Rote Vogelmilben im Schlafzimmer!

Diskutiere Rote Vogelmilben im Schlafzimmer! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Huhu :0- War lange nicht mehr hier, aber ich muß euch dringend mit einem außerordentlich unangenehmen Problem heute beehren! Meine Kanaries...

  1. firefly

    firefly Bei mir piept's!

    Dabei seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Huhu :0-

    War lange nicht mehr hier, aber ich muß euch dringend mit einem außerordentlich unangenehmen Problem heute beehren!

    Meine Kanaries haben Rote Vogelmilben! Ich war am Freitag mit ihnen beim Tierarzt, weil mir andauernd "kleine Viecher" über den PC-Monitor gekrabbelt sind. Und da 2 meiner Kanaries genau daneben ihren Käfig haben, fiel der Verdacht natürlich gleich auf Milben.

    Er hat nun von mir "verlangt", das ich mein komplettes Schlafzimmer fotografieren soll, damit er mir genau sagen wo ich überall mit der Chemie den Viechern zu Leibe rücken soll.

    Er meinte sie sitzen am liebsten hinter Tapeten, unter Teppichen und unter Teppichleisten. Sie können sich auch in weiches Holz einnisten. So wie er das sieht wär es eigentlich am sichersten komplett alles zu entfernen, wo sie sich aufhalten könnten! Aber 1. kann ich keine komplette Renovierung bezahlen und 2. kann ich sie nicht mal organisieren, geschweige denn selbst erledigen (bin körperlich nicht dazu in der Lage)!!! Ist denn wirklich ein soooo riesen großer Aufwand nötig??? Und wie schlimm ist es, daß das Ganze seinen Schauplatz in meinem Schlafzimmer findet? Sind diese Insektizide nicht furchtbar ungesund? (Habe auch 2 Hunde, u. a. einen kleinen Welpen, der noch fast alles anleckt.)

    Ist es nötig einen Kammerjäger zu angagieren???
    Und, noch ne "blöde" Frage ... könnten sich die Milben in meinem Monitor eingenistet haben? Denn irgendwie seh ich die immer nur darüber laufen...

    Danke schön mal für eure Hilfe! ;) :o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Firefly,

    Bei Milben gibt es leider noch keine Alternativen. Bei der Bekämpfung sind physikalische und chemische Methoden stets zu kombinieren.

    Keine Angst vor der Chemie, sofern sie sachgerecht eingesetzt wird; aus diesem Grunde ist der Einsatz eines Schädlingsbekämpfers empfehlenswert. Er kennt die Mittel,weiß mit ihnen umzugehen und kennt auch die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen. Achte darauf, ein IHK geprüften Schädlingsbekämpfer zu bekommen oder zumindest einen aus dem Vorrats und Hygieneschutz ( Der wesentliche Unterschied liegt darin das der Schädlingsbekämpfer aus dem Vorrats und hygieneschutz keinen Bautenschutz betreiben darf) . Jedenfalls wärst Du im Fall eines Falles zumindest rechtlich abgesichert. Bei Eigeninitiative nicht.

    Eine Bekämpfungsvorbereitung beginnt grundsätzlich mit der Ermittlung der Befallsstärke, Entwicklungsherde und der befallsbegünstigenden Faktoren. Das ist mit einem Foto nicht machbar. Im Rhamen solcher Befallsermittlungen sollte stets auch eine Artbestimmung erfolgen.

    für die chemische Bekämpfung dürfen nur Präparate eingesetzt werden die ausschließlich in Räumen zugelassen sind.

    Die physikalischen Methoden die eine chemische Bekämpfung ergänzen sollen, sind:

    Sicherstellung einwandfreier hygienischer Verhältnisse
    Entfernung der Brutsubstrate
    Senkung der Luftfeuchtigkeit und ggf. der Feuchtigkeit am Lagergut
    Ausreichende Lüftung
    Absenkung der Raumtemperatur

    Übliche Maßnahmen des Anwender- und Betroffenenschutzes sind einzuhalten.
    Vor der anwendung der Akarizide sind die Angaben der Gebrauchsanweisung im jeweiligen DIN-Sicherheitsdatenblattes einzu halten. Dieses kannst Du vom Schädlingsbekämpfer verlangen und einsehen.

    Bezüglich des Betroffenenschutzes:

    Information über Wirkungsweise der Mittel und Maßnahmen bei der Anwendung
    (durch Sicherheitsdatenblatt überprüfbar)

    Vor der Anwendung ist eine Grundreinigung (einschließlich gründliches Staubsaugen) durchzuführen

    Lebensmittel, Tiere und Pflanzen , Bedarfs-und Gebrauchsgegenstände sind zur Vermeidung von Kontamination aus den zu behandelnden Räumen zu entfernen bzw. mittelsicher abzuschirmen (IMMER, auch wenn einige Baumarkthersteller von NATÜRLICHEN Wirkstoffen aus der Crysantheme= Pyrethrum oder ein anderer: Tiere dürfen im Raum verbleiben, versprechen).

    Nicht mit der Schädlingsbekämpfung beteiligte Personen dürfen während der Ausbringung der Präparate nicht zugegen sein und die behandelten Räume dürfen erst nach Freigabe durch den Schädlingsbekämpfer wieder betreten werden.

    Maßnahmen der Lüftung und Dekontamination erfolgen nach Angaben des Mittelherstellers durch den Schädlingsbekämpfers bzw nach seinen Angaben.

    Eine Menge Holz was? Aber der sicherste Weg. Was ich über den TA denke, davon kannst du Dir nun selbst ein Bild machen.

    Solltest Du Dich für einen Schädlingsbekämpfer entscheiden, mache Preisvergleiche und laß Dir genau erklären was sie unternehmen wollen. Laß Dir die Präparate aufschreiben: Wirkstoffe, Name des Präparate usw.

    Solltest Du trotz dieser Tips noch unsicher sein kannst Du mir das alles nennen und ich sage Dir dann ob man Dich über die Leisten ziehen will oder nicht.

    MfG

    Georg
     
  4. #3 animal_army, 1. Dezember 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Bist Du wirklich sicher, das es die rote Vogelmilbe ist? Meines Wissens nach sind diese Viecher extrem lichtempfindlich... Dürfte man also gar nicht über den Monitor "huschen" sehen.

    Wenn es denn aber so sein sollte, dann kannst Du auch erst einmal Dermanatura-Umgebungsspray probieren. Ist rein biologisch & auch nicht teuer. Vielleicht hilft es ja. *DaumenDrück*
     
  5. #4 animal_army, 1. Dezember 2005
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Mir ist nochwas eingefallen ;-)

    Weil, Dermanatura riecht evtl. etwas penetrant. Guck mal auf www.agrinova.de. Da gibt es Silikatstaub u. Biolock-Klebefallen. Auch alles biologisch u. ungefährlich. Habe es selber noch nicht gebraucht, aber habe gehört, das es recht empfehlenswert wäre.
     
  6. fuzzi

    fuzzi Guest

    rote milben

    hallo firefly,
    hatte bis vor kurzem auch das "vergnügen mit roten vogelmilben bei kanarien!
    hab ich mir mit einem "neuen" vogel mitgebracht,und trotz quarantäne übersehen.
    ich habe sie wegbekommen mit milbentod von vitakraft (für käfig und zubehör,auch die futterschüsseln stangen und so) und milbenzerstäuber von beaphar (für vogel).nur würde ich am vogel selbst nie mehr stäuben!
    also ich habe einen ersatzkäfig,und habe den täglich ausgewechselt,heiss abgeduscht mit milbenspray auf dem balkon eingestäubt.
    auch habe ich immer ein weisses tuch abends über den käfig gemacht,und konnte am nächsten morgen nachsehen wieviel tausende sich im tuch gesammelt haben.also tuch auch jeden tag wechseln!
    also die gegend umm den käfig auch abgesprüht und täglich gesaugt.die futterschüsseln und stangen,alles eingesprüht! nach der behandlung,duschen einsprühen habe ich den käfig und zubehör mit essigwasser abgewaschen.
    nach drei wochen waren die plagegeister dann weg.
    das schlimme daran,die saugen die vögel aus,waren ganz geschwächt,hab alle möglichen vitamine und anderes extra gefüttert.die vögel haben ihre rote farbe fast verloren so geschwächt waren die.
    sind allerdings jetzt auf dem weg der besserung.
    kann dir nur raten die tapeten zu erneuern und das ganze zimmer zu sprayen.
    und ganz wichtig,der tägliche käfigwechsel in einen frischen behandelten käfig!
    ich sprühe heute noch die tapete hinter dem käfig ein,allerdings dann vögel aus dem weg!
    mfg.kalle
     
  7. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Kalle,
    Ungeziefersprays aus dem Zooladen gehören in den Sondermüll. Sie haben ein äußerst ungünstiges Nutzen-Risiko-Profil. Die Wirkung ist zweifelhaft und ineffektiv, die Risiken für den Vogel jedoch erheblich. Statt den Pseudomedikamentenmüll aus dem Zooladen zu kaufen, solltest Du lieber eine profesionelle Milbenbehandlung vom TA vornehmen lassen. Sehr wichtig ist natürlich die absolute Käfighygiene. Holzteile (sofern nicht völlig unproblematisch zu reinigen und ritzenlos) sind wegzuwerfen, im Käfig/Voliere auch das letzte Eckchen (besonders klassische Rückzugsgebiete wie Spalten, Falze, Ecken etc. pp.) mehrmals heiß säubern, mit Antiparasitika desinfizieren und anschließend nochmal gründlich reinigen, vorzugsweise mit einem Dampf-Reiniger. Auch die Tapeten im Hintergrund der Papageienbehausung sind ein möglicher Schlupfwinkel und müssen unbedingt saniert werden.
    LG
    Thomas
     
  8. fuzzi

    fuzzi Guest

    hallo thomas,
    hast im grossen ganzen schon recht.nur der professionelle TA kommt nicht zu mir nach hause,das heist,tier jedesmal einfangen und transport zum TA,der "fingert" ihn dann auch an.da hab ich mir den zusätzlichen stress für die vögel gespart.
    (ja der hätte ein anderes mittel genommen um den vogel zu behandeln,...einseh!)
    nachdem ich beobachtet habe wie sich die tiere verhalten,habe ich das nach dem erstenmal sprayen sofort bleiben lassen und nur die käfige und die umgebung behandelt.
    zur tapete....hab ich natürlich gewechselt,das schränkchen wo sie draufstehen,die sockelleiste an der wand,sowie den teppich im grossen radius wo der käfig stand desinfiziert.
    hab auch den tierhalter von dem ich den infizierten herhabe informiert,damit er auch was dagegen unternimmt.
    danke für deinen gutgemeinten ratschlag.
    mfg.kalle
     
  9. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Ich klinke mich hier mal ein...

    ich habe seit heute auch leider rote Milben8( . Die Biester sitzen in den Ritzen der Voliere, und zwar nur da, wo diese Verbindungsklips sind und die Eckleisten aus Plastik (es ist diese Wager&Keller - Voliere zum selbst zusammenbauen.) Ich habe es zufällig entdeckt, weil ich eben sauber gemacht habe. Die Vögel haben (noch) keine Anzeichen eines Befalls gehabt. Es waren nur vereinzelt fette rote Tiere da und viel winzige schwarze Punkte. Habe ich die Seuche noch am Beginn entdeckt? Sind die Punkte nur Eier oder so und nur die dicken Biester ausgewachsene Milben?
    Ich habe diese Volieren komplett rausgeschmissen und andere aufgestellt. Bin ziemlich erschrocken, dass hier ein Entseucher empfohlen wird oder komplette Renovierung... meint ihr dass ich mich auf so etwas einrichten muß8o 8o 8o 8o ?
    Firefly, was hast du gemacht und mit welchem Erfolg?
     
  10. Richard

    Richard Guest

    Ich habe gute Erfahrungen mit Parasit Ex gemacht. Ansonsten ist es mit Sicherheit auch nicht verkehrt, den Milben warm, d.h. mit einem Flämmer zu Leibe zu rücken.

    Das grau/schwarze sind wenn ich mich recht erinner Eier und Kot und Larven.
     
  11. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo Richard,
    abflämmen kann ich mein Zimmer, wo ich die Vögel halte leider nicht. