Rotbrauner Vogel - "leere" Bilder

Diskutiere Rotbrauner Vogel - "leere" Bilder im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Wir hatten gestern erfolglos versucht, ein quirliges Vöglein zu fotografieren, und hier in VF bestimmen zu lassen. Aber der Kleine war...

  1. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Hallo!

    Wir hatten gestern erfolglos versucht, ein quirliges Vöglein zu fotografieren, und hier in VF bestimmen zu lassen.
    Aber der Kleine war so schnell und flink, daß die Foto’s alle NIX geworden sind.
    Mein Michi meinte, ich sollte nicht traurig sein, der kommt bestimmt wieder, und dann kriegen wir ihn (fotografiert).

    Erstens weiß ich nicht, ob er wirklich wieder kommt, und zum Zweiten bin ich viel zu ungeduldig.


    Also, er kam gestern mit der Kohl- und den Blaumeisen, den Haus- und Feldsperlingen sowie dem Grünfinken zu unserer Terrasse (Feldrandlage), wo der Haselnussbaum vorsteht welcher mit Meisenknödel, Sonnenblumenkerne- und Erdnuss-Beutelchen gespickt ist.

    ER war dicker wie ein Hänfling, ein bisschen größer wie ein dicker Haussperling, und hatte aber vorne an der Brust diese großflächige rotbraune Färbung.
    Außerdem waren seine Schwungfedern (oder in der Nähe der Schwungfedern) jeweils rechts und links mit einem hellen (gelben?) dünnen Streifen farblich abgesetzt.
    Anfangs fiel er von seiner (restlichen) Färbung her, und im Trupp der Sperlinge, erstmal gar nicht sonderlich auf.
    Allerdings flog er die ganze Zeit so gut wie nie zu den von uns in den Baum gehängten Leckerlie’s, sondern hüpfte fast nur im unteren Drittel des Baumes, und überwiegend auf dem Boden und den dicken Steinen herum, und stocherte im Laub… und dies IMMER so schnell, daß man ( in dem Fall Michi ) immer ein Bruchteil zu spät auf den Auslöser des Fotoapparates drückte, und ausnahmslos „leere“ Bilder bekam.
    Außerdem war er durch das rotbraune Laub am Boden immer seeeehr gut getarnt.
    Er war sehr scheu, und flog dementsprechend schnell davon, als Michi und ich unsere Nasen an der Terrassentüre bzw. Wohnzimmerscheibe plattdrückten.

    Kann Jemand schon einen Tipp abgeben, was das für ein gefiederter Freund war?
    Wir werden weiterhin auf der fotografischen Lauer liegen,… aber ob er wirklich nochmal kommt?



    P.S.:
    Scheint sowieso ein multikultureller Trupp/Verband zu sein,... nen Haufen Haus- und Feldsperlinge sowie Kohlmeisen,... aber immer nur die eine (kleine) Blaumeise und der eine Grünfink.
    Die beiden zuletzt Genannten haben wir noch nie ohne den Sperlings- Kohlmeisenverband bei uns gesehen.




    LG,
    Liesl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Grinsofant

    Grinsofant Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2006
    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Wenn du Bluthänfling ausschliessen kannst käme vielleicht noch der Birkenzeisig in Frage,obwohl der ja eher oben in den Bäumen zu finden ist.


    Gruß Bernd
     
  4. #3 muldentaladler, 17. November 2008
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Tippe auf GIMPEL

    Gruß Erhard
     
  5. Stevens

    Stevens Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Buchfink? Wobei der nicht größer als ein Sperling ist, sich aber gerne in ihre Gesellschaft begibt. Sonst evtl. ein Gimpel? Wobei die deutlich kräftiger und recht auffällig sind.
     
  6. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    :freude: Danke für Eure ersten Tipps!

    Habe mir nen Haufen Google-Bilder vom Gimpel angesehen,… der ist mir nen bisschen zu schwarz obendrauf.

    Auf den Google-Bildern hat der Birkenzeisig ne rote Platte auf’m Kopf und ist „untenrum“ ehr hell als wie rotbraun/braun.

    Mmmhhh, der Buchfink berührt mich ein wenig,… obwohl es mich wundern täte, daß mir bei unserem unbekannten Freund die typische Finkenschnabel-Form nicht aufgefallen wäre,… aber diese rotbraune Farbe ist, was den Brustbereich angeht, schon ehr zutreffend.

    Etwas, was mich auch noch nicht 100%ig >>ja, Buchfink<< schreien lässt, ist, daß diese beiden hellen (gelb oder weiß) dünnen, farblich abgesetzten Streifen entlang den Schwungfedern fehlen.
    Wenn der unbekannte Vogel die Flügel ganz normal am Körper anliegen hat und sitzt, dann ist diese helle Färbung nur so schmal/dünn, wie ein Band zu sehen.




    LG,
    Liesl
     
  7. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Hallo Liesl,
    was hälst Du denn von einem juvenilen Stieglitz? Der hat zumindest ein gelbes Band an den Flügeln. Ist aber nicht größer als ein Spatz.

    Hier noch mal ein Buchfink zum Vergleich.
     
  8. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Hallo, Ihr.

    Habe die Bilder vom Buchfink meinem Michi gezeigt.
    Immerhin hatte er ja den Vogel mehrfach (wenn auch immer nur sehr kurz) vorm Telekonverter gehabt.
    Michi meinte, wenn - dann wäre es der Buchfink gewesen.
    Den Stieglitz ( von Klumpki) schließt er aus.


    Die Blaumeise, den Grünfink und andere gefiederte Kleinvögel aus den (angrenzenden) Wäldern haben wir bei uns im Garten nicht soooo oft zu Gast.
    Aber noch ist ja auch nicht tiefer frostiger Winter.
    An den (wenigen) harten Frosttagen im letzten Jahr waren es auch schonmal bis zu 3 Blaumeisen, die uns ( dann öfters) mit/in dem Pulk der anderen Vögel besuchen kamen.




    LG,
    Liesl
     
  9. #8 carsten.jansen, 18. November 2008
    carsten.jansen

    carsten.jansen Mitglied

    Dabei seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48527 Nordhorn
    Hallo Liesl,

    guck Dir mal Kernbeißer oder Bergfink an.

    Gruß

    Carsten
     
  10. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Hi, Carsten.

    Danke für die Tipps.

    Der Bergfink könnte evtl. auch noch hinhauen, aber der Kernbeisser wohl ehr nicht. Letzterer hat einen viel zu wuchtigen Schnabel und ein "Halsband",...




    LG,
    Liesl
     
  11. maze

    maze Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Vom Verhalten und von der guten Tarnfarbe im Laub her, hätte ich jetzt erst spontan auf eine Heckenbraunelle getippt. Dazu passen aber die anderen von dir beschriebenen Merkmale nicht.
    Dann hab ich nochmal nachgesehen und bin auf die Alpenbraunelle gestoßen.
    Die stimmt mit deinen Beschreibungen eigentlich überein und könnte bei dir auch theoretisch vorkommen!
    Kannst ja mal mit ein paar Bildern vergleichen.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Ich würde spontan sagen,es könnte auch ein Kleiber sein
     
  14. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Huhu.

    Heckenbraunellen kommen ab und zu mit den Haus- und Feldsperlingen zu uns.
    Sie sehen den Haussperlingen ähnlich, haben aber irgendwie nen geringfügigen anderen Schnabel, und sind ( zumind. bei uns ) scheuer wie die Spatzenbagage.

    Die Alpenbraunelle täte mich schon ehr ansprechen,… allerdings wäre da meine Frage, ob bei dieser Vogelart dieses Rotbraun IMMER mit Weiß gesprenkelt ist, wie auf den gegoogelten Foto’s zu ersehen war.

    Die markanten schwarzen Augenstreifen wären mir beim Kleiber aufgefallen.


    Letzte Woche war übrigens auch mal wieder ein Hänfling, von denen wir im Sommer immer ne Menge haben, zu Gast auf unserer Terrasse, und machte sich an der mit losem Fettfutter gefüllten Terracottaschale ran.


    Vielleicht schaffen Michi und ich es am kommenden WE, einige Foto's von den gefiederten Gästen zu machen...




    LG,
    Liesl
     
Thema: Rotbrauner Vogel - "leere" Bilder
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Belustigung

Die Seite wird geladen...

Rotbrauner Vogel - "leere" Bilder - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...