reelle Haltungsbedingungen

Diskutiere reelle Haltungsbedingungen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Nachdem der Thread "Nachtangriff" so völlig eskaliert ist, möchte ich gern ruhig und sachlich etwas zum Thema beitragen. In besagtem Thread wurde...

  1. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nachdem der Thread "Nachtangriff" so völlig eskaliert ist, möchte ich gern ruhig und sachlich etwas zum Thema beitragen. In besagtem Thread wurde es mir ehrlich gesagt schon zuviel, ich hab nur noch überflogen.

    Mein Hauptanliegen ist die Frage nach reellen, machbaren Maßen die auch für die Tiere vertretbar sind. Dabei möchte ich KEINE Diskussion wer wie hochgradig Tierquäler ist. :+schimpf

    Ich habe ein Voliere, die ich auch als Solche bezeichnen würde. Sie ist 190cm lang, 80cm tief und 200cm hoch. Es leben 8 Nymphensittiche darin. Geplant und gebaut haben wir die Voliere für 6 Nymphensittiche, aber ich habe nicht das Gefühl, dass die Tiere sich jetzt schlechter fühlen.
    Unsere Nymphensittiche bekommen täglich Freiflug, in den letzten zwei Jahren mussten sie -wenn es hoch kommt- 10 Tage drinnen verbringen. Sowie jemand nach Hause kommt, dürfen sie raus. Innnerhalb der Woche bekommen sie so um die 6 Stunden Freiflug, am WE mehr. Klar gibt es auch mal Tage, wo wir erst 18:00 nach Hause kommen. Dann lassen wir sie trotzdem noch für 3 Stunden raus. Erst ab 22:00 wird das Licht runtergedimmt, bis es 23:00 ausgeht. Dafür schlafen sie bis um 10:00.
    Sie nutzen die Voliere in ihrer ganzen Höhe, fliegen auch kurze Strecken darin.

    Ist so eine Haltung wirklich zu verdammen? Natürlich kenne ich das Sachverständigengutachten über die Mindestanforderungen zur Haltung von Papageien. Die Angaben dort beziehen sich auf ein Paar, allerdings wird Freiflug nur in einem Satz erwähnt: Werden Vögel in geschlossenen Räumen gehalten, ist Freiflug empfehlenswert. Die Angaben beziehen sich auch auf Außenvolieren, was also heißt, dass für ein Paar Nymphensittiche 2m² zur Verfügung stehen sollten. Ohne Freiflug empfinde ich diese Haltung als wesentlich schlechter als das, was ich hier praktiziere.
    Ohnehin gibt dieses Gutachten auch Ratschläge für Wildfänge - Für importierte Sittiche sind im ersten Jahr Temperaturen von mindestens 10°C erforderlich. und
    Für das Halten von Papageien aus Naturentnahmen ist in den ersten zwei Jahren größerer Raum erforderlich, um ausreichend Rückzugsmöglichkeiten zu bieten.
    Ein Hinweis, das von Importen abzusehen ist, fehlt gänzlich.

    Dann gibt es noch den Hinweis, dass für jedes weitere Paar die Grundfläche um 50% erweitert werden muss. bei 8 Nymphensittichen wären das also 5m². Wenn ich bedenke, dass meine Nymphensittiche häufig auch in der Voliere ganz dicht beieinander sitzen, frage ich mich, ob solche pauschalen Berechnungsgrundlagen Sinn haben.

    Als Anfänger war ich soooo stolz und selbstsicher, als ich eine "Zimmervoliere" Maße 80x50cm Grundfläche gekauft habe. Ich kann es daher gut nachvollziehen, wenn sich Neulinge hier im Forum erstmal völlig vor den Kopf gestoßen fühlen. Meinen ersten Käfig würde ich heute nichtmal als Krankenkäfig verwenden. verkauft wurde er mir als "super geräumiger Großraumkäfig". :vogel:
    Es bleibt also die Frage, was man Anfängern für Ratschläge geben sollte bezüglich Volierenmaße, Freiflug usw.
    Ich freue mich auf eine konstruktive Diskussion.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liora

    Liora Guest

    Es ist zwar nicht so ganz Deine Frage, aber gibt es das heutzutage noch?

    Zumindest bei Wellen -und Nymphensittichen kann ich mir das nicht vorstellen!?
     
