richtige Ernährung

Diskutiere richtige Ernährung im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo liebe Agafreunde Ich bin bemüht meinen beiden Agas die richtige ernährung zu geben damit keine mangelerscheinungen auftreten Das ist...

  1. Nicola

    Nicola Guest

    Hallo liebe Agafreunde
    Ich bin bemüht meinen beiden Agas die richtige ernährung zu geben damit keine mangelerscheinungen auftreten
    Das ist soweit auch kein problem, bis auf das eiweiss,sie essen keinen Eier
    auch für Quark und käse kann ich sie nicht begeistern
    Gibt es noch andere Möglichkeiten was ich ausprobieren könnte??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Nicola,

    schmal so hab ich meine ersten Agas verpflegt!

    ----------------------------------------------------

    Futter / Grünfutter / Naschereien:

    Meine Schwarzköpfchen bekommen eine von Mir zusammen gestellte Körnermischung für Agaporniden, dieses besteht aus 250 Gramm Großsittichfutter, 375 Gramm Sittichfutter ( Wellensittich ) und 375 Gramm Waldvogelfutter. Daneben bekommen Sie auch Obst, Salat, Gemüse, jede Art von Kolbenhirse und frisches Grünfutter. Als Verdauungshilfe bekommen die Vögel etwas Vogelsand oder Taubengrit gesondert in einem kleinen Napf, den Sie mit Begeisterung zu sich nehmen. Das Taubengrit sollte vorher etwas zerkleinert werden. Seit einiger Zeit bekommen die Vögel Tannen, - oder Fichtenzapfen von mir, diese werden mit Wonne von den Agaporniden gefressen.

    Grünfutter stelle ich selber her. Dazu mische ich etwas Blumenerde mit Vogelsand und gebe diese Mischung in einen kleinen Blumentopf, darauf wird etwas Vogelfutter gesät und mit Erde zu gedeckt. Das ganze wird gut gewässert und an einen hellen Fensterplatz zum keimen gestellt. Nach ca. 5 - 8 Tagen sind die Keimlinge etwa 2 - 6 cm groß und können verfüttert werden. Hierzu stelle ich den ganzen Blumentopf in den Käfig, wen die Keimlinge abgefressen sind nehme ich den Topf wieder aus dem Käfig und lasse das ganze Grün nachwachsen. So habe ich immer frisches Grünfutter zur Hand.

    Naschereien bekommen die Vögel natürlich auch! Aber nur in Maßen, da solche Naschereien sehr Gehaltvoll sind sollten sie nicht so oft gefüttert werden. Auch müssen solche Snacks vom normalen Futter abgezogen werden, da Diese als Vollnahrung gelten. Ich verwende die im Handel erhältlichen Snacks und Kräcker für Großsittiche und Wellensittiche 1- 2 mal im Monat, diese werden im Allgemeinen von den Vögeln gerne genommen.

    ----------------------------------------------------
    Keimfutter / Quellfutter:

    Keimfutter bekommen meine Vögel im Sommer alle 2 Wochen ( während der Zucht täglich ), und im Winter 2 mal die Woche von mir. Dazu gebe ich etwas von der Körnermischung in ein feinmaschiges Sieb, diese wird unter fließendem warmen Wasser gründlich abgespült. Anschließend wird das Sieb in eine mit Wasser gefüllte Schüssel gehängt, so das die Körner mit Wasser Gut bedeckt sind. Um beim Keim-, und Quellfutter eine Schimmelpilzbildung zu verhindern, die eine Darmerkrankung zur Folge hätte. Gebe Ich dem Quellwasser 1-4 Tropfen (je nach Menge ) Vanodine V18 auf einen 1/2 Liter Wasser dazu. Dieses verhindert die Schimmelpilzbildung. Das ganze lasse ich 12 Stunden quellen. Nach 12 Stunden wird das gequollene Futter nochmals mit lauwarmem Wasser gut durchgespült. Danach entnehme ich etwas Quellfutter und füttere es den Vögeln. Den Rest lasse ich weiter 24 - 48 Stunden leicht angefeuchtet an einem hellen Platz zum keimen im Sieb stehen. Sobald die ersten Keime aus den Körnern kommen, wird das Futter nochmals gründlich mit lauwarmem Wasser durchgespült und anschließend verfüttert. Bei Bedarf mische Ich dem Keimfutter etwas Eifutter, Vita Mineral oder Bierhefe unter.

    -----------------------------------------------------------
    Weichfutter und Aufzuchtfutter:

    Wer der Annahme ist, das Agaporniden kein Weichfutter fressen der irrt sich ganz schön. Meine Schwarzköpfchen fressen es sehr gerne, besonders während der Jungen Aufzucht. Das Weichfutter / Aufzuchtfutter stelle Ich selber her, dazu benutze ich folgende Zutaten: 4 Teile Zwiebackmehl ( geriebener Zwieback ), 1 hart gekochtes Hühnerei ( 10 Min, ) mit Schale, das sehr fein zerdrückt werden muss, 1 feingeriebene große Möhre, 2-3 Teelöffel Traubenzucker, 1 Teelöffel Bierhefe und 1 Teelöffel Algenmehl, oder Vita Mineralpulver.

    Diese Zutaten werden mit einem Mixer oder mit der Hand zu einer krümelig-feuchten Masse gründlich vermischt. Anstatt des Algenmehl nehme Ich auch Vita Mineralpulver dazu, da ich das Algenmehl nicht immer bekomme. Das ganze selbst hergestellte Weichfutter ist im Kühlschrank 2-3 Tage haltbar. Deshalb sollte man nur soviel davon Zubereiten, wie die Vögel in 3 Tagen fressen. Man kann zur Gewöhnung das Weichfutter mit Keimfutter mischen und es füttern, bei dieser Methode spart man so einen Futternapf ein. Was SEHR WICHTIG ist! Im Sommer sollte das Weichfutter nach 2-3 Stunden entfernt werden, da Es bei großer Hitze sehr leicht verdirbt.

    Ansonsten bekommen die Vögel noch Handelsübliches Eifutter, das etwas angefeuchtet und anschließend verfüttert wird.

    ---------------------------------------------------
    Äste / Zweige:

    Äste und Zweige bekommen die Vögel von folgenden Bäumen von mir: „ Apfel, Kirsch, Birne, Haselnussbaum diese müssen aber Ungespritzt sein, soweit vorhanden bekommen sie auch Äste von Weide, Birke, Holunder, Eberesche und Linde. Bei meinen sonntäglichen Spaziergängen bringe Ich frische Tannen, - und Fichtenzapfen mit. Die Äste, Tannen, - und Fichtenzapfen müssen aber gründlich mit heißem Wasser gereinigt werden, bevor sie in den Käfig bzw. in die Voliere kommen. Die Tannen, - und Fichtenzapfen müssen nach dem waschen gut getrocknet werden, wenn man Diese nicht richtig trocknet, fangen sie schnell an zu faulen oder schimmeln. Dazu lege ich Sie im Winter auf die Heizkörper und im Sommer werden Sie Luft getrocknet. Wichtig!! Dem Wasser zum reinigen der Äste usw., keine Reinigungsmittel zufügen
     
  4. #3 Stephan Blenk, 24. September 2004
    Stephan Blenk

    Stephan Blenk Guest

    hi

    Hi,
    ich kann dir nur sagen, dass zb. Leinsamen
    sehr viel Eiweiß enthalten!
    Desahlb würde ich ihnen nicht unbedingt einen Zusatz
    wie Sahne geben! ;)
     
Thema: richtige Ernährung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agarponiden keimlinge

Die Seite wird geladen...

richtige Ernährung - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Ernährung der Ziegensittiche

    Ernährung der Ziegensittiche: Kürbiskerne und Leinsamen
  3. Welche Vögel sind die richtigen für mich?

    Welche Vögel sind die richtigen für mich?: Hallo zusammen, Folgender Sachverhalt: da ich nächstes Jahr endlich von meiner kleinen Studentenwohnung in eine größere Wohnung (Miete) umziehen...
  4. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....
  5. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...