Reiten mit Lederstiefeln einfacher ?

Diskutiere Reiten mit Lederstiefeln einfacher ? im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo zusammen, muss euch nach langer Zeit mal wieder von (endlich) einem Erfolgserlebnis im Reitunterricht erzählen. Ich bin in der letzten...

  1. Ariel

    Ariel Guest

    Hallo zusammen,

    muss euch nach langer Zeit mal wieder von (endlich) einem Erfolgserlebnis im Reitunterricht erzählen.
    Ich bin in der letzten Zeit immer mit Gummistiefeln, bei sehr großer Kälte mit Thermostiefeln geritten und hatte immer das Problem das ich meine Beine ums verr..... nicht lang bekam, immer wieder hochgezogen habe und so natürlich auch nur halbverkrampft reiten konnte. Keine schöne Sache Als ich mich dann vorletzten Samstag auch noch auf einem Video "bewundern" konnte bin ich fast aus den Latschen gekippt, soo schelcht wie das da aussah hab ich mich echt mies gefühlt, zum einen weil ich es mir so schlimm dann auch nicht vorgstellt hatte (so richtig schön Hacken oben, Spitze unten, die Spitzen nach außen gedreht etc., also Paradebeispiel eines Anfängers) und zum anderen weil meine RL mir das nie gesagt hat. Auch wenn sie es viell. schon so in "die Runde" gesagt hat, hätte ihr das doch auffallen und es mir sagen müssen, oder ? Naja, ich sprach sie dann darauf an, das sie in Zukunft mehr darauf achten soll, schließlich bezahle ich dafür teuer Geld richtig reiten zu lernen !
    Darauf hin beschloß ich nach dem Unterricht nochmal eine Longestunde zu nehmen (bot sich da gerade an) und mir nochmal genau zeigen zu lassen wie ich meine Beine lang bekomm, immer wieder korrigieren kann und auch mit den Zügeln hab ich mir nochmal helfen lassen. Klappte dann zum Ende der Stunde auch ganz gut, obwohl es mir mit den Gummistiefeln immer noch schwer fiel die Beine lang zu lassen und die Spitzen zum Pferd hin zu drehen.

    Nun muss ich leider noch etwas ausholen (sorry ) Ich hatte mir (typischer Reitanängerfehler) zu beginn meines Reitunterrichtes Lederstiefel gekauft die ich dann aber bis dato nicht trug, da ich schon ohne steife Lederstiefel genug zu "kämpfen" hatte. Also lief ich sie damals nur ein damit sie im Gelenk etwas weicher wurden und stelle sie dann weg. Da meine Waden aber schon gut zugelegt hatten muss ich sie nun langsam einreiten da sie mir sonst nicht mehr passen werden. Jetzt ist der Zeitpunkt wo ich grade noch reinkomme ohne mir das Bein abzuquetschen. Also beschloss ich sie am Samstag mitzunehmen und mal mit ihnen zu reiten. Ich hatte mir die Woche zuvor extra eine Stute eintragen lassendie sehr schöne, weiche Gänge hat und einen ganz gemütlichen Galopp
    Und was soll ich sagen ? So gemütlich und schön bin ich noch nie geritten, meine RL war ganz von den Socken !! Beine schön lang (na gut, mit noch recht steifen Lederstiefeln kein Kunststück LOL), Hacken unten, Spitzen zum Pferd hin.....hat richtig Spaß gemacht. Und gemütlich war´n die !! Zum Laufen echt ka..... aber zum reiten einfach perfekt.
    Ich hab alle Übergänge einwandfrei und sofort hinbekommen, nicht so larifari wie sonst und es 2 mal sogar geschafft vom Schritt direkt in den Galopp zu kommen, war echt ein schönes Gefühl mal alles so zu schaffen wie man es sich vorgenommen hat *freu* Und dem Pferd hat es auch sichtlich gefallen mal endlich einen ruhig sitzenden und richtig Schenkelhilfen gebenden Anfänger auf dem Buckel zu haben

    Aber können ein paar andere Stiefel soo einen Effekt haben ? Ich hätte im Leben nicht geglaubt das ich mit den steifen Dingern so gut reiten könnte, hatte mich schon auf ganz andere Sachen gefasst gemacht.

    Entschuldig das es nun so lang geworden ist, aber ich freu mich so sehr drüber das ich das unbedingt mal erzählen musste !
    Ist schon eine tolle Sache wenn man vom Pferd steigt und alle sagen: "Man, das sah richtig toll und Edel aus" *hihi*
     
  2. Mary

    Mary Guest

    Hallo Christine,
    klasse das es mit den Lederstiefeln so gut geklappt hat :zustimm: .Hätte ich auch nicht vermutet.
    Wenn sie tatsächlich etwas zu eng an der Wade werden,dann lass Dir doch einen Reisverschluss einbaun.
     
  3. Ariel

    Ariel Guest

    Das geht 8o
    Ich hab Stiefel von Petrie und die haben hinten ja so eine Art "Zierleiste", wie/wo soll man denn da nicht einen Reißverschluß "einbauen" ?
     
  4. #4 Dunja27, 15.02.2005
    Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2003
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Hallo,

    ich konnte immer am besten mit einer Jodphpurhose mit Ganzlederbesatz reiten, weil man damit, meiner meinung nach, mehr "Gefühl im Bein" hat.

    Mit Chapsletten, Gummi- oder Lederstiefeln habe ich manchmal viel zu übertriebene Hilfen gegeben, weil ich selber das gar nicht so deutlich wahrgenommen habe.

    Außerdem ist die Jodhpurhose bequemer :prima:

    Liebe Grüße
    Dunja

    PS: Ein Arbeitskollege von mir schwört auch auf Lederstiefel, er würde nie wieder mit etwas anderem reiten wollen.
     
  5. #5 Bömmel, 15.02.2005
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.2005
    Bömmel

    Bömmel Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nähe Bodensee
    Hallo Ariel,

    ich hab bei meinen alten Reitstiefeln nachträglich auch einen Reißverschluß einnähen lassen. Bei mir ist er jeweils an der Innenseite direkt neben den "Zierleisten". So sieht man das gar nicht wenn ich reite. :prima: Hab auch schon gesehen daß manche Reißverschlüsse an der Seite außen hatten, aber das gefällt mir absolut nicht. :k Ich würde mir mittlerweile nur noch Reitstiefel mit Reißverschuß kaufen. Das Ein- und Aussteigen so so viel einfacher! :zustimm:


    Ich bin früher auch immer nur mit Chaps und bequemen Schuhen geritten und da mußte ich immer extrem auf ein ruhiges Bein achten. Seit die Reitstiefel nun richtig bequem anzuziehen sind (Reißverschluß) trage ich sie auch wieder und hab festgestellt, daß die Beine damit viel ruhiger am Pferd liegen und ich kaum mehr darauf achten muß!
     
  6. Pati

    Pati Guest

    Ich finds immer wieder interessant, wenn andere vom Reiten mit (Leder-)Stiefeln schwärmen... Ich kann damit absolut nicht reiten, hab kein Gefühl im Bein.. und neiiin, es geht einfach nicht *g*
     
  7. Ariel

    Ariel Guest

    Wo hast du das denn machen lassen ? Bei einem richtigen Schuster ? (Also nicht so´n Pseudo-Mister-Minit-Laden) Ich weis garnicht ob wir sowas bei uns haben, oder machen das auch Reiterläden nachträglich ?
    An den Seiten find ich Reißverschlüsse auch hässlich, stimmt :)

    Eine Freundin am Stall hat sich gerade Winter-Lederstiefel mit Reißverschluß gekauft (auch hinten), sahen schon nett aus, und sind auch relativ weich vom Material her.
    Die ungefüttert könnte ich mir auch vorstellen.

    Z.Z.profitiere ich aber echt von der noch Steifheit meiner Lederstiefel, deshalb werde ich sie die nächste Zeit auf jeden Fall weiter tragen (dann aber nur beim Reiten, zum laufen nie wieder :nene: :D) Weichere Stiefel kann ich mir ja immer noch nachkaufen. Wenn das dann mit den Beinen auch besser "sitzt" falle ich auch nicht mehr so schnell in "alte Muster" zurück und kann später mit weicheren Stiefeln (oder Chaps oder oder oder...) mit geradem Bein reiten, bringt mir ja auch ne Menge.


    Pati, hätte mir mal jemand gesagt das ich lieber mit den Lederstiefeln als mit Gummi oder Thermo reiten würde hätte ich auch erstmal gelacht ;)
     
  8. Gill

    Gill Guest

    Hallo Ariel!

    Also ich kann mit meinen Lederstiefeln auch am besten reiten. Meine Stiefel sind an der Aussenseite verstärkt und an der innen seite normal/ etwas dünner. Dann habe ich auch noch diese Lederchaps (nicht diese Wildleder, sondern die, die angezogen aussehen wie Lederstiefel und auch auf Turnieren zugelassen sind), aber auch mit denen komm ich nicht so gut klar, wie mit den Lederstiefeln.
     
  9. #9 Bömmel, 16.02.2005
    Bömmel

    Bömmel Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    835
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nähe Bodensee
    Ja, das war ein richtiger Schuhmacher. Ich glaube die Mister Minit-Läden machen das gar nicht. War auch gar nicht mal so teuer, wenn ich mich richtig erinnere kostete das damals 26,-- DM pro Stiefel.
     
  10. Fabio

    Fabio Guest

    Hallo,
    das finde ich ja witzig, daß in einem Vogelforum auch Reitthemen diskutiert werden. Dann oute ich mich direkt mal. ICh habe auch ein Pferd.
    ICh reite mit Lederstiefel eigentlich fast nur auf Turnieren. Da ich fast täglich im Stall bin, empfinde ich Chaps als die gemütlichere Variante. Neuerdings habe ich auch lenderne Stiefelschächte. Auch damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Meine LEderstiefel waren mir vor ein paar Jahren auch zu eng. Ich habe sie weiten lassen (bis zu 2 cm sind möglich). Reißverschlüssen gegenüber bin ich ziemlich skeptisch. Bei uns im Stall haben einige Stallkollegen schlechte Erfahrungen mit der Haltbarkeit gemacht. Reitstiefel ohne Verschluß sind robuster und einen REißverschluß auszuwechseln kostet auch einige Euros. Gummistiefel hingegen mag ich garnicht (obwohl, sie sind ganz nett wenn das Pferd gerade auf einer matschigen Koppel steht)
    Gruß, Evelyn
     
  11. #11 Mohrenköpfchen, 31.03.2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hallo

    Ich kann nur sagen, das ich mal auf s-Nivea geritten bin und mir dann durch die ganze Hampelei mit Chaps ( musste damals ganz dringend sein - ich war jung) meinen Sitz temporär ziemlich ruiniert habe.. Ich hab dann die harte Methode gewählt, 3 Monate Voligieren für den Sitz, beim Reiten nurnoch meine Lederstiefel und mein Trainer hat meine Steigbügel für geschlagene 8 Monate aus dem Satten gezogen. Okay, danach hatte ich nen Knieschluss von dem andere nur träumen, aber es war verdammt hart..

    Mein Fazit: Nie mehr Chaps und Steigbügellänge nach 5 Minuten Trab (aussitzen) ohne Bügel erst einstellen...

    Grüsse

    's Mohri
     
  12. #12 Steffi89, 15.05.2005
    Steffi89

    Steffi89 Guest

    Hi!
    Ich fange bald mit dem Reitunterricht an und bin noch ziemlich unerfahren mit der Bekleidung, sprich Reithose und Stiefel. Was eignet sich da denn am besten zu? Würde mich sehr über ein paar Tipps freuen!
     
  13. Ariel

    Ariel Guest

    Hallo Steffi,

    vor diesem Problem habe ich vor knapp einem Jahr auch gestanden :)
    Ich habe es so gehalten:

    Eine Reithose mit Vollbesatz macht Sinn da du damit besser im Sattel "klebst". Am Anfang muss es keine teure sein. Ich habe mir eine für 49 Euro gekauft die ich auch jetzt noch tragen kann. Sie ist recht bequem und scheuert auch nirgendwo.
    Ganz wichtig natürlich der Reithelm ! Ich habe mir den Cisco Youngster gekauft weil er irgendwie am besten zu meiner Kopfform passte. Hier macht es auf jeden Fall Sinn direkt in den Laden zu gehen und mit dem Verkäufer einige Modelle auszuprobieren. Er soll ja sicher sitzen, bequem sein und auch nicht aussehen als ob dir jemand einen Topf auf den Kopf gestülpt hätte :)

    Was die Stiefel angeht, naja, ich habe mich ein bischen von einem Arbeitskollegen für die Lederstiefel begeistern lassen, hab sie aber lange Zeit nicht getragen da sie zu Anfang wirklich stocksteif sind und als Anfänger ist es wirklich schwer ein "langes Bein" zu machen so das man lange Zeit mit übel zugerichteten Hacken und blau-lila-grünen Kniekehlen herumläuft (noch schlimmer als jemand der schon lange reitet ! Selbst der muss die Stiefel zu Anfang "weichlaufen") Jetzt wo sie aber flexibler sind würde ich nichts anderes mehr tragen wollen :D
    Daher würde ich dir zu Gummistiefeln raten. Sie sind schnell an- und ausgezogen, man bekommt keine blutigen Hacken und blaue Knie ;) und sind pflegeleicht. Nachteil: Im Sommer schwitzt man ziemlich in Ihnen (deshalb auf jeden Fall welche mit Fütterung wählen, sie saugen den Schweiß wenigstens etwas auf) oder alternativ Stiefeletten und Chaps. Da hat jeder so seine eigenen Vorlieben.
    Solltest du dich wirklich gleich für Lederstiefel entscheiden ein kleiner aber sehr wirkungsvoller Tipp. Kaufe sie dir einige ! Zeit vor dem ersten Reitunterricht ! Und laufe soviel damit herum wie du nur kannst. Ich habe sie immer zu Hause getragen, damit sogar meine Hausarbeit erledigt (zur großen Freude meines Freundes :D ), mich viel gebückt (Kniebeugen gemacht) etc.
    Vermeide Wege auf denen du lange Laufen musst, damit ruinierst du dir nur die Hacken und das tut wirklich, WIRKLICH weh. Du wirst mind. 3 Monate mit schmerzhafen Kniekehlen leben müssen. Aber wenn sie sich erstmal etwas angepasst haben, Traumhaft :D Da die Stiefel fest sind hilft das ungemein das Bein lang zu bekommen, was anderes bleibt einem ja nicht übrigen, hochziehen geht ja nicht :)

