Rosa mag keine Leckerlis

Diskutiere Rosa mag keine Leckerlis im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Es ist recht untypisch für einen Rosi. Eigentlich sind das so kleine Draufgänger. Er hat vor allem Angst, was er nicht kennt. Das ist eher typisch...

  1. #101 Marion L., 31.03.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Deutschland
    Es ist recht untypisch für einen Rosi. Eigentlich sind das so kleine Draufgänger. Er hat vor allem Angst, was er nicht kennt. Das ist eher typisch für die Grauen. Aber meine Grauen sind auch solche abgebrühten Kerlchen, die so schnell nichts einschüchtert.
    Du kannst ihn nur abhärten. Konfrontieren mit allem, zeigen, selber reinbeissen und es so lecker finden. Er lernt. Ist bei Kindern auch nicht anders. Meine Schwiegermutter fiel mal aus allen Wolken, als sie zu Besuch kam und ich fröhlich die Bude saugte OBWOHL doch das Baby schlief. Das kannste nicht machen... Hab ich aber. Normale Hausgeräusche geben einem schlafenden Baby eher Sicherheit nicht alleine zu sein.
    Das er deine Krücken nicht leiden kann, ist nachvollziehbar. Das er dir den Arztbesuch krumm nimmt, nicht. Sie denken da nicht mehr drüber nach, wieder daheim. Es sei denn, du hast ihn mit einem Handtuch gejagt und er sieht dich wieder mit einem Handtuch in der Hand. Dann kommt ihm das komisch vor. Der elektrische Schlag von dir, den hat er vielleicht abgespeichert. Eher aber auch das nicht. Bewege dich ganz normal und er lernt es auch. Es fehlt ihm anscheinend eine Menge an sozialer Kompetenz. Man hat nicht viel mit ihm gemacht. Er wird irgendwo mit seinem Käfig gestanden haben und mehr nicht. Kein Partner für die Interaktion, keine Eltern oder Geschwister die ihm was zeigten. Er ist ein unsicherer Vogel, der erst lernen muß. Das schafft er schon noch. Habe Geduld, bleibe dran und erkläre, zeige ihm die Welt. Nimm alles in die Hand und spiele damit, zeige ihm, dass es nichts tut und alles soooo interessant ist. Es ist ein sehr mühsames Unterfangen.
    Unsichere Vögel werden gerne zu Beißern. Angstbeißer halt. Laß es nicht so weit kommen. Du kannst ihm helfen sicherer zu werden.
     
    Else und Sammyspapa gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Rosa mag keine Leckerlis. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #102 Sammyspapa, 31.03.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Dann hab ich mit meinem Konfrontationskurs doch nich falsch gelegen.
    Manchmal scheint er auch etwas dement zu sein :+pfeif: Beispiel: Anfangs hatter er schreckliche Angst vor Stiften und vorallem Eddings. Hab dann wirklich Tage lang mit ihm auf dem Teppich gehockt und Eddings rumgekullert, bis er sie akzeptiert hat und angefangen rumzuschleppen. Jawoll! Erfolg! Am nächsten Tag wollte ich mit einem Edding in der Hand nur an ihm vorbei und die Welt war zu klein. Fürchterliches Geplärre und Gezeter. Wieder von vorne das Spiel. Habe letztendlich Wochen dafür gebraucht, weil er es jeden Tag wieder vergessen hatte, dass es nichts schlimmes ist.
    Es fing ja schon bei so Banalitäten an wie Papier, Ästchen zum Knabbern, unbekannte Leckerli, Wäscheklammern, wenn ich niesen musste. Haben wir ja schon alles hinkommen, aber das ist ein Bruchteil von dem wo es so hapert, fängt bei Geräuschen an und hört bei unbekanntem Gemüse auf.
    Es reicht ja schon, wenns in meinem Fachwerkbunker hier mal bisschen knackt aus dem Gebälk, dass er zusammenfährt ohne Ende. Und das bei einem Geräusch, dass er täglich locker 15-20 mal hört.
    Bin mir ziemlich sicher, dass er den TA krumm nimmt, seit dem ist er doch deutlich distanziert zu mir. Geht überhaupt nicht mehr auf die Hand, fliegt mir kaum noch hinterher, geht vor meiner Hand stiften etc. Das Vertauen ist so ein bisschen dahin, leider. Hatte auch schon überlegt ob er jetzt hormonell ein bisschen runterfährt und nichtmehr ganz so triebig ist und deswegen die Zahmheit im Großen und Ganzen stagniert.
    Merkwürdig finde ich auch, dass er in äußersten Stresssituationen und dann wenn er am unsichersten ist sich Nähe zu Menschen sucht. Völlig egal ob ich das bin oder sonstwer. Wenn er richtig gestresst ist, kommt er auch freiwillig auf die Hand, lässt sich problemlos in den Käfig setzen, fliegt einem jeden Meter nagh und ist nurnoch kraulbedürftig. Je mehr Sicherheit er wieder kriegt, desto scheuer wird er wieder. Die ersten zwei Tage nach dem TA und auch beim TA war er wie eine Klette und sah vor lauter Federchen stellen ständig aus wie ein geplatztes Sofakissen.

    Aus Schiss knappsen macht er eigentlich bis jetzt noch nie. Ist eher das Modell Fluchttier. Knappen tut er in letzter Zeit mal hin und wieder ein bisschen, wenn man aufhört ihn zu kraulen oder wenn man ihn mit der Hand auf die er ja nicht drauf will zu sehr bedrängt. Wobei das mit ein wenig Erziehung anfängt deutlich weniger zu werden.
    Mal sehen wie es so weiter geht.
    Danke für deinen Ratschlag :zustimm:
     
  4. #103 Marion L., 01.04.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Deutschland
    Du machst das schon alles richtig und gut. Geduld... Verständnis... Liebe... Vertrauen. Alles, was du ihm gibst, bekommst du auch irgendwann zurück. Er sucht die Zuflucht bei euch. Das zeigt doch schon den Weg des Vertrauens. Er weiß genau, ihr seid die GUTEN. Ich habe manchmal sogar bei meinen frechen Kerlen einen oder zwei rechts und links an den Hals gequetscht, weil etwas Suspektes sich tut, wobei es immer die sind, die die größte Klappe haben, die sich dann an den Hals quetschen. Mein jüngster Grauer, den ich aus schlechtester Haltung holte und an dem ich seit 1 1/2 Jahren arbeite legt sich kopfüber auf meine Brust. Kannste dir nicht vorstellen. Füße fest getackert an der Schulter lässt er sich die Brust runter fallen und quetscht sich, am Liebsten noch kopfüber, in den Ausschnitt, wenn er sich vor etwas ängstigt. Wer es sieht, denkt immer er will mir was tun. Nee, er hat Sch... Er kommt aus dieser Stellung nicht alleine weg. Ich muß dann beide Hände über ihn legen und am Besten den Kopf fest in meine Hand stopfen. Dann beruhigt er sich und alles ist gut. 10 Min. später jagt er wieder meinen gutmütigen Großen oder die Henne durch das Haus.
    Aber, auch er ist schon sehr viel sicherer geworden. Zeit und Geduld und wichtig ist, immer wieder in derselben Art zu reagieren (Konstanz) und.... BELOHNUNG...
     
  5. #104 Sammyspapa, 20.04.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Mal wieder ein Update:
    Am Sonntag kommt eine Montana Los Angelos II ins Haus.
    Die Partnersuche verläuft nach wie vor ausgesprochen erfolglos. Zum kotzen. Irgendwie hat man das Gefühl es gibt ungefähr 5 mal so viel Hähne wie Hennen, die abgegeben werden.
    In den Käfig krabbelt er mittlerweile meist von selbst, auch wenn er ihn mittlerweile wirklich hasst. Reinsetzen kann man ihn garnicht mehr, man kann nur abwarten und scheuchen will ich ihn auf keinen Fall mehr, das verschlimmert die Situation nur finde ich.
    Mittlerweile pfeift er viel und hat viel gerufen, was aber die letzte Woche wieder stark abgeebbt ist. Lustigerweise pfeift er nicht menschlich, er versucht die Amseln nachzuahmen, die er vor dem Wintergarten hört. Hört sich ziemlich witzig an das schiefe gequietsche durchsetzt mit Sammy Sammy :D
    Mit mir hat er mittlerweile gar keinen Vertrag mehr, obwohl ich eine Engelsgeduld hab. Er hat sich mittlerweile zum absoluten Frauenvogel gemausert. Meine Frau und meine Mutter sind seine absoluten Favoriten. Die können ihn durchkneten wie ein Plüschtier. Wobei er teilweise versucht bei den beiden mit den Händen zu kopulieren.
    War mir aber klar und ist nicht schlimm. Hab ihn ja nicht freigekauft um ein Kuscheltier zu haben, sondern um ihm ein schönes Leben zu ermöglichen und wenn es in diese Richtung verläuft, ist das völlig okay. Wenn ein Partner mal endlich da ist, reicht es mir, wenn ich die beiden einfach auf der Hand oder dem Stöckchen händeln kann. Mehr will ich garnicht. Er soll lernen Vogel zu sein. Momentan kriegt er viel frisches Grünzeug aus dem Garten, Blüten und frische Äste.
    Mal gespannt, wie er den neuen Käfig so aufnimmt und was es für Auswirkungen auf das allgemeine Verhalten hat.
     
  6. #105 Marion L., 28.04.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Deutschland
    Und, was geht da ab bei Dir?????
    Entschuldige bitte, dass ich spärlicher hier dabei bin. Bin arbeitstechnisch sehr ausgebucht. mich interessiert aber trotzdem, wie die neue Voliere ankommt und was sich so bei dir tut.
    MfG
    Marion L.
     
  7. #106 Sammyspapa, 28.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Die Voliere hat sich nochmal um zwei Wochen verschoben, dafür ist diese dann wesentlich neuer und komplett. Bin da auch mal sehr gespannt, wie er drauf reagiert.
    Habe mir einfach mal aus Jux einen Aviator bestellt und trainiere damit. Klappt garnicht so schlecht finde ich. Sind nach drei Sitzungen schon soweit, dass ich ihm mit der Leine über den Kopf streichen kann ohne Protest.
    Momentan ist der Knopf etwas wunderlich, ich glaube die Hormone kochen grade ein bisschen. Gibt momentan drei Phasen des komischen Benehmens.

    Phase eins: alles anbalzen und Federchen nach allen Himmelsrichtungen stellen mit wichtigem gegluckse und gepfeife. Anschließend Paarungsversuche mit der Hand. Extrem zugänglich für jede Form von Streicheleinheiten besonders von meiner Mutter. Die kann ihn rechts und links wie einen Blumenstrauß schnappen, auf den Rücken legen und am Bauch kitzeln. Dann zappelt er mit den Füßchen und gluckst fröhlich.

    Phase zwei: meistens von einer Sekunde auf die andere nach Phase 1, regelrecht Panik wenn man zu nahe kommt, aufgeregtes kopfloses rumflattern und will überhaupt nichts von einem wissen.
    Phase drei: tritt eher sporadisch auf, dass er anfängt und greift recht wehement Schuhe oder Blumentöpfe an aus heiterem Himmel, zornige Schreianfälle wenn man ihm zu viel Aufmerksamkeit schenk oder zu wenig. Bei zu viel Nähe oder zu wenig Nähe kneift er dann ganz gern mal ein bisschen. Nicht schlimm oder blutig, nur grade so, dass es für ein Autsch reicht.
    Er duscht mittlerweile sehr gerne mit der Blumenspritze und flattert und rollt quietschend in der Pfütze am Boden herum. Leider knibbelt er immernoch Federn an der Brust. Am Rücken hat er komplett aufgehört, aber an der Brust nicht. Von außen sieht man nicht viel, die rosa Deckfedern lässt er in Frieden, nur die Flaumfedern zupft und mampft er nach wie vor oder dreht Kügelchen draus.
    Hab mir mal verschiedene Rosafuttermixe bei Körnerbude bestellt. Muss sagen, die gefallen mir persönlich besser als Ricos. Habe Baum&Strauch Mix, Jehl Rosamix und Körnerbude Rosa Grundmix. Nr. Ein und drei mag er am liebsten und frisst gut damit. Auch die Saatenauswahl finde ich größer als in Ricos Mischung. Die Frischfutterfütterung hab ich in weiten Teilen einstellen müssen, da er es überhaupt nicht mehr verträgt. Habe mir durch das Antibiotika wahrscheinlich Hefepilze geholt. Jetzt muss ich mir das Antihefezeug in der Apo besorgen. Seit dem Antibiotika hat sich auch sein Fressverhalten sehr verändert. Vorher hat er jedes Korn für Obst und Gemüse liegen lassen und massenhaft Frischfuttter verputzt, mittlerweile ist es garnicht mehr seins. Je süßer desto weniger. Man könnte fast meinen, dass er das mit den Hefen kapiert und absichtlich nichts hefefreundliches frisst.

    Habe mal wieder einen Partner in Aussicht, 6 Jahre alt und handzahme Naturbrut. Mal sehen ob das vielleicht endlich was wird...
     
  8. #107 Sammyspapa, 30.04.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Mal was anderes, glaubst du/ihr es ist sinnvoll ihm ein Klettergerüst in seinen Wintergarten zu bauen? Er macht seiner Art eigentlich eher alle Ehre und krabbelt fast nur auf dem Boden herum. Auf den Balken des Wintergartens sitzt er sporadisch und auf dem Testast, den ich diagonal reingehängt hab, geht er nicht von selbst. Wenn man ihn drauf setzt hockt er da wie ein Nüsschen und kommt nach kurzer Zeit wieder runter auf den Schreibtisch, die Schulter oder den Boden. Ursprünglich wollte ich ihm gerne was zum Klettern bauen im Gebälk, aber ich glaube fast, dass das keinen sonderlichen Anklang finden wird.
    Die Angriffe auf Schuhe häufen sich die letzten Tage. Grade wenn man den Raum verlässt, flattert er zornig gegen Hosenbein und Schuh und beißt rein. Komisch.
     
  9. #108 Marion L., 01.05.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Deutschland
    Das mit den Schuhen scheint für die Rosis eine Art Eindringling in ihr Reich zu sein. Wobei meine sich dabei auf die herrlichen Korkabsätze meines Mannes verlegt haben. Sie greifen die Füße nicht an, wie Deiner, aber sie lieben es sich an diesen Absatz zu heften und sich dann herumschlurfen zu lassen. Das scheint aber ein Spaßfaktor zu sein. Meine Füße/Schuhe sind uninteressant. Letztens gabs eine Ausnahme. Es war herrlich warm und ich liebe es barfuß. Tappelte in dem warmen Sand der Außenanlage herum und harkte dort, puzzelte die abgeräumte Kiesskante wieder zurecht. Ich hatte lackierte Fußnägel und die waren sehr interessant. Anton mußte das untersuchen und dann hingen beide Rosis an meinen nackten Füßen. Ich kann ihnen aber vertrauen, sie tun mir niemals weh.
    Das , mit einem Klettergeäst, ist eine tolle Idee. Meine lieben Kletterteile, Schaukelelemente. Klar, sie sind sehr viel auf dem Boden unterwegs aber auch gerne am Klettern. Wenn du interessante Dinge dort positionierst, wird er schon lernen auch oben zu klettern. Er kennt es halt nicht, es verunsichert ihn. Futterkugeln sind magisch. Befüllt mit bunten Sachen, Futterspieße die du aber mit bunten Hölzern, Pappen, Holzperlen etc.... bestückst. Die Neugierde treibt sie an. Er wird erstmal lernen müssen. Fliegt er gerne. Unsere kleinen Düsenjets hier sind wahre Akrobaten. Wenn du ihm dort am Kletterteil die Möglichkeit gibst kopfüber zu toben, sich lustig zu drehen und er die Flügel dabei weit öffnen kann. Das lieben sie einfach.... Laut krakeelend und kopfüber herumtoben, sich dabei drehen und herrlich laut kreischen dabei. Dort kann man sie dann auch gut mit feinem Wasserstrahl einsprühen, wenn er zum Beispiel ein Bademuffel ist.
    Unsere lieben es übrigens auch mit beiden Händen auf den Rücken gedreht zu werden und dann muß ich ordentlich meine Nase durch die kleinen duftenden Bäuchlein krabbeln. Sie juchzen vor Freude und sehen anschließend wie Wuschelmäuse aus. Aber, auch bei uns darf nur ich das machen. Ich kann alles mit ihnen anstellen. Kuschelmonster sind das.
     
  10. #109 Sammyspapa, 01.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Dann werde ich wohl doch was bauen, wenn ich einen zweiten (hoffentlich erfolgreicheren) Versuch Holz zu holen starten kann.
    Er kennt sowas halt auch garnicht, er war ja anfangs auch völlig überfordert auf Naturästen zu sitzen und hob abwechselnd immer einen Fuß als stünde er in Lava. Er kannte nur diese komischen Gipsstangen und die kerzengeraden Käfigstangen. Ebenfalls war er beim Vorbesitzer ja nur in der kahlen Marmorküche unterwegs. Er kennt es nur auf dem Boden rumzuwandern denke ich. Dafür spricht auch, dass er ein ziemlich ungeschickter Kletterer ist, aber ein extrem guter Flieger finde ich.
    Tja, was ihn an Schuhen (aber nur manchen) und Hosenbeinen so sauer macht versteh ich noch nicht ganz, das anknabbern ist klar, das tun irgendwie alle Rosis die ich bis jetzt gesehen hab, aber das wirklich böse anfliegen von Hosenbeinen....
    Mal sehen, vielleicht legt es sich auch wieder.
     
  11. #110 Sammyspapa, 14.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Voliere ist endlich da :)
    Wirkt noch etwas verloren in seinem neuen Heim und sitzt teilweise wieder in seinem alten Käfig wie ein Nüsschen einen Raum weiter :D aber fliegt sogar darin kurze Strecken :)
     

    Anhänge:

  12. #111 Marion L., 14.05.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Deutschland
    Das ist gut, du kannst in der Mitte ein Trenngitter einschieben, wenn die Partnerin kommt. Wenn ich ehrlich bin, ist das für Rosis immer noch zu klein. Haue mich nicht..... Aber der Bursche ist ja bei dir viel draußen und darf fliegen......
    Rosis haben einen enormen Bewegungsdrang und sind immer in Aktion. Die Grauen sind dagegen richtige Schnarchnasen.
    Gefällt es ihm da drinnen? Hat ja schon tolle Äste und allerlei Klimbim. Das wird ihm gefallen. Braucht vielleicht ein bisschen... Meine Racker hätten sich da drinnen schon aktiv betätigt. (Tolles Schredderzeugs... Supi....)
     
  13. #112 Sammyspapa, 14.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Wirkt auf dem Bild deutlich kleiner als sie ist, Innenmaße sind 1,80x2,00x1,00 HxBxT
    Der Käfig den ich für innen anfangs bauen wollte wäre etwa genauso groß geworden. Aber er fliegt ja viel in der Wohnung umher und ein Außenkäfig/Voliere ist auch noch in Planung. Vorn an den Wintergarten angeschlossen, so das er durchs Fenster rein und raus kann.
    Er findet es garnicht übel zumindest. Er frickelt fröhlich die Rinde von den Ästen und die Blätter ab und klein.
    Meiner ist eigentlich garkein solch derber Aktivling, er nagt auch nicht sonderlich viel. Hab manchmal wirklich den Eindruck, dass er mit sich und seinem Dasein echt wenig anzufangen weiß. Er blüht nur richtig auf wenn man bei ihm ist, ansonsten sitzt er oft einfach nur rum und ruft nach einem. Oder balzt sein Spiegelbild im Edelstahlwassernapf an und brabbelt es in aller Wichtigkeit voll.
    Wird Zeit das da ein Mädel in die Junggesellenhütte kommt!
    Hab ihm auch mal Spielzeugs gebastelt, interessiert er sich nicht groß für. Da nagt er ein paar Späne ab und fertig. An den bunten Seilen im neuen Käfig zuppelt er auch nur zaghaft rum.
    Erschreckend ist auch wie mies er klettert. Das er da kein Ass ist, war mir schon länger bewusst, aber so? Uiuiui! Er plumpst ganz gern mal von den Ästen oder wenn er sich beim Klettern an den ketten mitsamt der Kette auf den Kopf dreht weiß er weder ein noch aus und er kräht solange bis man ihm hilft.
    Absoluter Lieblingsplatz ist seine neue Schaukel! Hätte ich im Leben nicht gedacht, eigentlich ist er immer von schwankenden Dingen sofort runter.
     
  14. #113 Marion L., 14.05.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Deutschland
    Siehst du, ich habe recht. Alles was schaukelt und sich dreht und bewegt. Huiiii.... toll. Wenn man sich kopfüber dranhängen kann. Schaukeln in allen Varianten. Er wird bestimmt noch besser. Wer weiß genau, wieviel er sich in seiner alten Lebenssituation überhaupt bewegen konnte. Bei dir wird alles toll. Wenn er dann erstmal eine Partnerin hat. Die zeigt ihm den Rest.
    Wirst staunen, wie aktiv er wird. Armer Kerl, balzt sich selber an. Du hast das schon richtig erkannt. Es wird Zeit, das er nicht mehr alleine ist. Wir Menschen sind ein äußerst kläglicher Ersatz.
    Ich kenne diese Voliere. Hatte dieselbe, als ich versuchte einen meiner kleinen grauen Hähne zu vergesellschaften. Hatte sie an die große Außenanlage gestellt für SEINE Partnerin. Läßt sich gut säubern, stabil und sicher. Inzwischen liegt sie als Krankenvoliere zusammengelegt auf dem Dachboden.
     
  15. #114 Sammyspapa, 14.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Hab mal angefangen mir selbst ein bisschen Futter zu mixen.
    Hatte ja erzählt, dass ich mal bei Körnerbude bestellt hatte und das Futter sehr toll fand und der Rosa Knirps auch.
    Habe jetzt eine super Zusammenstellung aus:
    1 Teil Baum&Strauch Mix
    2 Teilen Rosa Grundmischung (nicht die Jehl, die mag er nicht)
    Und 0,5 Teilen Wildsamenmischung
    Die Kombi frisst er super ratzeputz leer, bleibt kaum was über! Und ist echt sehr günstig bei denen finde ich. Bin echt angetan muss ich sagen!
    Was auch große Beliebtheit hat sind halbreife Pusteblumen. Grade so in dem Stadium wo oben der Büschel rausguckt. Ich schneide immer mit einer Schere die Wolle hab, sonst wird man in der Wohnung wahnsinnig wenn das Zeug überall rumfusselt.
    Und ich glaube er mausert im Moment.
     
  16. #115 Marion L., 15.05.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Deutschland
    Beobachte ihn gut, nicht das er beginnt sich zu zuppeln. Es ist zuerst die Unterwäsche (Dunen), man bemerkt es deshalb nicht immer sofort denn äußerlich ist vorerst nichts zu sehen.
    Hört sich gut an, deine Futtermischung. ich mische auch Wildsamen momentan dazu und Baumsaaten von Ricos. Löwenzahn ist in jeder Form begehrt. Ich habe in der Außenanlage den Vorteil sie so geben zu können, wie sie gerade sind. In der Bude würde man ja wahnsinnig werden mit dem Kram. Kleine Kräutersträußchen sind ebenso heißbegehrt. Ich schnibbel von meiner großen Kräuterspirale und binde kleine Sträuße. Die verstecke ich überall. Sie kommen morgens rausgeschossen und beginnen zu arbeiten. Ich habe ja ca 15 cm Spielsand in meiner Anlage. Ecken mit Steinchen und dicke Baumstumpen. Auf dem Boden verstreue ich zusätzlich Körnerfutter. Manchmal überlebt etwas und keimt. Das ist dann besonders toll. Sie pflügen den Boden regelrecht. Dann geht es zu den Futterschüsseln oben, die bammeln an Ketten. Hat den Vorteil, das die Ameisen nicht so dran kommen. Obst und Gemüse. Spieße hängen im Geäst mit halbierten Sachen (Gurke, Apfel, Birne, Möhre, Kürbis... saisonal halt).
    Und dann beginnt die Suche nach den kleinen Kräutern.
    Schau wegen der Federn. Sie verlieren ja ständig welche. Momentan sind es die großen Schwungfedern hier bei uns. Findest du viele Dunen, beobachte ihn. Dann arbeitet er an sich.
    Hat er genug Abwechslung? Mach ihm ein Radio an, wenn er alleine ist. Leise, nicht zu laut. Wie ist der Stand der Dinge mit der Henne?
     
  17. #116 Sammyspapa, 15.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    An der Brust hat er gezuppelt in seinem alten Domizil, im neuen seh ich ihn nicht mehr, da hat er jetzt noch zu viel zu tun. Man sieht die Daunen bei ihm kaum irgendwo liegen, weil er immer kleine Kügelchen im Schnabel draus dreht und sie dann fallen lässt. Das erkennt man im Sand nur wirklich zufällig.
    Schwungfedern verliert er momentan auch viele, die zupft er aber nicht, die verliert er beim fliegen in der Wohnung. Allerdings nur ziemlich einseitig momentan was zu leichten Koordinationsproblemen beim Fliegen führt :D
    Sollte ich ihn sicherheitshalber mit Korvimin suplimentieren wenn er die großen Feder nachschießt?
     
  18. #117 Marion L., 15.05.2018
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Deutschland
    Korvimin ist gut. Machst du ihm Quell-/Keimfutter?
    Solche Kügelchen formt meine graue Henne gerne. Das geht auch mit Papierschnipselchen herrlich.
    Bei uns fliegen auch die großen Federn beim Fliegen. Aber beidseitig und auch die Häubchen haben momentan etwas Verlust. Ich kompensiere das auch mit Korvimin und mit Quell-Keimfutter.
     
  19. #118 Sammyspapa, 15.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Keimfutter hab ich vor einiger Zeit eine ordentliche Portion gemacht und gefrostet. Klappt übrigens hervorragend.
    Okay, dann kriegt er mal ein bisschen Korvimin übers Keimfutter und eine neue Sepia in sein Domizil.
    Danke dir :zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #119 Sammyspapa, 20.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Erstatte mal wieder Rapport
    Der kleine Kerl ist sehr zufrieden in seinem neuen Heim, lernt ordentlich klettern und hängt gern kopfüber an den kleinsten Ästen oder der Schaukel.
    Macht mir eigentlich den Eindruck, dass er viel ausgeglichener und zufriedener ist. Auch wenn er draußen ist, wird nicht sofort alles angefressen, die Schuhe lässt er in Frieden, ist sehr zugänglich und lieb, geht auf Kommando oder wenn er keine Lust mehr hat von selbst in den Käfig, reinsetzen ist auch garkein Problem mehr, auf die Hand kommen klappt zu 95% auf Kommando. Alles eigentlich echt super! Er schreit weit weniger und ist viel ruhiger und entspannter. Da jetzt auch mal Platz im Käfig ist, kann man ihm auch mal ordentliche Äste in den Käfig hängen, die nicht nach 2 Stunden in Schutt und Asche gelegt sind.
    Er brabbelt einen mittlerweile auch ziemlich viel voll, was zwar putzig ist, andererseits mir eigentlich in seinem Interesse Sorgen macht.
    Musste heute lachen, nachdem mir das Herz in die Hose gerutscht ist. Habe ihm mit Wäscheklammern einen Schuhkarton in den Käfig gehängt in den ich ein Loch in die Seite geschnitten hatte. Eigentlicher Wunsch-Gedanke war, dass er reinkrabbelt und ihn zerlegt. Dran geglaubt hab ich eigentlich aber nicht, da er mit sowas sonst kaum was anfangen kann.
    Dann hab ich Futter und Wasser gewechselt, bin ins Bad zum Hände waschen, kam zurück, kein Vogel mehr da! Ich drumrum gestürzt, totale Panik, diverse Szenarien und dachte ich hab was offen gelassen. Ich hatte die Fenster vom Wintergarten offen zu allem Überfluss. Alles zu, Vogel weg! Fuck! Wo ist der???
    In den Moment brabbelte es begeistert aus den Tiefen des Schuhkartons und den Geräuschen nach zu urteilen wurde im Karton ein Stepptanz hingelegt. Er lugte fröhlich aus dem Loch und brabbelte stolz :D
    Hatte halt überhaupt nicht damit gerechnet, dass er überhaupt rein geht :P
    Momentan frisst er kreisförmig den Boden um sich heraus, mal gucken wann er aus dem Karton abstürzt :+knirsch:
     
    Bertha, Marion L. und Qwert gefällt das.
  22. #120 Sammyspapa, 20.05.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.258
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Idstein
    Ganz vergessen, wir machen auch gute Fortschritte mit dem Aviator! Kann ihn schon über den Kopf ziehen ohne große Probleme. Die Flügel durch zu kriegen wird nochmal lustig, da lässt er einen garnicht so gern dran. Ist zwar alles recht launeabhängig, daran gibt es ja aber auch nichts auszusetzen. Wenn er nunmal keinen Bock hat auf Training, dann ist das vollkommen okay finde ich. Wenn er später mal keinen Bock hat mit raus zu kommen, muss man das ja auch respektieren.
     
Thema:

Rosa mag keine Leckerlis

Die Seite wird geladen...

Rosa mag keine Leckerlis - Ähnliche Themen

  1. Futter für Rosa Kakadus

    Futter für Rosa Kakadus: Hallo, wer kann mir helfen, ich hab soviel gelesen und weiss jetzt gar nicht mehr weiter. Was soll ich jetzt meinem Rosa Kakadu fütter ? Und wo...
  2. rosa Bourkesittich Geschlecht ...

    rosa Bourkesittich Geschlecht ...: Bin etwas ratlos. Habe immer gedacht,die Mädels haben die weißen Flügelstreifen...bei meinen wildfarbenen ist es so. Deshalb war ich mir auch...
  3. Welche Vogelart mag das sein?

    Welche Vogelart mag das sein?: [ATTACH] Hallo zusammen, seit kurzem huschen zwei spatzengrosse Vögelchen auf Terrasse und entlang der Hecke zwecks Nahrungssuche. Ich vermute...
  4. Rosa Lachmöwe und andere

    Rosa Lachmöwe und andere: Hallo ich hab mal wieder Möwenprobleme ;) Gestern hatte ich eine Rosane Lachmöwe Fotografiert. Wie kommt so eine Farbe zu stande? Hab ein...
  5. Nach der Mauser rosa Schnabel

    Nach der Mauser rosa Schnabel: Hallo, nachdem wir in diesem Jahr wirklich viel Pech hatten mit unseren Federfröschen bereiten uns die letzten 3 Küken noch Kopfzerbrechen. AV...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden