Robby total fehlgeprägt!!

Diskutiere Robby total fehlgeprägt!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ja, ich habe es ja selber so gemacht. Und es ist für den Vogel glaube ich noch viel schlimmer, den Mann nicht mehr zu sehen, aber ihn zu hören....

  1. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich habe es ja selber so gemacht. Und es ist für den Vogel glaube ich noch viel schlimmer, den Mann nicht mehr zu sehen, aber ihn zu hören. Klar ist in der Natur der Partnervogel tot und der Verbliebene sucht sich einen neuen, aber dann ist der Vogel auch endgültig weg und geistert nicht noch in irgendeiner Form herum.
    Da ist der Unterschied.

    Man kann auch einiges über Leckerlis regeln. In der Regel gebe ich beiden gleichberechtigt Leckerlis, aber bei manchen Situationen, wenn sie in der Anfangszeit dann mal in der Nähe zusammen waren, gabs auf dem Tisch in der Mitte halbe Manderinen, oder ne ganze Walnuss, also das innere aber in einen Stück oder ne halbe Möhre oder irgendwas anderes, wo aber beide haben wollten.
    Dann sind beide ran. Jeder wollte. Manchmal gab es ein geziehe, wie bei 2 Hunden um den Knochen ;-)
    Aber immer ohne Aggression. So waren sie zum teilen gezwungen.
    In der ersten Zeit hat jeder ein Teil abgefetzt und ist gleich zum Tischrand getippelt. So nach und nach sind beide ruhig da sitzengeblieben und haben nebeneinander geschlemmt. Jetzt reißt der eine was ab und gibts den anderen. Nicht immer aber oft.
    So hat sich auch das Fressverhalten im Käfig geändert. Da läuft es auch harmonischer ab, auch wenn nicht immer.

    Man muß sich immer die Eigenschaften der Tiere zu nutzen machen. Ist einer neugierig, kann man das für die Vergesselschaftung nutzen, ist einer verfressen auch. Verspiel, Verschmust usw.
    Einfach die Vögel zum gemeinschaftlichen agieren ermuntern und nicht erzwingen. So das sie selbst auf sich neugirig werden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 papugi, 1. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2013
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.370
    Zustimmungen:
    215
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Pauline,
    dein vogel ist noch unter dem stress einer neuen umgebung und, deswegen denke ich, noch doppelt so verunsichert wie normal ...ihr benehmen in gegenwart deines mannes ist fur mich ein zeichen...

    Der anblick deines mannes isr fur sie wohl etwas was sie erkennt und etwas woher sie in der vergangenheit ihr vertrauen, ihre unterstutzung und ihre sicherheit bekam.
    Deswegen wurde ich, an eurer stelle dieses benutzen ...so wie Nala es beschrieb;
    Man muß sich immer die Eigenschaften der Tiere zu nutzen machen.

    Man kann und sollte nicht solche vogel vom menschen trennen...es ware so wie die gezwungenen heiraten in manchen landern..:))
    wie Annette schrieb bitte: einen gang zurucksetzen


    Mit der zeit, wenn der vogel sich richtig eingelebt ist, sich an den partnervogel gewohnt hat, seine umwelt gut kennt, vertrauen zu den geschehen in seiner umwelt hat, dann kann man progressive veranderungen einfuhren (das konnte viel zeit brauchen).

    Nala, du hast das wirklich gut verstanden und gut hinbekommen...felicitations! :))

    Man muß sich immer die Eigenschaften der Tiere zu nutzen machen. Ist einer neugierig, kann man das für die Vergesselschaftung nutzen, ist einer verfressen auch. Verspiel, Verschmust usw.
    Einfach die Vögel zum gemeinschaftlichen agieren ermuntern und nicht erzwingen. So das sie selbst auf sich neugirig werde
     
  4. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Danke papugi.
    Du hast genau verstanden, wie ich es meinte :zustimm:
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Hallo Pauline,
    Robby hätte auch in einen Haushalt ohne Mann oder in eine Voliere ohne Menschenkontakt kommen können.

    Ich würde in der beschriebenen Situation so reagieren:

    Warten, bis Robby sich wieder beruhigt hat - wenn Ihr Lust habt, mal ein kleines Heft bereit legen, die Zeit stoppen und dort notieren - und dann erst Deinen Mann "zur Belohnung" reinschicken.
    Nach ein paar Monaten müsste die Tabelle zeigen, dass Robby sich deutlich schneller beruhigt hat, obwohl es anfangs vielleicht sogar erst mal immer länger dauert, bis sie sich beruhigt.
    Oft kommt es einem auch länger vor, wenn es nervt oder man sich quält, so dass ein Blick in die Tabelle als Anhaltspunkt, z.B. "5 min warten", einen beim Durchhalten hilft.:zwinker:

    Ja, sie darf Deinen Mann hören und Theater machen.
    Nur Dein Mann dürfte mMn nicht darauf mit sofortigem Kommen reagieren, denn das führt ja nun dazu, dass das Verhalten ausgebaut und das Theater größer wird, wenn er mal nicht sofort kommt.

    Anfangs wird das Theater sicher länger dauern oder lauter werden oder "theatralischer".;)

    Wenn Ihr da ein kleines Kind hättet, das gegen die Möbel tritt oder Sachen herum wirft und schreit "ich WILL jetzt das Papa kommt! Ich WILL jetzt, dass Papa kommt!!!" - würde er auch sofort kommen?
    Würdet Ihr das unterstützen?

    Meine Vögel machten auch eine Zeit lang Lärm, wenn ich in die Wohnung kam.
    Ich habe es dann so lange vermieden, ins Vogelzimmer zu gehen, bis sie wieder ruhig waren.
    Schließlich habe ich noch einen Mitbewohner und der möchte auch nicht bei jedem Türaufschließen mit lautem Vogelrufen empfangen werden.
    Es hat eine Zeit lang gedauert, aber dann wurde es besser.

    An Eurer Stelle würde ich sogar Deinen Mann als Belohnung zum besseren Kennenlernen der Vögel einsetzen. Also Dein Mann könnte sich ins Wohnzimmer setzen, aber z.B. fernsehen oder Zeitunglesen, nicht nur die Vögel beachten. Und genau dann zu Robby gehen, wenn die sich mal mit Hugo befasst.
    Anfangs darf das nur ein kleines Interesse sein: Hinsehen, näher kommen ohne Interaktion etc.
    Und genau dann geht Dein Mann zu Robby!

    Müsste sie nicht mit der Zeit lernen, dass Interesse an Hugo zum Kontakt mit Deinem Mann führt und dadurch mehr Interesse an Hugo zeigen?

    Und dann würde ich nach und nach immer später reagieren, bis die beiden Vögel auch mal etwas Zeit miteinander verbringen.

    Also genau das Gegenteil des Erwarteten machen: Nicht kommen, wenn Robby schreit/ Stress macht und kommen, wenn Robby Interesse an Hugo zeigt.

    Vielleicht auch mal kommen, wenn Robby sich leise beschäftigt, etwas bestimmtes macht, das sie leise machen kann (leisen Ton erzeugen, still turnen, Flügel heben usw.), so dass sie eine Alternative findet, um Deinen Mann "zu rufen".

    So hätte sie zwei Wege, Deinen Mann zu rufen: Interaktion mit Hugo und leise etwas tun - beides würde hoffentlich dazu führen, dass sie weniger lautes Theater macht und mehr Interesse an Hugo findet.
     
