Resozialisierung Einzelvogel

Diskutiere Resozialisierung Einzelvogel im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich habe heute von einer Nachbarin einen Welli geschenkt bekommen. Ich hatte ihr vorher schon angeboten, sie solle doch von mir noch ein...

  1. Yunaleska

    Yunaleska Guest

    Hallo,
    ich habe heute von einer Nachbarin einen Welli geschenkt bekommen. Ich hatte ihr vorher schon angeboten, sie solle doch von mir noch ein Weibchen nehmen, aber da sie auch Katzen hat, meinte sie es sei besser wenn ich ihn nehme. Naja.
    Dieser Vogel sah, als ich ihn das erste Mal sah, schrecklich aus. (ich glaube das hatte ich mal irgendwo erläutert)
    Er hatte keine Federn mehr im Gesicht, Der Schnabel ist bis über die schwarzen Bartflecken gewachsen und die Nasenhaut ... war überverkrustet. Alles in allem ein schreckliches Bild und er hat sich nur gekratzt.
    Sie meinte sie hatte den Vogel von ihrem Sohn, der sich nicht mehr kümmern wollte. Er war ein Wochenende auch mal hier und ich habe ihn zur Rede gestellt. Er meinte der Vogel hatte immer frische Äste, dass er Milben hat, ist ihm nicht aufgefallen (?????) und er hatte einen Partner.

    Alles gelogen wie ich heute feststellte. Der Vogel stammt definitiv aus jahrelanger (er hat grünen Ring) Einzelhaltung und hat sicher noch nie frische Äste oder Obst oder ähnliches gesehen. 8( 8(
    Er ahmt menschliche Pfeiftöne nach und balzt die Hand an. Leider ist er noch etwas krümelig um den Schnabel wegen der Milben, aber die Federn sind mitlerweile alle nachgewachsen :)
    ich lasse ihn nun noch 2 Wochen (nächste Woche tierarzttermin) in Einzelhaft und dann werde ich mal sehen, wie er sich in einem Schwarm verhält und ob er überhaupt noch gesellschaftsfähig ist.
    Ich hoffe der Versuch wird ein Erfolg, so dass ich andere dazu ermuntern kann ihre jahrelang einzeln gehaltenen Wellis doch noch mit einem Vogel zusammenzubringen :D

    Das wollte ich einfach mal loswerden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    2000 und 2005 war die grüne Ringfarbe.

    Eingliederung ist nicht immer einfach. Da die kleinen auch einen eigenen Charakter haben. Liegt nicht immer nur am Neuzugang.

    Schön das Du dem Welli Asyl gewährt hast.
     
  4. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hi Yuna, ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem vorhaben. Und der welli wird bei dir bestimmt richtig aufleben.
     
  5. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Hallo Yuna,

    wäre schön, wenn du uns auf dem laufenden halten würdest.
    Das interessiert mich schon sehr, wie der Kleine sich bei der Eingliederung
    verhält:~

    Ich drück´Dir jedenfalls ganz feste die Daumen, daß dein Vorhaben erfolgreich
    verläuft:trost:
     
  6. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallu Yuna,

    ich find's super das du dich dem Kleinen angenommen hast!:trost:

    Gleichzeitig hoffe ich das er (Name?), sich in deinem Schwarm sehr wohl fühlt!:bier:

    Drück euch die Daumen:prima: , und halte uns auf dem Laufenden!:+klugsche

    PS: Sachen gibt's, die gibt's gar nicht.:nene:
     
  7. Jipsi

    Jipsi Guest

    hallo..
    Ich kann mich Monsum und den anderen nur anschließen, dass du ihn angenommen hast finde ich echt super hätte ich warscheinlich auch gemacht!!!
    Viel Glück!
     
  8. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss

    Hi, schön dass Du das arme Vögelchen zu Dir genommen hast.
    Der Kleine ist mit Sicherheit gesellschaftsfähig, auch wenn es vielleicht etwas Zeit braucht. Ich habe bisher noch keinen Vogel kennen gelernt, der sich nicht wieder in einen Schwarm eingegliedert hat. Mein letzter "Fall" war ein depressiver, vernachlässigter Einzelwelli, der den ganzen Tag an ein und demselben Platz saß und das Köpfchen hängen ließ. Bei seinen neuen Besitzern ist er total aufgeblüht, und freut sich jeden Morgen, wenn er wach wird, erneut, dass er nicht mehr alleine ist.
    Du wirst sehen, Dein kleiner Neuzugang wird nach ein paar Wochen in Gesellschaft nicht wiederzuerkennen sein.
    Ich hoffe, Du berichtest! :)
     
  9. #8 Püschel-007, 28. Februar 2006
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Hallöchen Yuna...

    prima, dass du dich um den armen Schatz kümmerst. Er wird bei dir sicherlich bald aufblühen. Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit einem Sittich, der ungefähr 1 1/2 Jahre in Einzelhaltung verbracht hatte. Allerdings war er gegenüber deinem sehr gepflegt und bekam auch Obst und so weiter. Er gewöhnte sich zwar an die Vergesellschaftung mit anderen Sittichen, blieb aber immer besonders zutraulich Menschen gegenüber und zog ihre Gesellschaft stets den anderen Sittichen vor. Leider wurde er von den anderen Wellis auch manchmal regelrecht gemobbt, wohl weil sie merkten, dass mit ihm irgendwas nicht stimmte...? Jedenfalls wünsche ich dir ganz viel Glück! Liebe Grüße von mir und meinen vier Geiern! :zustimm:
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Katja

    Katja Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Schwäbisch Hall
    Hallo Yuna!

    Ich drücke dir auch fest die Daumen, dass es klappt.
    Achte pinibel darauf, dass er keine Krankheiten in deinen Schwarm trägt.
    Ich habe vor zwei jahren auch den ca. 6-jährigen Bibo zu mir genommen. - Einzelhaft bei einer rauchenden Alkoholikerin - in einem immer abgedunkelten, ständig verrauchem Zimmer - Er hat ein halbes Jahr gebraucht, bis er kontakt mit den anderen bekam und bis er sich das singen bei Nacht abgewöhnt hatte. Noch immer kämpfe ich mit seiner Überfettung, aber obwohl er keinen richtig dicken Busenfreund gefunden hat, wird er von der Gruppe akzeptiert und fühlt sich sichtlich wohl. Auch das Fliegen hat er wieder gelernt, wenn es auch ziehmlich . . . na wie soll ich sagen . . . Brummermäßig aussieht.
    Ich drücke dir die Daumen! :zustimm:
     
  12. Gill

    Gill Guest

    Ich finde es immerwieder schön zu lesen, wenn jemand so ein armes Tier bei sich aufnimmt und ihm ein schönes weiteres Leben bietet.
    Ich drücke euch ganz fest die Daumen, das er sich schnell resozialisiert.:prima:
     
Thema: Resozialisierung Einzelvogel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich resozialisieren

    ,
  2. resozialisierung vogel

    ,
  3. wie funktioniert resozialisierung Vögel