Rosellas

Diskutiere Rosellas im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Ich will meinen 2 Rosellasittichen nun auch eine Außenvoliere bauen lassen :freude: und jetzt meine Frage können sie auch im Winter in...

  1. #1 michi1243, 1. Juni 2005
    michi1243

    michi1243 Guest

    Hallo!
    Ich will meinen 2 Rosellasittichen nun auch eine Außenvoliere bauen lassen :freude: und jetzt meine Frage können sie auch im Winter in der Außenvoliere bleiben?
    Meine 2 sind jetzt ca. 5 Jahre alt. Ich hätte auch gerne mal Nachwuchs :freude:
    Welche Bepflanzung eignet sich für Rosellasittiche?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Désirée, 1. Juni 2005
    Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Tach,
    Im Winter brauchen die Vögel unbedingt einen warmen Schutzraum, in den sie sich zurückziehen können. Man bedenke, dass die Vögel ursprünglich aus Australien stammen! Der sollte bei Nachwuchsplänen nicht zu knapp gestaltet werden, da es immer mal vorkommt, dass man Jungvögel von einem agressiveb Elternteil (Hahn) trennen muss. Es gibt zahlreiche Bücher mit Tipps zum Bau einer Außenvoliere, schau doch mal im Internet.
    LG
    Dési
     
  4. #3 FamFieger, 1. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    HAllo,

    wie schon gesagt wurde im Winter unbedingt einen Isolierten Schutzraum mit evtl. sogar Heizung!!
    Die Voliere sollte dann 2x2x2 m nicht unbedingt unterschreiten, besser wäre natürlich eine längere voliere!
    Bepflanzung: in meiner Voliere stehen Palmen, die schauen sie nicht mal an,.. wenn du ihnen regelmäßig schredder material gibst, dann kannst du da eigentl. so ziemlich alles (nat. keine Giftigen pflanzen) reinpflanzen!
    Nachwuchs: wenn du eine Zuchtgenehmigung hast, steht dem nachwuchs nichts im wege!!
     
  5. #4 Désirée, 1. Juni 2005
    Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Jau die Bepflsnzung hatte ich ganz vergessen. Probier doch mal aus, was deine Kleinen so mögen. Verträgliche Pflanzen findest Du im Pirol Magazin. Das kannst Du nach Herzenslust einplanzen.
    Gruß
    Dési
     
  6. #5 psittacula, 1. Juni 2005
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe es hier schonmal geschrieben, wer mal im Winter in Australien war und Rosellas oder Pennant bei Minusgraden im Wald hat fliegen gesehen, der braucht kein Schutzhaus.

    Mal im Ernst, es kommt darauf an, wo Du wohnst! Rosellas vertragen Frost und zwar sehr gut. Hier bei uns im Rheinland kann man alle Rosellaarten ohne Schutzhaus halten und die haben da keine Probleme mit! In vielen Teilen Deutschlands ist es dazu aber auf jeden Fall zu kalt im Winter und man braucht ein Schutzhaus!

    Gruß

    Tobias
     
  7. #6 Désirée, 1. Juni 2005
    Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Hi!
    So pauschal kannst Du Australien aber nicht mit unserem Wetter gleichsetzen. Hier mal ein Link zu den Temperaturen im Süden des Landes:
    www.ingrids-welt.de/reise/aus/htm/allgklima.htm
    Bei uns kann das um einiges kälter werden und dann bei minus 20 Grad feststellen zu müssen, dass die Vögel damit nicht so klar kommen und man kein Schutzhaus gebaut hat, ist bestimmt nicht witzig. Zudem kann man ja nicht hellsehen, zu welchen Vogelarten man sonst noch kommt! Die kommen dann vielleicht gar nicht mehr ohne Schutzhaus aus. Also immer alles einplanen, wenn man sich daran macht, so viel Geld und Mühe zu inverstieren. Im Winter durch den Wald fliegende Rosellas sind ja auch nicht die Regel und nicht wünschenswert. Dass die dann vielleich zugrunde gehen, wenn sie sonst im Haushalt nur wärmere Temperaturen gewohnt sind, ist doch wahrscheinlicher als das Ableben eines Vogel, der sich nach Belieben in den Schutzraum zurückziehen kann.
    Gruß
    Dési
     
  8. #7 psittacula, 1. Juni 2005
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Desi,

    ich habe nicht pauschal geantwortet, in vielen Teilen Deutschlands braucht man ein Schutzhaus! Hast Du Dir aber mal angesehen, dass Rosellas und Pennantsittiche auf Tasmanien vorkommen, nur so als Tipp.

    Gruß

    Tobias

    P.S.: Hier war nicht davon die Rede, was man sich sonst noch so anschafft! Rosellas vertragen einige Nächte bis Minus 15 Grad ohne Probleme!
     
  9. #8 Désirée, 2. Juni 2005
    Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Man darf aber auch mal mitdenken, vielleicht ist das zukünftig gesehen, nicht so dumm! Ja, ist mir bekannt, dass Rosellas auch in Tasmanien leben. Dort habe ich zugegebener Maßen die Temperaturen nicht gecheckt. Eines kannst Du mir aber glauben, wenn ich meinen Rosella für einige Tage bei minus 15 Grad rausstelle, ohne Schutz, hab ich am Ende Vogel am Stiel. Das ist natürlich kein Wildfang, weiß nicht, ob es daran liegt, wenn aber doch, beachte, dass es sich bei michi1243s Rosellas auch um welche handelt, die das so nicht gewohnt sind.
    Wenn es um einen Tipp beim Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] geht, bleibe ich beim Schutzhaus- oder bist Du ernsthaft dagegen?
     
  10. #9 Désirée, 2. Juni 2005
    Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Hab jetzt nochmals gegooglet: Die tiefste Temperatur, die je in Tasmanien gemessen wurde war -13 Grad. Man beachte, das ist die Tiefsttemperatur. Das war einmal! Ist immer noch ein Unterschied zu unseren Wintern.
     
  11. #10 Désirée, 2. Juni 2005
    Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Da ist mir noch was eingefallen: Die Größe der Voliere: Mindestmaße 3x1,50x2 m LxBxH
    Ist viel, muss aber sein.
     
  12. #11 psittacula, 2. Juni 2005
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal, ich habe geschrieben, dass man in vielen Teilen Deutschlands ein Schutzhaus braucht, oder nicht?
    Du kannst mir aber dennoch glauben, dass wir diverse Rosellaarten seit Jahren ohne Schutzraum halten und Züchten und da haben wir auch schon mal -15 °C gehabt, auch wenn dies hier in Düsseldorf nur eine Nacht in fünf Jahren sein dürfte.
    Du hast natürlich in sofern recht, dass ein Schutzraum nach der Richtlinie zur Tierhaltung vorgeschrieben ist und nur in Ausnahmefällen davon abgesehen werden kann.
    Was die Volierengröße angeht bin ich auf Deiner Seite, je größer je besser, vorgeschrieben sind für Rosellas jedoch nur 2x1x1 Meter + 1 qm Schutzraum.

    Bepflanzung kann man bei Rosellas übrigens vergessen, die fressen alles. In Frage kommt höchstens ein Grasboden, der ist aber nicht gut sauberzuhalten.

    Gruß

    Tobias
     
  13. #12 FamFieger, 2. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    DAs stimmt nicht.......

    meine Rosellas nagen/fressen gar nicht und ich hab sowohl Palmen als auch Gras in der Voliere, wächst alles wunderbar!
     
  14. #13 Désirée, 2. Juni 2005
    Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Ja , Tschuldigung. Hab ich überlesen.
    Zur Bepflanzung: Man kann die Pflanzen ja austauschen, wenn sie gefählich weit angenagt wurden. Ich meine das so Blumenkübelartig. Mein Rosella nagt zwar kein Holz an, aber Grünpflanzen können ja soooooo lecker sein:-).
    Wenn die eine Pflanze sich dann erholt hat, kann man sie wieder gegen die in der Voliere abgenagte austauschen. Zugegeben brauch man da mehr als zwei Pflanzen, könnte aber gehen.
    Gruß Dési

    P.S.: Ja,Ja...das Rheinland. Bis vor einem Monat wohnte ich auch noch in der Nähe von Düsseldorf (Erkrath). Da sind die Winter manchmal schon knackig, aber viel schlimmer als die zeitweise Kälte ist wohl die Luft dort.
     
  15. #14 psittacula, 2. Juni 2005
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Hallo FamFieger,

    dass interessiert mich brennend, da ich schon länger versuche australische Sittiche mit Pflanzen zu konfrontieren. Also heimische Laub- und Nadelbäume werden von allen unseren Rosellas regelrecht zu Kleinholz verarbeitet! Was hast Du für Palmen ? Das muss ich auch ausprobieren.

    Gruß

    Tobias
     
  16. #15 FamFieger, 2. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo Tobias,...

    ich weiß jetzt leider nicht wie sie heißen, werde morgen vormittag mal auf den "anhang" schauen.... diese Palmen sind ein klein wenig "stichig" (stechig, stachelig???? ääääääh, ja!) viell. gehen sie deshalb nicht dran, konnte aber auch noch nie bemerken das sie interesse dran gehabt hätten!! Die Palmen wachsen allerdings nicht besonders schnell, im jahr viell ca. 10 cm!
    Das heimische Hölzer geschreddert werden glaub ich dir aufs wort... hatte auch schon buchen und ähnliches versucht in Kübeln zu "züchten" und die auch in die Volis gestellt, die hatten die größte Freude an den frischen zweigen, lach!!
     
  17. #16 michi1243, 5. Juni 2005
    michi1243

    michi1243 Guest

    Fotos von meinen Rosellas

    So hier Fotos von meinen zweien :D : Burlie und Flaumi
    1.,2.Bild Flaumi und Burlie
    3.Bild Burlie
    Sollte ein Pärchen sein haben sich zwar noch nie gefüttert aber jedenfalls verteidigt Burlie die Flaumi und versucht sie immerwieder zu befliegen. Also hoffe ich das die Flaumi ein Weibchen ist.
    Jetzt werden sie hoffentlich bald eine Außenvoliere haben :freude:
    Das einzige das einfangen wird ein bißchen kompliziert, da sie beide nicht sehr zahm sind. Ich hoffe, dass ich es schaffen werde, weil das Problem ist das der Burlie wenn ich sie fangen will versucht die Flaumi zu verteidigen und sie ja ganz schön fest picken können. Jedenfalls haben sie uns einmal schon durch einen Handschuh blutig gepickt. Die Tierärztin hat mir den Rat gegeben sie in der Nacht zu fangen wenn sie schon schlafen.
    Hoffe, dass das funktioniert.
     

    Anhänge:

  18. #17 FamFieger, 5. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    @Psittacula,

    hab nachgeschaut, in meinen volieren stehen "Kanarische Dattelpalmen"..... :zustimm: :zwinker:
    Wenn du willst knips ich sie dir mal?!?!

    bin eh wieder zu faul zum knipsen, lach... schau mal HIER oder einfach mal google füttern!!!
     
  19. Richard

    Richard Guest

    Da wirst du auch wieder einen Mischling haben!

    Zwischen Blaßkopfrosella und Prachtrosella!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Birmi

    Birmi Guest

    Ein Paar???

    Dein Burli ist ja ein Schöner (wie mein Coco: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=86883 ), ich würde dir raten eine DNA machen zu lassen, das schafft Sicherheit. Bei Burli kann man das schlecht sehen, weil er ein Mix ist, aber ich würde ganz spontan sagen das es ein Hahn ist.
    Ich habe in meiner Voli Bambus und Zyperngras gepflanzt und ich kann sagen, es hat ihnen prima geschmeckt :D . Mein Zyperngras hatte ich in einem Kübel gepflanzt und der brauch jetzt schon ewig sich davon zu erholen. Du kannst alles mögliche bepflanzen von Weide zu Kirsche, ich würde dir aber raten nichts reinzupflanzen (lässt sich bessser säubern) und eher regelmäßig frische Äste reinhängen, oder so wie Jessy vorgeschlagen hat --> Palmen (habe ich auch noch nicht ausprobiert)! Was hast du denn für ein Boden in Planung? Wo hast du deine Beiden her (Interessenhalber)?
     
  22. #20 FamFieger, 6. Juni 2005
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    *anmerkung*
    Ich habe meine Palmen auch in Töpfe gepflanzt, für den Fall des Falles.... nicht das sie doch mal auf den Geschmack kommen (nach 3 Jahren, wer weiß), ausserdem sind sie nicht winterhart, kommen im Winter also auch raus aus den Volieren!!!
     
Thema: Rosellas
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rosella im winter