  6. LaLuna

    LaLuna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zollern-alb-kreis
    Hallo Pauline,

    oh deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor :roll: Meine Jago war genauso wie deine Robby nur sie war total auf mich fixiert auch wie bei euch vom ersten Tag an, denn ihre Bezugsperson vorher war eben auch eine Frau und damals war es so als sich das Ehepaar getrennt hat und die Frau über Nacht weg ist hat sich Jago angefangen zu rupfen. Sie war eben total fehlgeprägt :-( Als sie dann zu uns kam, klebte sie auch wie eine Klette an mir und hat im Käfig geschrien wenn ich sie nicht beachtet habe und hat dann eben auch aus Verzweiflung weiter gerupft. Es war echt hart die Maus so zu sehen, aber alle sagten ja wenn sie sich mit unserem Joschi anfreunden soll muss sich Mensch zurückziehen :traurig:
    Ich habe mir das Elend ein paar Tage angeschaut und konnte dann nicht mehr zuschauen wie sie regelrecht kaputt geht und ihr Interesse an unserem Joschi wurde dadurch auch nicht geweckt. :nene:

    Ich habe mich also wieder mehr mit ihr beschäftigt, sie gestreichelt und ihr alles gezeigt, bin vor Joschis Voliere gestanden und habe mit beiden geredet usw. Stück für Stück habe ich dann Jago von mir entfernt, habe sie auf den Freisitz gesetzt oder auf den Tisch, am Anfang habe ich sie da dann gestreichelt und mit ihr geredet und sie nach ein paar Minuten wieder auf den Arm genommen, das Spiel haben wir jeden Tag gemacht und immer weiter ausgedehnt bis ich sogar den Raum verlassen konnte ohne das sie sofort hinterher kam oder angefangen hat zu schreien.
    Für sie war es der beste Weg man hat ihr angesehen das sie sich wohler fühlt und Vertrauen fasst und sie hat auch aufgehört sich so extrem zu rupfen, es kommt zwar immer noch vor wenn sie irgendwas extrem stresst gerade wie der Umzug in die große Voliere aber es hält sich alles in Grenzen. Das Interesse an Joschi wurde auch immer größer desto sicherer sie wurde und heute ist es so, das sobald die Voliere aufgeht Joschi und Jago zu ihrem Freisitz oder einen anderen Sitzplatz fliegen und sich beschäftigen ohne das sie an mir klebt. Klar kommt sie zwischendrin zum kuscheln oder will sofort begrüßt werden wenn ich nach Hause komme, aber das war es dann auch schon.

    Wie gesagt ich bin der Meinung das wenn ein Vogel so extrem auf den Menschen geprägt ist, das man es langsam angehen sollte sich dem Vogel zu entziehen. Ich denke wenn sie solang mit Mensch gelebt haben und man macht dies von heute auf morgen, das der Vogel darunter wahnsinnig leidet und auch kaputt geht. Ich bin der Meinung jeder sollte den Weg gehen der für sein Tier der Beste ist und wenn nun mal so eine extreme Fehlprägung da ist, sollte man da sehr langsam und behutsam vorgehen um es nicht noch schlimmer zu machen, denn sie verstehen einfach nicht was das in diesem Moment soll. Monate - Jahrelang war ihr Verhalten richtig und sie wurden darauf getrimmt den Menschen zu lieben und dann soll es von heute auf morgen falsch sein :-( Sie sind wie kleine Kinder den man neues behutsam beibringen muss, wenn ein Kind z.B in den Kindergarten kommt, geht es auch erst für ne Stunde, dann für zwei und Mama ist am Anfang immer dabei bis es eben irgendwann soweit ist das es sich von Mama abnabelt und versteht das Mama immer wieder kommt und ihren Schatz in die Arme schließt und ich denke so ist es auch bei einem extrem fehlgeprägten Vogel.

