Rico`s Futterkiste

Diskutiere Rico`s Futterkiste im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; @ Thomas B. : Federmausi ???? Fräulein Supermoderatorin i. R. ????? Sag mal, hast Du noch alle Tassen im Schrank oder hat Dir die Hitze...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    @ Thomas B. :
    Federmausi ???? Fräulein Supermoderatorin i. R. ?????
    Sag mal, hast Du noch alle Tassen im Schrank oder hat Dir die Hitze bereits diverse Gehirnregionen beschädigt? Weißt Du eigentlich wie man Benehmen schreibt ???? Mann wie kann man nur - in Deinem Alter - so ausarten - einfach widerlich !
    rasti
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo,
    Mein Gott; anstatt hier weiter Polemik zu betreiben: Ruf ihn selber an und erkundige Dich doch!! Ist das denn so schwer?? Ich habe es doch auch getan, aber ich kann hier schreiben was ich will; darauf folgen dann die wildesten Spekulationen was denn sein kann oder nicht oder wahrscheinlich doch oder nicht oder was?
    Ach neeee....hattest Du nicht in dem vorherigen Posting geschrieben
    ?? Was denn nun? Ist "zum menschlichen Verzehr geeignet/gedacht" jetzt für Papageien unbedenklich oder nicht?
    Ich habe zumindest meinen Futterhändler überprüft und mich nicht auf Aussagen desselben verlassen. Hast Du das für Deinen auch getan? Hört sich für mich nicht danach an. Wie kommst Du dann darauf, mein Vertrauen als übergroß zu bezeichnen?

    Gruß
    Axel
     
  4. #243 Bianca Durek, 27. Juni 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Zitat von Vogelfreund


    So ist es !

    Schliesslich nützt die ganze Lagerung in klimatisierten Räumen auf Dauer keinem Vogel, wenn der Halter für drei oder sechs Monate auf Vorrat kauft und zu Hause das Futter nicht ebenso lagert.

    Ich sehe das Problem der Aspergilloseerkrankung hauptsächlich auch in der Wohnungshaltung und unzureichender Sauberkeit der Volieren und Käfige.

    Wie oft war ich schon bei Züchtern die für mich einen "Dreckstall" haben. Da werden einmal im Monat die Volieren gereinigt. Zwischenzeitlich aber atmen die Vögel sämtliche Keime von verschimmeltem Obst, Gemüse und Kot ein, welches sich auf dem Volierenboden befindet.

    Gerade in Verbindung mit hohen Temperaturen wie zur Zeit und eventueller Feuchtigkeit durch Besprühen der Vögel geht es keine 24 Stunden und der Schimmel wächst.
     
  5. #244 Alfred Klein, 27. Juni 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Du scheinst nur das zu lesen was Dir in den Kram paßt.
    Ich habe eindeutig geschrieben Lebensmittelerdnüsse
    Von Walnüssen oder anderen rohen Nüssen war nicht die Rede.
    Du solltest Dich weniger aufregen und darauf achten was ausgesagt wird.
     
  6. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo Alfred.
    Mir war nicht bewußt, daß für "den menschlichen Verzehr geeignete Erdnüsse" für Papageien unbedenklich sind, während für "den menschlichen Verzehr geeignete andere Nüsse" bedenklich sind.
    Ohne Sprücheklopfen und persönliche Anmache geht es bei Dir wohl auch nicht. Ich habe schonmal geschrieben, daß das Überlesen oder Nicht-Verstehen von Postings kein Verbrechen ist. Nur hier, und das auch noch von Leuten im Moderatorenstatus, scheint das nicht zu gelten!

    Würdest Du mir wohl meine Frage noch beantworten: "Ich habe zumindest meinen Futterhändler überprüft und mich nicht auf Aussagen desselben verlassen. Hast Du das für Deinen auch getan?"
    Oder ist das für Dich auch so schwierig wie ein klärender Telefonanruf?

    Gruß
    Axel
     
  7. #246 Ann Castro, 27. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Der Tip mit den gerösteten ungesalzenen Erdnüssen von Ültje kam auch von Frau Dr. Wolf.

    Auserdem hat die TiHo div Nüsse untersucht, sagte sie, und kamen zu dem Ergebnis, wenn die Nüsse durch eine simple Inspektion (kein Grauschleier, kein Staub, Geruch i.O.) durch kamen, war Aspergillose kein Thema. Einzige Ausnahme Zirbel- und Erdnüsse (die in Schale), die deshalb so nicht verfüttert werden sollten.

    Sie empfahl auch Nüsse ad libitum zu füttern (hier ging es um macadamia, aber sie machte ien generelles Statement daraus), da die Papageien schlechte Nüsse nicht anrühren, wenn genug Nüsse da sind. Dies kann ich von meienr eigenen Erfahrung bestätigen.

    Axel könntest Du mir nicht bitte sagen was in der Diss drinsteht? Insbesondere die von mir gestellten Fragen beantworten? Bis ich sie bestellt und hier habe, wird dieser Thread vermutlich nicht mehr existieren.

    Sind wir hier um Wissen auszutauschen, oder nur zum Streiten?

    LG,

    Ann.
     
  8. #247 flaeschchen, 27. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2006
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Ich weiß...

    ... jetzt schieß ich wieder quer und hol mir ein paar Minuspunkte ab...

    Aber wisst Ihr was ich mir manchmal denke?? Dass Ihr Euch gegenseitig verrückt macht! Ehrlich!
    Nur weil irgendwer mal beim Futtermittelversand X irgendwelche Keime entdeckt hat, bestellen jetzt andere auch beim Futtermittelversand Y... WEIL bei X ist das Futter ja schlecht... So, und irgendwann hat dann auch Y mal ne schlechte Probe und wusch, schon kaufen alle bei Z... das ist doch irr oder nicht?

    Leute, kauft da wo Ihr der Meinung seid es ist gut und in Ordnung.. egal ob andere da einen Riesenhaufen Geld hinlegen um irgendwelche Tests zu machen und irgendwas feststellen zu lassen...

    Nur mal so: ich bestelle auch weiterhin bei Ricos, auch wenn da mal Keime gefunden wurden, auch wenn die Lagerung in Frage gestellt wird etc etc.

    Was meint Ihr was Ihr alles so esst?? Lasst doch mal Euren ganzen Einkauf testen.. da würds Euch wahrscheinlich manchmal hundselend werden!

    Also ehrlich war... man kann sich wirklich verrückt machen...

    PS: Im übrigen ist mir persönlich aufgefallen, dass die Vögel (in dem Fall Wellensittiche), die ihr ganzes Leben lang ********** und ***** bekommen haben erstens steinalt werden und zweitens so gut wie nie nen Tierarzt persönlich kennen lernen...
    Und bei ********* und ***** gibts hier ja wohl am meisten auszusetzen oder nicht??
     
  9. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo,
    @Ann: Deine ersten beiden Absätze kann ich auch so weitestgehend bestätigen. Da ich bei vier Aras und zwei Graupapageien keine Nüsse ad libitum füttere, habe ich hier beobachtet, daß trotzdem Nüsse (Obst übrigens auch) liegenbleiben oder weggeworfen werden und bei neuerlichem Anbieten ebenfalls nicht gefressen werden.
    Habe ich das noch nicht getan? Öhm.....ich habe geschrieben:
    "Bei dieser Dissertation handelt es sich um sämtliche verstorbenen Psittaciden des Loro Parque von 1997 bis 1999." Dabei ist nahezu alles berücksichtigt worden, was es zu berücksichtigen gibt. Laborbefunde, Haupt- und Nebendiagnosen, Alter etc pp
    Kurz zusammengefaßt:
    -26,9% der Tiere starben wegen Fehlverhalten.
    -30,4% an Infektionskrankheiten. Dazu gehören Viruserkrankungen (9,6%), bakterielle Erkrankungen(14,7%), Mykosen (3,5%), Parasitosen (2,2%).
    -54,1% starben an nichtinfektiösen Erkrankungen. Das sind Organveränderungen. Am häufigsten Veränderungen der Niere und Leber, Missbildungen und Rachitis bei Jungtieren sowei Energie-Defizite.
    Die Prozentzahl von über 100 kommt wohl dadurch zustande, daß es teilweise Zweitdiagnosen gegeben hat....ich habe mir das jetzt nicht mehr bis ins Detail angesehen.

