Rico`s Futterkiste

Diskutiere Rico`s Futterkiste im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Zuerst sprachst Du nach meiner vk TA und einer Medizinerin die Kompetenz ab, als sie Testergebnisse hatten,d ie Dir nicht in den Kram...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo,
    Spinnst Du eigentlich???? Die mir nicht in den Kram paßten?? Kompetenz absprechen??
    Ich spreche niemandem die Kompetenz ab. Oder kann ich dann sagen, daß Du Dr Wolf die Kompetenz absprichst? Aus ihrem Vortrag waren die Zahlen von meinem ersten Zitat! Bitte sehr, rede mit ihr doch mal darüber, daß Du ihre Aussagen (die sogar schriftlich vorliegen) als "nicht gründlich auf ihre Richtigkeit überprüft" bezeichnest!
    Und das zweite Zitat kannst Du ebenfalls in der besagten Dissertation nachlesen! Sprichst Du den Leuten, Laboren und Medizinern und vor allem dem Loro Parque auch ihre Kompetenz ab??
    Und genau, weil ich keinem die Kompetenz abspreche, habe ich geschrieben:
    Schade zu sehen, daß Du sogar als Moderatorin ohne persönliche Anfeindungen ("ist jenseits von lachhaft.") nicht auskommst.

    Gruß
    Axel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cahandria

    Cahandria Wellimaniac

    Dabei seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63500
    Habe jetzt alles mal durchgelesen, da ich seit einiger Zeit auch mein Futter von Rico´s beziehe ... Finde es schon ganz schön heftig, wenn Behauptungen in die Runde geworfen werden, denen (erstmal) jegliche Beweise fehlen oder mit Begründung der Kosten nicht veröffentlicht werden. Dann sollte man sich meiner Meinung nach gar nicht äußern und das eben für sich behalten. Man kann ja in einigen Beiträgen die Verunsicherung der Rico-Kunden direkt herauslesen !!

    Ich möchte wirklich keinem zu Nahe treten, aber man kann´s damit auch übertreiben ;) Wenn die Belastung im Normbereich liegt, ist das i.O. .Weder Menschen noch Tiere leben in einer Keimfreien Umgebung ... Wenn manche wüssten, das die Keimbelastung im Kühlschrank Durchschnittlich höher ist, als auf einer Toilette ... :lekar:
     
  4. #223 Ann Castro, 26. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ah...es ging um eine Diss. Dies hattest Du nicht geschrieben. Du schriebst von einem Symposium, und da ist es Fakt, dass die Präsentationen nicht in der Form kontrolliert werden, wie es bei einem Fachbuch usus ist. Daraus zu interpretieren ich würde den Autoren Kompetenz absprechen ist gewagt. Ich äusserte mich lediglich zum Publikationsprozess.

    Wie heisst die Diss? Hast Du sie vorliegen? Würdest Du mir bitte eine Kopie zur Verfügung stellen.

    Ausserdem: Welche Tiere wurden obduziert. Dass Papageien aus trockenen Gebieten andere Ergebnisse aufzeigen, als Papageien, die in Feuchtgebieten heimisch sind, ist klar.

    Ferner, welche Tiere wurden obduziert? Tiere die an der TiHo verstorben waren? Tiere, die der TiHo eingesandt wurden? Dass die Auswahl der Proben einen Einfluss auf das Ergebnis hat und das Bild der Todesursachen in der Heimtierhaltungspopulations stark verzerren kann, ist offensichtlich.

    Wie wurde berücksichtigt, dass Halter deren Tiere schwer mit Aspergillose befallen sind, diese Tiere im TOdesfall nicht zur Obduktion einschicken würden, da die Todesursache bereits bekannt ist?

    Wie wurde berücksichtigt, dass viele Privathalter ihre Tiere allgemein nicht obduzieren lassen? Gerade in Privathaushalten hat man aufgrund der Haltungsbedingungen jedoch oft erhebliche Aspergillose-Probleme.

    Ich habe auch schon mit Frau Dr. Wolf gesprochen und Andrea ist, soweit ich weiss in sehr regelmässigem Kontak mit ihr. Auf der Ornithea vor zwei Jahren hielt Frau Dr. Wolf einen Vortrag bei dem sie sich recht deutliche gegen Körnerfutter aussprach. Ich berichtete seinerzeit in diesem Forum davon.