    Lg Nicole

    Lg Nicole
     
  7. Pauline1

    Pauline1 Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Danke Stephanie, danke Nicole,
    eure Meinungen haben mir sehr gefallen. Genauso sehe ich das auch. Hugo und Robby werden morgens von mir versorgt, gefüttert und gereinigt und dann lasse ich sie allein. Mein Mann ist ohnehin meistens im Obergeschoß und Robby hört ihn dann auch nicht. Am Nachmittag gehe ich allein ins Wohnzimmer und lasse die Beiden raus. Robby kann ich raus heben, Hugo kommt allein hinterher (er ist nicht handzahm) Da geht es mit den Zweien richtig gut. Robby turnt an der Spirale oder fliegt aufs Sofa und Hugo immer hinterher. Einer findet immer das spannend was der Andere grad macht. So vergehen Stunden ohne dass Robby rupft!! Hört sie aber meinen Mann im Gang auf der Treppe (wohl gemerkt sie sieht ihn gar nicht) fliegt sie sofort zur Tür. Kommt er dann nicht macht sie mit dem Kopf schnelle Bewegungen nach links zur Brust und rupft (sie ist links auch mehr gerupft als rechts). Laut schreien tut Robby übrigens überhaupt nicht. Es ist eher ein leiser "Weinton". Sie leidet wie ein Hund. Mein Mann kommt gar nicht ins Zimmer und wenn er wieder außer Hörweite ist beruhigt sich Robby auch wieder. Ich lenke sie dabei auch ab. Am Abend kommt mein Mann ins Wohnzimmer und ich "erlaube" ihm dann, Robby zu nehmen. Es ist wirklich herzzerreißend wenn man das sieht! Sie schmiegt sich an ihn, den Kopf an seinen Körper und ist nur noch glücklich. Ich habe meinem Mann gesagt er darf das dulden, soll sie aber so wenig wie möglich kraulen! Er darf sich nicht mehr füttern lassen, sondern soll sie dann absetzen und ihr auch keine Leckerli geben (würde heißen er füttert sie!). So geht das eigentlich gerade ganz gut. Sie war gestern Abend ganz entspannt. Nach ca. einer Stunde hat mein Mann sie dann zurück in den Käfig gesetzt und es war ok für sie. Ich decke die Beiden abends immer ab. Da fängt Robby nochmal an zu randalieren, sucht nach einem Schlupfloch um durch die Decke zu schauen. Da sie noch nicht lange bei uns ist und sich daran erst gewöhnen muss haben wir unsere Fernsehabende eingeschränkt und verlassen nach dem Abdecken das Woohnzimmer. So kommt Robby zur Ruhe.
     
  8. Pauline1

    Pauline1 Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Nala, Papugi, ich glaube so machen wir es ja gerade. Wenn Robby außerhalb des Käfigs spielen darf, ihre Umgebung erkundet, ist sie total entspannt. Sie ist auch viel mutiger als der (fast doppelt so große Hugo :zwinker:) der ihr alles abschaut und hinter ihr her watschelt. Ich biete beiden auf dem Tisch Spielsachen an (Becher, Kugeln, etwas zum zerrupfen) und sie rangeln dann miteinander. Ich könnte ehrlich stundenlang zusehen wie die Zwei beschäftigt sind. Leider kann ich sie nicht einfach so durchs Haus fliegen lassen, wie das früher meine Pauline gemacht hat, da ich Katzen habe. Pauline war früher hier der Herr im Haus. Keine Katze hat sich gewagt sie zu jagen, da Pauline immer zuerst auf die Katzen losging (ist nie was passiert, die Katzen sind vor dem Angriff weggelaufen). Aber die Zwei "Neuen" haben natürlich das Interesse unserer Vierbeiner und besonders die großen Maine Coon wären eine Gefahr. Ich glaube, so wie ich es momentan handhabe ist es für beide Grauen ok und für Robby ist es jetzt noch wichtig dass sie ab und zu mit meinem Mann "kuscheln" darf.
     
