Rosakakadu Titus

Diskutiere Rosakakadu Titus im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, bin heute zum erstem mal auf diese Seite gekommen und freue mich, so viele "Gleichgesinnte" hier zu treffen!! Wir haben seit ca. 6...

  1. #1 Sonja F., 6. Mai 2003
    Sonja F.

    Sonja F. Guest

    Hallo,

    bin heute zum erstem mal auf diese Seite gekommen und freue mich, so viele "Gleichgesinnte" hier zu treffen!!

    Wir haben seit ca. 6 Monaten einen jungen Rosakakadu (Titus)
    männlich und ist jetzt 1 Jahr alt. Wir haben ihn letztes Jahr auf
    einer Vogelausstellung gesehen bzw. Rosakakadus und uns dann
    nach einigen Überlegungen dazu entschieden, unser Pärchen
    Prachtrossellas abzugeben an einem Züchter und haben dann
    Titus zu uns geholt.

    Nun steht die Überlegung an, nächstes Jahr eine große Freivolliere
    im Garten mit Unterstand zum raus- u. reinfliegen zu bauen und
    evtl. noch einen Partner dazu zuholen! Titus ist sehr zahm und
    auch recht dominant (was man am Jagen der Katze feststellt) Er will immer der Boss sein. Aber trotzdem ist er sehr schmusig und
    will viel gekrault werden. Was wäre besser: ein fremdes Weibchen dazu zukaufen oder bei unseren bekannten Züchter, wo wir Titus herhaben, seine Schwester - ist aus dem gleichen Wurf und auch zahm - lebt aber noch in einer Volliere mit anderen
    Tieren. Da der Anschaffungspreis natürlich auch nicht gering ist, möchten wir da auch keinen Fehler bei dem Kauf eines neuen Vogels machen. Wer hat Erfahrung?

    Wer kann noch Tipps über den Bau einer Volliere machen und
    wie groß müßte die bei 2 Tieren sein? Können die Tiere dann auch
    im Winter draußen bleiben wenn sie die Möglichkeit zum reinfliegen haben und dort geheizt wird? Oder ist es besser, sie dann ins Haus zu holen? Wie sieht es mit Schutz vor "wilden Tieren" aus: Katze, Marder ect.... Danke für Eure Antworten!!

    Viele Grüße aus Ostfriesland!

    Sonja:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nicolaus, 6. Mai 2003
    nicolaus

    nicolaus Guest

    Hallo Sonja,

    dann melde ich mich als "100%ige Gleichgesinnte" doch direkt mal zu Wort und schmettere Dir - als Rosakakadubesitzerin - ein Herzlich Willkommen entgegen.

    Also, die Voliere kann für die Rosas nicht groß genug ausfallen. Speedy und Sammy (das sind meine beiden) sind begeisterte Flieger (jeder ihrer Flügelschläge wird zudem lautstark untermalt *grins*).

    Das Mindestmaß, dass Du beachten solltest, wären 2 x 1 x 2 m (LBH). Der Schutzraum sollte 1 m2 nicht unterschreiten.

    Was die angestrebte Vergesellschaftung betrifft: Nur zu!!!
    Wir haben selbst eine kunterbunte Federschar zuhause und die aufgeschlossensten und verträglichsten Vertreter sind mit Abstand die Rosas.
    Sie suchen regelrecht Kontakt zu anderen Papageien.
    Bei einer Vergesellschaftung dürften also keine allzu großen Probleme auftreten.

    Erzählst Du uns etwas mehr von Titus???
    Hast Du auch so Probleme, ihn an Obst, Gemüse, Keim- oder Kochfutter zu gewöhnen? Ich bin fast wahnsinnig geworden ...
    Ist Titus auch so verspielt und penetrant aufdringlich?
     
  4. #3 Sonja F., 7. Mai 2003
    Sonja F.

    Sonja F. Guest

    Hallo Nicole,

    danke für die Tipps zum Bau einer Voliere. Haben gestern abend
    schon mal ausgemessen und geplant und auch im Internet nach
    den "Bauteilen" usw. gesucht. Sowas muss ja gleich richtig geplant werden alles. Das einzigste wo ich mir Sorgen mache ist, daß man dann nicht mehr so den Bezug zu dem Tier hat wenn es in der Voliere sitzt - oder sehe ich das falsch?? Titus steht zur Zeit in einer Voliere im Wohnzimmer und ist eigentlich immer und überall dabei - also mittendrin im Geschehen. Und die Voliere ist ja dann auf der Terrasse.

