richtiger Clicker fürs Clickertraining

Diskutiere richtiger Clicker fürs Clickertraining im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Der Clicker ist da, aber das Buch noch nicht. Der ist ja so laut. Hoffe die erschrecken nicht. Glaube so viel Zeit zum Üben finden wir gar...

  1. Eliot

    Eliot Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    Der Clicker ist da, aber das Buch noch nicht.
    Der ist ja so laut. Hoffe die erschrecken nicht.

    Glaube so viel Zeit zum Üben finden wir gar nicht. Bei mir ist alles im Studium und der Arbeit so stressig und abends haben Geiers ja auch keine lust mehr. Muss dass mal am Wochenende machen. Zum Bällchenspielen kam ich die letzen Tage auch nicht. Glaube Elli ist schon sauer. Jedesmal wenn er mich sieht macht er auf die Bällchen aufmerksam und dliegt auf den Käfig und versucht die Bällchen abzuhängen.

    Ich glaube die kleine ist auch an Beschäftigung interessiert. Als die anderen geschlafen haben ist sie zu jedem hin und hat an an den Schwanzfedern gezogen :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Eliot,

    starten kannst Du auch ohne Buch, wenn Du Dir mal die ersten vier Schritte (Seite 1 unten und Seite 2 oben) aus den FAQs durchliest. Autorin der Texte ist Ann Castro (früher hier im Forum unter dem Nick Lily unterwegs).
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Es gibt auch noch eine kurze Videoanleitung (die nummerierten Videos).

    Ganz toll zum Verständnis, wie man clickert und wie man mögliche Probleme dabei angeht finde ich von Karen Pryor "Lads vefore the wind", ein Bericht darüber, wie in in den 60er Jahren mit Delfinen "geclickert" hat. Manchmal hat man Glück und bekommt das Buch noch günstig bei amamzon gebraucht.
     
  5. Lutinos

    Lutinos Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    nimm mal einen "Klick"-Kugelschreiber.....Miene raus...Miene rein-klicken

    mal irgendwo im Vogelraum einfach clicken (ohne Absicht jetzt schon zu konditionieren, 1,2x clicken ohne Bedeutung für die Vögel, das macht nix) dann guckst du, wie die auf das Geräusch reagieren.......wenn das geht, dann clickst du mit deinen neuen Hundeclicker irgendwo im Raum und guckst, wie sie reagieren.
    Wenn sie auf den Hundeclicker arg neg. reagieren, dann kannst du auch mit dem Kugelschreiben als Clicker trainieren.

    Ist halt von Handling nicht so toll, wenn man dann Targetstick, Leckerli und Clicker(kugelschreiber) in der selben Hand halten will, wenn man mit dem Vogel auf der anderern Hand sitzend trainiert.

    Es gibt auch Clicker, wo man die "Lautstärke" ein/verstellen kann. Es ist aber eher ein Verstellen von der Tonhöhe (heller/dumpfer) des Clickers, aber vielleicht hilft das.

    lg, Lutinos
     
  6. Lutinos

    Lutinos Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    bei der Städtischen Bücherei mal nachfragen.....die haben die Bücher von Pryor auch oft im Bestand
     
  7. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nee, das wohl eher nicht.
    Das zählt wohl zu den englischen Büchern mit speziellem Leserkreis.
    Selbst unsere Unibib hat von Pryor nur die gängigen Werke und das waren glaube ich zwei oder drei.

    Selbst die Humbold-Uni in Berlin hat nur "Dolphin societies": Bibliothekskatalog.:~
     
  8. Eliot

    Eliot Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    hab mir in der Uni Bibliothek das Buch Die Vogelschule per Fernleihe bestellt. Leider ist es noch nicht da :(
    Konnte mir aber mittlerweile nicht verkeinfen mal den hunde Clicker zu testen. ergebnis: Keine Reaktion.

    Habe mir mal Elli und den/die Kleine mitgenommen in einen separaten Raum, da ich gemerkt hab, dass der Kleine schnell lernt und sich alles von Elli abschaut. So wars dann auch. Elli ist ja Top trainiert (ungewollte) und der Kleine springt jetzt auf die Hand auf wenn man sie hin hält und landet auf dem Arm :)

    Bei Trixie macht das Clickern glaub ich keinen Sinn. Hansi und Trixie zeigen wenig Interesse. Würde gerne Hansi dazu bringen durch clickern seine Leberkur Globulis vom TA zu nehmen. Sollte sie eigentlich im Wasser auflösen, aber denke es wäre besser wenn er die Globulis direkt nimmt.

    Der Futter Trick klappt nicht mit dem belohnen. Hab Hansi sogar ausnahmsweise seine Lieblingsstange (bekommt er eiegtnlich nicht mehr wegen den Kalorien) vor den Schnabel gehalten um ihn an die Globulis zu locken aber keine Reaktion. Wie ein ausgestopfter Geier saß er davor und hat mich fragend angeschaut was das soll.
    Die anderen reagieren auch nicht auf belohnen mit Futter so wie in den Videos. Die kommen zwar her wenn man sie auf die Hand nimmt aber nicht wegen dem Futter sondern weil sie es sich von Elli so abgeschaut haben.
    Irgendwas läuft da falsch :(
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Eliot,
    kann es sein, dass Du mit Futter lockst?

    Der Witz beim Clickern ist ja, dass der Vogel alleine probiert, alleine Mut fasst und danach mit Futter belohnt wird.
    Die Belohnung danach führt dazu, dass der Vogel lernt, von sich aus mutig zu sein und etwas auszuprobieren und Druchhaltevermögen zu lernen, also auch mal mehr als eine Sache auszuprobieren, wenn die erste
    Dabei soll es keine weitere Überwindung für ihn sein müssen, das Futter zu nehmen, das Futter soll also in bekannter Form gereicht werden (wenn er die Knabberstange noch nie vor den Schnabel gehalten bekommen hat, ist das für ihn keine bekannte Form).

    Am besten funktioniert der Trainingsanfang mit unbekannten Übungen WEIL die Vögel ja auch den Ablauf lernen sollte (Vogel probiert was - es clickt - es gibt Futter).
    Bei bekannten Übungen, die sie vor dem Clickern gelernt haben und schon ohne Belohnung machen, könnte sie dieser Ablauf erst mal verwirren und sie lernen so nicht das Mutigsein und Ausprobieren.
     
  10. Eliot

    Eliot Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    also das mit dem clickern wird in diesem Leben nichts mehr.

    Ich hab die Geduld nicht und Geiers keine Lust.
    Im Buch ist ja alles ganz nett beschrieben aber dass dann auch selbst so hinzubekommen ist nochmal eine andere Sache. Wenn kann man dann immer nur mit einem Einzelnen in einem anderem Zimmer üben, weil sonst immer ein Kollege kommt und ablenkt. Das mit dem Futter zur Bestechung klappt auch nicht. Da die Geier den ganze Tag so viel fressen wie sie wollen, lassen sie sich nicht mit Kohi beeindrucken.


    Es wäre super gewesen wenn es geklappt hätte, aber man braucht einfach zu viel Zeit und Geduld. Muss mich nochmal in den Semesterferien dran machen wenn ich mehr Zeit haben.

    Viele Grüße
     
  11. #30 Stephanie, 21. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Eliot,
    es wird schon klappen, Du musst nur einige Regeln für Dich & die Vögel beachten:
    1. jeden Tag zu einer für Euch beide passenden Zeit üben,
    2. immer nur kurz
    3. den einen Vogel, der dran war, konsequent belohnen, den Störer erst, wenn der andere Vogel sehr gut belohnt worden ist, keine Angst mehr hat UND der Störer ruhig ist.
    Das kann einige Zeit dauern & wenn Du Pech hast, wird dann der andere zum Störer...

    Erstes Trainingsziel wäre dann für Dich & die Vögel, "warten" und Geduld zu lernen.
    Das ist für die Vögel frustrierend, für Dich auch und daher ist es für Euch beide besser, wenn Ihr nur sehr kurz übt und auf jeden Fall ein Vogel, der auch nur eine Sekunde wartet, belohnt, wird, so dass er das nach und nach als Erfolgserlebnis verbucht.
    Man muss durchaus nicht die Vögel trennen, auch wenn man schlimme Störer dabei hat (ich hatte eine Anfliegerin, die gerne mal andere Vögel beim Training vom Ast geworfen hat - Keisha-May).

    Du kannst auch als erstes Trainingsziel "Trainingsplatz kennen" setzten und einfach erst anfangen, wenn Vogel A da und Vogel B woanders sitzt.

    Wichtig ist, dass Du Dich auf den Vogel konzentrierst, der dran ist.


    Aktuell finden es meine Vögelchen ganz spannend, den Trainierenden zu ärgern, indem sie "schimpfen" oder losfliegen.
    Der Trainierende erschreckt sich dann und sitzt ganz stocksteif da oder fliegt auch los.
    Er wird aber trotzdem noch belohnt, so dass die anderen merken, dass DAS nichts bringt, jedenfalls keine Hirse für sie.

    Ein Trick kann auch sein, erst mal nur zu clickern, wenn das KÖRNERfutter weg ist 8o und entweder gar kein Futter, oder, wenn Dir das die Tränen in die Augen treibt, nur Frischfutter zur Verfügung steht (am besten schon einige Zeit vorher, 20 min reichen oft, es zählt weniger der Hunger als das Gefühl "ui, da sind keine Körner, für Körner muss ich jetzt was tun - sonst krieg ich keine!"

    Das A und O ist aber aus meiner Sicht erst mal Regelmäßigkeit - gleiche Zeit, gleicher (Trainings-) Ort, gleicher Ablauf - so dass sich die Vögel langsam darauf einstellen.

    Bei mir hat's ca. 1 bis 2 Monate gedauert, bis wir das größte Chaos hinter uns hatten, Calsey auch mal warten konnte, Twtich wusste, dass das Training nicht vorbei ist, wenn Calsey ihn am Schwanz zieht oder sonstwie bedroht, und Twitch auch mal von alleine auf seinen Trainingsplatz ging, also wusste, dass und wie er das Training beeinflussen konnte.
    In der Zeit habe ICH auch nach und nach gelernt, ein bisschen strukturiert und systematisch zu clickern, aber nur ein bisschen.;)

    PS
    Überleg mal:
    Es werden (Grundschul-) Klassen mit 30 Kindern unterrichtet, von denen am Anfang mindestens 20 Kinder die ganze Zeit die Aufmerksamkeit für sich haben wollen und stören.
    Nach und nach lernen (fast) alle, dass sie warten und sich benehmen müssen.
    Du hast nur vier Vögel!:p
    Das werdet Ihr schon schaffen!:zustimm:
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Eliot

    Eliot Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    Das mit dem Futter rausnehmen ist sehr schwierig, da die Geier immer so viel aus ihrem Napf werfen, dass sie eine Wochen nur von den Resten auf dem Boden leben könnten*g*

    Ich habe den Eindruck, als würde der Clicker gar nicht wahr genommen werden. Da die Belohung ja auch nicht zieht. Bei Hansi und Trixi ist es so, dass sie dann auf dem Käfig sitzten, nichts machen und mich anschauen.

    Am liebsten würde ich ja erclickern, dass sie die Geier so wie im letzen Kapitel streicheln lassen.
     
  14. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Eliot,
    es gibt mehrere mögliche Gründe für das Desinteresse:
    1. Der Clicker ist nicht richtig konditioniert.
    2. Sie sind zur Trainingszeit pappsatt.
    3. Sie sind zur Trainingszeit schwer mit etwas anderem beschäftigt.
    4. Sie haben zur Trainingszeit Stress oder Angst vor etwas anderem.
    5. Du nimmst das falsche Leckerli ODER es steht ihnen auch sonst zur Verfügung, so dass der Anreiz für sie nicht geben ist.

    Ich kann nur sagen, als ich den Futternapf raus genommen habe, waren auch noch viele Körner im BHG und trotzdem waren sie sehr aufmerksam/ nervös "huuhhhh, die Körner sind weg!!!"

    Ich glaube, Du brauchst Geduld und Vertrauen, dass es klappt und einen Plan.
    Eine Art Lehrplan: 'Was will ich ihnen beibringen? Was als erstes, zweites usw.?'

    Wenn Du NUR "Vogel berühren" möchtest, dann könntest Du von Anfang an nur Annäherungsübungen machen (Hand nähert sich Vogel, Vogel wird belohnt, wenn er entspannt ist, das gnaze wird immer nur kurz trainiert und üppig belohnt).
    Nachteil:
    Der Vogel lernt dabei, SEHR passiv zu sein und hinterher dürfte es schwer werden bzw. lange dauern, bis er lernt, auch mal etwas Aktives zu machen.

    Lehrweg 2:
    Du bringst ihnen erst mal etwas Aktives bei und verschiebst das Anfassenlassen auf später, wenn sie schon mehr Vertrauen haben.
    Es kommt auch sehr auf den Vogel an.
    Meine zahmsten "Anfass-Vögel" sind Keisha-May, mit der ich das schon fast 2 Jahre übe und Finn, der einfach so "cool" ist, dass er sich anfassen lässt.
    Fiete, mit dem ich das auch schon fast 2 Jahre übe, lässt sich gerade mal kurz "am Bart" berühren und das auch nicht so richtig gerne.

    Die Mädels lassen sich anfassen, weil sie von den Jungs halt nicht gekrault werden (und wir das vorher geübt haben, aber sie haben halt auch "Bedarf").

    Also ich würde mal sagen, verschieb das letzte Kapitel auf später und suche erst mal nach Hindernissen, die Du aus dem Weg räumen musst, und dann überleg Dir einen Lehrplan und bastele Dir entsprechende Trainingspläne.

    :+klugscheAufgaben an Dich:
    Aufgabe 1:
    Warum haben Deine Vögel keine Lust?
    Aufgabe 2:
    Haben ALLE Vögel keine Lust?
    Aufgabe 3:
    Welcher Vogel hätte evtl. am meisten Lust?
    Aufgabe 4:
    Was ist sein Lieblingsfutter und bekommt er das auch nur wirklich zum angepeilten Training?
    Aufgabe 5:
    WANN hat dieser Vogel eigentlich Lust zu trainieren, wann ist er interessiert, aktiv, nicht zu aktiv, nicht müde, nicht abgelenkt, "hat den Kopf frei" dafür?
    Aufgabe 6:
    Jetzt musst Du versuchen, DIR in dieser Zeit frei zu nehmen zum Training....:D
     
Thema:

richtiger Clicker fürs Clickertraining