  9. Pauline1

    Pauline1 Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Und da wir bei Robby`s Fehlprägungen sind habe ich gleich das nächste Problem: ich habe ja schon geschrieben dass sie nicht fressen wollte. Hatte sie anfangs mit zermörsertem Power Treats Brei gefüttert, den sie auch gern genommen hat. Das war aber nur wenige Tage so. Dann habe ich ihr Futter nur noch im Käfig angeboten. Prestige Premium mit einigen Power Treats. Sie rührt kein einziges Körnchen an!!!! Frißt nur Power Treats. Ich verstehe das überhaupt nicht, denn sie bekam vom Vorbesitzer keine Power Treats, nur einfache Körner mit ganzen Erdnüssen :nene:. Bei mir hat sie noch kein Korn gefressen. Ok, momentan tut es ihr gut Power Treats zu fressen, da sie ziemlich mager war, ihr Brustbein ganz spitz. Ich frage mich, warum sie keine Körner mehr frißt :+keinplan:+keinplan
     
  10. #29 Tierfreak, 3. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Pauline,

    vielleicht mag sie derzeit die Power Treats einfach lieber oder sie frisst parallel auch Körner, was du vielleicht nur nicht mitbekommst.

    Wichtig ist, dass sie frisst. Wenn sie die Power Treats einfach lieber mag, kannst du sie auch weiter mit dem Futter von Harrison als Hauptfutter füttern, wobei ich dann aber langsam auf die normale Mischung umsteigen würde.

    Egal was du letztendlich verfütterst, wichtig bleibt in jedem Fall, dass parallel täglich auch Obst und Gemüse gegeben wird.
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.370
    Zustimmungen:
    215
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Pauline,
    ich bin echt erfreut uber all die guten postings die du hier bekommen hast von leuten die wirklich eine sensible verstandnis der papageien haben....spezile der zahmen papas.
    Stephanie hat recht mit der postiven verstarkung von robby rupfproblem...da muss man auch jede situation einschatzen..."gehe ich jetzt zu ihr im moment wo sie rupft oder kann ich mir erlauben ein bisschen abzuwarten?"
    es ist mir oft passiert das ich in manchen situationen rationnel entschieden habe nicht zu warten und obwohl des risikos ein benehmen (ungewunschtes) zu verstarken, eingegriffen habe...
    Wenn die zeit kommt, kann man es immer noch andern.

    Aber jedes mal da es moglich ist, ware es gut das unsichere verhalten (wahrscheinlich separation anxiety), das rupfen usw nicht zu verstarken...

    Ich finde du hast den richtigen weg und schon sehr positive resultate mit den beiden...das freut mich sehr.

    Was das fressen betrifft...wenn sie pellets frisst (weiss nicht was dieser powertreat ist...:))) ist es besser fur sie im moment da sie ja nicht in tiptop form ist...federwachstum, stress benotigen mehr nutrients ...

    bekommen deine vogel kalzium?

    bitte erzahle weiter, ich finde speziel das naherkommen und die gemeinsamen spiele der beiden vogel und das verhaltnis zu deinem mann sehr interessant. ..wie sich das entwickeln wird...
    Wir werden sicher daraus viel lernen
     
  12. Pauline1

    Pauline1 Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Danke Papugi :) Ja, wir beobachten sehr genau! Heute war Robby wieder mit Hugo draußen und war sehr entspannt. Dann kommen aber wieder Momente wo sie hektisch wird, an sich arbeitet. Ich habe dann meinen Mann gebeten sie doch für eine halbe Stunde zu nehmen, damit sie wieder etwas entspannen kann. Aber wir haben die Abmachung dass er Krauleinheiten vermeidet oder wenigstens stark einschränkt! Mein Mann hält sich da auch dran. Unsere Problemzeit ist der Abend. Da sind wir beide im Wohnzimmer. Aber... wenn mein Mann die Kleine für eine Weile nimmt ist sie hinterher entspannt im Käfig. Er kann sie nach ungefähr einer halben bis einer Stunde wieder zurücksetzen und es ist gut. Ich habe heute mal ein paar Fotos gemacht die ich hier zeigen möchten. Links ist immer Robby, aber ich glaube das sieht man! Da sind Hugo und Robby beim Spiel. Es gab allerdings heute auch mal eine Angriffsattacke von Hugo. Mich erschreckt das immer. Es war im Käfig. Ist aber nichts passiert (zum Glück) Papugi ich schreibe Dir hier mal die Nährstoffe der Power Treats auf damit Du weißt was das ist [IEnthalten sind pro Einheit in % 13,1 Rohprotein, 23,7 Rohöle und Fette, 6.6 Rohfaser, 3,2 Rohasche, 10,0 Feuchte, 0,17 Kalzium, 0,29 Phospor, außerdem sind enthalten: Vit. A, B1, B2, B6, B 12, D 3, E, Biotin, Nikotinamid, Folsäure, Calcium-D-patothenat, und Vitamin K 1. In der Beschreibung steht dass man keine zusätzlichen Vitamine geben soll!!

    Den Anhang 20131203_135130_1-1 (976x1024).jpg betrachten
    Den Anhang 20131203_135220 (768x1024).jpg betrachten
    Den Anhang 20131203_135247-1 (979x1024).jpg betrachten
     
  13. svenson65

    svenson65 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barchfeld
    Hallo liebe Helga, darf ich aus eigenem Interesse fragen, von welcher Firma Du die Power Treats beziehst?
     
  14. #33 charly18blue, 3. Dezember 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Helga,

    Klasse Bilder und ich finde das sieht doch schon richtig gut aus mit den beiden :beifall:. Mir scheint so wie Ihr es jetzt handhabt seid Ihr auf einem guten Weg.:zustimm:

    @Sven :0- - Die Power Treats sind soviel ich weiß von Harrison.
     
  15. #34 Pauline1, 3. Dezember 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Dezember 2013
    Pauline1

    Pauline1 Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    ich bestelle sie beim Papageienmarktplatz und ja, Harrison stimmt :beifall:
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.370
    Zustimmungen:
    215
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo Pauline,
    wie geht es euch?
    ihr seit bestimmt sehr beschaftgit so kurz vor weihnachten aber vielleicht findest du eine kleine minute um uber deine grauen zu berichten?
    liebe grusse aus Quebec
     
  18. svenson65

    svenson65 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barchfeld
    Ich danke Dir ganz lieb für die Antwort, die ich fast übersehen hätte. :)
     
Thema:

Robby total fehlgeprägt!!

Die Seite wird geladen...

Robby total fehlgeprägt!! - Ähnliche Themen

  1. Taubenküken total durchnässt im Nest

    Taubenküken total durchnässt im Nest: Hallo, ich brauche dringend Hilfe(!!) und zwar: vor meinem Wohnzimmer im Blumenkasten hat eine Taube vor ca. 2 wochen, würde ich jetzt mal sagen,...
  2. Erster Freiflug ging total schief

    Erster Freiflug ging total schief: Hallo, Ich habe seit 2 Wochen ein Bourkesittich-Pärchen und gestern abend zum ersten mal die Käfigtüre zum Freiflug geöffnet. Natürlich habe...
  3. Coco sieht total verzaust aus und Federspitzen fehlen

    Coco sieht total verzaust aus und Federspitzen fehlen: Guten Abend, Heute frage ich mal für jemanden, nach. Eine Verwante hat ein Pärchen Edelpapageien. Und leider sieht Coco die Dame etwas...
  4. Meine 4 Gouldamadinen sind total aufgeregt, suchen immer einen Ausgang aus dem Käfig!

    Meine 4 Gouldamadinen sind total aufgeregt, suchen immer einen Ausgang aus dem Käfig!: Hi, habe mir vor einer Woche zu meinen Zebrafinken, vier Gouldamadinen gekauft. (In einem anderen Käfig aber steht ganz nahe an den ZF Käfig)....
  5. fehlgeprägter Nymphensittich?

    fehlgeprägter Nymphensittich?: Hallo zusammen, einer unserer Nymphensittiche macht uns langsam ein wenig verrückt. Er neigt stark dazu, oft und ständig laut zu schreien....