    Titus ist auch sehr verspielt und verschmust. Mit dem Essen kommt mir bekannt vor. Er spielt eigentlich mehr damit rum und macht alles klein, was dann am Boden liegt. Er ißt eigentlich nur Obst, wenn ich ihn "füttere" und es ganz klein (wie Brei) gemacht ist. Dann bettelt er förmlich danach.

    Ein weiteres Problem ist manchmal, ihn wieder in den Käfig zu bekommen. Er hat es genau raus, ob man ihm im Käfig reinbringen will oder streicheln. Sobald er die Absichten merkt "flüchtet" er. Das ist manchmal schon nervendaufreibend! Aber wenn er dann im Käfig ist, ist er wieder ganz lieb.
    Wenn er draußen ist, ist er manchmal so aufgedreht, daß er sich auf der Couch "Kopf über" dreht, dann kann es schon mal vorkommen, das er auf den Rücken liegt und die Beine weit von sich gestreckt. Will man ihm aber "helfen", beißt er sich am Finger fest, was sehr weh tun kann. Ist er wieder in "Normalstellung" läßt er sich wieder ganz normal kraulen und streicheln.
    Woran kann das liegen - das er kopfüber so austickt! Dann darf man ihn wirklich nicht zu nahe kommen. Aber irgendwie gefällt ihm das Spielchen, das geht dann paarmal hintereinander so und am liebsten soll man noch nachhelfen, daß er auf den Rücken liegt!

    Viele Grüße!

    Sonja
     
  5. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    das ist aber eher kein Mindestmaß, sondern so eine Kleine Voliere wäre als Außenvoliere absolut zu klein !
    Und meinesachtens auch zu schmal

    so 3x3 das wäre was für ein Pärchen Rosakakadus
    Da passt auch mal ein Baum rein auf dem sie dann rumturnen können !
     
  6. #5 nicolaus, 7. Mai 2003
    nicolaus

    nicolaus Guest

    Hallo Jan,

    außer den Maßen schrieb ich auch: "... eine Voliere kann nie zu groß sein" 8)

    Dieses Mindestmaß habe ich dem Gutachten über Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien vom 10. Januar 1995 entnommen!
     
  7. #6 Petra H., 7. Mai 2003
    Petra H.

    Petra H. Guest

    Man muß auch immer bedenken, um welche Art Papagei es sich handelt. Ein Rosakakadu ist doch relativ klein und eine 3m-Voliere auch eine Platzfrage. ;)

    Ich habe eine kleine Goffin-Henne, die sich im Futternapf auf den Rücken kugelt. Ich gebe zu, es ist ein recht großes Futternapf, da ich auch eine WHK-Henne habe, aber sie wuhlt da herum, wie eine Sau im Dreck. Meiner Bella wurde es gestern zu bunt, da hat sie den Mini-Kakadu am Fuß herausgezogen. 8o :D Wenn sie Hunger hat, versteht sie keine Späße. Die kleinen Kerlchen machen das scheinbar recht gerne, liegt vermutlich am Spieltrieb. Kurz darauf war sie nämlich wieder drinne und meine Große gab entnervt auf.

    Viele Grüße,
    Petra
     
  8. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    naja klar, sollte ja kein Vorwurf sein mit der größe, aber in meinen Augen ist so eine Größe bekloppt.........

    Und Petra.......mag sein, dass Rosas nicht so groß sind wie andere Kakadus, aber eien Voliere von unter 3 m Länge wo sie dauerhaft (davon reden wir hier ! oder nicht??) drinn sind, kommt in meinen Augen nicht mal in Frage....!
    Wer Rosas kennt, weiß, dass sie in einer 2x1 m Voliere total verkümmern würden !
     
  9. #8 Petra H., 7. Mai 2003
    Petra H.

    Petra H. Guest

    Klar Jan!

    Ich gehe auch davon aus, daß jeder im Laufe der Zeit merkt, daß eine Voliere nie groß genug sein kann. Aber nicht jeder hat eben den Platz, eine 3m Voliere aufzustellen. Viel Freiflug schafft da Abhilfe.
    Das Ideale ist natürlich ein Papageienzimmer eine riesige Außenvoliere, doch wer kann das bieten?

    Das sind alles Gesichtspunkte, die VOR dem Kauf eines Tieres berücksichtigt werden sollten.

    Sollten die Rosas nur in der 1m*1m Voliere leben, ohne Freiflug, würden sie verkümmern und wirklich leiden. Da hast Du natürlich Recht!

    Viele Grüße,
    Petra
     
  10. Addi

    Addi Guest

    5mal vier

    und dürfte nochmal soviel sein werdens bekommen auf dauer ,
     

    Anhänge:

  11. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    hi,

    kleine provokation am rande: hat jemand mal das differenzprotokoll zum vielbeschrieenen gutachten über mindestanforderungen durchstudiert?
    ist doch interessant, oder? : das gutachten ist der minimale konsens, auf den sich die beteiligten einigen konnten. ich lese es so: alles, was diese empfehlungen unterschreitet, ist wirklich schweinerei. was diesen empfehlungen folgt, muß deshalb noch lange nicht "gut " sein...

    - ich meine niemanden hier persönlich!
     
  12. #11 Sonja F., 8. Mai 2003
    Sonja F.

    Sonja F. Guest

    Hallo,

    also wir haben uns jetzt folgndes überlegt: Wir werden unsere Einfahrt abändern, so daß wir direkt von der Straße in die Garage fahren können (zur Zeit ist es umgekehrt, wir müssen erst auf das Grundstück, und dann von "hinten" auf die Garage, dadurch eine sehr lange Auffahrt). Es wird nur das Garagentor versetzt auf die andere Seite und neu gepflastert. Dann wird in die Garage eine Wand versetzt, wo jetzt die Werkstatt drin ist, das wird das Vogelzimmer und wo jetzt das Garagentor ist, wird es neu gemacht mit Ein/-u. Ausgang zur Aussenvoliere. Die Volliere wäre dann über 3 x 3 m. (wäre also kein Problem) - der Platz wäre optimal ausgenutzt und ich könnte direkt von der Küche in die Voliere kucken. Das Grundstück ist uneinsehbar und geschützt und man kommt in das (im Winter beheizte) Vogelzimmer von der Garage aus. Wie findet ihr die Idee? Was wäre zu beachten?

    Welchen Untergrund sollte man nehmen, Pflastersteine, Beton?

    Danke für Eure Tips!

    Gruss Sonja:0-
     
  13. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    na das ist doch super !!!

    alos ich hab als Untergrund Betonplatten und da noch verschiedene große Steine raufgelegt, lässt sich eben sehr gut einfach abspritzen udn so gut sauberhalten.......

    Rosas gehen aber auch gerne auf den Boden und graben und spielen da......

    aber eigentlich wäre so wie du das planst das alles super.....
     
  14. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Sonja das ist super.

    meine Freivolier hat Betonpflastersteine und einen Streifen Naturboden.
    Auf den Streifen Naturboden würde ich nicht verzichten, denn meine halten sich schon viel dort auf.

    Wenn du von der Küche aus in die Freivoliere sehen kannst wirst du sicher viel Freude haben.
    Bei mir ist das auch so.

    Vielleicht kannst du die Freivoliere direkt an das Küchenfenster anbauen.
    Marobe liebt es am Morgen durch das Fenster in die Küche zu kommen.

    Der Fensterrahmen muß halt verbaut werden.
    Du hast dann auch mehr von den Kleinen, wenn sie ohne Risiko mit in den Wohnraum können.
     
  15. #14 Sonja F., 8. Mai 2003
    Sonja F.

    Sonja F. Guest

    Hallo,

    also die Voliere ist direkt am Fenster oder besser gesagt, daß
    Fenster befindet sich mittendrin.

    Was hält ihr als Untergrund von Rasensteinen bzw. ein Teil davon?

    Gruss
    Sonja
     
  16. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Also extra verlegen würd ich keine Rasengittersteine.
    Die kannst du dann nicht abspritzen und rechen auch nicht.

    Aber bau das Fenster mit ein.
    Es ist einfach super, wenn die Kakadu´s einfach mit in den Wohnraum können.
    Vielleicht schaff ich bis Montag ein Foto.
     
  17. Antje

    Antje Guest

    DAnn würde ich lieber gleich Rasen nehmen.

    Du mußt die Voliere dann allerdings vor Ratten schützen. Das kannst Du, indem Du ein Gitter aus Volierendraht unter den Boden eingräbst, so daß sich die Ratten nicht von unten durchwühlen können.

    Außerdem brauchst Du ein Betonfundament ringsum bis 80 cm Tiefe, also frostsicher.

    Du kannst auch mal im Vogelzubehör nachschauen und als Suchbegriff Voliere oder Außenvoliere eingeben, da findest Du jede Menge Tipps. Wir bauen nämlich nächstes Jahr auch eine für unsere Nymphensittiche.

    Bei der Größe mußt Du die Voliere wahrscheinlich vom Bauamt genehmigen lassen. Es gibt auch ganz genaue Vorschriften, wie nahe sie am Grundstück des Nachbarn stehen darf. Meistens mußt Du 3 m Abstand einhalten.

    Also auf jedem Fall vorher erkundigen, damit es hinterher keinen Ärger gibt. Das kann nämlich schnell gehen, wenn sich die lieben Nachbarn z.B. über den Vogellärm beschweren.
     
  18. Sonja F.

    Sonja F. Guest

    Hallo,

    danke für die vielen Tips! Mein Mann war heute bei der Behörde und hat sich nach den Genehmigungen erkundigt. Ist bei unserem
    Fall aber nicht genehmigungspflichtig, da wir ein großes Grundstück haben und daneben noch einen großer Spielplatz.

    Habe noch paar Fragen zur Innenausstattung der Volliere:
    1. Welchen Bodenbelag nehme ich bzw. was ist am saubersten und einfach zu reinigen (Rindermulch, Kleintierstreu....??) Welche Möglichkeiten gibt es?

    2. Wie sieht es mit einer Bedachung für die Volliere aus?

    Sie sollte nicht zu laut sein wenn es regnet, Lichtdurchlässig. Wir wollten auch nicht komplett ein Dach drüber ziehen, so daß die Vögel auch "im Sommerregen" sitzen können. Der Platzt ist auch schon Sonnengeschützt, das wäre auch nicht der hauptgrund für ein Dach, soll aber auch optisch schön aussehen.

    Für Tips wäre ich Euch dankbar.

    Viele Grüße
    Sonja ;)
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    würde bei der Freivoliere kein Dach machen.
    Gut Schattenspender müssen da sein.
    Der Schutzraum soll doch in die Garage oder ?

    Also mein Vogelzimmer ist gefliest und hat einen Gully.
    Die beiden anderen Schutzräume sind gefliest (leider ohne Gully) dort streue ich mit Hobelspäne ein.
     
  21. Sonja F.

    Sonja F. Guest

    Hallo,

    mir ist gerade noch was eingefallen:
    Was habt ihr als Öffnung / Durchgang genommen von dem
    Schutzraum in die Voliere? Ein normales Fenster oder gibt es
    spezielle Klappen? (wie z.b. Katzenklappe)

    Gruss
    Sonja
     
Thema: Rosakakadu Titus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mein rosakakadu bettelt lautstark

Die Seite wird geladen...

Rosakakadu Titus - Ähnliche Themen

  1. Rosakakadu anschaffen?

    Rosakakadu anschaffen?: Hallo! Ich hätte mal eine Frage! Hab seit etwa 10 Jahren Nymphensittiche in einer Außenvoliere und seit etwa 2 Jahren auch Wellensittiche. Halte...
  2. Rosakakadu Nistkasten

    Rosakakadu Nistkasten: Hi! Mein Rosakakadupärchen paart sich in letzter Zeit immer häufiger. Deshalb habe ich einen Nistkasten aus Holz selber gebaut. Nun ist es aber...
  3. Vertrauen Rosakakadu...Hilfe

    Vertrauen Rosakakadu...Hilfe: Hallo, Wir haben uns vor kurzem eine Kakaduhenne gekauft, sie wurde uns mit einem Fußfehler ( damit können wir gut leben) verkauft. Schon am...
  4. Inkakakadu verpaart mit Rosakakadu

    Inkakakadu verpaart mit Rosakakadu: Hallo, Habe letztens in einem Zoo, in einer Gemeinschaftsvoliere gesehen, dass ein Inkakadu mit einem Rosakakadu geschnäbelt, geschmust und auch...
  5. Rosakakadu 1,0 sucht neues Zuhause

    Rosakakadu 1,0 sucht neues Zuhause: Hallo zusammen, wir suchen für einen unserer Rosakakadu-Hähne ein neues Zuhause. Der Vogel ist 8 Jahre lang als Einzelvogel gehalten worden und...