Revier verteidigen???

Diskutiere Revier verteidigen??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, nach einem zweiwöchigen Urlaub melde ich mich mal wieder zurück mit einer kleinen Frage! Vor einigen Wochen fing es an, jedesmal wenn...

  1. Moses

    Moses Guest

    Hallo,

    nach einem zweiwöchigen Urlaub melde ich mich mal wieder zurück mit einer kleinen Frage!

    Vor einigen Wochen fing es an, jedesmal wenn ich das Futter und Wasser im Käfig wechsle, hackt Moses durch die Gitter und versucht mich zu beissen. Er wird richtig aggressiv wenn ich die Futternäpfe raushole, genauso aber auch wenn ich sie neu befüllt wieder einhängen möchte!

    Was will er mir damit zeigen? Ich nehme an dass er sein Revier, seinen Käfig verteidigen möchte, oder was meint ihr dazu?
    Komisch ist nur, dass Nico das nicht macht!!!???
    Könnte es sein dass Moses ein Hahn ist?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. behb

    behb Guest

    Das würde mich auch mal interssieren, Caro wird auch jedesmal zur Federkugel wenn ich an den Käfig herantrete - und dabei kennt sie mich doch...
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Ich interpretiere das schon als eine Revierverteidigung und kenne es etwas von Alf, Männchen.
    Das Verhalten zeigen zwar auch Weibchen, insgesamt habe ich aber den Eindruck, das es häufiger bei Männchen auftritt. Jedoch würde ich das nicht als ein Merkmal zur Geschlechtsbestimmung sehen.
    es tritt zwar manchmal auch schon vor der Geschlechtsreife auf, wird aber mit der geschelchtsreife gemeinhin zunehmen und dann natürlich noch, wenn die Vögel in Brutstimmung geraten.
    Schließlich halten Brutpaare im Freileben zwar Kontakt zum Schwarm, dennoch werden Artgenossen als Rivalen und Konkurrenten aus dem Brut- und Nahrungsrevier vertrieben.
    Wichtig ist bei einer Wohnungs- und Käfighaltung das man sich möglichst nicht davon beeindrucken läßt, denn sonst hat man später ziemliche Probleme.
     
  5. Moses

    Moses Guest

    Hallo Rüdiger,

    danke für die schnelle Antwort!!!
    Leider weiß ich das Geschlecht meiner beiden nicht, aber es gibt schon so einige Merkmale die daraus schließen könnten, dass Moses ein Hahn ist... aber das sind nur Spekulationen, auf die ich mich natürlich nicht verlasse!
    Meine beiden sind jetzt ca. 16 Monate alt, eigentlich noch Babys, aber ich denke auch dass es jetzt so langsam losgeht mit dem "Erwachsen" werden und Moses zeigen will dass er der Boss ist, aber ich lasse mich natürlich nicht unterkriegen. Ich passe auf dass er mich nicht hackt, sage laut NEIN und beachte ihn darauf hin dann überhaupt nicht. Ich denke, mehr kann ich da auch nicht machen. Ich hoffe nur, dass es nicht schlimmer wird. Sonst kann ich alles mit ihm machen, er hackt wirklich nur wenn wir das Futter wechseln wollen
     
  6. #5 Heike Reinhardt, 29. April 2003
    Heike Reinhardt

    Heike Reinhardt Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Tanja. Das macht die Fibi auch mit mir. Bei ihr hab ich allerdings den Eindruck, daß ihr das immer nicht schnell genug geht. Wenn sie auf einer anderen Stange sitzt und ich das wechsle tut sie nichts dergleichen nur wenn sie genau neben den Näpfen sitzt.
     
  7. #6 Spoooky111, 29. April 2003
    Spoooky111

    Spoooky111 Guest

    ja so war es bei uns auch,

    ich habe ihr oder ihm das aber mit futter entzug abgewöhnt.

    wenn gehackt wurde gab es ne zeit lang nichts und ich habe nein gesagt ( ein wort das i.d.r. akzeptiert wird )
    ein neuer versuch, wurde wieder gehackt gab es wieder nichts und die Abstände zwischen den Versuchen ihm Futter zu geben wurden größer. Wenn dann Ruhe im käfig war gab es futter und ein dickes looooob mit leckerli,

    seit dem gibts kaum noch probleme.