    Ja, und viele reiten lieber mit Handschuhen damit die Gurtzügel (werden meistens im Schulbetrieb verwendet) nicht so wischen den Fingern scheuern.

    Damit wärst du auch schon kpl. eingekleidet und der (Reit-)Spaß kann losgehen :)
     
  14. #14 kleiner_vogel, 17.05.2005
    kleiner_vogel

    kleiner_vogel Guest

    Mal ein Erfahrungsbericht ;) :
    Als ich meine ersten Lederreitstiefel gekauft hatte, hab ich die Innenseiten im Bereich der Waden gut mit Fett eingerieben, angeföhnt, damit es besser einzieht und dann mit dem Hammer bearbeitet. Das ganze einige Male wiederholt und dann habe ich die Stiefel zwei Tage lang in der Schule eingetragen. Unter ner langen Jeans fällt das gar nicht auf. Hatte dann beim ersten Reiten überhaupt keine Probleme von wegen Kniekehlen oder so. Wer da sehr empfindlich ist, der kann ja zur Sicherheit die ersten paar Mal ein großes Pflaster in die Kniekehlen kleben.
    Klar war es am Anfang trotzdem ein komisches Gefühl, weil man irgendwie überhaupt nichts an den Waden fühlt, aber das Leder wird eigentlich sehr schnell weicher und nach zehn bis fünfzehn Stunden fühlt sich alles ganz "normal" an.

    Also keine Panik vor Lederreitstiefeln. Zuerst ist es zwar ne Umstellung, aber wenn man mal die Vorteile schätzen gelernt hat, dann möchte glaub' ich keiner mehr mit Gummistifeln reiten!

    Ach noch was zu Reißverschlüssen: wer welche braucht sollte sie unbedingt auf der Außenseite der Stiefel einnähen lassen, da sie auf der Innenseite erstens leichter verschmutzen und kaputt gehen und ihr zweitens damit den Pferden die Haare rausreißt (zumindest bei korrekter Beinhaltung), was weder angenehm noch schön ist. Und achtet darauf, dass der Schuhmacher den Reißverschluß zum Bein hin mit Leder unterlegt, sonst ribbeln die Reithosenund Socken auf bzw. klemmen leichter ein.

    Gruß,
    Oliver
     
  15. #15 Steffi89, 17.05.2005
    Steffi89

    Steffi89 Guest

    Danke für den Tipp (mit dem Föhnen usw.) aber für den Anfang leihe ich mir eh Chaps von einer Freundin aus, da ich das reiten ja auch erst mal ausprobieren will (bleibe aber denk ich dabei, so wie ich das reiten liebe :D ). Aber trotzdem danke, wird viele bekannte von mir interessieren!
     
Thema:

Reiten mit Lederstiefeln einfacher ?

Die Seite wird geladen...

Reiten mit Lederstiefeln einfacher ? - Ähnliche Themen

  1. Ich kann mich einfach nicht entscheiden! (Erstvogel)

    Ich kann mich einfach nicht entscheiden! (Erstvogel): Hallöchen~ Ich weis es gibt hier hunderte Beiträge wie diesen und ich habe sie (gefühlt) auch schon alle gelesen, aber keiner hat mir so wirklich...
  2. Über Nacht einfach tot

    Über Nacht einfach tot: Hallo zusammen, mir ist es nun zum dritten Mal passiert, dass über Nacht einfach ein Vogel verstorben ist. Über Kot-Probe konnte ich nichts...
  3. Einfach mal was nettes ...

    Einfach mal was nettes ...: Hilferufe? Streitende Papageien lösen Polizeieinsatz in Hessen aus
  4. Einfach als Hybrid abstempeln oder kann man dazu was sagen ?

    Einfach als Hybrid abstempeln oder kann man dazu was sagen ?: [ATTACH] Aufnahmeort: Passau an der Inn (kurz bevor die Inn mit der Donau zusammenfließt) Lg Julian
  5. Einfach keine Ruhe (Schlafenszeit)

    Einfach keine Ruhe (Schlafenszeit): Hallo. Seit Monaten schon gibt es dieses eine Problem. Meine 4 Wellensittiche sind während der Schlafenszeitphase einfach nicht ruhig. Es gibt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden