Rechtsstreit Lärmbelästigung

Diskutiere Rechtsstreit Lärmbelästigung im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, es wird hier ernst: meine Nachbarn haben den Kampf eröffnet gegen meine Außenvoliere der Rußköpfchen... die 9 sind ja soooo laut. Kennt...

  1. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hallo, es wird hier ernst: meine Nachbarn haben den Kampf eröffnet gegen meine Außenvoliere der Rußköpfchen... die 9 sind ja soooo laut.
    Kennt Jemand neuere Gerichtsurteile o.Ä. zum Thema Lärmbelästigung durch Vögel oder Aufstellen einer Außenvoliere?
    Zu den Fakten hier: Erdgeschoss-Eigentumswohnung. Außenvoliere im Fensterrahmen maßgefertigt eingebaut - ohne die Substanz des Hauses zu beschädigen (steht auf eigenen Füßen und einer großen Holzplatte, die auf der Fensterbank aufliegt). Ich öffne also das Fenster und die 9 fliegen raus. Fenster ist in den Sommermonaten nach meiner Arbeit ca. 5-6 Std. tgl. genutzt - nachmittags/abends. Aktuell vielleicht 1-2 Std. tgl.. Mittagsruhe halte ich ein, an Wochenenden mache ich morgens nicht vor 10 Uhr auf.
    Gibt es da was an Urteilen oder kennt einer eine zumutbare db-Grenze oder Zeitgrenze? Und bitte beachten: es geht um RUßKÖPFCHEN, nicht um Kakadus oder so. Klar, die schnattern schon viel, aber... naja, ich finds jetzt nicht wirklich schlimm :zustimm:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde mir einen Rechtsanwalt besorgen. Das Honorar richtet sich ja nach dem Streitwert - der ist bei Rußköpfchen nicht so hoch. Das erpart Dir eine Menge Streß - und alle passenden Urteile kennt der auch.
     
  4. #3 IvanTheTerrible, 8. November 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich würde es mit einem Artenwechsel auf Neophemen versuchen, die sind in 5 Metern Entfernung kaum noch akustisch wahrzunehmen.
    Es ist bei einer Eigentumswohnung ja so, das man dort viele Jahre wohnen möchte und wenn die Athmosphäre erst einmal "vergiftet" ist.....
    Es gibt also Mittel und Wege wie man trotzdem sein Hobby pflegen kann und die Konfrontation ist bei Nachbarschaftsstreitigkeiten nicht immer der beste Weg.
    Ivan
     
  5. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Arme Doro... wir haben auch sehr empfindliche Nachbarn, insb. was Haustiere betrifft. *grummel*
    Deshalb haben wir uns damals für Bergpapageien anstatt für eine lautere Art entschieden.

    Ich gehe mal stark davon aus, dass du deine Rußköpfchen behalten möchtest? Vielleicht ließe sich ein Kompromiss mit deinen Nachbarn einrichten: Eine bestimmte Anzahl an Rußköpfchen darf bleiben (z.B. 4 anstatt 9) und dafür geben deine Nachbarn Ruhe. Ich weiß leider nicht, wo die "normale" Anzahl von Vögeln aufhört, so dass man da einen Strick draus ziehen könnte.

    Notfalls müsstest du in Erwägung ziehen, die Außenvoliere wieder abzubauen.


    Die Sympathie für schrill tönende Zwergpapageien ist halt nicht jedem Eigen. Ehrlich gesagt kann ich die Nachbarn gut verstehen, die abends einfach mal ein bisschen Ruhe genießen wollen und sich dann ständig durch die Vögel gestört fühlen. Mich würden die Vögel nicht stören, aber gegenüber wohnt ein Paar, die immer sehr laut ihre Musik aufdrehen, so dass man an manchen Abenden die Zeit auf dem Balkon garnicht genießen kann. Da tickt halt jeder anders und ich denke, mit einem Kompromiss (z.B. weniger Vögel) ist beiden Seiten am besten geholfen.
     
  6. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hi,
    ich sollte vorausschicken, dass dem "Vogerlstreit" ein anderer Streit vorausging: die sollten das Fahrrad ihres Sohnes in den Fahrradkeller stellen. Das wollten sie aber nicht. Dann wurde es bei mir und meiner Nachbarin vor den Wohnungstüren im Flur noch großzügig 2 Jahre geduldet - so beschlossen - weil der Sohn DANN alt genug war, es rauf und runter zu tragen (war er orher auch schon, 10 Jahre alt). Die 2 Jahre waren jetzt um und die sagten: egal was wir beschlossen haben, das Fahrrad bleibt. wir haben dann durchgesetzt über den Verwalter, dass das fahrrad wegkam.
    Jetzt wird als rache nach fehlern bei uns gesucht...
    Dass die da oben über mir zu viert sind, entsprechend Krach machen, und deren hund stundenlang heult, das scheint nicht zu interessieren. die wollen jetzt einfach Theater machen.
    Außer denen stört sich auch KEINER an den Rußköpfchen.

    Reduzieren oder abgeben kommt nicht in Frage.
     
  7. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Es geht also nicht nur um die Vögel sondern eigentlich "um Alles". Das ist schlecht. Zumal die Fahrradsache ja für die Familie auch nur schlecht nachvollziehbar sein kann (2 Jahre wird es geduldet - danach nicht mehr.... kann also nicht die Versperrung eines Fluchtweges sein und die Verwaltung wird als Druckmittel genutzt)
    Da hilft Dir dann tatsächlich kein Urteil zu Rußköpfchen - und ein RA auch nicht.
    Das ist eher was für eine Mediation - vielleicht ist dann noch was zu retten.
     
  8. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    KaCe, da siehst Du was falsch: Fahrräder sind im Flur eigentlich NIE geduldet, dafür haben wir einen Fahrradkeller. Deshalb sollten ja eigentlich die räder damals direkt weg - aus "Nettigkeit" wurde dann nur gesagt: ok, noch 2 Jahre, dann ist er 12, dann kommt es weg. Das war also ganz klar besprochen und beschlossen.
    Somit war immer klar: nur die 2 Jahre.
     
  9. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    In dem Fall wart ihr leider zu nachgiebig, denn natürlich sind die Fluchtwege frei zu halten und wenn das Kind das Fahrrad nicht in den Keller stellen kann mangels körperlicher Kraft (ich würde mein Kind auch nicht täglich ein Fahrrad schleppen lassen), dann müssen das eben die Eltern erledigen. Schließlich haben die die Sorgfaltspflicht.

    Wenn die Mehrheit der anderen Eigentümer nichts gegen die Vögel hat, ist eigentlich nichts zu befürchten. Denn ein Verbot oder eine neue Hausregel wird immer mittels Abstimmung in einer Wohnungseigentümerversammlung beschlossen - Mehrheit gewinnt. Hol dir zur Sicherheit noch Unterschriften der anderen Eigentümer ein, die bestätigen, dass sie sich durch deine Vögel nicht gestört fühlen. Schicke eine Kopie mit einer sachlichen (nicht emotional!) Erklärung an die Hausverwaltung, wenn es eine solche gibt, mit der Bitte, dass die sich um den betreffenden Eigentümer kümmern sollen, gerne auch in einem gemeinsamen Gespräch (du, Hausverwaltung, beschwerender Eigentümer).

    Zeig dich von der wohlwollenden Seite, bleib aber trotzdem konsequent. Bleibt der Eigentümer stur, hol dir einen Anwalt.
     
  10. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Das Problem bei dieser Sache ist, dass sie wohl etwas Suchen um sich zu "rächen". In dem Fall sind es nun die Vögel... wobei ich für Dich hoffe, dass sie nicht drauf kommen, dass Du die Aussenvoliere an das Haus angebaut hast. Hierbei ist es völlig egal ob die Substanz des Hauses nicht beschädigt wurde, sondern darum, dass es einem einzelnen Eigentümer ohne die Einwilligung aller anderen nicht gestattet ist die Hausansicht zu verändern. Wäre die Voliere transportabel wäre das erlaubt, fest installiert geht nicht.

    Von daher würde ich erst mal freundlich auf die Nachbarn zugehen und versuchen das Problem in einem Gespräch irgendwie zu lösen. Auch wenn es schwer fällt.... ich kenne das, ich habe auch "nette" Miteigentümer. *seufzt*
     
  11. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    ... das ist ja der Hammer: das Teil wird im Sommer vielleicht 5x genutzt, ansonsten steht es nur rum
     
  12. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Petra, die ist nicht fest installiert: 1 Helfer, somit 4 Hände, und das Ding wird von der Fensterbank gehoben und woanders hingestellt. Dauert 15 sec.
     
  13. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Das ist natürlich gut! Klang für mich im anderen Post anders, aber so ist es natürlich besser für Euch und bietet keine zusätzliche Angriffsfläche.


    Zum Thema Lärmbelästigung durch Vögel gibt es wohl sehr viele verschiedene Urteile je nach Richter und Region.
    Haben die besagten Nachbarn sich bei Euch beschwert oder beim Verwalter? Vielleicht kann man ja erstmal versuchen das auszusitzen.
     
  14. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hi,
    die haben mich direkt angesprochen. Ich habe dann die Zeiten wie vorher beschrieben eingeführt - vorher waren die Pieper mehr draußen, da ich da auch Urlaub hatte. Mit den Zeiten sind sie aber wohl immer noch nicht einverstanden... die wollen aber auch mit NICHTS einverstanden sein.
    Dann haben sie den Verwalter angeschrieben.
    Ich hab eine Rechtsschutzversicherung. Vielleicht frag ich da echt mal nach.
    Müsste das ein Anwalt für Imissionsschutz sein, oder für Nachbarschaftsrecht, oder für xxx???
     
  15. sannek

    sannek Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vormittags von 9-12 und nachmittags von 16-18.00 wäre ein Kompromiss?
     
  16. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Vormittags geht nicht - bin arbeiten...
     
  17. Kiebitz 100

    Kiebitz 100 Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen
    Hatte genau dass gleich problem mit Lärm Belästigung! Wir wohnen in einem Reihen Haus und haben seid ca15 Jahren vögel dieses Jahr kam dann der große Knall! Wirhaben nach endlosem suchen endlich 3 Austerfischer bekommen war auch alles gut USW. Bis nach 1 Woche meine nachbarin meinte die vögel müssen weg denn durch das piepen wird sie aggressiv naja nach endlosen Gesprächen sind sie dann zu einem anderen Besitzer gekommen da meine Nachbarin schon gedroht hat sie zu vergiften naja wie heißt es so schön?: es kann der frömmste nicht in Frieden leben wenn's dem bösen Nachbarn nicht gefällt!
    P.s hat einer ein Tipp wie man sich gegen Nachbarn wehren kann ( rechtlich) danke
     
  18. #17 Manfred Debus, 20. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2012
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo!
    Ich habe fast das gleiche Problem.
    Aber ich wohne zur Miete,
    und kann leider den Leuten die zur Miete
    wohnen nur mitteilen,
    das sie sehr wahrscheinlich
    vor Gericht kein Recht bekommen.
    Ich habe es auch nur geschrieben bekommen.
    Bei mir geht es um zwei Mohren in einer
    Mietswohnung. Ich habe es aber Gott sei Dank
    bis heute in den Griff bekommen. Obwohl noch
    nicht einmal eine Woche vergangen ist. Ich hoffe nur, das
    es so bleibt.

    LG.
    Manni!
     
  19. Kiebitz 100

    Kiebitz 100 Mitglied

    Dabei seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ja viel Glück dass es so bleibt:zwinker:
    Also sind Leute wie z.b Nachbarn im Unrecht wenn sie sich über die Vogel lautstârke auf Regen? ( habe davon Null Ahnung nâmlich) ....?! Mfg
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Kommt immer auf die Situation und die Vogelart und-anzahl an ;-)
     
  22. Gelbjacke

    Gelbjacke Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40880 Ratingen

    Und man ist fündig geworden. Du hast also Feinde in der Nachbarschaft. Tröste dich, ich auch. Mit rationalen Argumenten wird das nichts mehr, willkommen in der Stripshow:
    Ausziehen heißt die Lösung deines Problems.
    Du oder die anderen, das hängt ganz von der Nervenstärke ab.

    Den Gerichten ist es egal, ob der Lärm von deinen Vögel, Rasenmähern oder Kreissägen herkommt. Informiere dich über die offiziellen Ruhezeiten deiner Gegend und halte den Lärm deiner Tierchen in dieser Zeit in deiner Wohnung. Dann hast du gute Chancen, wenn die Gegenseite wegen Ruhestörung zum Ordnungsamt rennt.
    In meinem Fall haben die Nachbarn spezielle Lärmdämmumg an der Hauswand und dreifach-verglaste Lärmschutzfenster. Trotzdem gibts Beschwerden....
     
Thema: Rechtsstreit Lärmbelästigung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lärmbelästigung vögel