Rosenköpfchen 23 Tage alt

Diskutiere Rosenköpfchen 23 Tage alt im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, jemand aus wkw hat folgendes Problem: "Hallo, ist vielleicht gerade jemand online? Ich brauche einen dringenden Rat. Seit heute...

  1. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    jemand aus wkw hat folgendes Problem:

    "Hallo,
    ist vielleicht gerade jemand online?
    Ich brauche einen dringenden Rat. Seit heute morgen um 6 hat die Henne auf ihre Küken eingebissen, sie hat sie ganz wund gebissen. Am Nacken und auf den Flügeln. Um 11 Uhr habe ich sie dann von den Kleinen getrennt. Den Hahn habe ich aber drin gelassen, weil ich dachte, er gibt den Küken Futter.
    Ich weiss nicht was ich machen soll? 1. Frage, warum beisst die Henne die Küken wund? Die beiden grossen sind gebissen, das Kleinste ist ok.
    Der Hahn hat den Kleinen aber auch kein Futter gegeben. Habe sie heute schon zweimal mit Brei gefüttert. Soll ich den Hahn auch rausnehmen und weiter mit Brei füttern? Soll ich die Henne wieder reintun? Brauche DRINGEND Rat.
    Danke Kerstin"

    Mittlerweile sieht es so aus, dass sie gestern Abend nochmal versuchte die Henne zu den Jungvögeln (23 Tage alt) zu lassen, doch die pickte weiter an ihnen herum, so dass die Jungvögel im Nistkasten nun wieder draußen sind. Da die Dame in Spanien lebt, wäre es gut zu wissen, wie sie einen alternativen Handaufzuchtsbrei mischen kann. Was muss da rein? Welche Temperatur usw.

    Was das für ein Brei war, den sie gefüttert hat, weiß ich nicht. Möglicherweise Babybrei oder normales Aufzuchtfutter. Jemand anderes hat ihr per Mail geraten, die Jungvögel einfach wieder zu den Elterntieren zu hängen, da die Henne sie nicht umbringen würde sondern "nur" die Federn ausrupft?!

    Ich hab ihr schon gesagt, dass sie hier nachfragen kann, evtl. meldet sie sich ja noch an. Die Antworten hier werde ich ihr weiterleiten. Danke für eure Hilfe!

    LG morry
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 14. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nistkastendeckel öffnen und geöffnet lassen. Möglich, das sie es dann läßt.
    Sonst 2. Nistkasten einhängen, Vögel vielleicht zu gut gefüttert...und zusätzliche Vitamine verabreicht, so das sie wieder in Brutstimmung sind. Die häufigsten Fehler.....
    Ivan
     
  4. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Ich kannte mal einen Fall, da hat die Henne auch ihren Nachwuchs misshandelt (gerupft und blutig gebissen). Hinterher stellte sich raus, das der Hahn krank war, und nicht ausreichend fütterte. Er starb auch kurze Zeit später.

    Aus diesem Grund haben diese Züchter damals die Jungen per Hand aufgezogen, bis sie futterfest waren. Aber das war ein Notfall und sollte nur von erfahrenen Fachleuten gemacht werden. Ich würde mal versuchen einen solchen Fachmann zu finden, ob er das - vielleicht gegen einen täglichen Unkostenbeitrag - übernehmen würde, oder zumindest eine ausführliche Anleitung geben würde.

    Gruß,
    Claudia
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 14. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Warum sollte eine Henne ihre JV verletzen, weil der Hahn krank ist?
    Dann muß sie lediglich mehr füttern, sonst nichts.
    Die Kanarienhennen oder andere müssen, gezwungenermaßen, oder wo der Hahn erkrankt oder verletzt ist, auch ihre JV auch allein aufziehen, ohne die JV dann zu verletzen.
    Was sich immer so zusammenkonstruiert wird?
    Vögel können es sich nicht leisten ihre Nachkommen zu vernachlässigen.
    Wenn ich sie natürlich mit Vitaminen zuballere geraten sie dadurch wieder in Brutstimmung und weil dann oft kein 2. NK zur Verfügung ist, versuchen sie den einzigen NK zu "entleeren".
    Also kann man festhalten, das dies zumeist vom Halter verursacht wird, wobei ich dann auch eine ganze Reihe von Punkten aufzählen könnte, wo so etwas durch solche Aktionen "weil man es ja so gut meint" herausgefordert wird.
    Andererseits kann ich auch Beispiele bei mir selbst zum Besten geben, wo ich den Hahn entfernen mußte und die Henne trotzdem die JV allein aufzog. Ich meine hier jetzt nicht unbedingt Kanarien und andere Cardueliden.
    Ivan
     
  6. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Die Nachkommen aus diesem Gelege, wurden bei diesen Züchtern auch wieder zur Zucht eingesetzt, und die zwei Hennen haben ihren Nachwuchs auch wieder misshandelt. Allerdings nicht so schlimm, dass man die Jungen "retten" musste.

    Falsch angelerntes Verhalten? (<- Das ist eine Frage!)
     
  7. #6 charly18blue, 14. November 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.372
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hi,

    Da eine gute Freundin von mir in Spanien lebt, weß ich, dass man dort in den Zoogeschäften ganz normal wie bei uns auch Handaufzuchtfutter bekommt. Online kann sie sowas z.B. auch bei Zooplus bestellen, den Shop gibt es auch in Spanien. Wenn sie auf die Schnelle kein HZ-Futter bekommt, dann soll sie das normale Eifutter nehmen, was an die Eltern zum Aufziehen der Küken angeboten wird, soll das in einer elektrischen Kaffeemühle fein mahlen und dann mit warmem Wasser wie HZ-Futter anmischen und in eine Spritze ziehen und verfüttern. Zuerst würde ich aber noch den Tip hier
    ausprobieren.
     
  8. #7 IvanTheTerrible, 14. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 5
    "Wenn ich sie natürlich mit Vitaminen zuballere geraten sie dadurch wieder in Brutstimmung und weil dann oft kein 2. NK zur Verfügung ist, versuchen sie den einzigen NK zu "entleeren".
    Also kann man festhalten, das dies zumeist vom Halter verursacht wird, wobei ich dann auch eine ganze Reihe von Punkten aufzählen könnte, wo so etwas durch solche Aktionen "weil man es ja so gut meint" herausgefordert wird."

    Keiner kennt die Haltungsbedingungen dieser Leute und Mißinterpretationen sind an der Tagesordnung.
    Vögel machen keine Fehler, nur Halter!!!!!
    Das ist so sicher wie das "Amen" in der Kirche.
    Ivan
     
  9. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Post 7

    Genau, keiner kennt diese Leute. Das ist auch eine "Konstruktion" Deiner Standardargumente: "Zu viel und zu gut gemeint".

    Diese Züchter hielten und züchteten viele Arten von Groß- und Kleinpapageien. Ich habe meine Agas dort gekauft, über viele Jahre das Futter, und habe überhaupt damals erst mal alles über Fütterung und Haltung von ihnen gelernt.

    Da passen die Haltungs- und Fütterungsfehler, die Du allen Privathaltern immer wieder vorhältst, nicht.
     
  10. #9 IvanTheTerrible, 14. November 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Da paßt immer alles und zwar nach diesem Motto:
    Vögel machen keine Fehler, nur die Halter.
    Das nimmt mich und auch deinen genialen Züchter nicht aus!!!!
    Der Unterschied dazu ist, das ich keinen Heiligenschein trage und für mich diese Fehler auch einräume.
    Aber es soll ja Leute geben, die sind fehlerlos, ich gehöre leider nicht dazu.
    Hoffentlich bringe ich damit dein Weltbild vom perfekten Züchter nicht durcheinander?
    Und Fehler werden hier im Forum tagtäglich gemacht, auch wenn dann menschliche Verhaltensweisen der Vögel für eine Begründung herhalten müssen.
    Man kann eben keinem über die Schulter sehen und muß immer schön das glauben, was einem die Leute erzählen, da man nur etwas in Frage stellen kann, wenn man selbst genug Beispiele in seiner Laufbahn erlebt und gesammelt hat.
    Mir hätte man so etwas wohl nicht erzählen können, wo ein kranker Hahn der Grund dafür war, das die Henne die Jv gerupft hat......wohl aus Wut, weil er beim Füttern nicht helfen wollte?
    Ivan
     
  11. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Warum so ein Wutausbruch, Ivan?

    Ich habe lediglich geschrieben, dass es in diesem Fall nicht an der Fütterung gelegen haben kann. Nicht mehr und nicht weniger.
    Deine ganzen Adjektive wie "genial, fehlerlos, perfekt, etc." kamen einzig und allein von Dir.

    Aber was wiederhole ich es ... kann ja jeder nachlesen.
     
  12. #11 IvanTheTerrible, 15. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wieso kannst du da sicher sein?
    Du hast doch die Tiere nicht gefüttert, oder?
    Schließlich bist du doch darauf angewiesen, was dir andere erzählen.
    Also ist das deine eigene Interpretation.
    Ich habe als Fazit lediglich geschrieben, das die Vögel keine Fehler machen, sondern nur die Halter.
    Und dies ist dann eine unumstößliche Tatsache.
    Ivan
     
  13. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Bitte nicht streiten :zwinker:

    Meine Vermutung liegt ja auch bei zu nährstoffreichem Futter und wahrscheinlich in Kombination mit viel Licht (dürfte ja in Spanien wesentlich länger hell sein als bei uns momentan) führt halt eins zum anderen. Vielleicht ist es auch ein Stressfaktor, bisher unentdeckt, auf den die Henne sensibel reagiert.

    Kerstin hat diese Antworten hier gelesen und war erstmal erschrocken über den rauen Tonfall :D Aber das sind wir unter uns ja schon gewöhnt. :trost:
    Sie hat das mit dem offenen Deckel ausprobiert. In den ersten Stunden ging es wohl noch gut, doch die Henne hat dann abermals angefangen, die Kleinen blutig zu beißen. Handaufzuchtfutter hat sie da (hätte ja nie gedacht, dass man dort so schnell an welches kommt).

    Sie versucht es jetzt per HZ. Zum Glück sind es ja mehrere Küken und sie möchte versuchen die Kleinen, sobald sie selbständig fressen, mit den Alten zu vergesellschaften. Möchte also keine auf den Menschen geprägte HZ, was ja sehr lobenswert ist :zwinker:


    Wie oft muss sie die Jungvögel mit dem Brei füttern? Alle drei Stunden oder häufiger/weniger? Ab wann kann sie ihnen Obststückchen etc. vorlegen? Gibt es eine Gewichts-Tabelle für junge Agas, mit der sie die aktuellen Werte ihrer Jungvögel vergleichen könnte?


    Danke euch für eure Antworten!
    Ich sehe es übrigens wie Ivan: Wenn meine Vögel etwas tun, tun sie es aus ihrem Instinkt/Wesen heraus. Man kann ihnen keine Schuld zuweisen, entweder man lernt als Halter/Züchter damit umzugehen bzw. es zu kontrollieren, oder man lebt mit den Konsequenzen. Allerdings, bis es soweit ist, vergeht einiges an Zeit und bis man die ganzen Kenntnisse und Kniffe raus hat, ist es gut wenn es Menschen gibt die helfen. (Wie in diesem Fall geschehen) Also danke nochmal.

    LG morry
     
  14. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Wie kannst Du da so sicher sein, dass die falsche Fütterung die einzige Erklärung sein kann?

    Ich war öfter mal dabei.

    Das sehe ich genauso, und habe ich auch nie bestritten.

    Wie gesagt, das sehe ich genauso, egal ob Vogel, Hund, Katze, Maus ...
    Um Schuldzuweisungen geht es auch überhaupt nicht.
     
  15. #14 IvanTheTerrible, 15. November 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ist die häufigste Ursache, welche oft einen übersteigerten Brutrieb zur Folge hat, besonders die Panscherei mit Vitaminen in der Brut.
    Dann haben wir noch die Zwangsverpaarung, die Brutvorbereitung, die Größe der Zuchtboxen.
    usw..usw.. Es gibt eine Menge Dinge die tatsächlich manchmal klappen, aber im Ansatz falsch sind.
    Ist ja auch meine Rede, die Vögel haben nie Schuld.
    Ivan
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    Ich möchte mich eigendlich nicht einmischen,
    aber ich würde sagen wenn es dieses Problem gibt, dann sollten wir versuchen zu helfen,
    was falschgelaufen ist , weis ich pers. jetzt nicht, aber im Sinne der Vögel würde ich sagen , einfach mit Tipps helfen, wenn schon jemand versucht hier Hilfe zu holen, sollte man eigendlich nicht gleich so Negativ reagieren
    Fehler passieren jedem von uns
    Grüße
     
  18. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo morrygan,

    hast Du noch was von Deiner Bekannten gehört/gelesen?
    Wie läuft es denn mit der Handaufzucht?

    Gruß,
    Claudia
     
Thema: Rosenköpfchen 23 Tage alt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rosenköpfchen 18 tage alt

Die Seite wird geladen...

Rosenköpfchen 23 Tage alt - Ähnliche Themen

  1. Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht

    Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht: Vogelart, Anzahl: Wellensittich, 1 Postleitzahl, Ort, Umkreis: 97723 Oberthulba Geschlecht: männlich / Hahn Alter: 4-5 oder älter Farbe: egal...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  4. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  5. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...