richtig sitzen!?

Diskutiere richtig sitzen!? im Pferde Forum im Bereich Tierforen; So, da es weder über e-mail oder anders funktioniert, ein video reinzu stellen hier nun ein paar bilder von mir! wäre sehr lieb, wenn ihr über...

  1. #1 sittichdame, 08.11.2008
    sittichdame

    sittichdame Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91483
    So, da es weder über e-mail oder anders funktioniert, ein video reinzu stellen hier nun ein paar bilder von mir!

    wäre sehr lieb, wenn ihr über meine haltung, zügelführung ect. etwas sagen würdet.

    freue mich über alle antworten und Kritiken!!!
    (reite noch nicht lange)
     

    Anhänge:

  2. #2 sittichdame, 08.11.2008
    sittichdame

    sittichdame Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91483
  3. #3 Luiniel, 08.11.2008
    Luiniel

    Luiniel Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    1
    ok, dann ein wenig Kiritk und Fragen

    Ok, dann fange ich mal an :)
    Wie lange reitest Du denn schon?

    Absatz tief- sieht relativ gut aus
    Fußspitzen zum Pferd- klappt wohl nur manchmal ;)
    Schultern zurück, Rücken gerade
    Ellenbogen an den Körper
    Du fällst nach vorn... kann aber auch sein, dass das auf dem einen oder anderen Bild wirklich nur der winzige Moment fürs Foto war :)
    Der Scherpunkt sollte über den Rücken und den Po verlaufen, das kann man nur, wenn man richtig sitzt und nur dann bollert man dem Pferd nicht im Rücken rum.
    Schulter, Becken und Ferse sollten eine Linie bilden :)
    Und man treibt sein Pferd mit den Schenkeln, nicht mit ner Gerte...

    Die Zügel sollte auch nicht als "Lenker" und "Bremse" für das Pferd funktionieren, auch wenn viele da gerne dran rumreißen...
    Hattest Du Longenunterricht zuerst?

    Ich finde, dass es insgesamt noch nicht so harmonisch aussieht, auch ohne Video, auch das Pferd ist nicht wirklich entspannt- langer Hals, Ohren nach hinten, aber wenn man Anfänger ist kann mit nicht gleich jedes Pferd an den Zügel reiten... das kommt durchs richtig Sitzen und richtige Treiben.

    Weiter üben und versuchen dem Pferd weder im Maul noch im Rücken wehzutun.
    Luiniel :)
     
  4. #4 sittichdame, 08.11.2008
    sittichdame

    sittichdame Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91483
    "reiten" tu ich schon ewig
    Richtig lernen seit 1jahr.
    Wir durften am anfang nur ohne sattel in einer Rundhalle reiten(haflingerhof)

    Also weh tun möcht ich den pferden auf keinen fall!!!

    Die kleine braune wird vorwiegend mit Hackemore geritten,

    Bei dem Warmblüter merkte ich ziehmlich schnell das ich probleme habe!!
    Wie siehts bei dem Tinker aus??

    Ja, die gerte, die mag ich auch nicht, benutze sie auch nur gaaanz selten, und dann nur leicht an der schulter damit er aufpasst.
    es wirkt manchmal schon, wenn man eine gerte nur in der hand hält:zwinker:

    ja, ich fall nach vorn, dumme angewohnheit, vorallem beim anhalten8(

    lg
     
  5. #5 Kalypso, 09.11.2008
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    unterschenkel gehören weiter nach hinten
     
  6. #6 Hellehavoc, 09.11.2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Also was mir auffällt ist, dass Du unheimlich verkrampft auf dem Pferd sitzt. Das ist wohl auch der Grund fürs Nach Vorne Fallen.
    Und auch, dass Du beim allerersten Bild dem Pferd total in die Hinterhand fällst - und im Hohlkreuz sitzt, während Deine Beine schier dem Tier in den Hals treten wollen.

    Zuer Verbesserung:
    Setz Dich auf eine Weidezaunstange, breite die Arme aus und versuche, Dein Gleichgewicht zu finden und zu halten. Stelle dir dabei vor, es würde jemand Deinen Kopf nach oben ziehen, während Deine Füße gleichzeitig in den Boden gezogen werden.
    Versuche, Dein Gleichgewicchtszentrum zu finden. Dann wirst Du auch wesentlich entspannter und besser auf dem Pferd sitzen, denn wenn du Dein Gleichgewicht gefunden hast, dann kommt die Entspannung von alleine.

