Rettung von Grauem Rupfer

Diskutiere Rettung von Grauem Rupfer im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, erstmal ein ganz dickes Lob an alle, die es ermöglichen, diese Seite mit so tollen interessanten und hilfreichen Beiträgen zu erhalten....

  1. #1 Christine, 21. April 2003
    Christine

    Christine Guest

    Hallo,

    erstmal ein ganz dickes Lob an alle, die es ermöglichen, diese Seite mit so tollen interessanten und hilfreichen Beiträgen zu erhalten. Finde ich super!!!
    Ich habe vor kurzem einen Grauen kennengelernt, der seit Jahren in seinem Käfig ohne Abwechslung und Anprache vor sich hin vegitiert. Leider hat nie jemand gesehen, dass diesem armen Tier geholfen werden muss.0l
    Der Graupapagei hat sich sämtliche Federn gerupft und lt. Aussagen von Bekannten ist er schon seit Jahren in diesem Zustand. :( Sein Käfig steht in einem großen, kalten und offenen Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses und er zittert am ganzen Körper. :(
    Da das Herz von meinem Freund und mir für Tiere schlägt (und wir einen kleinen Zoo zu Hause haben), möchten wir den Grauen gerne bei uns aufnehmen und wieder aufpeppeln.
    Wir wissen, dass die Besitzerin bald weg ziehen wird und wir hoffen, dass sie uns den Papagei überlässt.
    Wir zwei sind nun schon seit mehreren Stunden hier auf dieser Seite und haben uns sämtliche Berichte über Graupapageien und Rupfen durchgelesen und sind uns über die große Verantwortung bewusst, die man für einen Grauen hat.
    Daher verstehe ich nicht, warum manche Menschen ihre Tiere so leiden lassen können! :k
    Ich selbst bin mit Wellis aufgewachsen, wir haben jetzt selber zwei (Mini und Jacky) und daher hoffe ich, dass sich "Cocco" so heißt der Graue, mit den beiden vom Rupfen ablenken kann.
    Da er schon seit Jahren alleine lebt, weiß ich nicht, ob er sich noch an einen zweiten gewöhnen würde.
    Aber wir zwei möchte ihm so gut wie möglich der Ersatz eines zweiten Graupapageis sein und ihm ein schönes neues Zuhause bieten - kein kaltes Treppenhaus !

    Wir wäre über Euren Rat und Hilfeleistungen sehr dankbar.
    Liebe Grüße

    Christine und Thomas:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Christine und Thomas
    herzlich Willkommen beim Vogelforum. Habt ihr mit der Halterin des armen Grauen bereits Kontakt aufgenommen, ob sie zur Abgabe überhaupt bereit ist? Wie alt ist der Graue? Auf jeden Fall ist ihm ein besserer Platz und ein Artgenosse zu wünschen. Wünsche euch viel Erfolg bei eurem Vorhaben.
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallo Christine und Thomas!
    Erst einmal herzlich Willkommen bei den VF!
    Ich finde es absulut Klasse von euch das ihr euch so für diese Tier einsetzt und versucht ihn ein besseres Zuhause zu bieten als er wahrscheinlich jemals kennengelernt hat!
    Sicherlich ist euch beim Stöbern durch die Vf auch zu lesen gekommen das nicht immer pychisch bedingt Papagein zu Rupfen beginnen es auch an Organschäden,mangelnde Luftfeuchtigkeit Parasiten, falsche Ernährung und vieles mehr liegen kann!
    Daher würde ich euch auch dringen empfehlen den Grauen einen sachkundigen Ta vorzustellen der einen gründlichen Gesundheitscheck macht!
    Leider hören Rupfer die über längeren Zeitraum rupfen oft nicht einfach so auf auch wenn sie in bessere Verhältnisse kommen oder im günstigesten Fall einen Partner bekommen.
    Oft rupfen sie weiter weil es zur Gewohnheit wird!