    Es gibt noch eine sehr interessante Dissertation mit dem Titel: "Zur Bedeutung isolierter Bakterien und Pilze bei klinisch unauffälligen Psittaciden und bei solchen mit Leitsymptomen" von Ulla Katharina Gebhardt, Uni Gießen, 1996. Die habe ich aber noch nicht durchgeackert. Dabei handelt es sich um Untersuchungen von 1992 bis 1994 von Vögeln, die in der Klinik vorgestellt wurden. Insgesamt 713 Tiere. Das ist etwas komplizierter mit einer Zusammenfassung, deshalb spare ich mir das hier jetzt.

    Gruß
    Axel

    PS: Ist es eigentlich möglich Posting Nr 241 zu entfernen? Kein Themenbezug, nur beleidigend und vollkommen überflüssig. Wenn ja, dann dieses PS auch wieder wegnehmen...... :zwinker:
     
  10. tamborie

    tamborie Guest

    Wer im Glashaus....................!

    Tam
     
  11. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Flaeschchen,
    Warum solltest Du Dir Minuspunkte abholen?
    Nur, weil Du die Wahrheit einfach und nicht wissenschaftlich formuliert hast?
    In meinen Augen hast Du Pluspunkte gesammelt.
    Du hast wahre Worte gelassen ausgesprochen.
    Sich und andere aus nichtigem Anlaß um nichts und wieder nichts verrückt machen, das war die entscheidend Essenz dieses im Grunde überflüssigen Threads.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  12. #251 Ann Castro, 28. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Axel.

    Danke für die Info.

    Dann kann man wohl davonausgehen, dass es insgesamt tropische Papageien waren?

    Die Haltung im Loro Parque ist eine ganz andere als in der Wohnung.

    Die Vögel sind doch größtenteils draussen untergebracht, also mit viel Frischluft. Das alleine beduetet ein wesentlich geringerer Infektionsdruck, als man ihn in der Wohnung hat. Ausserdem haben sie UV-Licht "ohne Ende", die Sonneneinstrahlung in Spanien ist halt eben doch ganz anders, als in Deutschland. Auch dies stärkt die Schleimhäute und das Immunsystem.

    Zusätzlich sind im Loro Parque ständig TAs anwesen, die die Tiere streng im Blick haben. Meinst Du nicht, dass man davon ausgehen kann, dass die eine Aspergillose, falls sie dort überhaupt auftritt, bereits im Frühstadion erkennen und behandeln würden? Sie also eher nicht zur Todesursache werden würde?

    ZU guter letzt, kam der Tip von Körnerfutter abkochen von Dr. Bürkle, der jahrelang im Loro Parque gearbeitet hat. Ich hatte ihn damals so verstanden, dass es im Loro Parque so gehandhabt wird. Etwas spater teilte mir jmd (Name vergessen, sorry) mit, der dort als Praktikant gearbeitet hat, dass sie das Futter nicht abkochen. Was genau Sache ist, weiss ich nicht.

    Aus o.g. Gründen meine ich, dass man die Diss über Tiere im Loro Parque nicht unbedingt ohne weiteres auf Heimtiere übertragen kann.

    Wie siehst Du das? Und Warum?

    Ich habe verschiedentlich schon gehört (von durchaus kompetenten VK TA mit langjähriger Erfahrung) dass sie schätzen, dass mehr als 90% der Grauen in Wohnungshaltung Aspergillose haben.

    Und das sind nur die Leute, bzw. deren Tiere, die in der Praxis erscheinen.

    Bei vielen Tieren wird es ja noch nicht mal diagnostiziert. Irgendwann fällt der Vogel von der Stange. Obduziert wird er auch nicht, aber "Koko war ja sooo glücklich bei uns und er ist ja immerhin 10 Jahre alt geworden" <heul>. Mit solchen Leuten rede ich leider auch ziemlich häufig.

    Wie dem auch sei, ich schweife vom Thema ab.

    Aus Neugier: Machst Du jährliche Check-ups mit Deinen Papageien, insbesondere auf Aspergillose?

    Anfänglich habe ich das gemacht, bei 18 Stück wird das leider zu teuer. Aber da ich von allen eine Eingangsuntersuchung habe, weiss ich dass fast alle Aspergillose haben. Richtig los, wird man diese Krankheit ja leider nie.

    Und da es bei Aras und Grauen recht gut zu erkennen ist, wenn sie mal wieder einen Krankheitsschub haben, behandle ich sie dann mit Inhalation, bzw, wenn ich sehe, dass es schlimmer ist, bringe ich sie zur TA. Mitterweile kann ich das so gut erkennen, dass mein Eindruck mit dem Röntgenbildergebnis übereinstimmt (eine Erfahrung, auf die ich im Übrigen gerne verzichtet hätte :~).

    Abschliessend kann ich noch bemerken, dass sich die Aspergillose bei meinen Vögeln nach dem Umzug in mein Tropenhaus stark verbessert hat. Ich vermute, dies liegt daran, dass sie jetzt enorm viel fliegen. Dadurch werden Lunge und Luftsäcke mit viel frischer Luft durchgepumpt, die Gift für die Pilze ist.

    Körnerfutter gibt es bei mir roh seit Jahren nicht mehr, aber seit dem Gespräch mit Dr. Bürkle hin und wieder in abgekochter Form. Beschäftigungstherapie sozusagen.

    LG,

    Ann.
     
  13. #252 Rasti, 28. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2006
    Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    auch wenn ich.....

    mich wiederhole :zum Schutz meiner Vögel friere ich meine Körner immer erst ein. Als Beweis, daß das Futter trotzdem , auch nach Monaten noch einwandfrei und keimfähig ist :

    Eingefroren Anfang Februar 05 : Exotenfutter von birdbox - aufgetaut, getrocknet am 24.6. , angesetzt am 25.6. und gestern 27.6.fotografiert. Wäre es nicht mal einen Versuch wert das auch mit Papageienfutter zu probieren. Ob damit Asperg. vernichtet wird , weiß ich nicht , da er ja überall zu finden ist . Aber event. Altlasten wie Futtermotten, LSMilben etc. sind garantiert erledigt . Und : probieren geht über studieren :D .

    @ fläschchen , stimme Dir voll zu : man kann die Diskussionen über " belastetes " Futter von Fa A oder B oder C auch übertreiben . Mein erster Kanarie Hansi fiel nach 16 Jahren sang und klanglos von der Stange und hat sein Leben lang nur *********körner ( + Obst ) bekommen . rasti


    Wo bleibt das Foto ??????????????
     

    Anhänge:

  14. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    hoffe, daß es jetzt klappt :D rasti




    HILFE................. irgendwas stimmt da noch immer nicht :+schimpf :+schimpf
     

    Anhänge:

  15. AxelW

    AxelW Guest

    Hallo,
    Alle Psittaciden! Sittiche und Papageien von allen Kontinenten.
    Mag sein; aber es ist für mich Beweis, daß nicht der Keimgehalt des Futters ausschlaggebend ist für z.B. Mykosen oder andere Krankheiten. Deswegen sage ich ja, man solle das Immunsystem durch optimale Haltungsbedingungen stärken.
    Nein, tun sie auch nicht immer. Das wird ganz klar in der Studie gesagt. 57,8% der untersuchten Tiere wurden tot aufgefunden, ohne daß es vorher Anzeichen gab. (Ob Aspergillose dazugehörte weiß ich allerdings nicht; habe auch jetzt keine Lust danach zu wühlen :) ).
    S.o. Natürlich nicht. Jeder Fall ist anders. Ein Tier mit wenig Flugmöglichkeiten, keiner Frischluft und Null Sonne wird immuntechnisch nicht gerade stark sein. DAFÜR empfiehlt sich natürlich ein besonders keimarmes Futter. Aber es bedarf auch nicht unbedingt der Haltung auf einer spanischen Insel, in einer Einrichtung mit Papageienspezialisten, um ein ausreichend starkes Immunsystem zu bekommen.
    Einer der wichtigsten Faktoren für mich ist die Stressvermeidung. Es gibt bei mir keine TA-Gänge ohne Grund. Regelmäßiges Wiegen und viel Beobachtung sind für mich ausreichend. Meine Tiere haben insgesamt über 60qm zur Verfügung, 40 innen, 20 außen; ganzjährlich. Mehr geht bei mir nicht. Es würde nichts ändern, ob mir ein TA jetzt sagt: Die haben Aspergillose oder nicht.
    Das tun meine, solange ich sie habe. Sehr gute und sehr kräftige Flieger; alle; sogar der gehandicappte Graue Kerl.
    Und aufgrund Außen- und Innenhaltung habe ich keinen Einfluß z.B. auf Luftfeuchtigkeit: Das Dachfenster ist immer offen und innen ist die Feuchte wie außen; trotz beheiztem Badebecken.

    Bei sowas sträuben sich bei mir natürlich die Nackenhaare: Absolut nicht zu empfehlen. Ich kann mir kaum vorstellen, eine größere Keim- und Pilzschleuder zu produzieren.....

    Gruß
    Axel
     
  16. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    und mit welcher Begründung? Es sind völlig normale Körner und kein Keimfutter .
    rasti
     
  17. #256 Ann Castro, 28. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Es käme darauf an, wie DU es auftaust.

    Wenn DUnur die jeweils benötigte MEnge auftaust, sollte es kein Problem sein.

    Aber wenn Du etwas größere MEngena uftuast dann bakommst Du u.U. ein Problem wg der Kondensationsfeuchtigkeit.

    Sprich Feuchtigkeit uas der Luft kondensiert and en viel kälteren Körnern aus der Tiefkühltruhe aus. Durch diese Feuchtigkeit verderben die Körner dann viel schneller.

    Dass keimfutter an sich problematisch ist (s. Zusammenfassung einer Studie in den FAQs) weisst Du, oder?

    LG,

    Ann.
     
  18. AxelW

    AxelW Guest

    Hi,
    Nach 48 Stunden Keimdauer haben selbst Körner mit einem normalen Ausgangsgehalt an Keimen einen Gehalt von annähernd 10 Millionen keimbildenden Einheiten pro Gramm. Durch das Auftauen wird vorher schon Feuchtigkeit freigesetzt, die das Keimwachstum begünstigt.

    Gruß
    Axel
     
  19. #258 flaeschchen, 28. Juni 2005
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Danke Thomas :)

    Minuspunkte deshalb, weil ich nicht die erste wäre, die eins auf den Deckel bekommt nur weil sie mal die eigene Meinung gesagt hat (und die Meinung nicht die der anderen ist ;-) )
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #259 Zugeflogen, 28. Juni 2005
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    während hier einige weiterdiskutiert haben, hab ich mich mal schlau gemacht. teilweise sind die infos vertraulich, deswegen kann ich hier net alles posten.

    in d´land gibt es vorschriften die den gehalt verschiedener stoffe im vogelfutter regeln. versele hat darüberhinaus eigene anforderungen, die um einiges strenger sind. bei versele darf nur 1/3 der vom gesetzgeber festgeschriebenen menge vorhanden sein.

    die futtertests die ich kenne beinhalten sowohl den in der probe festgestellten gehalt als auch den egsetzlich vorgeschriebenen gehalt. ich kann also sehr schnell prüfen ob der gehalt der probe oberhalb oder unterhalb der grenze liegt.

    auf der einen seite blindes vertrauen, auf der anderen seite forderst du aber den nachweis derjenigen die hier das futter haben testen lassen und ihre ergebnisse nur umschreiben. das verstehe wer will.

    wie kommst du an die ergebnisse der von federmaus in auftrag gegebenen untersuchung ?

    s.o.

    mir drängt sich hier der verdacht auf, dass axelw und thomasb mehr mit ricos zu tun haben, als sie hier zugegeben haben.
    sie haben die ergebnisse von federmaus untersuchung offensichtlich über ricos bekommen.das düfte bei "nur" kunden nicht der fall sein.

    das kann ich mir nicht im dem geschildertem maße vorstellen. stell dir mal vor lieferant xy liefert schlechte qualität. der händler prüft das und stellt fest: schlechte qualität. der lässt die futtermenge zurückgehen und wenn das öfters auftritt wechselt er den lieferanten. der nicht prüfende händler handelt ähnlich. die kunden geben ihm ein feedback: das futter ist schlecht. der hänlder gibt das an den lieferanten weiter. also muss dieser reagieren, ansonsten verliert er kunden.
    ich denke dass jeder versele kunde die qualitätsstandarts in erfahrung bringen kann. (s. anfang meines postings)

    versele ist einer der 5 großen futterimporteure die in europa futter verkaufen. ich glaube nicht, dass verlese beim selbigen lieferanten kauft wie ricos, denn versele kann wesentlich größere mengen abnehmen. und wie gesagt: verlese ist einer der großimporteure, diesen geschäftsstand bezweifel ich bei ricos. (wertefrei gemeint!)

    ich weis nicht wo ricos kauft, wie einige schon beschrieben haben, hält sich ricos sehr begeckt in dieser hinsicht, aber theoretisch könnte es sein, dasss ricos bei versele kauft. wie gesagt, es gibt in europa 5 große importeure, fast alle händler kaufen dort ein, einer dieser große importeure ist versele.


    hast dich aber fleißig dran beteiligt. die intention der diskusion ist immoment ein wenig verwirrend, da du aber von anfang an dabei wartst, hast du den eigendlichen grund sicherlich gelesen, ich habe diesen ja schon des öfteren gepostet. sinn oder unsinn der klimalagerung für den halter und nichts anderes.


    um aber nochmal auf die von brigitte durchgeführte untersuchung zurückzukommen: Vogelfreund hat von den beobachtungen in bezuig auf die mehrwürmer berichtet und diese erklärung auf klimaraum und futter übertragen,. für mich eine völlig logischer erklärungsansatz, der in ähnlche richtung geht wie die sache mit schwitzwasser.
    die erklärung von vogelfreund wird aber konsequent übergangen. ist anscheinent nicht genehm.
     
  22. #260 Thomas B., 28. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juni 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Das ist mit etwas Logik und Rechtskenntnis ganz einfach zu verstehen:
    Wem ich persönlich vertraue, ist ganz allein meine Privatangelegenheit.
    Es ist gleichfalls allein meine Pivatangelegenheit, wen ich empfehle oder über wen ich was Gutes sage, solange ich Konkurrenten nicht beschimpfe oder schlechtmache.
    Werden aber ehrenrührige, kreditgefährdende oder geschäftsschädigende Tatsachenbehauptungen in die Welt gesetzt, so ist derjenige, der sie verbreitet hat, dafür voll beweispflichtig. Sind sie nicht erweislich wahr, dann löst das nicht nur zivilrechtliche Schadensersatzansprüche (§ 823 BGB, rechtswidriger Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb als anerkanntes "sonstiges Recht") aus, sondern ist das auch strafbar entweder als üble Nachrede (§ 186 StGB) oder, für den Fall, daß der Gerüchtekoch das weiß, als Verleumdung (§ 187 StGB).
    Das geht Dich nichts an. Ich bin Dir keine Rechenschaft schuldig.
    Deinen "Verdacht" kannst Du in der Pfeife rauchen oder Dir in die Haare schmieren, ganz nach Belieben.
    Solltest Du damit implizit behaupten wollen, daß ich irgendwelche wirtschaftlichen Vorteile für meine Diskussionsbeiträge hätte, sieh Dich besser vor. Das könnte ins Auge gehen.

    Schöne Grüße,
    Thomas
     
Thema: Rico`s Futterkiste
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ricos futterkiste bewertungen

    ,
  2. ricos futterkiste

    ,
  3. ricosfutterkiste

    ,
  4. ricos futterkiste erfahrungen,
  5. futtererdnuesse,
  6. papageienfuttermittelversant
Die Seite wird geladen...

Rico`s Futterkiste - Ähnliche Themen

  1. Heute: Jetzt wird´s tierisch! Sat 1um 22.30 Uhr

    Heute: Jetzt wird´s tierisch! Sat 1um 22.30 Uhr: Hallo, hier eine kleine Empfehlung für heute Abend: Jetzt wird´s tierisch auf Sat 1 um 22.30 Uhr. Ich habe nur kurze Ausschnitte gesehen. Es...
  2. Brutjahr 2017 Beo`s

    Brutjahr 2017 Beo`s: Hallo dieses Jahr scheint ja recht gut zu beginnen . Nach dem Hochwasser der Elbe 2013 und einigen Verlusten haben sich meine Beos wieder lieb mit...
  3. Hilfe! Halterung für L.R.Light S. T5

    Hilfe! Halterung für L.R.Light S. T5: Hallo ihr Lieben, ich habe die Beleuchtung endlich da! :beifall: Habe diese hier bestellt. Lucky Reptile Light Strip T5 Power - praktische...
  4. Elstner´s Reisen im TV Januar 2016

    Elstner´s Reisen im TV Januar 2016: Hallo miteinander, ich habe gerade gelesen, dass im Fernsehen Elstner´s Reisen im Januar 2016 gesendet wird. Z. T. sind es Wiederholungen - Blaue...
  5. Volieren-Welli´s gehen nicht in ihr Schutzhaus

    Volieren-Welli´s gehen nicht in ihr Schutzhaus: Hallo liebe Forumgemeinde, ich habe meine Frage bereits in einem Hühnerforum gestellt und dort auch ausführliche Antworten erhalten, aber...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.