Reisst neuer Hahn dem alten die Federn aus?

Diskutiere Reisst neuer Hahn dem alten die Federn aus? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo an alle hier, ich brauche bitte mal eure Meinung zu den folgenden Geschehnissen: Ich habe einen Wellihahn, Chucky, er ist ungefähr 10...

  1. Allyna

    Allyna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle hier,

    ich brauche bitte mal eure Meinung zu den folgenden Geschehnissen:

    Ich habe einen Wellihahn, Chucky, er ist ungefähr 10 Monate alt. Ich habe ihn als Jungvogel zusammen mit einem weiteren Welli vom Züchter geholt.
    Letztes Jahr im November sind beide entflogen. Wie durch ein Wunder konnten wir Chucky am nächsten Tag wieder einfangen, Quincy blieb leider verschwunden.
    Da Wellis bekanntlich Gesellschaft brauchen, habe ich einen neuen Jungvogel (angeblich ein Weibchen) dazu geholt.
    Anfang des Jahres fiel mir auf, dass Chuckys Brustfedern irgendwie gerupft aussahen. Zuerst dachte ich mir nichts dabei. Doch im Laufe der Zeit wurden die Federn immer spärlicher.
    Eines Abends, nach dem Freiflug, als mein Freund ihn einfangen wollte, hat er ihm aus Versehen die Schwanzfedern ausgerissen. Es dauerte eine ganze Weile, doch schliesslich begannen sie nachzuwachsen.
    Doch noch während die Federn zum Teil in der Hülse steckten, fielen sie plötzlich wieder aus (bzw. ich fand sie auf dem Käfigboden). In der Zwischenzeit wurden die Brustfedern auch immer spärlicher und die Steuerfedern fielen auch nach und nach aus. Ich war schon überzeugt, mein Chucky sei an der französischen Mauser erkrankt. Als ich irgendwann an einer noch neuen Feder Blutspuren fand, ging ich zum TA.
    (Ich muss kurz einfügen, dass ich in Portugal wohne. Die meisten Tierärzte hier behandeln keine Exoten oder Vögel. Ich musste erst einen ausfindig machen, der sich damit auskennt. Es gibt einen einzigen an der ganzen Algarve!!!)
    Der Tierarzt hat meinen Kleinen untersucht (aber ohne Blut abzunehmen) und ist fest der Meinung, dass mein anderer Hahn (inzwischen hat sich herausgestellt, dass es keine Henne ist) ihm die Federn ausrufpt. Ich konnte das erst gar nicht glauben, denn ich habe das noch nie mitbekommen. Wann immer ich sie beobachte sind sie nur am Schmusen. Doch dann hat der Doc mir eine neue Feder an seinem Flügel gezeigt, die halb ausgerupft und blutverschmiert war.
    Der TA meinte auch noch, dass es keine Erkrankung ist, denn mein Chucky ist gut genährt, frisst ganz normal, hat keinen Durchfall und strotzt nur so vor guter Laune. Desweiteren meinte er, dass im Falle einer Krankheit der andere Vogel ebenfalls betroffen wäre und das ist nicht der Fall, Shiny hat ein wunderschönes Gefieder. Er hat mir geraten, die beiden schleunigst zu trennen und jeweils eine Henne dazuzutun. Für mich heisst es, dass ich Shiny weggeben muss, denn wir haben leider keine Möglichkeiten, uns noch einen zusätzlichen grossen Käfig und 2 weitere Wellis anzuschaffen. Eine Freundin von mir hat eine grosse Vouliere und hat sich bereit erklärt, ihn aufzunehmen.
    Was meint ihr dazu? Kann es wirklich sein, dass Shiny Chucky so zurichtet und ich das nicht mitbekomme? Er hat auch unter den Flügeln weniger Federn, wie ist das möglich? Oder hat der TA sich doch geirrt und er hat die französchische Mauser? Aber dann würden keine neuen Federn nachwachsen oder? Gibt es sonst noch eine Erkrankung mit diesen Sympthomen, die nicht ansteckend ist?

    Ich würde mich freuen, einige Meinungen zu hören. Ich beobachte die Kleinen jetzt schon die ganze Zeit und Shiny hat tatsächlich einige Male nach Chucky geschappt, ihm aber dabei keine Federn ausgerissen. Es fällt mir schwer, einen von ihnen wegzugeben, ich möchte gerne sicher sein, dass es die richtige Entscheidung ist. Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Ich danke euch schon mal für eure Antworten! (Sollte ich evtl ein Foto von Chucky ins Forum stellen?)

    LG
    Allyna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DeichShaf, 10. Mai 2011
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hört sich für mich wie eine Federerkrankung an. Du solltest den Pieper mal auf Polyoma-Viren (französische Mauser) oder Aviäres Circovirus (PBFD) untersuchen lassen. PBFD lässt sich über ausgezupfte Federn nachweisen, für Polyoma muss eine Blutprobe genommen werden (sehr schwierig, aber für einen guten vkTA machbar).

    Beides kann aber nur durch ein Labor untersucht werden. Eine Untersuchung mit dem Mikroskop allein bringt nichts.

    Gut genährt zu sein und fit zu wirken bedeutet für beide Krankheiten nichts.
     
  4. Allyna

    Allyna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo DeichShaf und vielen Dank für deine rasche Antwort!

    Ich habe vorher noch nie etwas von PBFD gehört, aber nach längerem googeln bin ich zu 90% der Meinung, dass mein Kleiner davon betroffen ist. Ich werde gleich morgen den TA anrufen und mich nach dem Test erkudigen - und hoffe sehr, dass die hier in Portugal so etwas kennen.
    Nun, dann muss ich die beiden Wellis wenigstens nicht trennen, denn Shiny ist demnach höchtswahrscheinlich auch schon infiziert.
    Der TA hat ihm Echinacea-Tropfen aufgeschrieben. Es macht mich sehr traurig, mit der Gewissheit zu leben, dass mein Chucky höchtswahrscheinlich eine unheilbare Krankheit hat ...
     
  5. #4 Stephanie, 10. Mai 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    OT

    Hallo Allyna,
    gab es für das Einfangen einen aktuellen Anlass?

    Normalerweise sollte man Wellensittiche nicht einfangen (müssen), weil sie nach dem Freiflug von alleine in den Käfig zurückgehen, da dort ja Futter, Wasser und Schlafplatz sind; also kommen sie dort normalerweise spätestens zum "Abendbrot" oder Schlafen wieder zurück.

    Die Schwanzfeder könnte in dieser Situation auch durch eine Schreckmauser ausgegangen sein (Schutzmechanismus in der Wildnis um aus den Fängen von Räubern noch zu entkommen: dafür werden dann im Wortsinne Federn gelassen).

    Das alles schließt eine Krankheit natürlich nicht aus.

    Es gibt übrigens wohl nicht wenige Vögel, die mit PBFD ganz gut leben können; es MUSS nicht Flugunfähigkeit oder kurzes Leben bedeuten.

    Dafür gibt es glaube ich unterstützenden Medikamente oder Maßnahmen, die das Immunsystem stärken, um die Lebenszeit und -qualität zu erhöhen.
     
  6. Leonard

    Leonard Guest

    Hört sich total nach PBFD an. Der Test darauf ist eigentlich glatt überflüssig. Ansonsten googelst nach Taurus Diagnostik und schickst zu denen eine Blutfeder.

    Falls der Welli jetzt noch fliegen kann, wird er das spätestens in der nächsten großen Mauser nicht mehr können. Wird zu einem reinen Fußgänger der je nach schwere der PBFD gänzlich Nakt wird. Das Immunsystem wird anfällig für allerlei harmlosen Mist.

    Besorg dir so ein Zeug wie Prime oder Nektion-Bio, eine gescheite Birdlamp und vielleicht auch einen Luftzerstäuber den mit F10SC füllst. Hochqualitätsfutter und frisches Obst und Gemüße und eben Stress für den Vogel so gut es geht vermeiden. Mehr kannst nicht machen.


    Beschreib mal den Ort bzw. den Raum wo die Vögel untergebracht sind.
     
  7. Allyna

    Allyna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    @Stephanie: Jeden Abend wenn die Wellis Freiflug haben/hatten - denn seit Chucky nicht mehr fliegen kann, hat sich das erledigt- gingen sie unseren Kanarienvogel in seinem Käfig besuchen. Da ich sie über Nacht nicht unbeaufsichtigt zusammen lassen wollte, musste er ab und zu dort rausgeholt werden. Und an dem Abend ist er meinem Freund entwischt und hat dabei seine Federn verloren.

