feuer, dafür habe ich sie mir schon zuviel verbrannt. Ich habe mir zu dem Fall kein Urteil gebildet und ich zeigte lediglich auf, dass es hier keinem zusteht, der nicht die Fakten kennt.

    Du hast es genau erfasst: ich wollte vorbringen, daß jede Medaillie 2 Seite hat. Und die hat sie nunmal und das ist alles, wofür ich mich verurteilen lasse.
     
  8. paga

    paga Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Tut mir leid ich werde mich hier bzw. öffentlich gar nicht mehr für irgendetwas rechtfertigen.Den das wäre nur wieder ein gefundenes fressen für bestimmte Personen die gerne die Wahrheit verdrehen.
    Nur soviel dazu, während den 4 wochen wollte ja die Tierschützerin vorbei kommen und mir behilflich bei der Inhalation sein, was aber nie stattfand weil sie auf eine Frage von mir nochmals eine Frage erwartete...

    Nur soviel, den beiden geht es gut auch der Aspergillose erkrankte Hahn bekommt seine Behandlung und Versorgung.
     
  9. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Na, merkt man vielleicht hier was?
     
  10. paga

    paga Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Was soll man hier merken???
    HÄTTE steht da...Hätte bedeutet soviel wie angeblich.:zwinker:
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
     
  11. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Paga,

    du kennst mittererweile die Gründe, um was es wirklich geht.

    Ich hoffe, daß sie bald auch hier klargestellt werden. Ich würde es gerne tun, aber mir steht es nicht zu als Außenstehende.

    Also, müssen wir abwarten...
     
  12. paga

    paga Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Ach ja der Neue "angebliche" Grund ist das der Hahn angeblich im Oktober hätte inhaliert werden müssen, was aber NIE zu mir gesagt wurde!
    Es wurde lediglich gesagt das der Aspergillose erkrankte Hahn BALD wieder inhalieren müsste.Ja und dabei wollte die Tierschützerin mir ja helfen, was bis heute ja nicht geschehen ist, also frage ich mich wer hier seiner Pflicht nicht nachgekommen ist!
    Und für mich sind BALD und Oktober große Unterschiede.
    Also legt es euch nicht so zurecht wie es euch gerade passt.
    Und nochmal wie oben geschrieben, sie bekommen ihre Versorgung und Behandlung!!!
     
  13. #92 Ina, 12. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2009
    Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Nein Paga,

    es ist kein angeblich neuer Grund, sondern es ist der Grund, den ich von Anfang an zugetragen bekommen habe.

    Dir wurde von der Besitzerin mehrfach und sehr klar zu verstehen gegeben, daß der Vogel DRINGEND behandelt werden MUSS. Das wurde mir auch von einer anwesenden, neutralen und sehr glaubwürdigen Person bezeugt. 3 beteiligte Leute sollen mich unabhängig voneinander anlügen? Ich kann es nicht so ganz glauben. Warum sollten sie das tun, ich bin Außenstehende.

    Und jetzt kannst du mit unzähligen Ausreden kommen, warum seit 7 Wochen nicht inhaliert wurde. Du siehst das alles offenbar etwas "locker", dabei geht es um die Gesundheit eines Vogels. Vielleicht auch um sein Leben. Und es liegt in deiner Pflicht, dem Vogel die Behandlung zu geben, die er braucht.
     
  14. peraw

    peraw Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Mir liegt es fern, hier dich oder irgendjemanden sonst zu verurteilen. Wie kommst du auf die Idee? Ich habe nur meine persönliche Meinung kundgetan und mich dabei redlich bemüht, damit keinen persönlich anzugreifen.

    Auch mein Einwand bezüglich des §2 bezog sich nicht auf eine bestimmte Person, sondern auf meine Sicht der Dinge ganz allgemein. *zur Sicherheit mal anmerke*.


    Würde das dazu beitragen, sich vernünftig auseinanderzusetzen und anschließend im Sinne der Vögel zu entscheiden?
     
  15. paga

    paga Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Na so eine starke Aspergillose hat der Hahn nun auch wieder nicht.
    Mir wurde von der ehemaligen Besitzerin 1 MAL gesagt das BALD wieder inhaliert werden muss!!! EINMAL!!!!
    Und da hieß es BALD!!!!Und was versteht man unter BALD??Nicht sofort!
    Ich habe ja darauf gewartet das die Tierschützerin mir hilft, wie sie es versprach.Und da sie es bis jetzt nicht tat, kümmere ich mich eben selbst drum!

    Wenn du nicht dabei warst oder es nicht bezeugen kannst dann halte dich mal zurück mit deinen Anschuldigungen und Lügen!

    NEIN das war nicht der Grund den es von Anfang an gab, dies habt ihr euch jetzt erst zurecht gelegt, habt extra lange gewartet das ihr mit solchen Argumenten kommen könnt.
    Jetzt weis ich auch wieso diese "Tierschützerin" sich auf meine Frage wann sie Zeit hat nie geantwortet hat, war alles nur reine Taktik.
    Solchen Hinterhältigen Verlogenen Leuten sollte das Handwerk gelegt werden, ist ja furchtbar.
    Ist ja klar wieso 2 Personen das selbe sagen, weil die Tierschützerin sie gegen mich ausgespielt hat!
     
  16. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Wer hier lügt, bleibt offen. Es stehen 3 Aussagen gegen deine. Und die Aussagen kamen von neutralen Personen, denen nichts ferner liegt, als dir und den Vögel zu schaden.

    Ich bilde mir meine eigene Meinung.
     
  17. paga

    paga Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Na so neutral waren diese Personen nun auch wieder nicht.
    Das ganze ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu übertreffen :beifall:

    WENN es der "Tierschützerin" ja soooo wichtig gewesen wäre mit dem inhalieren HÄTTE diese "Tierschützerin" sich ja darum gekümmert oder?
    Hat sie aber nicht, also kümmere ich mich selbst darum das der Hahn seine Inhalierung usw. bekommt, also wo ist das Problem?

    Ich kümmere mich, was wollt ihr mehr??Den beiden geht es gut!
     
  18. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ich schreibe nochmal: es ist deine Pflicht, dem Vogel zu gewährleisten, daß er seine Behandlung bekommt.

    Nach 7 WOCHEN kümmerst du dich dann mal drum...obwohl du nicht weißt, wie stark seine Aspergillose überhaupt ist. Oder weißt du es?
     
  19. paga

    paga Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Mache ich doch, er bekommt doch seine Behandlung/Versorgung, dieser Pflicht komme ich also nach :zwinker:
    Ja da es eben zu einer Ausseinandersetzung mit der "Tierschützerin" kam, ging es eben nicht früher, da man ja eigentlich davon ausging man bekommt von ihr Hilfestellung.
    Und es waren keine 7 Wochen ich habe bereits vorher nach Hilfe gebeten z.b. hier im Forum :zwinker:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Suman933

    Suman933 Guest

    Könnt ihr jetzt nicht alle einfach der Tiere wegen Ruhe geben?????????

    Hier geht es ganz offensichtlich nicht mehr um die Vögel - und das gehört nich mehr hier her!!!!!!!!

    Gruss Dieter
     
  22. #100 Ina, 12. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2009
    Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ja, am 3. November: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=199815

    Als du schon wußtest, daß man dir die Vögel abnehmen möchte. Und heute haben wir den 12. November und es ist immer noch nichts passiert.
    Edit: du hast meine Frage immer noch nicht beantwortet: weißt du, wie stark die Aspergillose ist?
     
Thema:

Rechte bei einem Übernahme-/Schutzvertrag

Die Seite wird geladen...

Rechte bei einem Übernahme-/Schutzvertrag - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel weibchen verliert Federn am rechten Auge

    Kanarienvogel weibchen verliert Federn am rechten Auge: Hallo liebe Tierfreunde, habe eine Kanarienvogel Dame, die seit ein paar Tagen Federn am rechten Auge verliert. Habe in der Suchfunktion 2...
  2. Was sagt der Ring aus?

    Was sagt der Ring aus?: Hallo erst mal, ich hab keine Ahnung ob ich im richtigen Forum gelandet bin, und ob man mir überhaupt weiter helfen kann. Ich komme selbst...
  3. Kapuzenzeisig rechtes oberes Bein/Gelenk geschwollen

    Kapuzenzeisig rechtes oberes Bein/Gelenk geschwollen: Hallo Gemeinde, folgendes Problem: gestern saß mein Kapuzenhahn mit agezogenem Fuß auf den Ästen und hat ihn auch nur genutzt, wenn es...
  4. Rechtes Schnabelloch größer, was kann das sein?

    Rechtes Schnabelloch größer, was kann das sein?: Hallo zusammen, ich habe gerade gesehen, dass bei meiner Mimi das rechte Schnabelloch größer ist, als das andere. Habe sowas schonmal bei einem...
  5. Schutzvertrag für Vögel

    Schutzvertrag für Vögel: Hallo, ich suche einen Schutzvertrag, der auf die Bedürfnisse von Vögeln ausgerichtet ist. Gibt es so etwas? Danke schonmal. Liebe Grüße...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.