    Das war damals der Anstoss für mich meine Fütterung zu überdenken. Die großzügige Gabe von Nüssen z.B began ich auf Empfehlugn von Frau Dr. Wolf. Es würde mich wundern, wenn sie innerhalb von zwei Jahren ihre Meinung bzgl Körnerfutter so grundlegend geändert haben sollte.

    Ich muss sie mal anrufen und diesbezgl. nochmals befragen.

    Ann.
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Ach,
    Fräulein Supermoderatorin i.R.,
    Logik ist wohl nicht Deine Stärke. Um MEINE Interessen ging es hier nie. Daß Du das nicht begreifst und daß Du kein Organ füre Gerechtigkeitsempfinden hast, wundert mich nicht. Und Deine ständigen "dummen Anmachereien" (Zitat) perlen an mir ab wie an einem Lotusblatt. Unterdessen habe ich gehört, daß Du sogar den Chat dazu benutzt, Leute gegen mich aufzuhetzen, deren Vögeln ich helfe, und Dich beleidigt ausklinkst, wenn das keinen Erfolg hat. Das ist alles so armselig, daß es mir eigentlich schon fast leid täte, wenn Du es nicht wärst. Spar Dir doch in Zukunft besser Dein hilfloses Kaulquappengezappel. Es interessiert, glaube ich, niemanden mehr.
    T.
     
  6. #225 Ann Castro, 26. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Würdet Ihr Privatstreiterein bitte privat klären und nicht im Thema.

    Ann.
     
  7. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo,
    @Ann:
    Egal ob in einem Fachbuch oder auf einem Vortrag: Kaleta, Krautwald-Junghans und Wolf werden schon wissen und darauf achten, was sie von sich geben. Etwas von den genannten Leuten anzuzweifeln nur mit der Begründung des Publikationsweges, vor allem, wenn ein schriftlicher Tagungsband vorliegt, ist gewagt. Was ist schlimm daran, wenn sich Fachleute widersprechen? Passiert immer wieder mal; überall und in jedem Bereich; trotzdem können sogar beide Aussagen richtig sein. Und Kompetenz werden sie trotzdem weiterhin haben. Aber hier, in diesem Forum, wird keiner beurteilen können, wer nun richtig liegt oder was für Konsequenzen die Aussagen (egal welche) haben sollten, wenn überhaupt irgendwelche.
    Ich habe geschrieben im ersten Absatz:
    Und da hat Dr Wolf einen Vortrag gehalten mit jenem von mir zitierten Ergebnis (7,6% Endomykosen)

    Darunter, 2. Absatz, steht:
    (Siehe: Zwei Zitate von zwei unterschiedlichen Quellen.) Das ist auch der Name der Dissertation. Per Fernleihe an der TiHoHannover erhältlich. So habe ich das gemacht und dann kopiert. Eine neuerliche Kopie bei mir ist auch insoweit schwierig, da sich die einzelnen Seiten in Klarsichthülle befinden. Bei dieser Dissertation handelt es sich um sämtliche verstorbenen Psittaciden des Loro Parque von 1997 bis 1999. (Ein Tip: Wenn Du schon was per Fernleihe aus Hannover bestellst: Durchsuch mal die Bibliothek nach ziervogel-/papageienrelevanten Themen. Du findest bestimmt noch mehrere interessante Sachen, auch in Bezug auf Mykosen...)
    Ich habe sie nach der Ornithea ebenfalls gefragt, ob ich in Zukunft die SB weglassen solle zugunsten von Nüssen bei meinen Aras, und sie hat darauf mit "nein" geantwortet. Nähere Begründung erspare ich mir hier mal. Dr Wolf entscheidet auch von Fall zu Fall; und da kann die Empfehlung schonmal unterschiedlich ausfallen, da jeder Fall anders ist; das gefällt mir an ihr so gut. Pauschaldenken gibt es da nicht. Sie ist z.B. auch nicht gegen Extrudate und hält diese für eine gute Sache, da ihre Untersuchungen (siehe Dissertation von Graubohm) diesbezüglich noch nie negatives ergeben haben....trotzdem kann sie auch Körnerfutter empfehlen.

    Deine gesamten Fragen, die Du gestellt hast (welche Tiere, Berücksichtigungen etc.) kannst Du die für Deine Behauptung von Kaleta und Krautwald-Junghans beantworten; oder weißt Du, auf welche Studie die sich ggf. berufen? Ich denke mal nicht......

    Gruß
    Axel
     
  8. #227 Alfred Klein, 27. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Jetzt hätte ich noch was einzuwerfen bezüglich Laborkontrollen.
    Das ist jetzt rein hypothetisch, ich denke aber logisch.

    Ricos macht Laborkontrollen. Soweit O.K.

    Aber - warum machen die das?
    Können die ihren Lieferanten nicht trauen?
    Machen deren Lieferanten keine Kontrollen?
    Ist die Ware derart minderwertig?
    Das sind die Fragen welche sich eigentlich von selbst ergeben.

    Auch im Handel gibt es eine bestimmte Art von Vertrauen.
    Dieses ist nicht absolut, Stichproben sind an der Tagesordnung. Aber alles dauernd zu überprüfen ist wirklich kein Standart, macht eigentlich niemand.
    Außer natürlich die Ware ist dermaßen großen Qualitätsschwankungen unterworfen daß es erforderlich ist.

    Aber wer kauft schon bei solchen Lieferanten?
    Der Import sicherlich. Die müssen schon in aller Welt kaufen.

    Jedoch der Einzelhandel?
    Die können sich ihre Lieferanten aussuchen.
    Da gibts gute und schlechte, billige und teure.
    Gute Ware die schon geprüft ist wurde hier schon erwähnt.

    Also, ohne jemand schlecht zu machen:
    Die Bird-Box z.B. oder der Freßnapf (Sackware) beziehen das Futter in geprüfter Qualität. Beide geben auch öffentlich bekannt wer der Lieferant ist, z.B. Versele.

    Ricos muß alle Lieferungen prüfen. Eine Auskunft über Lieferanten gibt es nicht.
    Also keine Offenheit, nichts zum Qualitätsnachweis. Qualitätsmanagement?????

    Alle genannten Händler, auch Ricos, liefern geprüfte Ware.
    Sicher ist keiner schlechter als der andere.

    Aber so ein komisches Gefühl bleibt trotzdem.
    Ein großes Unternehmen wie z.B. Versele hat ja ganz andere finanzielle und personelle Möglichkeiten wie ein Einzelhändler. Eigene Lebensmittelchemiker und Labors kosten viel Geld. Das kann sich kein Einzelhändler leisten. Die Innovation bleibt also in der Großindustrie. Neue Verfahren zur Produktqualität steuert der Einzelhandel nicht bei.

    Wie gesagt, das sind nur Gedanken zum Thema.

    Jetzt kann jeder für sich überlegen was für ihn besser ist.

    Ich für mich orientiere mich lieber an der Kompetenz eines führenden Lieferanten als an der eines kleinen Krauters.
     
  9. #228 Vogelfreund, 27. Juni 2005
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hallo,

    ich wollte noch kurz was zum Konkurenzdenken sagen...

    Ich empfinde Ricos nicht als Konkurenz, ganz und gar nicht...

    Durch die in meinen Augen recht hohen Preise, treibt es doch viele Kunden zu uns, die gemerkt haben, das wir wesentlich günstiger sind und die Qualität auch nicht schlechter als anderswo ist ;-)

    Damit es nicht nur leere Worte sind, möchte ich noch einen praktischen Vergleich anbieten. Mariendistel zum Beispiel...

    Bei Ricos das kilo zu 7,90 Euro... bei der Bird-Box 3,90 Euro...

    Bei der Bird-Box bekommt man für die 3,90 Euro Reformhausqualität, welche für den Menschlichen Verkehr zugelassen ist... Wieviel besser soll dann die Ware von Ricos sein, um fast den doppelten Preis zu recht fertigen?

    Ich gönne Ricos jeden Euro Umsatz, wenn es Kunden gibt, die bereit sind, die teilweise hohen Preis zu zahlen.. bitte sehr.. da möchte ich wirklich keinen von abhalten...

    Und das ist meien offene und ehrliche Meinung...

    Ist doch schön, wenn jemand mit seinem guten Namen Geld verdienen kann...
     
  10. hansklein

    hansklein Guest

    Schlussfolgerung von Alfred...

    Hallo Alfred,

    deine Schlussfolgerung ist so für micht nicht schlüssig, war mal in Qualitätsprüfung tätig. Kein Futter, PC's Server und so ein Kram, Bei Lebensmitteln sollte eine Prüfung selbstverständlich sein.

    Das seh ich in der Beziehung anders, dass auf dem Transportweg etwas passieren kann oder beim Hersteller. Da ist eine Kontrolle nicht verkehrt und nicht als Misstrauen zu verstehen... Vertrauen ist gut... Kontrolle ist besser!

    Ich würde meine Quellen wegen der Konkurrenz auch nicht preisgeben... Das Überprüfen der eingetroffenen Ware zeugt von Qualitätsmanagment... Riechen, schmecken, analysieren... Und schliessen Fehler und evtl. spätere Schadenersatzforeungen aus...

    Aber bevors einer in den falschen Hals bekommt... Das ist meine Meinung und ich pers. kaufe nicht dort!

    Andere Hersteller lassen ihre Produkte auch kontrollieren, ein Beweis eher für ein Qualitätsmanagement, verteuert allerdings naturgemäß auch die Produktion!


    Da geb ich dir recht!
     
  11. #230 mäusemädchen, 27. Juni 2005
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Ich habe mal eine Zwischenfrage an die "Experten": Im Netz ist einerseits nachzulesen, daß gerade und insbesondere Sonnenblumenkerne und Nüsse von den pathogenen Aspergillen betroffen sein sollen, andererseits ist von allgemein ölhaltigen Saaten die Rede. Inzwischen bin ich dermaßen verunsichert, daß ich die Sonnenblumenkerne aus der Körnerfuttermischung entferne und sie durch geschälte Bio-Sonnenblumenkerne ersetze (Nüsse biete ich meinen zu Übergewicht neigenden Amazonen kaum an). Aber was ist mit der ölhaltigen Kardisaat?

    Gruß
    MMchen
     
  12. #231 Vogelfreund, 27. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2005
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Das ist auch mein Kenntnisstand...

    Ist auch mit der Grund, warum speziell Sonnenblumenkerne und Nüsse bei versele öfter auf Pilze getestet werden, als jede andere Saat..

    ???

    Wieso kaufst du den keine Papageienmischung ohne Sonnenblumenkerne?

    Es gibt zum Beispiel bei versele eine Diät Mischung für Papageien:

    Cardy 22,5 %

    Dari 20 %

    Milokorn 10 %

    Buchweizen 7,5 %

    Weizen 5 %

    Reis 5 %

    Paddy Reis 5 %

    Haferkerne 5 %

    Gerstekerne 5 %

    Silberhirse 5 %

    Kanariensaat 5 %

    Hanfsaat 5 %


    Aspergillus ist in jeder Saat, vor allem Fettsaaten vorhanden. (Aber nicht alle Aspergillusarten können Asergillose auslösen). Ja, man findet die Sporen auf jedem Gegenstand im Haus.

    Allerdings ist die Belastung von Kardi deutlich geringer, so daß eine Fütterung - im Gegensatz zu Sonnenblume und Erdnuß - meiner Meinung nach vertretbar ist. Bei bereits erkrankten Vögeln sollte man allerdings jede zusätzliche Quelle von Aspergillussporen meiden...
     
    Freakle gefällt das.
  13. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    @Axel,

    Ja, deswegen ist es ja auch so schade, dass die Früchte so belastet sind. Vor allem auch aufgrund des hohen Vitamin A Gehalts.

    Wo ist denn diese Charge zu beziehen?

    Gruß Alex
     
  14. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    hallo,

    klinke mich nun auch nochmal ein. denke unser vogelfreund hat es ziemlich auf den punkt gebracht.
    keimfreies futter gibt es nirgenswo. etwas aspergillus oder etwas hefepilz macht nem gesunden vogel nichts aus. das habe ich ja auch schon auf seite 10 geschrieben.
    nicht nur ricos futterkiste liefert gutes futter, andere lieferanten kommen auch nicht auf der brotsuppe dahergeschwommen.
    ob man nun nüsse oder körner verfüttern soll? je abwechslungsreicher und vielfältiger man seine vögel füttert, desto besser für die geier.
    tesberichte, laboruntersuchungen, aussagen von fachleuten, wissenschaftliche untersuchungen,... alles für die katz, wenn sie fehlinterpretiert werden oder sich bewusst zurechtgebogen um irgendwelche aberwitzigen theorien zu untermauern.
    dadurch läuft so ziemlich jeder beitrag aus dem ruder.
    oute mich zwar als ricos-fan, nicht nur wegen des futters sondern auch wegen der leute die dort arbeiten, denke aber das auch manch andere ihr handwerk verstehen.
    wie wäre es, wenn man ganz unwissenschaftlich den normalen menschenverstand walten lässt?
    mein großvater sagte immer,- der größte lump im ganzen land, das ist und bleibt der denunziant.

    gruß frank
     
  15. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo,
    Zu Frage 1: Weil sie nur einwandfreies Futter verkaufen wollen. Da steckt eine Ideologie dahinter.
    Zu Frage 2: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, wie die Vergangenheit gezeigt hat.
    Zu Frage 3: Warum sollten die Lieferanten Kontrollen machen? Wenn Ricos das Futter nicht nimmt, hat es in der Regel schon ein anderer gekauft, dem es egal ist, wie weit das Futter belastet wird. Typische Ausrede: Wieso testen? Es wird doch gekauft!
    Zu Frage 4: Manchmal ja. Ist die SB-Saat z.B. verregnet kann es passieren, daß die SB zu stark verpilzt sind. Den Händler interessiert das doch nicht, er muß seine Ware verkaufen und tut das auch.
    Doch, das macht genau der, der sicherstellen will (oder, im Lebensmittelbereich, muss), daß seine Ware in Ordnung ist. Und das geht nur über Tests.
    Da kannst Du BirdBox nicht mit Ricos vergleichen. Frag mal nach, wo Versele die Ware kauft; dann findest Du vielleicht auch einen von Ricos Händlern.
    Muß er ja auch nicht. Ricos läßt an der TiHo Hannover das Futter testen. Und das kann er sich wohl leisten; wird aber auf die Ware umgeschlagen (zusammen mit den Lagerkosten); deswegen der erhöhte Preis.
    Ich sage es nochmal: Dazu mußt Du die Qualitätstandards kennen. Von Ricos kenne ich sie, da weiß ich, wieviel Keime erlaubt sind; erzählt Versele mir das auch? DESWEGEN, und nur DESWEGEN, weil ich bei Ricos auf überprüfbare Aussagen getroffen bin, kaufe ich dort.
    Kennst DU die Standards, oder verläßt Du Dich auf das, was gesagt wird? Vertrauen ist gut......
    (Und nochmal: Das heißt nicht, dass andere nicht ebenso gute Ware liefern wie Ricos!)
    Ich hatte die Frage schonmal gestellt: Sind Erdnüsse in Schale, die für den menschlichen Verzehr zugelassen sind, unbedenklich für meine Papageien?

    Ich habe zu Beginn meiner Papageienhaltung auch anderes Futter gehabt. Damals habe ich immer einen Sack von DaCapo gekauft (gibt es das überhaupt noch?). Ich habe auch Extrudate ausprobiert; meine Aradame war eine Harrison-Dame. Ich habe auch Futter von Versele hier gehabt und zwischendurch probiere ich auch mal Futter aus dem Zoofachhandel aus. Ist bei mir nur rausgeschmissenes Geld; von den Mischungen wird nichtmal die Hälfte gefressen. Araschnabel und Minisaaten...PfuiBah. Dann hieß es immer, Nüsse mit Schale soll man vermeiden. Aber genau sowas fressen meine Arten in freier Wildbahn. Wo sollte ich für Papageien geeignete, unbedenkliche Nüsse herbekommen. Und zu dem Zeitpunkt kam Ricos ins Spiel. Seitdem gibt es bei mir ohne Bedenken Nüsse und SB; in Schale! Aber das ist meine ganz persönliche Geschichte. Und wenn ich von etwas überzeugt bin, dann empfehle ich es auch weiter; egal ob einen Futtermittelhändler oder ein Fitness-Studio oder einen Freizeitpark.

    Hier.

    Gruß
    Axel
     
  16. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo,

    naja, so kann man das nicht unbedingt sagen. Ich rufe sie halt manchmal an und nerve sie mit Fragen bezüglich Papageienfütterung :D
    So habe ich sie z.B. VOR der Anschaffung meiner beiden Aras gefragt, wie ich sie am besten ernähren soll. Die Antwort war ganz klar: Körnerfutter, Obst, Gemüse, Grit und Mineralien. Hin und Wieder Kochfutter; bloß kein Keimfutter!
    Auch mit Dr. Britsch habe ich gesprochen (er hat ja auch die Diss. geschrieben), er sagte mir genau dasselbe.
    Von Nüssen rieten mir beide ab, da der Fettgehalt so hoch ist und diese Energie in einer Wohnungshaltung nicht genutzt würde. So würden die Tiere verfetten...