    Reiten mit Gerte ist ein absolutes No Go.
     
  7. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.03.2005
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich bin gerne mit Gerte geritten - aber der Optik wegen.
     
  8. #8 Tanja1974, 10.11.2008
    Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich kann mich den anderen anschliessen.

    Es sieht auf den Bildern so aus, als würdest Du sehr viel mit den Beinen arbeiten. Versuche, die Beine rihiger zu halten und mehr aus dem Becken heraus zu schieben. Also den Schwerpunkt mehr in Deinen "Popo" zu verlagern und die Beine dabei weiter hinten und ruhiger zu halten. Was auch hilft, den Sitz zu verbessern ist, weniger leicht zu traben und erst mal versuchen, den Trab richtig auszusitzen, denn beim Leichtraben ist die Verlockung nach vorn zu fallen grösser.
     
  9. #9 sittichdame, 10.11.2008
    sittichdame

    sittichdame Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91483
    hallo tanja!

    Ja, das mit dem leichttraben ist eine andere geschichte!:traurig:

    Ok, erstmal vielen lieben Dank für die tipps!!!

    hilft einen schon, wenn man keine ahnung hat!!
    Soll ich die steigbügel dann länger machen??

    lg
     
  10. #10 Tanja1974, 10.11.2008
    Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0

    Naja, gar keine Ahnung scheinst Du ja nicht zu haben! ;)

    Ich finde, die Länge ser Steigbügel eingentlich ok.
    Ich hatte übrigens ganz lange die selben Probleme wie Du. Ich hatte aber eine "böse" Reitlehrerin. Die hat mir einfach die Steigbügel weggenommen und auf dem Wiederrist überkreuzt. Das gab ganz schön Muskelkater am Anfang. :D Besonders bei Pferden mit einem harten Trab. Aber es hat echt geholfen.

    Warum ist das mit dem Leichtraben eine andere Geschichte?
     
  11. Gill

    Gill Guest

    Hallo Patricia! :)

    Erstmal vorab von mir: sooooo schlimm finde ich Deine Fehler die Du machst gar nicht. :) Das sind eben typische Anfängerfehler, die jeder Erwachsene macht, der erst im Erwachsenenalter das Reiten lernt. Ist aber alles korrigierbar. ;)
    Wie ich es Dir schon geschrieben habe, wa sich denke wo Deine Probleme sind, so ist es nun auch auf den Bildern deutlich zu sehen.
    Du verkrampst Dich in der Hüfte, drückst daher Deine Beine (nicht nur den Unterschenkel, sondern das gesamte Bein) zu weit nach vorn und kommst mit Deinem Oberkörper stark aus der Balance.
    Also: Beine weiter nach hinten.
    Auf dem 5. Bild sieht man auch ganz deutlich, das Du beim Leichttraben nicht aus dem Körper aufstehst, sondern Deine Zügel zur Hilfe nimmst.
    Sonst wurde ja auch schon das Meiste (Auffälligste) gesagt.
    Ich persönlich finde, das Du auf dem Warmblüter (ist das Dieter??) die beste Figur machst.
    Meine Empfehlung: Sitzlonge.
    Es bringt nichts, wenn man - bevor man das erste mal mit Sattel reiten "darf" ohne Sattel in einer Rundhalle reitet. Das ist lediglich schön, um dem zukünftigen Reiter das Gefühl für`s Pferd zu geben.
    Ich würde Anfänger die ersten Male nur Sitzschulungsunterricht geben. D.h. der Reitschüler bekommt keine Zügel in die Hand und erlernen erstmal durch verschiedene Übungen den korrekten Sitz und die Balance zu finden.
    Nach ein paar Sitzschulungsstunden würde ich eine Stunde mit Sitzlonge mit Zügeln beginnen (quasi als warm up für den Reiter und zur Wiederholung) und dann vorsichtig ohne Longe leichte Hufschlagfiguren üben.
    Fehler sollte man als reitlehrer gleich von Anfang an "im Keim ersticken". Hat sich ein Fehler erst eingeschlichen, so ist der ganz schwer wieder raus zu bekommen. Im Kindesalter geht es vielleicht noch, aber im Erwachsenenalter ist das echt schwierig.
    :+klugsche Ich sprech da auch eigener Erfahrung. :D:p

    Zum Thema Gerte: Ich persönlich finde es besser, ein Reitanfänger benutzt eine Gerte als unterstützende, treibende Hilfe, als Sporen. Ich finde es schrecklich, wenn ich Anfänger mit Sporen auf dem Pferd sehe. Und wieviele Reiter, die mit Sporen reiten, reiten nicht mit Schenkel, sondern dann mit den Sporen und ziehen dabei immer fein die Beine hoch. Das ist für mich persönlich ein No go.
    Aber sowas sieht jeder anders. ;)
     
  12. #12 sittichdame, 10.11.2008
    sittichdame

    sittichdame Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91483
    @tanja: sieh mal unter Galopphilfe !!
    Hatten ja mehr oder weniger schon mal darüer geschrieben, nun dachte ich, das ich es mit bildern besser zeige!!

    hallo gill!!

    ja, das ist der Dieter!!
    War aber jetzt schon seit ewigkeiten nicht mehr auf ihn, da ich immer noch vor dem trab-galopp "moment" angst hab.

    Bei den anderen habe ich diese zum glück nicht!!!
    Ich freue mich wirklich über eure hilfe, werde sie ganz sicher berücksichtigen!!!

    Glg
     
  13. #13 Hellehavoc, 10.11.2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Gill, in die Hände verantwortungsvoller Reiter gehören weder Gerte noch Sporen! Und in die Hände von Anfängern gleich 1000 mal nicht!

    Wer ohne nicht reiten kann, sollte es bleiben lassen.
    Mag sich ungemein hart anhören, aber wenn Du die armen Kreaturen gesehen hättest, die mit Gerte und/oder Sporen bis aufs Messer gequält worden sind, nicht mal aus Absicht, sondern aus völligem Unwissen und Nichtkönnen heraus, einfach weils 'jeder' macht oder es gesagt wurde man solle es tun, könntest du meine harte Ansicht in der Sache wohl begreifen.
     
  14. Nika

    Nika Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Was vielleicht auch gut fürs Gleichgewicht ist:
    freihändig Radfahren. ^^ hört sich komisch an, aber ich habe
    bei mir nen großen Unterschied gemerkt.
    Als ich noch reiten ging, hatte ich weder mit Kurven noch mit Schlaglöchern freihändig mein Problem.
    Jetzt wo ich leider nicht mehr reite tu ich mich wieder viel schwerer
    locker freihändig Kurven mit dem Rad zu fahren, gerade aus geht noch.
    Habe das auch mal als Tipp fürs Gleichgewicht bekommen.
    Was auch ganz hilfreich war, war das reiten ohne Steigbügel oder ganz ohne Sattel.
    Wie schon gesagt wurde, is die Longe bestimmt sehr gut um seinen Sitz zu korrigieren, da man sich nicht auch noch auf die Zügel konzentrieren muss.

    lG
     
  15. #15 sittichdame, 11.11.2008
    sittichdame

    sittichdame Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91483
    Hallo Hellehavoc!

    Wie gesagt,
    ICH WÜRDE MEIN PFERD ODER IRGENDEIN ANDERES NIIIIEMALS MIT EINER GERTE " SCHLAGEN":nene:

    Ich habe jegentlich geschrieben, das ich die gerte als unterstützung einsetze, nein ich würde mich auch niemals trauen einen Pferd einen stärkeren klaps zu geben, schon gar nicht als bestrafung!!!!#
    Dieter ist in dressur ausgebildet und dazu braucht man ab und zu die gerte um ihn z.B. (ich weiß jetzt nicht wie man das genau schreibt) wenn er seitwerts geht mit der gerte seiner hinterhand die richtung zu weißen, das er sie "mitnimmt".
    Und an sporen denke ich schon mal 1000x nicht, ich bin doch nicht dumm!!!


    Ich werde eure hilfen und ratschläge berücksichtigen und werde euch demnächst mal neue bilder zeigen, ich hoffe das ich es in zukunft besser mache!!
    lg
     
  16. #16 Kalypso, 11.11.2008
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    ich weiss garnicht, warum hier so gegen gerteneinsatz gewettert wird.

    eine gerte ist kein schlaginstrument sondern zum aufmerksam machen und touchieren da z.B. bei:

