Reges Liebesleben...

Diskutiere Reges Liebesleben... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an mich und meine Pfleglinge Coco und "Frau Jakob" aus dem Seniorenpflegeheim?!?:o...

  1. wicca

    wicca Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin- Rixdorf
    Hallo!
    Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an mich und meine Pfleglinge Coco und "Frau Jakob" aus dem Seniorenpflegeheim?!?:o

    Die beiden verstehen sich sooo gut, dass sie des öfteren mmhm naja....vögeln!8o :D :~

    Ich dachte ohne Reiz würden sie nicht in Paarungsstimmung kommen?

    Ein wenig mulmig is mir auch wegen eventuel auftretender Legenot bei erfolgreicher Befruchtung usw....

    Hoffe auf einige Tipps und Ratschläge, wie ich die Sache händeln sollte.

    Danke schonmal!:prima:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 selinamulle, 11. März 2007
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Kris,
    also zur Legenot müssen Sie noch nicht mal "vögeln". Es gibt Hennen die einfach Eier legen, auch z.T. ohne Partner die dann Legenot bekommen können... Falls Sie Eier legen und brüten wollen, vielleicht einfach gegen Kunststoffeier austauschen

    Gruß
    Sabine
     
  4. jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    wie jetzt? hennen können auch einfach so eier legen? und legenot
    bekommen? wie kann ich dem vorbeugen? immer nistkasten
    im käfig haben? hab zwar noch babys. aber will nicht das meine
    kleine uschi an legenot stirbt? *hilfe* der thread verunsichert mich
    jetzt total!!!

    bitte um aufklärung, auch wenn cih mich hier eingemischt habe. hab
    doch überhaupt keine erfahrung mit hennen? sorry

    **jori**
     
  5. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Jori,

    beruhige dich erstmal wieder :trost:
    Deine sind ja wirklich noch Babys und so etwa vier Jahre wirds noch dauern, bis das Thema Eierlegen bei euch überhaupt ansteht.
    Bis dahin bist du schon viel reicher an Erfahrung mit den Grauen und hast hier und da schon so vieles nachlesen können.

    Genieße jetzt erstmal die Babyzeit, dann das Rüpelalter und dann sehen wir weiter.
     
  6. jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    danke krabbi. :o also brauch ich mir jetzt keine sorgen machen. passiert
    die nächsten 3-4 jahre nix. da bin ich froh... dann hab ich echt noch
    jede menge zeit... vielen dank

    **jori**
     
  7. #6 ConnyRudi, 11. März 2007
    ConnyRudi

    ConnyRudi Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi jori,
    auch wenn deine noch Babys sind, solltest du später keinen Nistkasten anbringen. Normalerweise suchen sie sich Höhlen, um Eier zu legen. Ich hoffe, dass meine, die auch noch Babys sind, dann auch nicht auf die Idee kommen, Eier zu legen.
     
  8. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***

    Hallo,

    kann solche Ratschläge nicht verstehen, die sich gegen Nachwuchs richten.

    Wenn man den Importstopp gut heissen will, dann kommt es schon darauf an, dass die heimischen Grauen sich fortpflanzen dürfen. Noch dazu, wo das unstreitig zu einer "artgerechten" Haltung gehört.
     
  9. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich muss ich Grau zustimmen......und das ist auch meine Ansicht.

    Doch nicht jeder, auch wenn er es noch so gerne möchte, kann die Auflagen für ne Zuchtgenehmigung erfüllen udn dann hat sich das Thema schon erledigt.
    Aber selbst für den Fall, wo man die eier unbrauchbar/austauschen muss, sollten Paare ruhig einen Kasten oder eine Höhle haben. Schließlich versucht man doch, alles so artgerecht wie möglcih zu machen udn dazu gehört auch das Brüten.........ob mit oder ohne Nachwuchs.
     
  10. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Grau

    Die Grauen leben in einem Seniorenheim. Vielleicht suchst du dir mal die alten Beiträge von "Wicca" raus.

    Hallo Wicca

    Wenn "deine" Grauen brüten wollen, dann tun sie das. Spätestens wenn ein Ei wo liegt sollte ein Brutkasten rein.
    Ansonsten solltet ihr für ausreichend Calcium sorgen!
    Übers Futter regelmäßig also ein Mineralstoffpräparat für Vögel. Auch die Schale von (gut durchgekochten) Eiern können zerbröselt übers Körnerfutter gestreut werden.

    Ausreichend Calcium kann einer Legenot schon gut entgegenwirken.
    Die gelegten Eier (falls wirklich welche gelegt werden) niemals ersatzlos wegnehmen. Besorgt euch jetzt schon mal Kunsteier (z.B. für Tauben, die sind in der Größe wohl ähnlich).
     
  11. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    @alpha

    Nur damit keine Wirrungen auftreten: ConnyRudi antwortete auf jorindea, und ich in der Folge auf ConnyRudi ;)





     
  12. jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    ähm... also gut. habs einigermassen verstanden, glaube ich.

    also brüten lassen gehört zur argerechten haltung. ich sollte
    also versuchen die zuchtgenehmigung zu erhalten.
    einen brutkasten brauche ich erst dann reinhängen, wenn irgendwo ein ei
    liegt.
    war das jetzt alles richtig? aber was macht man dann mit den ganzen
    kleinen jungen? darf man die auch verschenken? hä? bin doch ein
    wenig verwirrt... nachher hab ich junge, und die will dann gar keiner...
    ein paar könnte ich ja behalten, aber doch nicht alle... :(
    an wen muss ich mich wenden wegen zuchtgenehmigung? tierarzt?
    na gut. ich hab ja noch zeit. hab ja noch babies. muss ich trotzdem
    jetzt schon anfangen so calzium geben?

    ziemlich verwirrt ist

    **jori**
     
  13. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jori,
    eine Nisthöhle kannst Du theoretisch auch jetzt schon zum Spielen und verstecken anbieten.

    Ob Du später Nachwuchs zulassen möchtest oder eben nicht, liegt in Deiner Hand.

    Wenn Du später lieber keine Grauen nachziehen möchtest, musst Du einfach nur frisch gelegte Eier gegen Kunsteier austauschen und dann läßt Du die Henne einfach darauf ihr Brutgeschäft absitzen.
    Wenn sich nach Ende der Brutzeit nix tut, wird das Gelege in der Regel verlassen.

    Falls Du Dir doch vorstellen kannst, später Papageiennachwuchs zu haben, musst Du vorher unbedingt eine Zuchtgenehmigung beantragen.

    Die Zuchtgenehmigung kann man in der Regel beim zuständigen Veterinäramt beantragen. Man bekommt dann Unterlagen nach Hause geschickt.
    Danach kommt in der Regel der Amtsveterinär zu Dir nach hause und prüft Dein Wissen (Psittakoseverordnung, Krankheiten, Allgemeines usw.) und schaut sich die Volieren und den nötigen Quarantäneraum an.
    Wenn alles zu seiner Zufriedenheit ausfällt, bekommst Du die Genehmigung.

    Die Zuchtgenehmigung (ZG) muss man auch vorlegen, wenn man Ringe zum Beringen der Jungtiere bestellen möchte, welche Graupapageien ja auch aus artenschutzrechtlichen Gründen tragen müssen. Alternativ kann man auch chipen lassen, aber auch dafür ist die Vorlage der ZG nötig.

    Eine Calziumquelle in Form eines Kalk-Mineralsteins sollten die Vögel eigentlich immer vorfinden.
     
  14. jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    danke manuela,

    für deine antwort. also so einen stein haben die beiden ja.
    aber ich glaube nicht das ich so eine zuchtgenehmigung bekommen
    würde. ich hab ja nur den käfig (so einen "großen") und einen
    quarantäneraum hab ich nicht. muss der gefließt sein? darf der
    nur für papageien zum benützen sein?
    hm... und jetzt noch ne ganz blöde frage... kann die uschi dann
    einen schaden davon tragen, wenn ich jetzt ihre richtigen eier
    austausche gegen plastik? weil dann hat sie ja kein brutergebniss
    gehabt und ist vllt. gefrustet und denkt sie kann das nicht oder
    so? eigentlich würde ich schon gerne mal junge haben.

    **jori**
     
  15. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Wenn Du eine Zuchtgenehmigung beantragen möchtest, sollte die Voliere schon möglichst die empfohlenene Grundfläche haben, also mind. 2 x 1m ;).

    Als Quarantäneraum wird meist ein gefliester Raum gewünscht, den man im Notfall gut desinfizieren kann.
    Manchmal wird auch ein zusätzliches Gäste-WC akzeptiert, solange noch ein weiteres Bad vorhanden ist, wohin die Familie beim Bedarfsfall dann ausweichen kann.
    Am besten ist es sich beim zuständigen Amtsveterinär zu erkundigen, was er genau wünscht oder
    akzeptiert ;) .

    In den meisten Fällen ist es nicht problematisch, die Eier auszutauschen.
    Selbst bei der angestrebten Zucht kommt es auch durchaus mal vor, das ein Gelege mal nicht befruchtet ist und somit auch nix schlüpft.
    Schöner ist es für die Grauen natürlich schon, wenn sie auch mal richtig dürften :D .
    Ich merk eh schon, das bei Dir evtl doch eher der Wunsch auf Nachwuchs größer ist,
    als der Eieraustausch... grins.

    Naja, im Moment brennt es ja eh noch nicht, wird schon noch einige Jahre dauern, bis evtl mal Eier liegen könnten :+knirsch: .
    Dazu müssen die Haltungsbedingungen den Grauen auch wirklich optimal erscheinen, ansonsten kann es auch gut passieren, das sie gar keine Eier legen möchten ;) .
     
  16. jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    hi,

    ja hast schon richtig erkannt... lieber kleine geier, als plastikeier *lol*

    ja wie jetzt mit dem gäste wc??? wir haben ein gäste wc und ein
    richtiges bad mit toillette... aber ich kann doch keinen quarantäne
    raum im klo machen??? wie meinst du das? das ich den käfig dann auf
    die kloschüssel stelle, oder was? :?

    jo, also voilliere kommt dann im nächsten jahr dran *freu* mein mann
    haut extra die wohnzimmerwand zur scheune durch... und dann
    kann die voli so groß werden wie sie will *freu*

    **jori**
     
  17. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema Gästeklo kann ich sagen, dass unser zuständiger ATA das nicht hätte gelten lassen........höchstens, wenn ich ein Pärchen Wellis im kleinen Käfig gehabt hätte, aber nicht bei großen Papas.

    Wenn zum Beispiel wegen Psittakose Quarantäne anstehen sollte, müssen die Tiere um die sechs Wochen behandelt und separiert werden -- und jetzt stellt euch mal eine Grauenvoliere im Klo vor, meistens kann sich einer mit Schuhgröße 48 kaum drin umdrehen, so klein wie die meisten Gäste-WC`s gehalten sind.

    Qurantäneraum sollte schon so groß bemessen sein, dass man seinen Vogelbestand komplett unter bringt und die Vögel nicht mit wesentlich weniger an Platz auskommen müssen, als sie es sonst gewohnt sind.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Der Vorteil ist ja, dass der Gesamtbestand nur aus 2 Vögeln besteht (falls nicht gerade Jungtiere da sind). Also separiert man von ???
    Aber, nur der ATA klärt auf.
     
  20. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Äh, war da jetzt wirklich so falsch oder unverständlich ausgedrückt..........ich weiß es wirklich nicht.
    Also nochmal -- mit separieren meine ich, wenn ich meine Vögel im Wohnraum halte, dass die Vögel aus dem Wohnraum geschaffen werden müssen und in einem Raum untergebracht werden, der kein direkter Durchgangsraum ist und (möglichst) nicht an Wohnräume grenzt, die von der Familie genutzt werden.
     
Thema:

Reges Liebesleben...