    Ich halte mich nun auch an diese Vorgaben. Klar, ab und zu gibt es mal ein Nüsschen, es soll ja ein bisschen Abwechslung dabei sein und ich möchte mir auch keine kleinen Schnäuber heranziehen :D

    Für mich ist nur wirklich die Frage: Wo bekomme ich das Beste Körnerfutter her?? Momentan kaufe ich bei Ricos, aber diese Diskussion verunsichert mich schon.

    Nö Thomas nicht unbedingt. Zum einen finde ich es nicht okay, wenn hier Berichte, die Herrn Burkard vertraulich zugingen einfach veröffentlich werden. Wenn man aber so offen mit Infos umgeht verstehe ich dann das gar nicht mehr:

    und das überhaupt nicht mehr:

    Ich bin wie die meisten hier halt kein Experte und mich verunsichern solche Berichte einfach. Ich war auch schon bei Ricos (unangemeldet) und man hat mir alles gezeigt. Und es sah super in Ordnung aus. Alle waren mehr als nett, wir haben im Wintergarten gesessen und gequatscht. Alles wunderbar. Und ich halte Herrn Burkard aus diesen Erfahrungen heraus auch für aufrichtig und ehrlich.
    Trotzdem glaube ich nicht, dass z. b. Fledermaus oder Ann mit ihren Berichten lügen. Warum sollte sie?? Und da ich ihnen auch glaube, verunsichert mich nunmal das was sie schreiben, trotz des guten Eindrucks, den ich andererseits von Ricos habe.
    Und ich denke mal, dass geht hier eben vielen so.
     
  17. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo,
    @Andrea:
    Vielleicht kann Federmaus das ja selber mal klären. So wie sie das geschrieben hat, kommt es vollkommen falsch rüber.
    Oder Du fragst einfach selber bei Wolfgang Burkart nach; der weiß schon, worum es geht.
    Und "nerv" Dr Wolf mal wieder, frag nach wegen Asp. flavus. :D

    Gruß
    Axel
     
  18. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Andrea,
    Wenn Du es besser findest, aufgrund verweigerter Fakten wilden Spekulationen Raum zu geben, die infolge wolkiger Andeutungen entstehen, verstehe ich Dich nicht mehr.
    Wer hat denn einen Schaden von der Veröffentlichung der Fakten? Federmausis allgemeines Persönlichkeitsrecht wird ja wohl kaum tangiert sein;-)
    Und nochmal: Pilzsporen befinden sich ÜBERALL. Ein völlig keimfreies Naturprodukt gibt es nicht, es sei denn, es wurde in einem Hochsicherheitslabor mit mehreren Schleusen sterilisiert. Deshalb gibt es Grenzwerte.
    Frag Petra Wolf, wenn Du mit ihr sprichst, sie wird Dir das bestätigen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  19. #238 Alfred Klein, 27. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Axel
    Es gibt einen sehr wesentlichen Unterschied zwischen Futtererdnüssen und denen für den menschlichen Verzehr:

    Futtererdnüsse sind roh, also so wie geerntet.
    Lebensmittelerdnüsse sind geröstet.

    Beim Rösten der Erdnüsse werden Temperaturen jenseits von 120°C erreicht.
    Damit ist sichergestellt daß die in den Erdnüssen enthaltenen Aspergillen vernichtet sind.
    Der Verzehr ist also für Mensch und Tier unbedenklich.

    Ein sehr vorsichtiger Mensch fragt sich jetzt was mit den eventuell enthaltenen Aflatoxinen ist.
    Diese werden, soweit vorhanden, durch das Rösten nicht unschädlich gemacht. Aflatoxine sind sehr hitzebeständig.
    Jedoch scheint es so zu sein daß diese Gefahr nicht wesentlich ist. Wäre es anders würden die Erdnüsse sicherlich nicht zum Verzehr freigegeben sein.

    Der Beweis dafür daß Futtererdnüsse roh sind ist einfach: Einfach mal eine probieren. Schmeckt völlig anders als die gerösteten.
    Dazu noch eine Anmerkung zu den Sonnenblumenkernen.
    Laut meinem Händler gibt es unterschiedliche Qualitäten.
    Diese sind zum Teil auf den Unterschied der Anbaugebiete in Ost und West zurückzuführen.
    So sollen französische Sonnenblumenkerne allgemein eine gute Qualität haben.
    Im Gegensatz dazu sollen die Sonnenblumenkerne aus Osteuropa höher belastet sein.
    Kann ich insoweit bestätigen daß die (billigeren) Sonnenblumenkerne aus Osteuropa kleiner sind und viel schlechter gereinigt. Da findet man Erdklümpchen, Steinchen und jede Menge feinkörnigen Schmutz. Ebenso sind viele "taube" Hülsen zu finden.

    Wegen der Nüsse: Die kaufe ich ausschließlich geschält in Lebensmittelqualität. Ich denke da kann ich nichts falsch machen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Um dieses Thema nicht unnötig zu belasten, habe ich hier den Sachverhalt richtig gestellt.
     
  22. #240 Alfred Klein, 27. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Das kann ich nicht nachvollziehen. Ricos ist kein Grossist sondern Einzelhändler. Als solcher hat er die freie Auswahl zwischen etlichen Anbietern. Er könnte ja wie Patrick auch problemlos geprüfte Qualitäten einkaufen. Der Markt gibt das durchaus her. Bei der Anzahl der vorhandenen Großhändler sehe ich auch kein Problem darin jederzeit geprüfte Ware in ausreichender Menge zu bekommen.
    Nochmal, Ricos ist Einzelhändler. Die kaufen sicher nicht direkt vom Importeur. Egal wieviel Ricos umsetzt, gegenüber einem Großhändler sind die Mengen eher lächerlich. Daher wird wohl kaum ein Importeur sich die Mühe machen Ricos zu beliefern.
    Auch bei Ricos kann man nicht in jede einzelne Nuß hineinschauen. Und da ich schon festgestellt habe daß auch z.B. Walnüsse oder Haselnüsse in der Schale, zum menschlichen Verzehr gedacht, durchaus auch mal schlechte oder verpilzte einzelne Nüsse enthalten können wäre ich da vorsichtiger.
    Dein Vertrauen erscheint mir etwas übergroß.
     
Thema: Rico`s Futterkiste
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ricos futterkiste bewertungen

    ,
  2. ricos futterkiste

    ,
  3. ricosfutterkiste

    ,
  4. ricos futterkiste erfahrungen,
  5. futtererdnuesse,
  6. papageienfuttermittelversant
Die Seite wird geladen...

Rico`s Futterkiste - Ähnliche Themen

  1. Heute: Jetzt wird´s tierisch! Sat 1um 22.30 Uhr

    Heute: Jetzt wird´s tierisch! Sat 1um 22.30 Uhr: Hallo, hier eine kleine Empfehlung für heute Abend: Jetzt wird´s tierisch auf Sat 1 um 22.30 Uhr. Ich habe nur kurze Ausschnitte gesehen. Es...
  2. Brutjahr 2017 Beo`s

    Brutjahr 2017 Beo`s: Hallo dieses Jahr scheint ja recht gut zu beginnen . Nach dem Hochwasser der Elbe 2013 und einigen Verlusten haben sich meine Beos wieder lieb mit...
  3. Hilfe! Halterung für L.R.Light S. T5

    Hilfe! Halterung für L.R.Light S. T5: Hallo ihr Lieben, ich habe die Beleuchtung endlich da! :beifall: Habe diese hier bestellt. Lucky Reptile Light Strip T5 Power - praktische...
  4. Elstner´s Reisen im TV Januar 2016

    Elstner´s Reisen im TV Januar 2016: Hallo miteinander, ich habe gerade gelesen, dass im Fernsehen Elstner´s Reisen im Januar 2016 gesendet wird. Z. T. sind es Wiederholungen - Blaue...
  5. Volieren-Welli´s gehen nicht in ihr Schutzhaus

    Volieren-Welli´s gehen nicht in ihr Schutzhaus: Hallo liebe Forumgemeinde, ich habe meine Frage bereits in einem Hühnerforum gestellt und dort auch ausführliche Antworten erhalten, aber...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.