  4. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Bei den Kleinen gibt es das nicht mehr, lohnt sich einfach nicht.
    Trotzdem sollte man diese Frage allgemein beantworten, finde ich.
     
  5. Liora

    Liora Guest

    Jein, dann hätteste den Absatz ja weglassen können, denk?
     
  6. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    nein, das war ein Punkt, der mich an dem Gutachten massiv stört. Wenn wir bei den Volierenmaßen auf dieses Gutachten verweisen, mag es ja durchaus sein, dass es sich mal jemand durchliest.
     
  7. Liora

    Liora Guest

    scheint dann halt ein sehr veraltetes Gutachten zu sein! Kannst ja dann auf DEIN Infoblatt hinwiesen.......:D
     
  8. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,..

    Meine Nymphen und Ziegen (8 + 2) leben momentan in einer ca. 3 x 1,5 x 2 m Voliere!
    -soll ich die anderen Voli größen auch aufführen?! (Rosella, Agas, Wellis,Nymphen)-
    Ich denke meine Vögel fühlen sich auch ohne weiteren Freiflug nicht schlecht.
    Reelle Haltungsbedingungen gibt es in meinen Augen nicht.
    Keine Voliere und kein Vogelzimmer (wir reden von normalen Haltern/Züchtern, nicht von Parks o.ä.!) kann den Vögeln DEN Platz geben den sie in der Natur haben! Das sehe ich ein und damit lebe ich. Da können mir andere an den Kopf werfen was sie wollen. ;)
     
  9. #8 bentotagirl, 20. Januar 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    hallo
    Meine 7 Nymphen haben eine Innenvolliere von 3 m l , 1,20 m t , 2,80 m h . Sie dürfen drei bis viermal in der Woche raus. Demnächst wohnen sie zu neunt dort.
     
  10. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich fiinde die Maße deiner Voliere OK.
    Meine war 10 cm kürzer in der Länge, dafür 10 cm mehr in der Breite und wurde von 10 Nymphen bewohnt, die sich stets wohlgefühlt haben, auch wenn sie mal einne Tag, was selten vorkam, nicht rauskonnten.
    Ich hatte ehrlichgesagt kein schlechtes Gewissen.
    Sicher kommt es ja auch darauf an, wie man einrichtet -- weniger ist oft mehr und so bleibt auch genügend Freiraum übrig.
    Selbst wenn sie draußen sind, fliegen sie nicht im Dauerflug, sondern verweilen schon längere Zeit an einem Ort.
     
  11. Liora

    Liora Guest

    ich denke damit ist alles gesagt!:D
     
  12. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Diese Maße sind zwar etwas kleiner, als im Gutachten gefordert, aber wie gesagt - ich mag die pauschale Berechnung sowieso nicht. Ich kennen deine Voliere nicht, die Maße erscheinen mir ausreichend.
    Ich meinte mit reellen Haltungsbedinungen auch nicht, dass man ihnen die gleichen Bedingungen, wie in der Natur gibt. Vielmehr ging es mir darum, ein "gesundes Mittelmaß" zu finden, welches moralisch vertretbar ist. Auf genaue Maße können wir uns natürlich kaum einigen, mich interessierte vor allem, wie andere erfahrenen Vogelhalter es handhaben.

    Vielleicht wäre "realistische Haltungsbedinungen" die bessere Wortwahl gewesen. :)
     
  13. Liora

    Liora Guest

    Es handhabt hier jeder anders und jeder meint er tut das Beste für seine Vögel.....
     
  14. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    ich denke auch, jeder tut und gibt das was er tun und geben kann!!
    Ob nun Vogelzimmer, Aussenvoliere m.. Schutzhaus, Innenvoliere, oder Käfig m. Freiflug!!
    ...wie schon gesagt eine reelle Haltungsbedingung gibt es in meinen Augen nicht...
    Zu den Mindestanforderungen würde ich sagen (bei Nymphen 2x1x1m) die sind okay für ein Paar, wer mehr hat soll mehr geben!
     
  15. #14 Tina Einbrodt, 20. Januar 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Also meine Zimmervoliere ist 2m lang, 0,90 tief und 2,20 hoch. Zur Zeit leben dort 5 Nymphies drin. Die Birkenstangen sind so an der Wand angeordnet, daß sie den hinteren Teil zum sitzen und den vorderen Bereich zum fliegen nutzen können. Ich mache morgens gegen 8 Uhr die Türen auf, im laufe des Vormittags mache ich dann sauber, frisch Wasser und Futter etc. Und meißtens sind dann alle so am Nachmittag wieder drinnen. Ich kann aber nicht behaubten, das meine Bande viel fliegt wenn sie raus sind. Sie sitzen die meiste Zeit oben drauf oder auch abwechselnd drinnen, meist für ein Nickerchen. Daher denke ich, das es nicht unbedingt schlimm wäre, wenn sie auch mal drinnen bleiben müßten. Sollange auch in der Voli noch genügend Platz ist. Lieber weniger Spielzeug dafür öfter mal an eine andere Stelle hängen.
    @ Jana, genau so stolz wie Du war ich am Anfang auch, als ich meinen ersten Käfig gekauft hatte. Der war 0,86cm hoch und 0,70 cm breit. ChinChin mein Erster kletterte nur ab und zu mal darin rum. Ich kann nur immer wieder erwähnen, wie froh ich bin hier im Forum gelandet zu sein und in kürzester Zeit so viel über unsere Lieblinge gelernt zu haben. ChinChin habe ich übrigens erst Anfang November letzten Jahres gekauft. Wie gesagt, inzwischen habe ich 5 und es kommt mir schon jetzt vor als wäre ich niemals ohne gewesen.:trost:
     
  16. Piper

    Piper Guest

    Hallo :0-

    Meine Voliere is 1,70x1,70x0,90 und dort wohnen 8 nymphen.
    Die Voliere ist von morgens 8 bis abends 20 uhr auf und trotzdem sitzen die auch oft drin und wollen garnicht raus.
    Und wenn se draussen sind toben sie auf der Voliere rum
    Fliegen tun die morgens wenn sie raus kommen ein paar runden im 20qm Wohnzimmer und nach dem mittagsschläfchen auch noch mal ansonsten sind die recht faul

    Wie Jessi schon sagt eine reelle Haltungsbedingung gibt es nicht und kann sich sicher keiner von usn ermöglichen. Wenn dann dürfen wir alle nur 2 Nymphen halten in einer Voliere 2x1x1 oder für 2 Pärchen wo man laut Gutachten 50% für ein weiteres Pärchen dazu rechen soll ( wobei ich da jetzt nicht raus ersehen kann ob das nur für die breite und tiefe gilt oder auch für die Höhe) wären es dann 2,5x1,5x1,5 ( ohne die Höhe 2x1,5x1,5) wenn man es ganz genau nimmt. Bei 4 pärchen wäre es dann 5x3x3 ( Ohne Höhe 2x3x3) wenn ich mich jetzt nicht verrechne.

    Wer kann das allein von den räumlichkeiten her schon stellen? Ich nicht!
     
  17. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich würde eher sagen, wenn dann dürfen wir alle nur große Schwärme halten.

    Die Höhe war sicherlich nicht gemeint, sondern die Grundfläche. Das heißt nicht, das jede Länge mal 1,5 gerechnet werden muss, sondern die Grundfläche um 50% vergrössert. Also von 2x1m Grundfläche müsste man z.B. auf 3x1m Grundfläche erweitern für ein zweites Paar.
     
  18. Liora

    Liora Guest

    Eher wenig Nymphen auf einer grossen Fläche, als viele Nymphen auf einer kleinen Fläche....
     
  19. Piper

    Piper Guest

    Ich hab doch das doppelte genommen von 2 pärchen bei einer grundfläche von 2x1,5x1,5 für ein pärchen 2x1x1 wenn ich dann die höhe weglasse von 2m ( gehe ich jetzt mal von aus das die 2 für die Höhe steht)

    Demnach wären es bei 4 pärchen 2x3x3

    Ich würd auch sagen dann eher weniger Nymphen auf großer fläche
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ja klar, aber erst im Schwarm fühlen sie sich richtig wohl. Über die Platzverhältnisse hatte ich diesbezüglich nix gesagt, da wir die ja ohnehin diskutieren.
     
  22. Darkdream

    Darkdream Guest

    oha, jetzt habe ich so lange an meinem Tread gearbeitet das jemand anders schneller war. Ich stelle jetzt trotzdem mal meinen Originaltext rein und hoffe das es in Ordnung ist :-)

    Artgerechte Haltung von Nymphensittichen

    Hallo,

    da hier in den letzten Tagen die ein oder andere Diskussion über „artgerechte“ Haltung von Nymphensittichen entbrannt ist wollte ich mich gerne „umhören“ wie ihr welche Punkte seht bzw. wie regelt ihr es und welche Gedanken haben Euch bewegt es genau so zu machen wie ihr es macht *blöder Satz ich weiß ;-) *

    Ich würde mich sehr darüber freuen wenn sich dabei tolle Anregungen und Informationen ansammeln würden. Natürlich nehme auch ich gerne Vorschläge zur Verbesserung an ;-)

    Gedanken die ich mir bisher gemacht habe:

    1. Feststellung – es gibt nur eine artgerechte Unterbringung -> die Freiheit ich glaube da sind wir uns alle einig :-D

    2. Feststellung zur „Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien von 1995“:
    Hier sind Nymphensittiche zwar nicht gelistet aber man kann sich denken das die Regelung für 20-40 cm große Sittiche/Papageien zutrifft. Hier heißt es für 1 Paar -> 2x1x1 m + Grundfläche Schutzraum 1qm + die Hälfte je weiterer Vogel bei Einzelhaltung dürfen die Maße allerdings auch nicht unterschritten werden bei Naturentnahmen wird’s dafür um 50% größer (Seite 4 der Verordnung)

    Freiflug bei Haltung in geschlossenen Räumen wird nur EMPFOHLEN – es ist keine Pflicht (Seite 5)
    Somit sind die Daten der Käfige für die dauerhafte Haltung gültig ! Misst man also die Mindestanforderung daran ist sie wirklich „mindest“ und kann sogar bewußt falsch verstanden werden z.B. bringe ich ein paar Nymphensittiche auf 2qm unter, da Innenvoliere brauch ich auch keinen Schutzraum und fliegen brauch ich sie auch nicht lassen da es nur empfohlen wird. Genaugenommen kann die Verordnung so auch bewusst missverstanden werden denn das 2qm Gefängnis für möglicherweise 20 Nymphenjahre nicht ausreichen ist denke ich auch klar und wird zum Glück von den meisten auch anders gelebt.

    Es werden Halter/Züchtern aufgrund dieser Verordnung an den Pranger gestellt obwohl diese u.a. Freiflug über mehrere Stunden anbieten. Es wurde Haltern/Züchtern „Inkompetenz“ vorgeworfen da sie eine kleine Schlafvoliere innerhalb eines Vogelzimmers befürworten unter der Bedingung das mehrere Stunden Freiflug stattfinden.

    Die Meinungen hier gehen also weit auseinander. Wie soll man also messen ? Im Grunde kann man sagen Ergebnis = Mindestanforderung + Erfahrungswerte + Verhalten der gehaltenen Vogelart + überprüfung der Stimmung der eigenen Vögel.


    3. Ganz privat: Wie halte ich meine 14 Sittiche (es wird noch ein 15ter einziehen aber dann ist schluss)
    Bisher haben meine Nymphen eine Zimmervoliere welche „rechtwinklig“ ist und auf der einen Seite 1,80x0.60 und auf der anderen 1,60x0,80 misst (Höhe muß ich grad überlegen ich glaub 1,85 m). Sie haben diese Voliere innerhalb ihres Vogelzimmers mit 17,5 qm. Der Lichtschacht für Aussenaufenthalt ist noch nicht ausgebaut damit kommen dann aber nochmal ca. 2 qm dazu. Mir persönlich ist sehr wohl klar das meine Zimmervoliere für die Menge der Geier zu klein ist ABER – meine Nymphen sind ab dem Zeitpunkt wo die Birdlamps an sind (9 Uhr) bis fast zum Schluß (19 Uhr) im Vogelzimmer unterwegs je nach dem wann sie Kohldampf bekommen – d.h. ihr Leben spielt sich nicht in der Voli ab. Die Voliere ist nur zum Schlafen gedacht oder für den Notfall, wenn arbeiten im Zimmer anfallen (z.B. Großputz, Äste neu anbringen, umbauten etc... was es halt so gibt).

    Warum sollte ich unter diesen Umständen eine riesige Schlafvoliere ins Zimmer stellen die ggf. sogar noch Platz wegnimmt ? Selbst wir Menschen schlafen auf kleiner Fläche und bewegen uns nicht großartig – genausowenig wie ein gesunder, parasitenfreier Nymphensittich. Im Gegensatz zum Nymphi muß der Mensch nur noch den nächtlichen Gang zur Toilette tätigen, das spart sich der Nymph bekanntlich mit dem rausstrecken des Hinterns :-p

    Sicherlich könnten wir die Nymphen auch nur im Vogelzimmer lassen und die Voliere rauswerfen doch wir haben die Erfahrung gemacht das sich unsere Nymphen beim Schlafen in der Voliere sicherer fühlen und wesentlich ruhiger schlafen. Nightfrights kommen fast gar nicht vor. Beobachtet man wie sich die Nymphen zum Schlafen verteilen stellt man fest das sie sich in Gruppen aufteilen und diese Gruppen sich auf möglichst kleinen Raum auf jeweilige Lieblingsplätze verteilen – das gleiche Verhalten beobachte ich auch im großen Vogelzimmer wenn sie tagsüber ihre Schlummerstunde haben.

    4. Woran merke ich das sich meine Vögel wohlfühlen ?
    Am Verhalten – der wichtigste Anhaltspunkt neben dem Massen-Knuspern (dem ich stundenlang zuhören könnte) ist für mich die Zutraulichkeit. Für mich ist es ein großer Vertrauensbeweis das die Nymphen in dieser Menge, ohne das ich sie zähme, von sich aus auf mir verteilen genauso wie bei meinem Schatz. Wir lassen unsere Nymphis Nymphis sein und sie kommen auf uns zu. Das ist für mich ein echter wohlfühl+vertrauensbeweis und wenn dann alle vorm schlafengehen eine ausführliche Knusperrunde einlegen schmilzt mir bzw. uns regelrecht das Herz. Unerwähnt sollte aber auch nicht bleiben das an manchen Tagen die Voliere zwar auf ist, aber die Nymphis faul drin hocken weil sie halt mal keinen Bock haben. So schlimm kanns dann wohl nicht sein *hmm*

    5. Verbesserungen die ich plane
    Ganz klar, perfekt ist es bei uns nicht – wir möchten unseren Piepen den möglichst besten Aufenthalt bieten soweit das in Gefangenschaft möglich ist. Deshalb stehen bei uns persönlich noch folgende Tätigkeiten an die zum Teil mangels Kohle erstmal zurückstehen müssen:
    - Edelstahlvoliere 2,70x0,85x1,80 in gerader Form so das besser „geflogen“ werden kann (vorher wars ums Eck – ist bereits bezahlt u. wird noch angefertigt.
    - Zusätzliche Birdlamps – wir wollen noch mind. 2 Kompakte zu den Röhren an anderen Ecken im Raum schalten – Röhren wären mir von der Lichtausbeute lieber aber ich weiß nicht wie ich die noch zusätzlich anbauen könnte ohne Anschluss.
    - Luftfeuchtigkeit – hier sind wir noch unsicher ob der Nymphensittich als „Steppen-Bewohner“ eine tropischere Luftfeuchte benötigt darüber muß ich mich noch ausführlich schlau machen. Derzeit haben wir etwas mehr als 50%
    - Der angesprochene Lichtschacht soll noch ausgebaut werden, durch Süd/West-Ausrichtung und breitem Fenster fällt viel Licht ins Zimmer wir möchten aber das die Geier auch echt Sonnenbaden können. Die Konstruktion an sich macht mir hier noch schwierigkeiten in der planung
    - Andere Kabelschützer/Rohre da unsere bisherigen vor kurzen von Geier&Co erledigt wurden und das Kabel gleich mit zu. Ich hoffe die Dinger gibt’s auch in Stahl oder ähnlich robustem ;-) (derzeit sind die elektrischen Geräte wie Ionisator wieder verbannt)
    - Ursprünglich wollten wir noch ne Sitzecke haben damit man sich gemütlich zu den Geiern setzen kann aber da vor kurzem ein Stuhl fast zur Todesfalle wurde ist das fürs erste ebenfalls wieder gestrichen
    - Außerdem fehlt uns noch der Zimmerbrunnen. Wir haben einen gefunden der sehr gut zu reinigen ist und gleichzeitig gut „begehbar“ für Nymphis – da suchen wir aber noch eine Lösung wie wir am besten alles für die Vögel aufbauen so das es aber auch für uns noch leicht zu „warten“ ist.Bis dahin wird halt noch geduscht ;-)

    Schöne Grüße

    Nadja
     
Thema:

reelle Haltungsbedingungen