Rosenköpfchen schwächelt

Diskutiere Rosenköpfchen schwächelt im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze 2 Rosenköpfchen, eine etwa 4 Jahre alte Henne u d einen etwa 1 Jahr alten Hahn. Sie leben in der Wohnung in...

  1. #1 Schuby1988, 29. März 2013
    Schuby1988

    Schuby1988 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vogelfreunde,

    ich besitze 2 Rosenköpfchen, eine etwa 4 Jahre alte Henne u d einen etwa 1 Jahr alten Hahn.
    Sie leben in der Wohnung in einer 100x800x190cm großen Voliere.

    Nun zu meinen Problem,
    als ich heute meine beiden Rosenköpfchen zum Freiflug raus lassen wollte ist folgendes passiert.
    Zuerst kam meine Henne raus, wie immer eigentlich, mein Hahn wartet immer noch ein wenig im Häuschen. Als er jedoch rauskam, ist er nach etwa 5m kraftlos abgestürzt, ich habe ihn erstmal in Ruhe sitzen lassen, weil er auch nicht Handzahm ist. Er hat noch 2 mal Versucht hoch zu kommen, aber er schaffte lediglich nur 1m an Höhe, meine Henne ist sofort in die Voliere zurück und hat den Hahn zurück gelockt, er ist an den Käfig geflogen und hat sich dann zum Eingang gehangelt.

    Im Käfig hab ich die Tiere bzw speziell meinen Hahn beobachtet, er hat sich ziemlich normal verhalten, er hat gefressen, er ist nicht aufgeplustert, hat sich geputzt, umhergesprungen und auch gezwitschert.
    Das einzige was mir aufgefallen ist war, das für größere Sprünge halt ziemlich lange überlegt hat, als ob er sich es nicht zutrauen würde. Er erschien mir auch ziemlich Überrascht als er draußen abgestürzt ist.

    Er macht an sich einen ziemlich " normalem" Eindruck. Lediglich er kneift die Augen immer zusammen als ob er sehr müde ist.

    Nun zu meiner Vermutung,
    meine Henne ist sehr Dominant, und sie brütet und baut Nester ununterbrochen (mindestens 3/4 Jahr schon) sie sitzen immer beide auf einem Holzhäuschen, die Henne darin und der Hahn auf dem Rand. Sie baut den ganzen Tag das Nest und sitzt eigentlich immer auf dem Rand und passt auf. Ab und zu vertreibt sie ihm oder versucht es zumindest, indem sie Ihm versucht in die Krallen zu beißen. Er lässt es sich jedoch nicht gefallen und wehrt sich, auch heute.
    Nachts sitzen sie beide im Häuschen und schlafen, auch tagsüber nutzen sie einfallende Sonnenstrahlen und sitzen dicht einander und sonnen sich.
    Kann es vielleicht sein das es einfach zuviel Stress für ihn ist, obwohl er frisst u d trinkt?
    Die Eier die im Nest sind, sind bis jetzt nur befruchtet gewesen und die Henne schmeißt die Eier auch nach einer Zeit raus, worauf aber gleich wieder 1-3 Neue Folgen.
    Wie kann ich das brüten, Nestbauen und beschützen verhindern wenn es der mögliche Grund für mein schwachen Hahn ist?
    Was ich weiß, alles entfernen woraus sie Nester bauen können.
    Aber was ist mit den Eiern?
    Soll ich die Eier einfach raus nehmen?

    Habe heute an die Stelle wo mein Hahn immer Sitz zwischen den Streben ein Stück Apfel geklemmt damit er nicht unbedingt Napf fliegen muss zum fressen.

    Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen oder soll ich ein TA aufsuchen?

    Übrigens meine Henne heißt Chucky und mein Hahn heißt Boris :)

    Bitte entschuldigt Rechtschreibung und Grammatik, hab das ganze mit Iphone geschrieben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sittichfreund, 29. März 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Bist Du sicher, daß Dein "Hahn" ein Hahn ist?

    In die schöne große Volieren von 1m x 8m x 1,9m könntest Du noch zwei Rosenköpfchen setzen, dann herrscht mehr Abwechslung und die Henne wird vom Legen (vielleicht) abgelenkt.

    Ansonsten solltest Du das Schlafhäuschen durch ein offenes Häuschen - ohne Vorderfront - ersetzen. So kann die Eierlegerin kein nest mehr füllen - wobei ich es auch schon gesehen habe, daß sie ein Nest auch ohne "Höhlle" gebaut haben.

    Bau der Dauerlegerei wird sich die Henne über kurz oder lang verausgaben. Daher solltest Du viel Kalk geben; am besten in Form von Eierschalen, denn die haben gleich die richtige Zusammensetzung.

    Was fütterst Du normal? Daß der Hahn so schwach ist, deutet sehr auf einen Mangel hin. Das könnte am Futter liegen.
     
  4. #3 Schuby1988, 29. März 2013
    Schuby1988

    Schuby1988 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    erstmal sorry für die Maße der Voliere, sie sind 100x80x190cm.
    Ich fütterte bis heute so ziemlich nur mit Trockenfutter, sprich diese herkömlichen Körnermuslies (Sonnenblumenkerne etc.), Hirse und natürlich habe ich noch einen Kalkstein drin.
    Nachdem ich mich heute viel belesen habe, hab ich an den beiden Futterstellen jeweils ein Stück Apfel gehangen, und ein Stück Apfel wo der Hahn immer sitz.
    Das es ein Hahn ist bin ich mir ziemlich sicher, weil habe das ier von einen Hobbyzüchter und er sagte das man die Tiere nur durch die Beckenbreite in Körperlicher hinsicht (durch Fühlen) bestimmen könne, mein Hahn hat ein sehr schmales Becken, laut seiner Aussage.
    Und ich hab die beiden natürlich auch schon am "vögeln" mehrmals gesehen-
    Das Verhalten ist auch sehr typisch, er baut kein Nest, sitzt tagsüber nicht drin sondern nur darauf oder daneben und Abends sitzt er drin.

    Ihre "Bruthöhle" ist ja offen, es war eine geschlossene aus Holz, die beiden haben jedoch das Dach zerhackt und für ihren Nestbau genutzt, es fehlt das komplette Dach.

    Was habt ihr noch für Tipps, bzw was sollte ich füttern?

    Gruß Ronny
     
  5. #4 claudia k., 29. März 2013
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    @an die erfahrenen Vogelhalter: Könnte das Augenzukeinfen, die Unsicherheit und die Schwäche nicht auch ein Hinweis auf ZNS sein?

    Hallo Schuby,

    willkommen im Vogelforum!

    Ich würde ihm auf jeden Fall mal Vitamin-B-Komplex geben, das schadet auf keinen Fall, und die Henne kann es mittrinken.

    Das bekommst Du auf die Schnelle in der Apotheke z.B. von Ratiopharm. Einfach nur die Kapseln öffnen, und das Pulver im Trinkwasser auflösen. Falls sie an das gelbe Wasser nicht dran gehen, kannst Du auch das Pulver mit ein paar Tropfen Wasser auflösen, und ihm mit einer kleinen Spritze (ohne Nadel!) ein paar Tropfen direkt in den Schnabel geben.

    Das ist aber nur eine unterstützende Maßnahme im Moment. Ich würde ihn bei einem auf Ziervögel spezialisierten Tierarzt mal durchchecken lassen.
    (Die allgemeinen Tierärzte sind diesbezüglich nicht fundiert ausgebildet, und behandeln oft nur auf Verdacht - das kostet unnötig Zeit, Nerven, und Geld - mal abgesehen vom unnötig verlängertem Leid der Vögel.)

    Berichte bitte weiter.
     
  6. #5 claudia k., 29. März 2013
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Ronny,

    Agaporniden sind Höhlenbrüter, und werden durch Höhlen und (zu) reichhaltiges Futter zur Brut animiert.

    Meine Ratschläge:

    - den Nistkasten entfernen und gegen ein Schlafbrettchen ersetzen
    - als Futter eine gute Agapornidenmischung ohne Sonnenblumenkerne geben
    - jeden Tag Frischfutter, d.h. Futterpflanzen, Obst und Gemüse (mehr Gemüse als Obst) anbieten! Du wirst sie jetzt erst an das Frischfutter gewöhnen müssen, weil sie es wohl bisher nicht kennen. Das kann eine Weile dauern, nur nicht aufgeben, und jeden Tag frisch anbieten.
    - hier im Forum mal viel lesen, auch oben die festgepinnten, "wichtigen Themen"!

    Ich fürchte Dir fehlt noch viel Basiswissen (nicht böse gemeint).
     
  7. #6 Schuby1988, 29. März 2013
    Schuby1988

    Schuby1988 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi Claudia,

    mit dem Basiswissen hast du natürlich recht, muss ich schnellstens ändern.

    Soll ich den Beiden erstmal in Sachen Freiflug Ruhe gönnen?
    Weil die die Henne beschützt das Nest mit ihrem Leben und das ist nicht untertrieben.
    Ich habe immer gedacht dass eine Höhle für die Beiden eine Rückzugsmöglichkeit ist, und deswegen sie nie entfernt, bzw eine neue gekauft wenn du aktuelle komplett zerhackt war.

    Hatte als Kind auch 2 Wellensittiche, und bei dehnen hat man sofort gesehen wenn es ihnen schlecht ging, sie waren aufgeplustert, haben nicht gezwitschert, haben sich mit Schnabel oder Kralle an den Stäben festgehalten und sie waren nach jeder Aktivität total aus der Puste, und das ist bei meinen Hahn absolut nicht der Fall, wenn ich ihn in seiner Voliere so beobachte zeigt er keine Anzeichen von kraftlosigkeit.

    Gruß Ronny
     
  8. #7 claudia k., 29. März 2013
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Ronny,

    ja, ich würde dem Hahn Ruhe gönnen und sie mal nicht fliegen lassen, bis ein Tierarzt eine Diagnose gestellt hat.

    Leider steht das mit der Rückzugsmöglichkeit in Form einer Höhle immer noch in vielen Fachbüchern. Natürlich ziehen sie sich gerne in eine Höhle zurück, beginnen aber auch gleich mit der "Familienplanung". Die Schlafbrettchen werden im allgemeinen auch gerne zum Ruhen, Dösen und Schlafen angenommen. Damit kommen sie auch gut zurecht.

    Die Vögel verbergen ihre Schwächen und Krankheiten so lange sie können instinktiv, weil sie sonst leichte Beute und eine Gefahr für den Schwarm wären, wegen Fressfeinden. Das ist ein ganz natürlicher Instinkt.
    Mein Tierarzt z.B. sagt, ein Vogel der seine Schwäche zeigt, hat sich praktisch schon aufgegeben. Deswegen die Vögel immer gut beobachten, und im Zweifel lieber ein mal mehr zum Tierarzt fahren, als einmal zu wenig.
     
  9. #8 charly18blue, 30. März 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Ich tippe da eher nicht auf ZNS. Ich kenne das Augenzusammenkneifen eher bei Infektionen. Ich würde den Vogel mal in die Hand nehmen und nach dem Ernährungszustand sehen (Brustbein tasten), ihn mal wiegen. Rosenköpfchen sollten, wenn ich das recht im Kopf habe, so um die 50 Gramm haben. Fliegen lasen würde ich ihn im Moment mal nicht. Wie sieht der Kot aus? Und auf jeden Fall zum vk TA gehen!!
     
  10. #9 Sittichfreund, 30. März 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Dumme frage mal wieder von mir:( was ist ZNS?
     
  11. #10 charly18blue, 30. März 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Zentralnervöse Ausfallerscheinungen.
     
  12. #11 Sittichfreund, 30. März 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Aha, vielen Dank!
     
  13. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Ich kenn das Augen zusammenkneifen auch als ein Zeichen einer Erkrankung (als eines der ersten Zeichen, die ich bisher immer gesehen habe).

    Wenn tatsächlich eine Erkrankung vorliegt, dann muss man mit den kleinen Vögeln doch recht schnell zum Tierarzt....
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Schuby1988, 30. März 2013
    Schuby1988

    Schuby1988 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    wollt euch von heutigen Tag berichten.

    Am Vormittag habe ich erstmal meinen Hahn durch den Türschlitz beobachtet.
    Er war sehr aktiv, ist viel umher geflogen, hat sich geputzt, hat gefressen und getrunken.
    Als ich am Käfig war und ich ihn genauer betrachtet habe, konnte ich auch kein Augenzwinkern mehr erkennen, er war ziemlich munter und fit wie es halt sein sollte.

    Mittags bin ich dann in die Zoohandlung gefahren und habe folgende Sachen besorgt: spezielles Agaporniden Futter, einen Salpei Stein, Multivitamin Tropfen speziell für Ziervögel von Vitakraft und zwei Birkenbrettchen.

    Mittags habe ich die Bruthöhlen demontiert, dafür musste ich die Henne rauslassen weil sie mit aller Gewalt sonst ihre Höhle verteidigen würde. Hat auch alles wunderbar geklappt, sie ist nach der Demontage sofort wieder rein und hat Visite gemacht.

    Etwa eine Stunde später wollte ich die Birkenbrettchen montieren und nach dem selben Prinzip Vorgehen, Henne raus, Hahn bleibt drin und Brettchen einfach anbauen.

    Nun ja, nachdem ich die Türen geöffnet habe ist die Henne gleich wieder rausgestürzt wie immer, nun wollte ich eigentlich schnell hin und die Brettchen montieren, bis sich mein Hahn jedoch entschied mal ganz flott auch die Voliere zu verlassen.
    Er ist raus wie der Teufel und hat erstmal ne ordentliche Ründe durch Wohnzimmer gestartet, dann ist er auf der Gardinenstange gelandet und hat mit geschwollener Brust erstmal ordentlich Spektakel gemacht als ob nie was gewesen war. Habe ihn nach weiteren problemlosen Rundflügen beobachtet ob er aus der Puste ist, jedoch war das nicht im geringsten der Fall.
    Nachdem ich die Birkenbrettchen montiert habe sind sie natürlich wie die Verrückten in ihre Voliere geflogen und haben ihre neuen Brettchrn begutachtet.

    Der Hahn war super aktiv und ist geflogen wie ein Teufel und hat ein Spektakel gemacht wie es sich gehört ( das Wohnzimmer ist gut 25m2 groß)
    Sein Kot hat auch normale Konsistenz.

    Sie bekommen ab jetzt natürlich täglich frisches Gemüse, etwas Obst und natürlich das spezielle Agapornidenfutter. In ihren Trinknäpfen habe ich wie in der Anleitung beschrieben die richtige Menge an vitamintrofen getan.
    Kann ich das Trinkwasser immer mit vitamintropfen anreichern oder nur mal Phasenbedingt?
     
  16. #14 claudia k., 30. März 2013
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Ronny

    Das hängt natürlich von den Inhaltsstoffen ab, und ob und wie regelmäßig Deine Vögel ans Frischfutter gehen.
    Ich persönlich halte nicht viel von Vitakraft Produkten.

    Meine Vögel bekamen früher, als ich noch Körnerfutter gegeben habe nach Krankheiten oder zur Mauser Korvimin-ZVT vom Tierarzt empfohlen.

    Seit ich meine Vögel auf Pellets umgestellt habe, bekommen sie keine Nahrungsergänzungsmittel mehr, weil da alles drin ist, was sie an Nährstoffen brauchen, und sie nicht selektieren können. Sowie Gemüse, weil sie sowieso mäkelige Frischkostfresser sind.

    Apropo "selektieren" wie viel Körnerfutter gibst Du täglich? Der Napf sollte abends bis auf kleine Reste fast leer gefressen sein, weil sie sich sonst nur die leckersten Sämereien rauspicken, was eine einseitige Ernährung ist. Es gibt so eine Faustregel: Ein Esslöffel Körnerfutter pro Aga, pro Tag. Das hängt aber auch von der Größe der Agas und den Haltungsbedingen ab. Da muss man sich etwas rantasten.
     
Thema: Rosenköpfchen schwächelt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rosenköpfchen setzt sich in futternapf

    ,
  2. rosenköpfchen sitzt nur da

    ,
  3. rosenköpfen wer baut nest

    ,
  4. Rosenköpfchen Henne,
  5. rosenköpfchen ist sehr schwach was hat er,
  6. rosenköpfchen kneift immer augen