    @Leonard: Ja, nachdem ich heute im Net einige Berichte gelesen und Fotos von den krummen Federn gesehen habe, bleiben mir auch keine Zweifel mehr an der Krankheit. Snief ... es tut mir so weh, weil er mir besonders am Herzen liegt. Schlimm ist, dass hier in Portugal die meisten Häuser keine Zentralheizung haben. Wir heizen im Winter mit so einem kleinen Ölheizer. Falls der Kleine sein Gefieder verliert, hat er dann wahrscheinlich keine Chance ... Oder wäre da eine Birdlamp ausreichend? Die beiden stehen bei uns im Wohnzimmer, auf einer Ablage, neben dem Käfig des Kanarienvogels. Tagsüber hänge ich sie immer raus, da freuen sie sich ganz besonders.

    Ich danke euch für eure Antworten!
     
  8. #7 Leonard, 11. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2011
    Leonard

    Leonard Guest

    Nö, die ist nur zum wohlfühlen und wegen der UV Strahlung. Für die Wärme braucht es einen Elstein Dunkelstrahler. Es ist sicherlich auch eine Überlegung wert, den Vogel an einen reinen PBFD Schwarm zu vermitteln, wo der Piepser mit anderen flugunfähigen vielleicht noch paar Jahre schön leben kann. Wenn die zwei fest verpaart sind, dann beide weggeben und für mind. 2 Jahre keine neuen Krumschnäbler nachkaufen.

    Ich hab meine Susi auch weggeben müssen. http://www.vogelforen.de/showthread.php?205768-PBFD-Ausbruch

    Vom Großgefieder ist heute überhaupt nichts mehr zu sehen. Immerhin scheint das Kleingefieder nicht betroffen zu sein.


    Dem Züchter kannst ja darüber in Kenntnis setzen. Möglicherweise weiß er nichts davon.


    Es gibt ja so eine Theorie, das PBFD immer bevorzugt da ausbricht, wo die Vögel in der Wohnung in schlecht belüfteten Wohnungen gehalten werden, während es angeblich bei Außenvolierehaltung selten sein soll. Wie ist das bei dir?
     
  9. Allyna

    Allyna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Oh, das tut mir sehr leid! Wie geht es deiner Susi denn inzwischen? Beim Chucky scheint leider auch das Kleingefieder betroffen zu sein, denn an der Brust hat er bereits kahle Stellen.

    Nun, ich weiss gar nicht, ob es hier in Portugal solche Schwärme gibt, hier ist einiges anders als in Deutschland (leider). Ich müsste mich informieren.

    Anderseits, macht es Sinn, dem Vogel den Stress zuzumuten und ihn von seinem Gefährten (der ja nun sehr wahrscheinlich auch infiziert ist) zu trennen?
     
  10. Leonard

    Leonard Guest

    Sie ist weiterhin untergewichtig, aber scheint ihr soweit gut zu gehen. Hat dort auch einen Hahn gefunden. Ist immer noch sehr zickig. Ich würde sie gern mal besuchen, aber ist zu weit weg. (8 Stunden Fahrt mit Auto dort hin)


    Manche Fluggesellschaften erlauben Wellensittiche als Handgepäck in so einem kleinen Transportkäfig, falls mal einen Kurzbesuch nach Deutschland machst. Gibt ja diese Billigflieger wo man zum teil für ein Taschengeld in halb Europa rumfliegen kann. Das trennen der Piepser hängt davon ab wie innig die Beziehung ist. Wenn die sich gegenseitig kraulen und die Henne gefüttert wird, dann die zwei nicht trennen. Wenn die nur streiten oder bestenfalls sich tolerieren, wären die Piepser vielleicht auch froh sich nicht mehr sehen zu müssen... stellt dich aber vor dem Problem, was mit dem einem Vogel machst der dann allein ist. Junge gesunde Wellis neu dazu kaufen ist Tabu. Einzellhaltung ist auch nichts.

    Naja ich nehme an in Portugal wird es in den nächsten Monaten keinen Wintereinbruch geben, so das genug Zeit hast, darüber nachzudenken. Wenn ich aber an diesen verdammten Euro denke, weiß man nicht ob solche Flugreisen dank Hyperinflation und Arbeitslosigkeit unbezahlbar werden.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Allyna,
    Hoffentlich enthalten die Tropfen keinen Alkohol. Wenn ja, würde ich sie nicht geben!
    Versuche mal, ob du Alvimun bekommst, das kannst du bedenkenlos beiden Vögeln zur Immunstimulanz geben.

    Vielleicht findest du auch einen vogelkundigen TA, denn deiner scheint ja nicht viel Ahnung zu haben. Es wird doch auch in Portugal Vogelzüchtervereine oder ein Vogelforum geben, wo man dir evtl. einen guten Vogel-TA empfehlen kann?

    In meinen Augen macht das im Moment keinen Sinn. Die Frage stellt sich erst, wenn einer der beiden Vögel stirbt. Dann kannst du immernoch überlegen, was du mit dem verbliebenen Vogel machst.
    Der andere Vogel ist mit Sicherheit infiziert, aber die Krankheit muss nicht unbedingt ausbrechen, wobei Stress einen Ausbruch begünstigen kann.

    Natürlich ist es zunächst mal ein Schock, wenn einem klar wird, dass man PBFD im Bestand hat. Aber die Vögel sind deshalb nicht weniger liebenswert und man muss halt versuchen, das beste aus der Situation zu machen.
    Kennst du die Seite www.birds-online.de - da steht eine ganze Menge über PBFD-Vögel.
     
  13. Allyna

    Allyna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    @Leonard: Meine beiden Hähne sind ein Herz und eine Seele. Sie kraulen sich gegenseitig, schmusen und busseln den ganzen Tag. Deshalb konnte ich die Theorie des TA nicht akzeptieren, als er meinte, der eine würde den anderen verkloppen, und habe hier gepostet. Worüber ich heilfroh bin, denn ohne eure raschen Antworten und all den hilfreichen Tipps, hätte ich Shiny zu meiner Freundin gegeben (wo er vermutlich alle Vögel in der Vouliere angesteckt hätte) und Chucky hätte eine neue Gefährtin bekommen (die sich dann ebenfalls infiziert hätte). Nur gut, dass ich auf meine Intuition gehört habe und dass ihr mir gleich mit Rat zur Seite standet! Ich danke euch allen nochm mal dafür!
    Selbstverständlich ist Chucky auch weiterhin ein liebenswerter kleiner Kerl, der mir unwahrscheinlich am Herzen liegt! Und daran wird sich auch nichts ändern. Ich beobachte die beiden gerade, wie sie fröhlich zwitschern und die Wärme draussen geniessen, es ist einfach nur schön zu sehen, wieviel Spass sie am Leben haben!

    Natürlich würde ich auch nie auf den Gedanken kommen, einen gesunden Vogel dazuzusetzen, falls einer der beiden stirbt. Aber dann kann ich ja immer noch überlegen, ob der Umzug des verbleibenden Wellis in einen PBDF-Schwarm nicht doch sinnvoll ist.

    Vielleicht findet sich ja irgendwann doch eine Möglichkeit, dass du deine kleine Susi besuchst. Ich drücke dir die Daumen!

    Und was den Euro und die Arbeitslosigkeit betrifft, da sag ich lieber nix zu, ich bin davon betroffen und seit Monaten schon am Verzweifeln ...

    @ Raven: Nein, keine Sorge, ich habe extra die Tropfen ohne Alkohol gekauft. Aber danke für den Tipp, vielleicht probiere ich das Alvimun ja auch mal aus. Mal schauen, wie sie mit Echinacea klar kommen.
    Ich bin über den ersten Schock hinweg. Es ist ein Tränenmeer geflossen, aber mein Freund und ich haben beschlossen, dass wir das Beste aus der Situation machen. Gemeinsam wollen wir versuchen, alles Notwendige zu unternehmen, damit unsere Kleinen so viel Lebensqualität wie nur möglich haben.

    Und danke für den Link! Ich schau mir das mal in Ruhe an.
     
Thema:

Reisst neuer Hahn dem alten die Federn aus?

Die Seite wird geladen...

Reisst neuer Hahn dem alten die Federn aus? - Ähnliche Themen

  1. hallo mein Kanarienvögel verliert federn am kopf und sm schnabel

    hallo mein Kanarienvögel verliert federn am kopf und sm schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federe am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  4. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  5. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...