Rosenköpfchen mit 18 Jahren

Diskutiere Rosenköpfchen mit 18 Jahren im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, ich bin neu hier, ich erzähl Euch einfach mal von meinem Vogl. Hab Vogl damals als Einzelvogel bekommen, mit 10 Jahren damals wusste ich...

  1. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    Hallo, ich bin neu hier, ich erzähl Euch einfach mal von meinem Vogl.

    Hab Vogl damals als Einzelvogel bekommen, mit 10 Jahren damals wusste ich nicht das man die nicht allein halten darf,
    jetzt ist er schon 18...hab das leider versäumt.....und ich würde ihm gerne einen Freund dazu holen, nur vermute ich das er keinen anderen mehr akzeptiert, da er auf Menschen fixiert ist.

    Vogl, ich denke mal das es ein ER ist, denn in seiner Jugend hat er meine ganzen Teddys beglückt :-) , ist leider auf einem Auge blind und kann nicht mehr fliegen, ist wohl zu schwach dazu, aber das hindert ihn nicht rumzurennen wie ein kleiner Flitzer.. er springt einfach von seinem Käfig im Gleitflug auf mein Bett rüber und hupst auf den Boden...wo dann seine Beinchen durchdrehen da er ein Schnellspurt Richtung Küche hinlegt, denn da steht seine Badewanne...war früher m Hund sein Wassernapf.. die haben die sich als geteilt..Hund(Boxer) und Vogl haben als gleichzeitig daraus getrunken...wenn Hund Vogl zu nah kam hat er mal den Schnabel aufgerissen und der Hund ist weg und hat gewartet bis er fertig war und hat dann weitergetrunken....aber Hundi ist tot ist...desh. hat er die jetzt alleine...leider.....

    Vogl ist auch sehr schnell müde...nach kurzer Zeit wo er draussen ist....kommt er angewatschelt und will wieder auf die Hand, knabbert an meinen Fingern, lässt sich kraulen und schläft auf meiner Hand ein..irgendwann will er dann wieder in seinen Käfig zurück um zu Essen...


    Nun genug erzählt von meinem süssen Rosenköpfchen, er ist aber glaub ich ein Lutino oder so, denn er ist am Kopf rosa und sonst hellgrün.....nun Frage an Alle....soll ich meinem 18 Jähr. einen Freund dazu holen..oder soll ich es weiterhin so belassen wie bisher?

    Wäre über jede Antwort dankbar.....wenn Ihr meint ich soll einen dazu holen...kennt jemand einen Züchter im Raum Ludwigshafen/Rhein und Umgebung, wo er sich selber n Partner aussuchen könnte??

    danke im Voraus.


    grüße
    Tanja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    das ist ja schön so einen alten Metusalem zu haben,
    toll.

    Ich weiß mit meiner Antwort werde ich wahrscheinlich
    keine Freunde finden, aber ich denke mal und will
    dir damit keine Angst machen daß dein kleines Rosen-
    köpfchen wie oben schon beschrieben ein kleiner
    Metusalem ist und das Rosenköpfchen normalerweise
    nicht so alt werden. Du weißt nicht wie lange er noch
    lebt, hoffentlich noch lange ! Aber wenn du jetzt einen
    neuen dazuholst und der wird unter Garantie noch
    viel jünger sein, wird der schnell merken daß dein
    "Alter" nicht mehr die Kraft hat wie er und es kann
    dann passieren daß dein Kleiner gepiesakt wird
    von dem neuen. Außerdem bezweifle ich daß er
    sich jetzt noch einem neuen Partner anschließt,
    den er kennt ja die anderen Rosis ja gar nicht mehr,
    er weiß ja gar nicht wie mit dem anderen umgehen !

    Ich bin kein Freund einer Einzelhaltung, aber in
    deinem Fall wäre es wohl für deinen Schatz besser
    er verbringt seinen Lebensabend ohne Partner,
    den wenn dein Kleiner stirbt stehst du vor einem
    neuen Problem und du müßtest dann für den
    übriggebliebenen einen Partner holen.

    Keine Frage es ist schade daß dein Kleiner nie
    einen Artgenossen hatte, ist jetzt allerdings nicht mehr
    zu ändern und ich weiß daß du es beim nächsten Mal
    anders machst, wenn du dich weiterhin für Vögel
    entscheidest.

    Aber mir persönlich wäre es zu gefährlich für den
    18-jährigen ob er sich noch an einem anderen
    anschließt !

    Wie gesagt daß ist meine Meinung und ich wünsche
    dir weiterhin viel Glück mit deinem kleinen Schatz

    Liebe Grüße

    Petra
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Tanja!

    Vor solch schwierigen Entscheidungen habe ich auch gestanden, nur kam bei mir erleichternd dazu, dass es sich nicht um zahme menschenfixierte Vögel (Nymphenweibchen, Wellimännchen und Rosenkopfweibchen) gehandelt hat.
    Eigentlich stand mein Entschluß schon fest, keine neuen Partner für die zwischen 16 und 23 Jahre alten Vögel mehr zu holen, auch, weil ich eigentlich die Haltung kleiner Sittiche und Papageien aufgeben wollte.
    Aber dann taten sie mir leid und ich konnte ich mich doch nicht von ihnen trennen, so das jeder doch wieder einen Partner bekommen hat. Der alte Welli und das alte Nymphenweibchen sind inzwischen gestorben, nur der alte ca. 16 Jahre alte Aga lebt noch glücklich mit seinem Partner.
    Aber wie gesagt: meine Geierchen waren nicht zahm und nicht menschenfixiert, von daher war die Verpaarung auch kein großes Problem, auch waren sie bis auf den Welli noch fit.
    Ich bin zwar ein grundsätzlicher Befürworter der Paarhaltung, aber ich weiß, das es Ausnahmen geben kann: wie Petra aus den von ihr genannnten Gründen halte ich es hier auch für eine der seltenen Ausnahmen, wo man auf eine Verpaarung besser verzichten und Vogl einen so schönen Lebensabend bereiten sollte wie irgend möglich.
     
  5. Antje

    Antje Guest

    Hallo Tanja,

    ich würde es auch so lassen wie es ist, obwohl ich normalerweise die letzte bin, die sich für Einzelhaltung ausspricht. ;)

    In Deinem Fall ist es für Deinen Vogel sicher am besten. Mit einem neuen Partner könnte er höchstwahrscheinlich nichts anfangen oder es wäre sogar gesundheitlich zu viel für ihn. Ein Problem bei einer möglichen Verparung ist ja auch seine Flugunfähigkeit...
     
  6. #5 claudia k., 10. Juni 2002
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    das ist ja ne rührende geschichte. ;o)
    18 jahre, das ist eine leistung!

    ich gebe meinen vorrednern auch recht. ein jetzt wesentlich jüngerer partner wäre stress für vogl. und ob er sich in dem alter noch mal umgewöhnt, wo er so auf den menschen geprägt ist, ist auch die frage.

    wenn er auch schon so viel schläft, also nicht mehr so aktiv ist, wie man es von agas kennt, "genügst" du ihm vielleicht auch weiterhin als ansprechpartner. ;o)

    gruss,
     
  7. #6 Martin Unger, 10. Juni 2002
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo Tanja,

    mein Tip wäre auch,es mit einem Partner sein zu lassen.

    Solltest Du dich doch für einen 2ten Vogel entschließen oder nach ableben des Alten (hoffentlich lebt er noch lange, ist ehrlich gemeint) für 2 neue entscheiden so kann ich dir mehrere Züchter von Agaporniden aus dem Mannheimer/Ludwigshafener Kreis nennen (in Oppau ist zum Beispiel ein sehr guter). Vielleicht habe ich auch selbst dann welche, muß man schauen (einfach dann eine Mail oder PN schicken, beide Optionen sind offen).

    Viele Grüsse

    Martin
     
  8. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    DANKE an ALLE

    Hallo...
    ich denke ich werde es wohl so belassen...leider...ist zwar schade, aber er ist sicher schon zu lange allein.....denke selbst wenn ich mir nen alten suchen würde.....wär sicher schwierig.
    Wir hatte mal Zebrafinken, da hab ich Vogl mal zu denen reingesetzt, aber die haben ihm nicht so gefallen...die hatte er sozusagen zum Fressen gern, aber die sind immer ganz schnell an ihm vorbei....
    Hatte mir auch überlegt einfach ein Pärchen neben dran zu stellen, als Unterhaltung....aber die schreien sicher die ganze Zeit, wo Vogl doch so viel schläft...da wär der sicher tot müde abends.....naja....ich hoff es gefällt ihm weiterhin so wie es ist..
    muss zugeben..ich arbeite und komme erst abend um 17uhr heim,
    d.h. er ist 10 stunden ca. allein.....ich merk das es ihm als zu lange ist...denn dann hat er sich am hals mal wieder gerupft...
     
  9. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    noch was

    ...aber wenn ich ihn dann sofort nach der Arbeit rauslasse, sieht man es ihm schon an....dass er dann überglücklich ist...knabbert dann dauernd an mir rum, erst die Finger, dann am Hals, die Ohren, die Haare und was er so alles erwischt wenn er auf der Schulter sitzt..aber zuerst wird in die Küche zu seinem Wassernapf gerannt, das ist sein Ritual wenn er rauskommt und wehe die steht nicht an seinem Platz, da wird dann erst mal blöd geguckt und streckt seinen Hals so hoch wie es geht und sucht ihn, aber wenn er sieht das ich frisches Wasser reinmache, wird schon ganz aufgeregt geschaut und folgt mir dann bis zu der Stelle wo der Napf dann hinkommt, er stolpert zwar manchmal über den Teppich,wenn er in die Küche rennt, der ist ca. 1-2cm dick, aber dann wird gleich weitergerannt :-)

    da er so alt ist, bin ich immer am Bangen wenn ich heimkomme,
    aber wenn ich die Tür aufschliesse und ein Piepser kommt entgegen ist alles wieder OK...es kann ja leider jeder Zeit passieren, dass mal kein Piepser entgegenkommt...
    vor diesem Tag graut es mir sehr....das wird wohl ein Trauermonat :-(

    Vogl hat so einen Karton an der Käfigtür hängen mit Stofftücher drin, da sitzt er den ganzen Tag drin und schläft,manchmal hat der sich so in den Tüchern versteckt, das man erst mal suchen muss, das ist SEIN Karton, wehe da klopft einer dran oder schaut zum Fenster rein, dann wird erstmal an die Plastikscheibe gedonnert und reisst den Schnabel ganz weit auf...dann kann man auch nicht reinfassen , sonst hängt er wie ein Pitbull am Finger...aber im nächsten Moment, wenn er merkt das es mein Finger ist, knabbert er wieder genüsslich dran....

    er greift auch wirklich alles an was man ihm hinhällt, Kugelschreiber, Taschenlampen, "dickere" Finger von Männern, nur damals vor meinen Barbies, vor denen hatte er panische Angst...und als Locher ist er Spitze, locht wirklich jedes Papier das man ihm hinhällt.... :-)

    im Moment schläft er mal wieder auf meiner Schulter, anlehnend an meinem Hals, bissl unter meinen Haaren, muss sogar aufpassen das er nicht runterkullert, wenn ich mich bewege....passiert aber schon nicht !

    ja ja....ist schon ein toller Vogel...so einen werd ich nie wieder bekommen...

    sooo....ich will Euch nicht weiter belästigen mit meinen Voglstorys....


    also nochmals danke für Eure Hilfe....

    Grüße
    Tanja
     
  10. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    Foto

    hoffe Foto vom Vogl ist angefügt
     
  11. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    2. Foto

    letzter Versuch Foto
     

    Anhänge:

  12. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    das muss auch noch sein

    noch ein Foto kurz vorm Schlafen :-)
     

    Anhänge:

  13. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Tanja,
    du nervst doch nicht mit den Storys ich will mehr !

    Süsser Kerl, ja es ist schon ein blödes Gefühl wenn
    man so einen alten Vogel hat, da schwebt immer
    die Angst mit daß wenn man nach Hause kommt daß
    er dann nicht mehr ist.

    Aber ich drücke dir alle Daumen und Zehen und
    dann wird es schon noch klappen daß er noch eine
    Weile zu leben hat !

    Viele liebe Grüße

    Petra
     
  14. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Tanja,

    prinzipell gebe ich meinen Vorrednern hier Recht, aber vielleicht sollte man im Falle Deines Rosenköpfchens doch noch nicht ganz aufgeben. Wie Du selbst schreibst, rupft es sich am Hals, wenn es zu lange allein ist, das ist dann nur zu oft ein Zeichen, sozusagen ein "Hilferuf" einer nicht artgerechten Haltung, eines Kummers oder wie immer man es nennen mag.
    Vielleicht solltest Du Dich einmal mit Alexandra von www.agaporniden-in-not.de in Verbindung setzen, die als Tierärztin über langjährige Erfahrungen mit Agaporniden verfügt.
    U.a. befindet sich unter ihren Patenschaftstieren ein 14jähriges Rosenköpfchen.
    (Auszug aus dem Eintrag:
    "Ich bin Ottilie, Rosenköpfchen, weiblich und schon 14 Jahre alt. Seit kurzem bin ich bei Agaporniden in Not e.V., denn ich wurde abgegeben als mein vorheriger Partner verstorben ist. Ich bin nicht mehr die jüngste und fliege entsprechend schlecht, daher werde ich nicht mehr vermittelt, aber ich sollmit hier trotzdem noch einen neuen Partner aussuchen - tja, und da bin ich also gerade dabei!"
    )

    Zumindest kann Dir Alexandra in Deinem Falle vielleicht auch noch einen Rat geben, auch auf die "alten" Tage Deines Rosenkopfchens hin, dem aber doch noch einige Jährchen folgen könnten! Ich wünsche es Euch sehr!
     
  15. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    Hi,
    ich hab eine eMail an Agaporniden in Not geschrieben, aber bis jetzt leider noch keine Antwort.

    grüße
    T.
     
  16. #15 Alexandra, 13. Juni 2002
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo!
    Sorry, ich komm erst heut um Antworten - hab zu viel zu tun...

    Tendentiell würde ich meinen Vorrednern beipflichten - es wird sicher nicht leicht sein, den Vogel zu verpaaren, wenn es überhaupt noch möglich sein sollte (das weiß man leider immer erst, wenn man es probiert hat...).

    Allerdings denke ich _auch_, daß trotz des hohen Alters der Zustand jetzt irgendwie beendet werden sollte, denn der Vogel ist ja soch sehr lange alleine am Tag, das sagst Du ja selber, Tanja. Da leidet er mit Sicherheit.

    Wir hatten aber so ziemlich exakt den selben Fall schon mal und daher erzähle ich einfach mal, wie das damals war, nämlich meiner Meinung nach gar nicht so schlecht. So, geht los:

    Das Rosenköpfchen damals hieß glaube ich Mäxchen (und gehörte auch einer Tanja :)). Mäxchen war 22 Jahre alt und immer alleine und ich denke mal, ziemlich genau so zahm wie dieser Vogel jetzt hier.

    Wir haben damals beschlossen, es mit der Partnersuche für Mäxchen zu versuchen, allerdings sollte er sich nicht in unseren Volieren selber verpaaren, weil er aufgrund seines Alters auch keinen Meter mehr fliegen konnte.

    Wir wollten daher auch eine etwa gleichaltrige Partnerin für ihn finden - gar nicht so einfach, aber wir gingen auf die Suche.

    Es hat etwas gedauert, aber dann kam so eine alte Vogeldame bei mir an - Coco, so um die 14 Jahre. Aus Einzelhaltung im Rundkäfig und total verhaltensgestört. Suchte also dringend eine passenden, alten ruhigen Partner mit neuem Eigenheim *g*.

    Fast am selber Tag oder etwas eher, an dem ich Coco zu Mäxchen und dessen Besitzerin brachte, hatte diese aber vor Ungeduld schon anderweitig ein Weibchen besorgt - wie zu erwarten war dieses Weibchen aber gesund, fit und vor allem: jung.

    Das Ende vom Lied (ich spare mal ein paar Wochen aus):

    Die Vogel-Besitzerin kaufte sich eine Voliere, die junge Henne bekam einen jungen Hahn, Coco zog ein und Mäxchen auch.
    Fazit: 4 Vögel in einer Voliere, 2 davon fit wie nix, 2 davon alt und tattrig und verhaltensgestört, bzw. grottenzahm.

    Coco und Mäxchen haben sich nie wirklich verpaart - ich denke mal, aus dem Alter waren wohl tatsächlich beide - aber alle lebten eigentlich wie man so schön sagt "glücklich und zufrieden" miteinander und so war niemand -auch die beiden Alten nicht - war wirklich allein.

    Ende der Geschichte.
    Was will ich damit sagen:
    Ich persönlich würde schon auf die Suche gehen, vielleicht gibt es ja doch ein altes tattriges Rosenköpfchen, daß irgendwie paßt. Oder mehrere alte, die sich auch nicht verpaaren müssen, aber sich wenigstens Gesellschaft leisten können.

    Ansonsten, wenn das alles nichts wird und nix geht, dann besser jemanden für den Vogel suchen, der wenigstens fast 24 Stunden am Tag für ihn da sein kann. Auch wenn er schon 18 ist - Mäxchen war 22...

    Ach ja noch was: meine Ottilie ist seit gestern wieder glücklich verheiratet *gggg*
     
  17. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hi Alex,

    das ist ja eine rührende Geschichte! Aber toll und ich bin froh, dass Du es auch so siehst!

    Ach ja, herzlichen Glückwunsch dem „Hochzeitspaar“ *ggg* und noch viele glückliche gemeinsame Jahre!
     
  18. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    neues

    Hallo, also ich habe mittlerweile einige Suchanzeigen laufen, dass ich einen Partner für Vogl suche, leider ergibnislos, alle geben nur Paare oder junge ab.

    Habe zwar eine Züchteradresse bekommen,
    aber der hat leider nur junge Erdbeerköpfchen und Sperlingspapageien, der Sperlingspapagei würde auch gehen meint er...aber ehrlich gesagt.....gefallen tun die mir eigentlich nicht so....

    Also wenn jemand einen kennt der ein älteres Weibchen hat,
    auch andere Aga.Sorte einfach melden...sofern es etwa im Umkreis von Mannheim/Ludwigshafen/Heidelberg ist...
    mehr wie eine Stunde möchte ich nicht fahren (wegen Vogl, muss den ja schließlich mitnehmen !!)

    Habe einen Arzt gefragt, weil Vogl sich als wie wild durch die Federn fährt und rupft, er meint das er viell. was an der Niere/Leber hätter,aber um das rauszufinden müsste man ihn röntgen, aber dafür muss er ja eine Narkose bekommen und da denke ich ist er zu alt für. Alternativ hat er gemeint:
    ich soll ihn mit Arnika einsprühen, mach ich auch, aber das gefällt ihm garnicht, ich hoffe das es hilft!


    grüße
    Tanja
     
  19. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Tanja,

    wieso musst Du Deinen Vogel mitnehmen, falls Du einen passenden Partner für ihn findest? Du wirst sowieso nicht auf Anhieb sehen, ob die beiden sich verstehen! Da es für beide eine ungewohnte Situation sein wird, werden sie sich in diesem Moment niemals so verhalten, wie im täglichen Umgang miteinender. Das kann erst die Zeit bringen. Deshalb ist es also völlig umsonst, darauf Rücksicht zu nehmen und Du kannst getrost auch weitere Wege zurücklegen, auf der Suche nach einem evtl. Partner. Es sei denn, Du wolltest Deinen dann für einige Zeit dort lassen.

    Hast Du hier auch schon eine Anzeige gestartet?
    Ach, und was ich immer noch fragen wollte; hat Dein Vogel auch einen Namen?

    Viel Glück weiterhin! Ich höre mich mit um!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tanja.M

    Tanja.M Guest

    hi

    achso....ich dachte ich nehm ihn mithin um es gleich zu testen,
    daran hab ich nicht gedacht, das es dann unnormale Situationen für die wären.....
    und nicht das ich einen kaufe und er mag den nicht, denn dann muss ich ja für den neuen nen Partner suchen und das möchte ich nicht...denn 4 Vögel sind zu viel, da macht meine Mutter nicht mit !!!

    er heisst wirklich VOGL :-)
    mir ist damals nix besseres eingefallen
    kurzzeitig hiess er mal Pumuckl, wegen seinem roten Kopf,
    aber VOGL hört sich gut an, und irgendwie hört er manchmal sogar drauf :-)

    hab auch hier schon eine Anzeige reingeschrieben

    grüße
    T.
     
  22. #20 Alexandra, 20. Juni 2002
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Halo Tanja!
    Gabi hat recht, laß den Kleinen bloß zu Hause.
    Daß er sich sofort verppart ist so gut wie unmöglich, ich habe ja geschrieben, die beiden, die wir hier hatten, verpaarten sich nie, waren nur auch nicht mehr so einsam.
    Wenn Du jetzt einen 2. Vogel suchst, dann laß Dir Zeit und nimm wirklich nur ein Tier, daß wirklich bereits "jenseit von gut und böse" ist.
    Nimmst Du nämlich ein Tier, welches noch kräftig und fit ist, und die beiden Vögel verpaaren sich vielleicht wirklich nicht, dann hat der neu zugekommene halt auch nie ein Chance auf einen anderen Partner, sondern muß wohl oder übel Single bleiben!
    Also: sirgfältig auswählen und jetzt nichts überstürzen!

    Was ist das für ein Züchter, der Dir einen Sperlingspapagei empfiehlt?????????? Pfui!
    Es sollte eigentlich ausschlißelich ein Rosenköpfchen sein, ganz zur Not und nur ausnahmsweise, weil wir hier über "Methusalems" reden, darf es auch ein anderer Unzertrennlicher sein, aber eigentlich wäre auch dies aus Sicht des Tier- und Artenschutzes Gründen abzulehnen.

    Sollten wir eine kleinen Methusalem bekommen, der noch solo ist, melde ich mich!
     
Thema:

Rosenköpfchen mit 18 Jahren

Die Seite wird geladen...

Rosenköpfchen mit 18 Jahren - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  4. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  5. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...