rechtliche Frage

Diskutiere rechtliche Frage im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe gestern ein arg krank aussehendes Stadttaubenkind in die Klinik für Zier-und Wildvögel der Tiho Hannover gebracht. Erst da erfahren,...

  1. #1 Hennchen, 27. November 2016
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2016
    Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich habe gestern ein arg krank aussehendes Stadttaubenkind in die Klinik für Zier-und Wildvögel der Tiho Hannover gebracht.
    Erst da erfahren, dass Feuerwehr rufen besser gewesen wäre,. Ich hätte nicht gedacht , dass sie für eine Stadttaube ausrücken, aber wegen der Gefahr der Verschleppung der Vogelgrippe jetzt wohl schon. Wichtig für andre!

    Ich hab sie nicht direkt angefasst, sondern mit Stoff umgriffen und umwickelt, direkt zur Klinik, dort Hände mehrfach desinfiziert, zuhause Oberbekleidung gewechselt, natürlich nicht mit Straßenschuhen zu den Vögeln hinein. Oberbekleidung von gestern und Schuhe sind vorsorglich bis zum Untersuchungsergebnis im Müllbeutel.

    Hätte das arme Wurm (es sah nicht gut aus) Vogelgrippe, ich wär für mich selbst zu 99% sicher, sie nicht zu meinen Vögeln getragen zu haben.

    Aber wie sehen das die Behörden?
    Bin ich ein potentieller Krankheitsüberträger/-Verschlepper jetzt?
    Man hört von so viel Schnellschüssen, Höfe in der Nähe eines betroffenen Hofs, wo vorsorglich gleich mitge"keult" wird, ohne positive Tests.

    Könnten, würde sich das Täubchen als H5N8-positiv erweisen, meine Nymphen "vorsorglich" getötet werden?

    Ist das rechtlich möglich?
    Ist das rechtlich nicht möglich?
    Oder ist das Ermessenssache?

    Ich hab Angst.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Meines Wissens nach kann das nicht passieren, da du deine Nymphen in der Wohnung hältst und sie somit den Virus nicht verbreiten können.
    Solltest du selber bei dir grippeartige Symptome bemerken, müsstest du allerdings rasch zum Arzt gehen und ihm ehrlich von deinem Kontakt zu der kranken Wildtaube berichten.
    Dass du dich angesteckt hast, ist allerdings sehr unwahrscheinlich, da bislang keine Übertragung von H5N8 auf den Menschen nachgewiesen wurde.

    Bringe jedoch bitte keine kranken Wildvögel mehr selber zum Tierarzt, sondern informiere das Veterinäramt oder die TiHo Hannover!
    Hat die TiHo dir zugesagt, dich über das Untersuchungsergebnis der kranken Wildtaube zu informieren?

    Hier kannst du dir weitere Infos und Tipps holen:
    Klick
    Klick
    Klick
     
  4. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Norddeutschland
    Ja, ich habe sie dort selber angesprochen, dass sie mir Bescheid geben mögen, wenn das Kleine irgendetwas ansteckendes für meine Vögel hat - gibt ja noch genug andre Sachen, die auch noch leichter übertragbar sind - und das haben sie auch zugesagt.
    Sicherheitshalber habe ich aber auch die Aufnahmenummer der Kleinen und kann damit in der Telefonsprechstunde anrufen.

    Zu Notdienstzeiten ist die Tiho nicht telefonisch zu erreichen, man muss mit Notfällen ohne verherige Absprache dort hin.
    Auch beim Vet-Amt habe ich am Wochenende schon keine Rückmeldung bekommen.
    Deshalb finde ich zumindest für die Region Hannover den Hinweis mit Feuerwehr/Tierrettung wichtig.
    Wäre halt nie im Leben davon ausgegangen, dass sie für eine Stadttaube ausrücken. Aber in der jetzigen Situation ists halt anders und das weiß ich jetzt auch.