    Seine oder Ihre neueste Masche ist, dass das Futter durch die gegend geschleudert wird und überall im Wohnzimmer verteilt wird.

    Anfangs haben wir das Futter dann auch aus dem Käfig genommen bis er sich beruhigt hatte, da das aber so überhaußpt nicht funktioniert hat ignorieren wir das jetzt und es wurde von allein weniger.

    Hin und wieder kommen wir zwar nach hause und das Futter liegt im halben Wohnzimmer verteilt aber es ist weniger geworden :-) und der Staubsauger steht stets und ständig griffbereit
     
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallo Tanja!
    Ich denke auch das es sich bei Moses um Revieransprüche handelt warum er so reagiert!
    Schließlich wird er ja nun ein "Halbstarker" der natürlich ausprobieren möchte wie weit er den gehen kann und was er alles durchsetzt!
    Richtig ernst gemeinte Angriffe zum Verteidigen des reviers sind das nicht,davon kann ich zur Zeit ein Lied singen.
    Seit mausi und Clyde Brüten ist es äußerst Schwirig bis unmöglich in der Volier wo die Beiden sind zu hantieren ohne das Clyde (das Mänchen) auf ernsthafte Attaken gegen meine Hand loszieht!
    Dadurch das er Handaufgezogen ist und früher total auf mich fehlgeprägt war besitz er auch wenig bis gar keinen Respekt vor mir!
    Allerdings ist dies ein völlig natürliches Verhalten von ihm,schließlich bin ich ja ein Eindringling in seinem Brutrevier und er muß´ja sein Weibchen und das Gelege schützen!
     
  9. Flocke

    Flocke Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2003
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Futterentzug

    Was ist das für eine Lösung?
    Ich bestrafe mein Tier nicht , das ich liebe mit dem Lebensnotwendigen was es braucht, um es mir fügig zu machen.
    Essen und trinken.
    Wenn es sein sollte, das mein Tier sein Revier verteidigt, OK.
    dann werde ich es axeptieren. Ich werde mich danach richten.
    Futterentzug , nö, das ist eine alte Methode, dem Tier seinen Willen zu brechen.
    Spoooky, man darf keinen Tier das Futter verwehren. Es gibt nicht einen Grund dafür.
    Ich schicke meine Kinder auch nicht ins Bett ohne Arbendbrot, weil sie nicht brav waren.
    Es mag sein, das du im Moment Erfolg damit hast, aber auf Dauer
    hast du nicht das Vertrauen zu deinem Tier und es nicht zu Dir.
    Gruß Flocke
     
  10. #9 Jens-Manfred, 30. April 2003
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Mein Hahn ist auch derjenige, der hin und wieder mal meint, den Futternapf verteidigen zu müssen. Auch wenn er leer ist . Der Blödm... Aber ich lasse mich davon auch nicht abhalten, dann muß halt mit Tricks gearbeitet werden, mit Ablenkungen. Aber Futterentzug, da muß ich Flocke Recht geben, das ist glaube ich der falsche weg.

    jens
     
  11. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Mein früherer Timneh Hahn war da extrem. Und in der Brutzeit hat er nochmal eins draufgesetzt.
    Reinigungsarbeiten waren nur mit einem Handfeger zur Vogelabwehr in der jeweils mehr oder weniger freien Hand möglich. Sonst floß Blut-garantiert.
    Unser erst 1 3/4 jähriger Kongo GP Mann macht das schon fast genauso, wogegen die bald 12 jährige Julie nix gegen Hantiererei hat.
    Ich denke schon, daß das geschlechtsspezifisch ist und was mit Nistkastenverteidigung zu tun hat.
     
  12. Utena

    Utena Guest

    Hallo Ingo!
    Mir geht es zur Zeit genauso, habe mir extra einen langstieliegn Schaufel und Besen zugelegt damit ich den Boden reinigen kann ohne Bisswunden von meinen verteidigenden Mänchen davon zu tragen!
    Allerdings amüsiert mich sein Verhalten auch ein wenig ,da ich genau weis warum er ein sollch Theater veranstalltet und ich freue mich eigentlich darüber, das er trotz der Handaufzucht in ein so natürliches Verhalten zurück gefunden hat!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Addi

    Addi Guest

    und ich

    fütter sie wenn sie draussen sind

    sind einfach nur dreist und frech und könnens nicht abwarten ,,,, mehr ist dass nicht
     
  15. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    Hallo Tanja,

    meine Beiden Racker finden es auch nicht lustig, wenn ich am Käfig hantiere. Da wird gehackt, der Lappen geklaut, man springt mir auf den Rücken, hackt mir auf dem Kopf rum, es ist LEBENSGEFÄHRLICH!!! :D :D :D

    Letztens: Ich wieder kopfüber IM Käfig, innen sauber gemacht. Johnny sitzt auf der nach außen geöffneten Klappe und hat nichts besseres zu tun, als einen abzuseilen - iihh - ich also den Pulli ausgezogen, hatte ja warmes Wasser und konnte die "Sauerei" gleich wegmachen - plötzlich - ich stand begückt (OHNE Pulli!!) da, ein flatterndes Geräusch - ein STICH - mir schossen sofort die Tränen in die Augen, ich hoch geschossen - mit dem Kopf natürlich noch unter die Klappe gebrettert - auch das noch 0l ! Dann dachte ich boah, hat die Laura wieder spitze Krallen - ging ins Bad guckte in den Spiegel - hatte das Biest mich GEBISSEN, direkt ins Schulterblatt - da wo schön wenig Haut ist. So direkt in dem Moment wußte ich nicht, ob ich heulen oder lachen sollte :s 8( :( - hab mich aber dann für's Lachen entschieden :D :D - So ein kleines Biest.

    Auch wenn ich den Wassernapf austausche, krieg ich jedesmal eine gewischt. Oder wenn ich das Spielzeug zum säubernrausnehmen will - fast unmöglich, da werd ich von innen und außen angegriffen - geht eigentlich nur, wenn mein Männe da ist, damit er mir "den Rücken frei hält". - Ich hab täglich neue Wunden. Manchmal, wenn ich mich so anschaue, überlege ich, ob ich wirklich nur 2 Vögel habe - oder vielleicht doch einen sibierischen Kampftieger?!?!?
     
Thema:

Revier verteidigen???

Die Seite wird geladen...

Revier verteidigen??? - Ähnliche Themen

  1. Loris in Brutstimmung??!

    Loris in Brutstimmung??!: Hallo, wir sind schon länger registriert, werden aber jetzt erst aktiv. Unsere Frage bezieht sich auf unser handzahmes Lori-Pärchen, das wir nun...
  2. Raus aus meinem Revier

    Raus aus meinem Revier: signalisiert er mir immer empoert, wenn ich in die Naehe komme und ich freue mich, wie standorttreu er ist. [IMG]
  3. Mögliche Komplikationen mit Nachbarskatze- Neubeanspruchung eines Revieres möglich?

    Mögliche Komplikationen mit Nachbarskatze- Neubeanspruchung eines Revieres möglich?: Hallo zusammen, wie schon im Thread " Freigang ja oder nein" gesagt legen wir uns in gut vier Wochen ein, aber eher zwei Kitten zu. Nun, es ist...
  4. Reaktion Mäusebussard auf unbekannten Artgenossen

    Reaktion Mäusebussard auf unbekannten Artgenossen: Hallo. :0- Ich schreibe gerade nur so zum Spaß eine kleine Geschichte und würde gern wissen, wie ein Mäusebussard zu verschiedenen...