    - bodenarbeit -> piaffieren, seitwärtsrichten, rückwärtsrichten, hufe anheben usw
    - reiten -> aufmerksam machen vor dem sprung an der schulter (das ist keine strafende oder treibende hilfe !), hinterhandaktivierung, hilfe an der schulter zum lenken beim reiten mit langen zügeln oder garkeinen zügeln (z.b. beim trockenreiten) usw

    ich reite in gesellschaft von anderen reitern stets mit gerte. eigentlich ist sie für die oben genannten zwecke bestimmt. da ich aber einen deckhengst reite, setze ich sie auch nach verbaler strafe ein, wenn hengstchen nicht hört. das sehe ich als besser an als gereiße im maul oder so :nene:. ein patscher auf den po und gut is. da wird nicht dauergeprügelt.


    allerdings kann man auch auf eine gerte verzichten, wenn es bei einem pferd völlig unnötig ist da es perfekt an den hilfen steht oder halt totbrav is :D. meiner ist nunmal beides nicht
     
  17. #17 Hellehavoc, 11.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2008
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Kalypso Deine Ansicht in allen Ehren, aber ich habe die Meine!

    Wer ein Pferd nicht anders an die Aufmerksamkeit bekommt, als mit nem Schlaginstrument (und nichts anderes ist ne Gerte nunmal, auch wenn sie noch so 'sanft' eingesetzt wird) sollte sich meiner Ansicht nach mal sehr genau überlegen, was er da eigentlich treibt.

    Hock dich mal auf nen halbwildes Mongolenpferd, nimm Bogen und Pfeile zur Hand und dann möchte ich mal sehen, wie Du mit Gerte das Pferd zur Aufmerksamkeit bringst, wenn Du schiessen willst! Wohl gemerkt aus vollem Galopp.
    Wenn Du das schaffst ohne dass Dich das Pferd direkt an den nächsten Baum klatscht und den Pfeil noch ins Ziel bringst, hast Du meine volle Bewunderung!

    Patricia, also wenn ne Gerte vonnöten ist um dem Pferdehintern die Richtung zu weisen, ist entweder das Pferd oder der Reiter oder alle beide schlecht ausgebildet.
    Gerten werden zu leicht als Instrument eingesetzt und so lernt mans nie richtig, weil man immer die krücke zur Hand hat und auch das Pferd lernts nie richtig an den Hilfen zu stehen, weil es immer auf den Touch wartet.

    Sorry, aber es bleibt dabei, meiner Ansicht nach ist Gerte ein klares NO GO!
     
  18. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.09.2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    also ich bin halt nur hobbyreiter und benutze die gerte nur im gelände als verlängernten arm oder bein(und zwar nur wenn ich mit dem bein nicht durch komme setze ich die gerte ein).

    wenn man sagen möchte,das alle die mit gerte reiten schlecht ausgebildete reiter sind,gehöre ich gerne dazu.

    weder schlage noch quäle ich mein pferd,aber zur eigenen sicherheit setze ich halt die gerte auch bei 600kg pferd ein.

    ich bin der gleichen meinung wie kalypso.
     
  19. #19 Tanja1974, 12.11.2008
    Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Wer die Gerte als Folterinstrument versteht, hat den Sinn einer Gerte völlig falsch verstanden. Sicher gibt es auch leider Reiter(innen) die die Gerte missbrauchen. Aber richtig eingesetzt und nur vorrübergehend angewand ist die Gerte eine unterstützende Hilfe und kann sogar helfen, das Pferd wieder empfänglicher für die Schenkelhilfen zu machen.

    Ich hatte das Glück nie eine zu brauchen bei meinem Pferd, aber ein Gebiss im Maul eines Pferdes kann genauso gut ein Folterinstrument sein und ist "unnatürlich". Reitest Du deshalb auch ohne Gebiss?
     
  20. #20 Gill, 12.11.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.11.2008
    Gill

    Gill Guest

    Hellehavoc, wenn Du eine Gerte als Folterinstrument bezeichnen möchtest... bitte. Für mich ist und bleibt eine Gerte eine unterstützende, treibende Hilfe. Ich habe noch keines meiner Pferde oder andere Pferde mit einer Gerte gefoltert, blutig geschlagen, etc.
    Ich setze die Gerte eigentlich nur ein bei: ungehorsam meines Pferdes ( z.B. wenn es vor einem Hindernis parkt, wo es normal keinen Grund zum Parken gegeben hätte oder wenn es irgendwo ein "Gespenst" gesehen hat und sich trotz aller Mühe weigert dort nochmal vorbei zu gehen) und ich benutze sie als Unterstützung zum Schenkel. Sprich, wenn mein Pferd nicht sofort auf (m)eine Schenkelhilfe reagiert.
    Wie gesagt.... alles nur zur Unterstützung! Nicht zum erschlagen!
    Natürlich gebe ich Dir Recht, das es durchaus Reiter (oder Möchtegernreiter) gibt, die eine Gerte in ihrer Funktion missbrauchen, aber man kann da doch nicht alle die mit Gerte reiten über einen Kamm scheren! Es gibt überall schwarze Schafe.
    Ich kann Tanja da auch nur zustimmen, das ein Gebiss (in dem Fall egal welcher Art) genauso ein "Folterinstrument" sein kann, wenn der Reiter nur im Maul rumreisst.
    Genauso kann ein Sattel ein "Folterinstrument" für ein Pferd sein, wenn es nicht 100%ig auf den Pferderücken passt. Und wieviele Reiter gibt es (ich habe schon etliche gesehen), die ihr(e) Pferd(e) mit unpassenden Sätteln reiten!? Wenn ich ehrlich bin, finde ich das viel schlimmer, alswenn ich mein Pferd mal kurz mit der Gerte anticke.
    Aber wie gesagt... jeder sieht das eben anders. ;)

    Fast vergessen *rotwerd*:
    @Patricia: Seitengänge (z.B. eben Schenkelweichen) brauchst/ solltest Du in Deinem momentanen Ausbildungsstand gar nicht reiten. Dafür sollte man schon korrekt auf dem Pferd sitzen, um dem Pferd auch die richtige Hilfe geben zu können. Sobald Du z.B. in der Hüfte einknickst, belastest Du sofort die falsche Seite, gibst somit nicht die korrekte Hilfe und das Pferd weiss nicht was es machen soll. Dann geht das Pferd auch nicht seitwärts. Und dann bringt Dir auch eine Gerte nicht viel bzw. ist falsch eingesetzt.
    Im Normalfall brauchst Du nur gerade und mittig auf dem Pferd zu sitzen, dann Deinen rechten oder linken Schenkel (je nachdem zu welcher Seite man weichen lassen will) etwas verwahrend zurücklegen und schon sollte das Pferd dem Schenkel weichen und setzt Dich dann fast automatisch auf die richtige Seite.
    Und ich denke nicht, das es am Ausbildungsstand von Dieter liegt, das es nicht gelingt. Ich finde schon, das er so ausschaut, alswenn er sonst von seiner Besitzerin anständig dressurmässig gearbeitet wird.
    Das sind eindeutig Reiterfehler! Und Patricia macht nunmal diese Fehler, weil sie einfach noch nicht weit genug für solche Lektionen ist.
    Patricia, lern Du erstmal die nächste Zeit "Dein" Pferd sicher in allen 3 Grundgangarten geradeaus zu reiten.:trost:
     
Thema: richtig sitzen!?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. das richtige sitzen beim reiten

Die Seite wird geladen...

richtig sitzen!? - Ähnliche Themen

  1. Jungtauben richtig füttern

    Jungtauben richtig füttern: Hallo! Bei mir zuhause nisten Tauben und gestern ist ein Junges aus dem Nest geflattert. Ich habe es zwar geschafft es in ein selbstgebasteltes...
  2. Wellensittiche richtig zähmen und freiflug

    Wellensittiche richtig zähmen und freiflug: Hallo, ich habe erneut eine Frage an euch :) Also ich habe ja 4 Wellensittiche. 2 Männchen (Geschwister, ca 6Monate alt)seit letzten Freitag, ein...
  3. Meine Takla sitzen immer bei Nachbarn auf dem Dach

    Meine Takla sitzen immer bei Nachbarn auf dem Dach: Hallo ihr lieben Vogelfreunde, Ich bin neu hier, habe Takla Tauben die immer zulange auf meinem oder Nachbars Dach sitzen Letztes Jahr im Oktober...
  4. Meine Zebras haben Eier gelegt, sitzen aber nicht mehr drauf

    Meine Zebras haben Eier gelegt, sitzen aber nicht mehr drauf: Hallöle, ihr Lieben! Ich habe seit einem Monat zwei Zebras von einer alten Dame aufgenommen, die die nicht mehr wollte. Sollen wohl etwa 1,5 Jahre...
  5. War es das Richtige?

    War es das Richtige?: Hallo ihr Lieben, ich hin ganz neu hier und bitte um Hilfe. Mir ist folgendes geschehen.... Ich bin auf einem Reiterhof, der mal wieder Hühner...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden