Rosellahahn ist heute gestorben

Diskutiere Rosellahahn ist heute gestorben im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi Leute, ich bitte um eine Tüte Mitleid. Mein geliebter Hahn (Weihnachten 2009 bekommen) ist heute gestorben. [IMG] Rechts ist das...

  1. denira

    denira Nymph- und Rosellanarr

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    ich bitte um eine Tüte Mitleid.

    Mein geliebter Hahn (Weihnachten 2009 bekommen) ist heute gestorben.

    [​IMG]

    Rechts ist das Weibchen das er vor 3 Wochen neu bekommen hat. Jetzt haben Sie sich gerade aneinander gewöhnt und schon ist sie wieder alleine.

    Gestern abend war noch alles OK. Er hat gut gefressen und gesungen wie immer aber heute als ich aufgestanden bin kam er mir etwas "leicht" vor und er hing nur so in der Ecke des Käfigs auf einer Stange.

    Ich habe ihn dann rausgeholt und auf meinen Selbstgebastelten "Baum" gesetzt. Da können die sich immer austoben.

    Was mich aber nun wirklich interessiert und mich ratlos macht...

    WARUM STERBEN VÖGEL MANCHMAL EINFACH SO???

    Also am heutigen Tage sah es mit dem Rosella so aus das er kaum bis gar nix gefressen hat und wenn er gekackt hat, war der Kot schwarz.
    Wenn man ihn mit dem Finger zerrieben hat, hat man ROT ganz klar erkennen können.
    Wir sind mit dem Kollegen direkt zum Tierarzt gefahren und der hat ihm ne Spritze gegeben (Antibiotiker und ein weißes Mittel zum aufpeppeln).
    Er hat in der Transportbox nur noch verkrümmt und schwach rumgehangen, aber noch gestanden.
    Auf der Rückfahrt nach hause ist er unterwegs dann gestorben indem er komische Piepsgeräusche gemacht hat und sich dann wild flatternd bis zur Verkrampfung zu Tode gequält hat. Hat ungefähr 30 Sekunden gedauert dieser Vorgang.

    Naja, da ich seit 21 Jahren Nymphies habe (im Moment noch 3 Pärchen) und ich schon einige Nymphies dahin scheiden gesehen habe (sei es mit Ärztlicher Hilfe oder ohne) wundert es mich warum die Tiere manchmal so schnell sterben.

    In den 20 Jahren habe ich zwei Nymphies auf diese Art und Weise verloren.

    Wirkt das Antibiotiker nicht oder ist es "zu stark" für den Vogel?

    Der Tierarzt sagte es könnte sein das der Rosella Parasiten oder Viren im Körper hatte, genaueres könnte man aber erst nach einer opduktion sagen.
    Also ich lass mir den toten Vogel doch nicht aufschlitzen!

    Dann lebe ich lieber ohne dieses Wissen aber vielleicht hat ja einer ähnlich Erfahrungen gemacht oder kann mir zumindest einige Fragen beantworten.

    mfg
    denira

    P.S.: Wenigstens ist der Kollege Digital verewigt...
    Video
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 elphaba1989, 18. April 2010
    elphaba1989

    elphaba1989 Guest

    Hallo Denira,
    erst einmal möchte ich dir mein herzliches Beileid aussprechen.
    Meine Trixi ist auch erst vor ein paar Wochen gestorben, es ging auch wahnsinnig schnell, und leider gab es keinerlei Anzeichen auf eine Krankheit bevor sie verstarb.
    Ich kann also verstehen, wie es dir geht.
    Was ich allerdings nicht verstehe, warum willst du keine Obduktion machen lassen? Nur so kannst du feststellen lassen, was mit deinem Hahn los war, und vor allem wenn die Rede von Parasiten und/oder Viren ist, sollte man doch schon sicher gehen, schließlich ist auch das Leben deiner anderen Vögel in Gefahr. Wie schnell geht so eine Ansteckung, und wie schnell ist es dann passiert, dass dir die anderen Vögel auch noch unter den Händen wegsterben.
    Die Entscheidung, eine Obduktion machen zu lassen oder nicht, ist natürlich deine Sache und keine Frage der Liebe zum Vogel. Also ich habe eine Obduktion in die Wege leiten lassen, um eben der Gefahr, dass mir die anderen Vögel auch noch sterben, vorzubeugen.
    Ich will dich zu nichts überreden, ich möchte dir nur meine Gedanken zu dem Thema mitteilen.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft in den folgenden Wochen - so ein Verlust schmerzt sehr!
     
  4. denira

    denira Nymph- und Rosellanarr

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Anteilnahme.

    Ich habe ihn im Wald begraben, habe es nicht übers Herz gebracht ihn im toten Zustand nochmal zum Tierarzt zu schleppen.
    Vielleicht kann ich mich in einem Wiederholungsfall dazu überwinden aber einfach wird das nicht für mich.

    ...und die haben 7 Umzüge quer durch Deutschland hinter sich und das ich an meinem jetzigen Wohnort keine 10 Jahre verbringe ist mir jetzt schon klar.

    Manche Tiere habe ich aus "Dorftrottel-Möchtegern-Züchter-Verhältnissen" rausgezogen und mich gefragt wie da Tiere überleben konnten.
    Das in solchen Verhältnissen der Parasiten- und Virenbefall sehr hoch sein MUSS, stellt glaube ich niemand in Frage.

    Also für mich zeigt sich da ein klares Fazit:
    Die Vögel die eher aus asozialen, dreckigen Verhältnissen stammen, leben schon 20 Jahre bei mir. Die, die ich neu vom normalen, gepflegten Züchtern oder Zooläden hole, die Leben nicht lange.

    Bei 2 Nymphies und 1 Rosella in der langen Zeit, ist das nicht wirklich ein Prognose aber alle 3 stammen aus Zooläden verschiedener Standorte.

    Es ist für mich einfach nur unbegreiflich das die Vögel, für Menschen Grundlos, einfach sterben.

    Aber mal ganz ehrlich, was ist bei deiner Obduktion rausgekommen und welche Maßnahmen hast du getan?

    Also Obduktion hin oder her, mal angenommen ich hätte jetzt eine machen lassen, mal angenommen der Arzt hätte gesagt das ein Parasitenbefall die Folge ist, mal angenommen ich hätte mit Mittel XY säubern müssen und mit Mittel YZ die Vögel durchs trinken heilen sollen, mal angenommen nach 6 Monaten würde der nächste so elendig sterben. Was würdest du denken, was diesmal die Ursache ist.

    Davon habe ich Angst, diese Erfahrung zu machen.
     
  5. #4 elphaba1989, 18. April 2010
    elphaba1989

    elphaba1989 Guest

    Als unser Bubi (Wellensittich) Anfang des Jahres gestorben ist (leider auch recht plötzlich; alle Warnzeichen haben wir als "der wird alt" abgetan, die Schläfrigkeit, dass er den ganzen Tag im Käfig sitzen blieb ...) haben wir es auch nicht übers Herz bringen können, ihn "aufschneiden" zu lassen. Er war grade erst 5 Jahre alt und hatte wahrscheinlich (hat auch der Tierarzt gemeint) einen Tumor im Bauchraum. Sein Weibchen haben wir dann gründlich untersuchen lassen, Gott sei Dank ist sie gesund.
    Also kann ich deinen Standpunkt sehr gut verstehen, uns ging es ja beim "ersten Mal" ganz ähnlich.

    Bloß bei Trixi gab es ja wie gesagt keinerlei Voranzeichen... Sie hat plötzlich einen Schwächeanfall gehabt und ist dann innerhalb von 2 Minuten verstorben. Deswegen haben wir die Obduktion machen lassen ... Rausgekommen ist dann ein schwerer Leberschaden und der Verdacht auf eine Herpesinfektion (Kulturen sind bereits angelegt, Ergebnisse diesbezüglich erhalten wir in den nächsten Wochen).

    Was die von dir beschriebene Situation angeht: Offen gesagt, keine Ahnung. Es ist nicht so, und ich hoffe auch, es wird so nicht kommen.
    Bei uns waren ja 4 Monate zwischen Bubis und Trixis Tod vergangen, und ich hoffe jetzt natürlich, dass das Jahr 2010 (Bubi ist an Neujahr 2010 verstorben) nicht so besch...eiden weitergeht.
    Ich drück dir die Daumen, dass es den anderen Piepern gut geht und sich das Ganze nicht nochmal wiederholt.
     
  6. denira

    denira Nymph- und Rosellanarr

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Also das einzige was du gewonnen hast war das wissen über die Todesursache. Musstest du dein "Leben umstellen"? Hast du die Hygiene der Tiere verändert? Bekommen jetzt alle ein regelmäßges Tierpräparat?

    Mit den Kulturen halt mich mal auf dem laufenden, das interssiert mich. :o
     
  7. #6 elphaba1989, 18. April 2010
    elphaba1989

    elphaba1989 Guest

    Uns ging es eben darum (eben weil es so schnell ging und für uns total überraschend kam) zu wissen, ob es was Infektiöses ist oder nicht.
    Natürlich in der Hoffnung, dass die anderen Vögel gesund sind - sprich sich nicht infizieren können weil es keine Erreger gab (sofern es denn hoffentlich nur der Leberschaden war und keine Viren im Spiel waren).

    Sobald ich was neues erfahre (kann sich aber noch ein paar Wochen hinziehen, je nachdem wie die Kulturen wachsen), kann ich dir ne Nachricht schicken.

    Was machst du denn jetzt mit der verbliebenen Henne, verpaarst du sie mit einem anderen Hahn, gibst du sie weg?
    Geht ihr zur Sicherheit dann nächste Woche zum vk TA? Eine Kotprobe wäre zumindest hilfreich um festzustellen, ob die Henne auch krank ist. ;)

    EDIT: Da wir ja noch keine Ergebnisse bzgl der Erreger haben, mussten wir bisher nichts umstellen. Ein Leberschaden hat ja nichts mit Hygiene etc zu tun ... Die einzige Umstellung ist eben dass unser Hahn jetzt erstmal alleine bleiben muss, bis wir Ergebnisse haben. Sobald die da sind, können ggf weitere Maßnahmen ergriffen werden. Zur "Stärkung" wegen Stress kriegt er jetzt erstmal Korvimin, was uns auch schon bei dem anderen Todesfall für den verbliebenen Partnervogel ans Herz gelegt wurde.
     
  8. #7 charly18blue, 18. April 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Denira,

    mein Beileid zum Tod Deines Prachtrosellas :trost:.

    Du sagtest der Kot wär schwarz gewesen, das deutet auf Blutbeimengungen hin. Blut im Kot deutet auf Verletzungen z.B.durch Fremdkörper, schwere Infektionen vor allem mit Bakterien, hochgradiger Parasitenbefall (z.B.Kokzidien) oder Vergiftung (z.B. Schwermetalle) hin. Kann er gestern irgendwas angeknabbert haben, habt Ihr z.B. Bleiband in den Gardinen?

    Liebe Grüße Susanne
     
  9. denira

    denira Nymph- und Rosellanarr

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    @ elphaba1989: Wir haben die Henne aus dem Zooladen und mit in dem Käfig war ein Hahn. Man sagte uns beim Kauf schon das die nicht die gleichen Eltern gehabt haben.
    Der einzige Mann den die Henne wenigstens schon kennt.
    Wir gucken uns den nächste Woche mal an.

    @ Susanne: Wir haben nichts in den Gardinen, die hängen auch ohne Gewichte :)
    Ich wüßte nicht was er sonnst an Metall gefressen haben kann. Spielzeug ist aus Holz und Plastik. :(
    Der Käfig ist auch heile und auch zu dick um ihn anzuknabbern. Hab den Vogelbereich komplett abgecheckt. Nichts angeknabbertes gefunden, außer Holz.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 elphaba1989, 18. April 2010
    elphaba1989

    elphaba1989 Guest

    Sehr schön, da wünsch ich euch viel Erfolg dabei! :trost:
     
  12. denira

    denira Nymph- und Rosellanarr

    Dabei seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
Thema: Rosellahahn ist heute gestorben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rosela gestorben

    ,
  2. prachtrosella ploetzlich gestorben

    ,
  3. prachtrossela gequält

    ,
  4. plötzlicher tod beim prachtrosella
Die Seite wird geladen...

Rosellahahn ist heute gestorben - Ähnliche Themen

  1. Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland

    Heute auf NDR um 20.15 Uhr: Expeditionen ins Tierreich, wildes Deutschland: Hallo, hier wieder ein Filmtip für Euch, der heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr läuft: siehe hier, könnt Ihr mehr dürber erfahren: Wildes...
  2. Gouldamadine Heute in Weilheim

    Gouldamadine Heute in Weilheim: Hallo wer weis ob es Heute Gouldamadinen in Weilheim gab?
  3. Heute 18.15 Uhr Tierklinik Wahlstedt auf NDR

    Heute 18.15 Uhr Tierklinik Wahlstedt auf NDR: Hallo, heute gibt es auf NDR einen Bericht über die Tierklinik in Wahlstedt, wo auch die vogelkundige Tierärztin arbeitet. Einige unter Euch...
  4. Heute Expeditionen ins Tierreich, Wildes Deutschland NDR

    Heute Expeditionen ins Tierreich, Wildes Deutschland NDR: Hallo, hier noch ein Tip für heute Abend auf NDR um 20.15 Uhr. Es handelt in der Sendung vom Müritz-Nationalparks mit einer großen Artenvielfalt...
  5. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...