    Den artgleichen Partnervogel könnt ihr ihm leider auch nicht ersetzten auch wenn ihr euch Rund um die Uhr mit dem Grauen beschäftigt,darum würde ich mir schon Gedanken machen ihm baldigst einen am besten Gegengeschlechtlichen Partnervogel zu besorgen und eine Vergesselschaftung zu versuchen!
     
  5. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Lobenswert

     
  6. #5 Christine, 21. April 2003
    Christine

    Christine Guest

    Grauer Rupfer

    Hallo,

    also erstmal vielen Dank, dass Ihr gleich geantwortet habt !
    :)
    Wir werden morgen mit der Besitzerin sprechen, denn sie wohnt nicht im selben Haus, wie der Graue.
    Somit werden wir ihr die möglichen Ursachen für sein jahrelanges Rupfen klarmachen.
    Und dann hoffen wir, dass sie uns "Cocco" überlässt.
    Danach gehts dann gleich zum Tierarzt, der dann am besten einen komplett-Check machen sollte.
    Wir hoffen, wir können dem kleinen Kerl helfen !

    Liebe Grüße
    Christine
     
  7. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Ihr Zwei,

    schön daß Ihr Euch dem Grauen annehmen wollt.

    Wenn Ihr es tatsächlich schafft den Kleinen da raus zu holen,
    dann geht als Erstes zu einem erfahrenen Vogeltierarzt.
    Wichtig ist, festzustellen, ob Schädigungen der Organe,
    zB. durch schlechte Ernährung, Verunreinigungen, Zugluft ect. da sind.
    Zudem solltet Ihr dann gleich einen Generalcheck auf ansteckende Krankheiten und einen DANN Test machen lassen,
    denn wenn doch noch ein Partner dazu kommen soll, wisst Ihr schon was Ihr zu Hause habt.
    Ich denke, es ist besser ein Tier einmal Richtig zu untersuchen,
    als ihn mehrere Male zum TA zu schleppen.

    Infos, was er bislang zu futtern bekommen hat sind auch hilfreich,
    dann habt Ihr es nicht so schwer mit der Futterumstellung.
    Ich meine, falls er tatsächlich so „nebenbei“ gehalten wurde,
    hatte er sicher keinen allzu großen Speiseplan.

    Zur Eingewöhnung ist es dann gut, seine „alten“ Speisen zu reichen und dann langsam auf die gesunden Sachen umzustellen.

    Ich weiß nun nicht, in wie weit Ihr Euch schon generell über Graupapageien informieren konntet,
    ich meine was sie futtern, wie groß ein Käfig sein sollte, über Freiflug und Lautstärke.

    Die Körnermischung sollte wenig Sonnenblumenkerne enthalten,
    keine Erdnüssse (wegen Schimmel), sehr viel Obst und Gemüse (täglich),
    Zwieback, Brotkrusten (hart) zum Knabbern,
    gelegentlich auch mal ein Stückchen weißes Hühnchenfleisch (ohne Gewürze),
    gekochten Reis, Nudeln, Mais, allerlei Bohnen (alles ohne Salz und öl),
    Keim- und Quellfutter, Eifutter –am Besten mit gekochtem Ei (12 min),
    Säfte – Karotte, Apfel, Orange (Ohne Zucker).
    Frische Äste zum nagen sind auch sehr wichtig, nun zur Knospenzeit am Besten mit Knospen geben.
    Obstbäume und Weisen sind am Besten geeignet.

    Auch eine gelegentliche Dusche wird dem Kleinen sehr gut tun.
    Ich denke mal, daß er nicht fliegen kann, dann könnt Ihr ihn auch mit der Wasserspritze
    (Düse auf sein stellen) einsprühen.
    !!!!!Wichtig -> Vor jedem Sprühen, die Flasche und den Sprühkopf mit heißem Essigwasser auswaschen und mit klarem Wasser nachsprühen)

    Er braucht einen hellen Standort, an einer Wand oder Ecke,
    damit er den Schutz hinter sich hat, gerade wenn er erst neu bei Euch ist.
    Der Käfig sollte nicht zu klein sein, das hängt aber auch von dem „Freiflug“ ab,
    den Ihr ihm geben werdet.
    Ist er den ganzen Tag draussen, reicht ein Schlafkäfig,
    aber ist er mehrere Stunden am Tag im Käfig,
    dann solltet Ihr überlegen, ob Nicht eine Voliere 1x1x2m angebracht sind, denn das sind die Mindestanforderungen.
    Der Käfig sollte „behindertengerecht“ eingerichtet sein,
    daß er an jede Stange rankommt.
    Klasse wäre auch ein Kletterbaum in der Nähe des Käfigs, und eine Hilfe zum Rüberklettern,
    wie Leiter, dickes Seil oder Äste.

    In den Käfig / Voliere bitte nur Naturäste und keine Plastik, bzw. Rundhölzer.

    Und das Wichtigste ist für den Kleinen mit Sicherheit erst einmal
    Aufmerksamkeit und viel Liebe.

    Nun nicht böse sein, wenn hier nun was steht, was Ihr selber schon wisst,
    soll keine Zurechweisung sein,
    aber ich weiß –wie schon gesagt- nicht wie weit Eure Infos schon sind.

    Ich hoffe Ihr bekommt den Kleinen da raus.
     
  8. Piwi100

    Piwi100 Guest

    man man man .....in der Zeit wo ich schreibe,
    antworten schon so Viele 8o :0-
     
  9. Piwi100

    Piwi100 Guest

    ach ....vergessen ;)

    Zum Rupfen,
    wie Sandra schon sagt, kann es leicht kommen, daß ein Grauer schnell zum Dauerrupfer werden kann.
    Auch mit viel Liebe und Partner kann es sein, daß er es sich nie abgewöhnen wird.
    Aber die Hoffnung besteht immer.

    Vergesellschaften geht generell mit jedem Alter.

    Wir haben hier z.B. einen 27 jährigen Hahn aus Einzelhaltung aufgenommen,
    der nun 1 Jahr hier ist und 4 weitere Graue um sich hat.
    Er war Dauerrupfer und hat heute ein fast perfektes Federkleid.
    (Noch ist nicht gewiss, ob es so bleibt, aber wir hoffen)
    ;)
     
  10. #9 Rosita H., 21. April 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo ihr zwei:0-

    Da die anderen schon alles gesagt haben möchte ich Euch zwei
    auch recht herzlich bei den VF begrüssen.

    Ich drücke ich alle Daumen das ihr den kleinen Kerl zu Euch nehmen könnt und er bei Euch ein schönes Zuhause findet

    Eins solltet ihr noch bedenken da ihr zwei Wellis habt
    achtet bitte beim Freiflug darauf das der Graue und die Wellis
    nicht unmittelbar zusammen kommen denn das könnte für
    die Wellis böse enden muss nicht aber am Anfang solltet
    ihr Vorsichtig sein.

    Und nun vie Glück und gutes Gelingen:)
     
  11. zora-cora

    zora-cora Guest

    auch von mir herzlich willkommen und gutes gelingen bei eurem vorhaben :)

    da ist in einem beitrag glaube ich ein tippfehler aufgetaucht:
    ihr solltet beim tierarzt (unbedingt vogelkundig bitte) auch gleich an eine geschlechtsbestimmung denken. ich denke, das hat man mit DANN-test gemeint und sollte eigentlich DNA-test heißen ;) oder?

    ich bin übrigens auch für artgleiche gesellschaft.... aber nun lassen wir den grauen erst mal zu euch kommen, gell? :D

    viel glück bei allem.
     
  12. Piwi100

    Piwi100 Guest

    ops...8o 8o ......klar sollte es DNA Test heißen ;)
    tz tz tz...diese Finger immer :D
     
  13. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Christine, moin Thomas!

    Es ist ja schon fast alles geschrieben worden, was es zu beachten gilt.
    Nach der von Euch beschriebenen Situation erscheint es mir vorrangig, den Grauen da raus zu holen, selbst wenn ihr Eiuch vielleicht doch entscheidet solltet, ihn nicht zu behalten.
    Sollte sich die Halterin nicht einsichtig zeigen, würde ich in einem solchen Fall auch den Tierschutz einschalten.
    Ich wünsche Euch viel Erfolg!
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Christine
    diese beiden Bemerkungen machen mich nachdenklich, hm, wer kümmert sich (oder eher kümmert sich nicht) dann eigentlich den Grauen? 0l
     
  15. Christine

    Christine Guest

    Hallo alle zusammen,

    erstmal vielen lieben Dank für Eure Anteilnahme und Eure Hilfe, finden wir suuuuuuper lieb und klasse :) :)

    Heute haben wir erfahren, dass die Besitzerin für 2 Wochen im Urlaub ist...:k

    Um den Grauen kümmern sich die Bewohner in dem Mehrfamilien-Haus, aber nicht die eigentliche Besitzerin. 0l
    In diesem Mehrfamilienhaus ist im Erdgeschoss ein Kosmetik- und Sonnenstudio, im Treppenhaus davon steht der Graue.
    Die Besitzerin von Coco ist auch die Besitzerin von diesem Studio, aber ihr Graupapagei und ihr Labrador sind ihr völlig egal, wie man merkt. Einfach so in den Urlaub fahren und die Tiere bei anderen lassen, ohne irgend einen Funken von Fürsorge. 0l
    Sowas macht uns einfach rasend !!!!

    Jedenfalls haben wir gute Hoffnungen, den Grauen von dort zu "befreien".

    Ein guter Freund von uns hat ein Zoo-Fachgeschäft und kennt sich auch privat sehr gut mit Vögeln aus (Hobby-Züchter und Vorsitzender in einem Vogelschutzverein).
    Er würde uns auch helfen, den Grauen aufzupeppeln, oder gegebenenfalls einen Platz in einer Gruppe mehrerer Grauer zu bekommen. - Wobei wir lieber einen zweiten kaufen, als Coco wieder her zu geben :)

    Liebe Grüße an Euch alle
    Christine und Thomas:0-
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Tika

    Tika Guest

    Urlaub

    Hi Christine
    Ich finde es auch immer wieder zum Schreien wenn ich so etwas lese .Die Schicksale dieser armen Vögel gehen mir auch immer sehr nahe .Was ich allerdings nicht so ganz nachvollziehen kann ist deine Aussage vom Urlaub .Seid ihr nicht auch mal im Urlaub? Also ich für meinen Teil muß sagen ich fahre auch in Urlaub und mir sind meine Vögel auch nicht egal ganz im Gegenteil aber auf Urlaub möchte ich trotzdem nicht verzichten.
    Liebe Grüsse Tina
     
  18. Christine

    Christine Guest

    Urlaub

    Hallo Tika,

    klar ist Urlaub in Ordnung, wir haben selbst viele Tiere und fahren trotzdem gerne in den Sommerurlaub.
    Nur wenn man Tiere hat, dann sollte man sehen, dass für diese auch während dieser Zeit gesorgt ist.
    Z. B. achten wir darauf, dass wenn wir weg fahren, wir unseren Hund immer mitnehmen können und für die anderen Tiere haben wir gute Freunde, die aufgrund eigener Tiererfahrung wissen, wie man unsere Lieblinge versorgt.
    Nur die Besitzerin von Coco kümmert sich ja gar nicht um sie, egal ob sie da ist oder nicht, und das ärgert mich so sehr !
    Nur ist klar, dass jedem sein Urlaub gegönnt ist !:)
     
Thema:

Rettung von Grauem Rupfer

Die Seite wird geladen...

Rettung von Grauem Rupfer - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...