    Woanders wäre es mindestens einen Versuch wert, denn die Notfallnummer des Vet-Amts hat man , wenn man vorm kranken Vogel steht, auch nicht unbedingt auf dem Handy.

    Danke für Deine beruhigenden Worte bezüglich meiner Vögel.
     
  5. Meckie

    Meckie Vogelfreak ;)

    Dabei seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Niedersachsen
    Komisch. Ich war z.B. Mittwoch und Freitag mit kranken Stadttauben in der Tiho und die haben mir das nicht gesagt. Ich nehme die wohl auch alle immer mit und pflege die zu Hause selber.

    Von der Feuerwehr habe ich auch schon einige negative Berichte gehört, wo die nicht ausrücken oder sagen, dass man die Taube am nächsten Tag wieder dorthin tun soll, wo man sie gefunden hat (Taube lag nur auf der Seite und es stellte sich heraus, dass sie eine Schraube im Muskelmagen hatte). Aber ich denke, das kommt stark darauf an, wer Dienst hat.

    In Hannover gibt es auch das Netzwerk Taubenrettung Hannover. Wir machen das ehrenamtlich und haben auch ein Notfallhandy und eine FB-Seite, wo man Tauben melden kann.

    Bei deinen Nymphensittichen musst du dir keine Sorgen machen. Ich habe irgendwo gelesen, dass wer wegen Tauben und Vogelgrippe extra eine Anfrage bei einem Vetamt gemacht hat. Da wurde dann gesagt, dass Tauben sich so gut wie gar nicht anstecken können und wenn sie sich anstecken, sie kaum den Virus übertragen (experimentell festgestellt). Außerdem habe ich ja auch Nymphen in einem Raum meiner Wohnung und im anderen Raum wohnen die kranken Stadttauben. Abgesehen von der Vogelgrippe sind die meisten Erreger in der Regel vogelartspezifisch und da reicht gründliches Händewaschen und je nachdem Handdesinfektion.
     
  6. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich weiß nicht, wie du es so handhabst, aber nach Umgang mit kranken Tieren einfach gut Hände waschen, ggf. desinfizieren und Kleidung in die Wäsche. Dann kann deinen Nymphen nichts passieren.
    H5N8 überträgt sich vorwiegend über Kot und ist für den Menschen nicht gefährlich. Lass dir da keine Panik machen. Tauben sind auch keine Risikoart, da sie wenig mit Zugvögeln in Kontakt kommen, die den Erreger aus Asien mitbringen.
     
  7. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich habe eben mit dem TiHo -Chef telefoniert.
    Mein Täubchen lebt noch, ob es durchkommt , ist ungewiss, aber es hat keine Vogelgrippe.

    Das mit den Tauben ist so, dass es tatsächlich noch keinen festgestellten Fall einer Vogelgrippeerkrankung gegeben hat, entgegen anderslautenden Presseberichten. In einem gemischten Bestand gab es positiv getestete andre Vögel und tote Tauben, aber die Tauben waren nicht getestet worden.

    Allerdings, hätte ich einen Vogel mit Vogelgrippe in die TiHo gebracht, wären die Folgen fatal gewesen:

    Sämtliche Vögel in der Klinik hätten getötet werden müssen!!
    (3km-Radius).

    Deshalb nehmen viele Kliniken gar keine Wildvögel mehr auf.

    Auch meine Vögel wären getötet worden, trotz all meiner Schutzmaßnahmen.
    (weil ich Kontakt zu dem Vogel hatte)

    Ich kann nur raten, wenn Ihr einen erkrankten Wildvogel findet, ruft die Feuerwehr
    (auch wenn es für den Vogel wohl das Todesurteil ist)
    Fasst ihn nicht an.

    Alles andre könnte das Todesurteil für Eure eignen Vögel und für die Vögel bei dem Tierarzt , der Tierklinik bedeuten, wo ihr ihn hinbringt.

    Bei Tauben, wie gesagt, ist die Situation grenzwertig, da es noch keine nachgewiesene Erkrankung gegeben hat - in dem Fall wohl wirklich besser die von Meckie genannte Adresse kontakten.

    Ob Papageien erkranken können, ist wohl noch nicht geklärt, aber sie können sich infizieren.

    Im Südwesten Deutschlands ist aus dem Grund gerade ein Papageienbestand getötet worden.
     
  8. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich bin wirklich froh, wenn das mit der Vogelgrippe wieder vorbei ist. Es ist einfach nur ein Hype, der gemacht wird, weil Angst um all die Geflügel-Intensivhaltungen besteht, in denen hunderttausende arme Vögel sitzen, bei denen man das Immunsystem bei der Zucht vergessen hat. Fast alle gesunden Vögel besitzen gegen diese Viren eine Immunität, sonst würde es nur noch tote Vögel vom Himmel regnen.

    Und man hätte sicher nicht alle Vögel in der Klinik getötet - die TiHo ist eine Spezialeinrichtung, die auch Quarantänen durchführt, also hätte eigentlich nichts passieren dürfen. Dort werden auch Vögel mit ganz anderen Dingern eingeliefert - Psittacose, Botulismus oder sonstwas, für Menschen mitunter tödlich - da müssten die ja gleich das Gebäude räumen ;)

    Bitte die Sache einfach mal mit gesundem Menschenverstand angehen... PBFD ist tödlicher, häufiger und viel leichter übertragbar, und trotzdem ist gerade die Angst vor der Grippe größer.
     
  9. esth3009

    esth3009 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Piratenland
    Da kann ich nur zustimmen. Panikmache ist völlig kontraproduktiv auch wenn sich einige tote Vögel gut als Sensationsnachricht eignen.
     
  10. #9 Hennchen, 28. November 2016
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2016
    Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Norddeutschland
    Das sehe ich auch so.
    Bei den über Gefiederstaub übertragbaren Sachen habe ich deutlich mehr angst vor einer Ansteckung.
    Ich wäre nicht davon ausgegangen, die Vogelgrippe hier bei mir eingeschleppt zu haben, wäre der Vogel daran erkrankt gewesen. Ich hab ihn ja nichtmal mit bloßen Händen angefasst.Und sie trotzdem desinfiziert.
    Meine Angst hat nicht der Grippe gegolten, sondern wie die amtlichen Stellen dann damit umgehen würden..............
    Ich wäre nun auch nicht davon ausgegangen, dass die Tiho mir da was falsches sagt.
    Aber wenn es nicht so wäre wie wiedergegeben, wäre das natürlich deutlich besser.
     
  11. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Norddeutschland
    ......habe mir das aber weder so ausgedacht noch mit einem Hiwi telefoniert heut vormittag........
     
  12. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Woher hast du diese Informationen?
    Hat der Chef der TiHo das am Telefon zu dir gesagt?
     
  13. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Norddeutschland
    Ja, das hat er.
    Und ich habe ausdrücklich nachgefragt, ob ich das auch in den Vogel-Foren, in denen ich bin, posten darf, weil ich dachte, es könne auch für andre von Bedeutung sein.
     
  14. #13 Hennchen, 28. November 2016
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2016
    Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Norddeutschland
    Pardon, ich muss das präzisieren, das war zu ungenau und dadurch falsch ausgedrückt:
    Nicht der Chef der Gesamt-TiHo, sondern der Chef der TiHo-Vogelklinik.
    Wir reden alle so oft von TiHo, wenn wir die Vogelklinik der TiHo meinen, dass ich es jetzt auch falsch benutzt habe.
     
  15. Eric

    Eric Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    29. Januar 2016
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    8735 St. Gallenkappel
    Sind die dort so dumm oder tun die nur so?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Liko

    Liko Mitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    München
    Tauben sind nach meiner Information so gut wie nicht betroffen (Was nicht heißt, dass es nicht doch mal sein kann..)
    Dann ist es meist so, dass Tierkliniken meist eine Quarantäne Station haben, wo die betroffenen Wildvögel erstmal (bevor sie das Kliniksgebäude betreten) reinkommen bis eine Untersuchung auf H5N8 bzw. allgemein auf Vogelgrippe durchgeführt wurde. Sollte das Tier positiv getestet werden und wurden die Hygienemaßnahmen eingehalten, passiert ringsrum gar nichts.

    Ich hätte bei Tauben aber auch andere bedenken wegen Krankheitsübertragung: Salmonellen, Chlamydien z.B.
    Aber du hattest dich ja umgezogen und Handegewaschen...

    Noch ein Link zur Risikoeinschätzung des Fiedrich-Löffler-Institut:
    https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/klassische-gefluegelpest/
    In der rechten Spalte sind noch weitere Informationen zur Vogelgrippe.
     
  18. Hennchen

    Hennchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Norddeutschland
    Ja, mit den Tauben hast Du recht. Es gab da eine gegenteilige Meldung zu einem angeblichen aktuellen Fall (das war zum Zeitpunkt meiner Frage noch mein Stand), die aber mittlerweile widerlegt ist .
    (das war da natürlich schon Stand des Vogelklinik-Chefs)
    Auf der Tierseuchenliste des FLI ist unter aviärer Influanza keine einzige Taube bis jetzt geführt.

    Ich weiß deshalb nicht, wie sie mit mir mit einem andren Vogel verfahren wären - Du kommst ins Gebäude, von dem die Kliniken für die verschiedenen Tiere abgehen, die Vogelklinik besitzt mit der für Reptilien und Heimtiere einen gemeinsamen Trakt und Flur- wo genau da ein "abfangen" und in Quarantäne bringen technisch möglich ist, das weiß ich nicht.
    Mag das jetzt aber auch gar nicht so genau hinterfragen..............

    Die andren möglichen und von Beginn an wahrscheinlicheren Erkrankungen (sie war ja recht abgemagert, was für einen längeren Krankheitsverlauf spricht) habe ich im Hinterkopf und werde trotz des fehlenden Direktkontaktes beim Waschen der (noch im Plastiksack eingelagerten) Kleidung noch eine Sicherheitsstufe zuschalten...........
     
Thema:

rechtliche Frage

Die Seite wird geladen...

rechtliche Frage - Ähnliche Themen

  1. Überlegungen und Fragen vor der Kanarienanschaffung

    Überlegungen und Fragen vor der Kanarienanschaffung: Hallo Kanarienfreunde. Ich als blutiger Anfänger ziehe eventuell die Anschaffung und Haltung eines Pärchens Kanarienvögel in Betracht. Hierzu...
  2. Ein paar Fragen zu den Sperlingspapageien

    Ein paar Fragen zu den Sperlingspapageien: Hallo zusammen, Vor 3 Tagen habe ich mir zwei Sperlingspapageien gekauft, jedoch habe ich null Ahnung über das Geschlecht der Tiere. [IMG]...
  3. Sonnensittich Vorbereitung

    Sonnensittich Vorbereitung: So Hi hier alle im Forum da ich mir bald zwei Sonnensittiche kaufen werde, hab ich mir gedacht ich mache hier gleich ein Thema daraus. Weil ich...
  4. dringende Frage zur Beleuchtung

    dringende Frage zur Beleuchtung: Mein früheres Thema Ich wollte hier auch noch einmal nachfragen. Meine Vögel haben jetzt schon seit Wochen kein anständiges Licht (außer die...
  5. Vorstellung und Fragen zu Zwerg-Wyandotten

    Vorstellung und Fragen zu Zwerg-Wyandotten: Hallo, ich heiße Lisa und ich bin 14 Jahre alt und wohne mit meinen Eltern und einer Katze am Rand von Augsburg auf dem Dorf. Wir hatten überlegt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden