Rosenköpfchen hatte Atemnot...

Diskutiere Rosenköpfchen hatte Atemnot... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Liebe Forenteilnehmer! Vorgestern morgen hörte ich ein ungewohntes Pfeifen ais dem Vogelhäuschen. Ich brauchte eine Weile um herauszufinden,...

  1. #1 Bumm ♫♪♫, 4. September 2009
    Bumm ♫♪♫

    Bumm ♫♪♫ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forenteilnehmer!

    Vorgestern morgen hörte ich ein ungewohntes Pfeifen ais dem Vogelhäuschen. Ich brauchte eine Weile um herauszufinden, daß der türkisfarbene Vogel diese Geräusche machte. Anscheinend bekam er kaum Luft. Ich habe ihn eingefangen, aber leider stellte ich fest, daß meine "Haus"-Tierärztin erst am Nachmittag Sprechstunde hatte.
    ich bin dann (dummerweise) zu der Praxis gefahren, mit denen ich schon mal sehr schlechte Erfahrungen gemacht hatte... aber ich dachte, die haben 24h Notdienst, da ist sicher einer, und vielleicht ist diesmal eine bessere Ärztin an der Reihe. War aber nicht. Die sagte mir "bei so einem kleinen Vogel kann man leider nicht feststellen, woran die Atemnot liegt. Ich spritze jetzt mal Antibiotika, und dann kommen Sie in drei Tagen wieder". Ich hab gesagt, das kann doch nicht angehen, so eine Atemnot kann die unterschiedlichsten Ursachen haben, Pilze, Vergiftung, etwas verschluckt, Bakterien, und Sie wollen rein gar nichts untersuchen??? 8( "so etwas können wir leider nicht untersuchen, schauen Sie erst mal, ob es in den drei Tagen nicht besser wird" ICH WAR SO SAUER, aber ich dachte, soll sie erst mal das Antibiotika spritzen, vielleicht stabilisiert es den Vogel ein bißchen, damit er durchhält, bis ich einen anderen vogelkundigen Arzt gefunden habe.
    Ich hab denn direkt auf der Straße (zum nach hause fahren war keine Zeit) beim WP-Magazin angerufen und die haben mir zwei Adressen gegeben. Die dortigen Helfer haben den Vogel in die Notfallaufnahme gebracht und ihm Sauerstoff gegeben (der Arme Kleine war schon fast erstickt und hatte die Augen geschlossen). ich bin nach Hause gefahren und sollte ab- und auf ein Röntgenbild warten. Später am Abend kam dann der Anruf: dem Vogel geht es sehr viel besser.
    Einer der Tierärzte hatte einen riesgen Schleimklumpen weggesaugt und da konnte der Vogel wieder atmen. Am nächsten Morgen habe ich ihn abgeholt.
    Warum der Schleimklumpen plötzlich da war, konnte mir aber auch keiner der Ärzte sagen. Am Wochenende soll ich wiederkommen.

    Wenn ich den ersten "Ärzten" vertraut hätte, wäre der kleine Vogel vielleicht elendig erstickt. Es kann doch nicht so abwegig sein, einem Vogel mit akuter Atemnot mal in den Schnabel zu sehen. 8(
    Ich bin so froh, daß es ihm jetzt gut geht. Er sitzt auf dem Vogelbaum und kuschelt mit seinem Partner. :o

    Kennt jemand von euch ein ähnliches Phänomen? Der Partnervogel ist ganz gesund/symptomfrei und die zwei anderen Pärchen auch.

    danke für alle Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 4. September 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Was den Schleimklumpen betrifft, da kann ich auch nichts dazu sagen.
    Aber die Sache mit dem Tierarzt ist mal wieder typisch. Du kannst davon ausgehen daß 99% aller Tierärzte von Vögeln absolut null Ahnung haben. Ist zum Teil aber kein Wunder, Vögel kommen beim Studium so gut wie gar nicht vor. Eine Weiterbildung in dieser Richtung ist den Tierärzten dann zu aufwendig und so kommen dann derartige Sachen vor.
    Und weil das so ist haben wir hier im Forum eine Datenbank vogelkundiger Tierärzte welche Du hier findest: Klick. Die Datenbank ist von Usern gefüllt worden und leider nicht perfekt, deshalb wenn vorhanden auch die Bewertungen lesen.
     
  4. #3 Bumm ♫♪♫, 4. September 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2009
    Bumm ♫♪♫

    Bumm ♫♪♫ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das ist eine gute Idee mit der Liste. Seltsamerweise fehlt meine "Haus"-Vogelärztin Frau Wedel [​IMG] ich werde die gleich mal ergänzen.

    Vielleicht sollte ich auch etwas zu der Praxis schreiben, die ich ganz und gar nicht empfehlen kann. Leider, denn das ist eine der wenigen Praxen, die einen 24h-Dienst haben. Das ist die Tierarztpraxis xxxxx am xxxx in Berlin. Eigentlich wirkt die Praxis sehr organisiert, es gibt dort auch zwei Papageien und zwei Geierschildkröten zu bestaunen.

    Neben oben beschriebener Erfahrung habe ich dort noch eine ebenso schlechte gemacht. Vor etwa einem Jahr hatte ich ein neues Pärchen Rosenköpfchen bekommen und der eine von beiden hatte dauerhaft Polyurie. Er hat eimerweise getrunken und saß oft aufgeplustert herum. Was macht Tierarztpraxis xxxx mit dem Vogel? Er kriegt eine Spritze mit Antibiotika. Ich soll in drei Tagen wiederkommen. In drei Tagen ist da eine andere Ärztin als das letzte Mal. Sie sagt "aha, er hat ja keine Atemnot mehr". Ich antworte "er hatte noch nie Atemnot, er hatte Polyurie". Die Ärztin sagt: "davon steht aber nichts in den Unterlagen. Wenn das so wäre, hätte meine Kollegin das geschrieben".
    Dazu hätte ich am liebsten gesagt [​IMG]


    Ich bin dann mit dem Vogel zu Frau Wedel gefahren, die mir empfohlen wurde, und die hat gleich eine Kotprobe und Blutprobe machen lassen, dabei wurden mehrere Pilze und eine Nierenschwäche festgestellt. Ich habe vernünftige Medikamente mitbekommen, der Vogel eine Spritze mit nierenstärkenden Stoffen (weiß nicht mehr genau, was das war) und in diesem Fall habe ich mich in absolut kompetenten Händen gefühlt. Frau Wedel hat sich bei der Dosierung etwas unklar ausgedrückt, aber ich hätte auch noch mal nachfragen können, und ansonsten ist das eine absolut Super-Ärztin. ich habe in der Praxis Leute getroffen, die von der Ostsee angereist sind, weil sie so zufrieden waren. Dem Vogel geht es heute viel besser als früher. Er trinkt immer noch mehr als die anderen Vögel, aber bedeutend weniger als früher, er piepst wieder, ist neugierig und kriegt homöopatische Medikamente im Trinkwasser.


    Vorgestern am Morgen hatte Frau Wedel halt keine Sprechstunde und auf der Norfallnummer konnte ich niemanden erreichen. Später hat mich dann die Urlaubsvertreung zurückgerufen, das fand ich auch gut.

    Nochmal was zu dieser Praxis xxxx. Da bin ich eigentlich nur hingekommen, weil ich auch Schildkröten halte, und die wurden mir empfohlen. Reptilien werden nämlich im Veterinärstudium auch nur mal gestreift. (Ich frage mich, was lernen die da überhaupt um Studium???!!) Aber ich vermute, in der Praxis xxxx hat nur der Herr eben dieses Namens eine Spezialisierung auf Reptilien, und alle anderen Ärzte, die da rumlaufen, eben nicht. Kann ich also auch in dieser Beziehung nicht empfehlen. Nur wer mal Geierschildkröten beim Fischfang beobchten möchte, sollte da hingehen. Aber wer eine erfahrenen Reptilienarzt sucht, schaut auf die Liste im Schildkrötenforum.

    so ein langer Post... mußte mal raus.
     
Thema:

Rosenköpfchen hatte Atemnot...

Die Seite wird geladen...

Rosenköpfchen hatte Atemnot... - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  4. Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München

    Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München: Aus schweren Herzen muss ich meinen Bestand reduzieren. Ich habe zu viele Sorgenkinder und sie alle zu halten, das schaffe ich nicht mehr. Daher...
  5. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...