Reisfink ist schwindlig o.ä.

Diskutiere Reisfink ist schwindlig o.ä. im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallöchen allerseits Ich habe seit ca. einer Woche drei neue Reisfinken, die ca. 1 Jahr in der Zoohandlung gesessen haben. Bei einer verpaarten...

  1. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Hallöchen allerseits

    Ich habe seit ca. einer Woche drei neue Reisfinken, die ca. 1 Jahr in der Zoohandlung gesessen haben. Bei einer verpaarten Henne konnte ich gestern Abend mekwürdige Dinge beobachten.
    Ich dachte schon, bei meinem Glück liegt sie heute morgen tot auf dem Boden. Aber heute früh ist sie wieder total normal. Sie bleibt aber erstmal noch separat damit ich gucken kann, ob es ein Abendphänomen ist.
    Also Folgendes hat sich zugetragen. Sie sitzt ganz normal da und plötzlich fällt ihr der Kopf nach vorne über und die Augen fallen zu. Davon wird sie wach und sie setzt sich wieder auf. Das geht solange, bis der Kopf so tief fällt, das er unterhalb der Stange dann hängt. Aus Verlegenheit tut sie dann so, als würde sie an der Stange knabbern oder auch weil sie sich nicht wieder so schnell aufrichten kann und mit dem Schnabel unterstützt.
    Die Geschwindigkeit nimmt auch zu, wenn sie denkt ich gucke nicht mehr. Das ist dann schon wie eine geschmeidige Wellenbewegung vorwärts. Wie dieses Kopfnicken bei Papageien.
    Ich habe nach Mitternacht nochmal nach ihr gesehen und festgestellt, das sie runtergefallen war. Logisch, irgendwann schläft sie ein. Sie war sehr beunruhigt und hat gefiepst und gewühlt.
    Ich habe ihr dann ein Sitzbrettchen reingehängt. Auf dem ging das zwar weiter mit den Wellen aber der Kopf konnte nicht mehr so tief und sie mit runterziehen. Ich hoffe, sie hat dann ein bisschen geschlafen.
    Ob das schon die vorherigen Nächte so war, weiss ich nicht. Da ist es mir zumindest nicht aufgefallen.
    Jetzt hüpft sie fidel im Haus herum und ihr Mann kommt immermal nach Ihr sehen.
    Sie frisst und trinkt und macht auch Nickerchen. Vielleicht hat jemand so etwas schon mal gehabt.
    Ich hatte so etwas schon einmal beobachtet. Allerdings war es am nächsten Tag weg und es war auch nicht so doll, wie bei Ihr jetzt. Es sieht fast wie besoffen aus oder wie Gift oder Drogen. Sieht so aus, wie ein Schwindel oder Orientierungslosigkeit, wie taub oder blind. Das wäre meine Vermutung. Aber ich habe echt keine Ahnung, was das dann sein könnte, was hier giftig ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karo

    Karo Guest

    Oje

    Naja, dass Du so schnell wie möglich zum TA musst, ist dir wsch. klar.
    Hinfallen ist das letzte Stadium, ein Vogel tut das nur, wenn er schon wirklich ganz übel dran ist.

    Aber mal zur "Verdachtsverdachtsdiagnose":
    Ich habe so etwas ähnliches (Kraftlosigkeit, Taumeln, Hinfallen) eigentlich bis jetzt bloß bei einem herzkranken Welli-weibchen gehabt, wegen Sauerstoffmangel. Guck Dir mal die Atmung an: schnell? flach? gequält??

    Lass beim TA auf jedem Fall auch ein Röntgenbild machen, da erkennt man alles.

    Viel Glück noch, Karo
     
  4. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Hallöchen

    Okay, es geht ihr wieder gut. Sie springt sogar wild im Häuschen herum, weil sie raus möchte und nicht versteht, warum sie nicht darf.
    Es war wie bei dem Fall, den ich schon einmal hatte. Am nächsten Tag war der ganze Spuk vorbei. Ich war damals noch beim TA. Der hatte aber so ohne Symptome und nur von der Beschreibung her auch keine Diagnose stellen können. Hatte nur gesagt, das ich dann wieder kommen soll, falls das nochmal auftritt.
    Ich kann nur vermuten, das sie wirklich böse irgendwo gegen geflogen ist und davon benommen war. Dann wäre das so etwas wie eine Gehirnerschütterung. Das es mit voranschreitendem Abend immer schlimmer wurde und mitten in der Nacht am schlimmsten war, deutet darauf hin, das vielleicht die Fangaufregung alles noch verschlimmert hat oder man Nachts die Symptome besonders stark wahrnimmt, wie beim Menschen???... Ich weiss es nicht.
    Vergiftung schliesse Ich eigentlich auch aus, da so etwas auch immer den Magen-/Darmtrakt angreift. Ihr Kot und der Appetit waren aber augenscheinlich i.O. Wenn noch einmal ein Vogel so etwas hat, gehe ich dann sofort zum TA. Würde mich doch schon mal interessieren, um was für einen mysteriösen Schwindel es sich dabei handelt.

    Weiss noch jemand von Euch, wie lange man nach einer Gehirnerschütterung dem Patienten Ruhe geben sollte? Und vielleicht noch andere Sachen, die man dabei beachten sollte?
     
  5. #4 Thomas B., 5. März 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Karo,
    Nichts gegen Röntgenbilder, aber daß man da "alles" erkennt, ist ein Gerücht. Wozu gäbe es sonst andere bildgebende Diagnoseverfahren wie Sonographie, CT, MRT? Wozu müßte man endoskopieren? Wozu brauchte man EEG und EKG? Leider erkennt man auf Röntgenbildern doch recht wenig; am besten das Skelett und die Gelenke, und in Umrisssen innere Organe, aber da oft keine Einzelheiten; beim Magen-Darm-Trakt kann man die Darstellung mit Kontrastmitteln verbessern, aber "alles" sieht man da auch nicht; ansonsten gäbe es keinen Bedarf für Magen- und Darmspiegelungen.
    Man sollte also schon röntgen, aber man darf den diagnostischen Wert nicht überschätzen. Die Folgerung, daß alles in Ordnung ist, nur weil man auf dem Röntgenbild nichts sieht, wäre fatal.
    LG
    Thoma
     
  6. #5 Munia maja, 5. März 2005
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Karo,

    zu Thomas´ Antwort muss ich noch einen kleinen Gedanken hinzufügen:
    Hast Du Dir mal überlegt, wie groß eine Reisamadine ist? Da wird die Röntgenuntersuchung für einen TA zur echten Herausforderung... ;)


    Hallo Mandy,

    wenn ich Deine Beschreibung so lese, fallen mir als erstes völlig "überdrehte" und doch übermüdete Kleinkinder ein: denen fällt der Kopf auch immer recht schnell "herunter" (bitte nichts Böses dabei denken ;) ). Solange es geht, schrecken sie dann wieder auf und das Spielchen geht von vorne los. Irgendwann kippen sie dann einfach um und schlafen, egal was da kommen mag. Hat Deine kleine Madame eventuell einfach zu wenig Schlaf abbekommen?


    MfG,
    Steffi
     
  7. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Hallöchen

    Du könntest durchaus Recht haben, mit der Vermutung. Genauso sah es aus, nur sehr viel schlimmer. Wie Rinderwahnsinn ohne Augenrollen.
    Allerdings weiss ich nicht, warum sie denn nicht geschlafen hat. Die Vögel hatten ja Ruhe. Ich hatte ja Spätschicht und bin erst Abends da gewesen. Und um 23 Uhr habe ich das Licht ganz ausgemacht, als ich sie extra in ein Häuschen gesetzt hatte.
    Aber um halb zwei hatte sie ja immernoch nicht geschlafen. Vielleicht hat sie sich auch etwas verrenkt und konnte dadurch den Kopf nicht nach hinten machen. Oder war vielleicht zu aufgeregt, um zu schlafen.
    Jetzt ist sie jedenfalls wieder fit. Ich werde das aber mal weiter beobachten. Denn wenn das schon der zweite Kandidat ist, der so etwas Komisches hat, ist das vielleicht reisitypisch und mal ergründenswert.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Reisfink ist schwindlig o.ä.

Die Seite wird geladen...

Reisfink ist schwindlig o.ä. - Ähnliche Themen

  1. 4 Reisfinken suchen neues zu Hause in 49 Melle

    4 Reisfinken suchen neues zu Hause in 49 Melle: Hallo wegen Bestandsreduzierung möchte ich meine letzten Reisfinken abgeben. Möchte mich etwas verkleinern und in Zukunft nur noch Gouldamadinen...
  2. Suche PBFD erkrankte Prachtfinken o.Ä.

    Suche PBFD erkrankte Prachtfinken o.Ä.: Ich habe zwei PBFD kranke Zebrafinken die in 2 Wochen in ihre neue Voliere, 2x1x2 Meter, umziehen dürfen. Nun sind die Racker ja doch recht klein,...
  3. Suche jungen Spatz mit Gefiederschaden o.ä.

    Suche jungen Spatz mit Gefiederschaden o.ä.: Hallo allerseits, ich habe zur Zeit einen jungen Spatz in Pflege, der aufgrund von Fehlernährung in Handaufzucht mit einem sehr schweren...
  4. Im Tierheim Forchheim -.Zebrafinken, Reisfinken, Japanische Mövchen, Rosenköpfchen

    Im Tierheim Forchheim -.Zebrafinken, Reisfinken, Japanische Mövchen, Rosenköpfchen: ... sucht dringend neue Besitzer: Kleintiere "Birdy" ist heute in das neue Zuhause umgezogen.
  5. Reisfinken jetzt in die Aussenvoliere umsiedeln?

    Reisfinken jetzt in die Aussenvoliere umsiedeln?: Hallo! Kann man sie jetzt noch reinsetzen in die Aussenvoliere?Es ist auch ein Schutzraum mit Heizung da. Danke für die Hilfe!Lg.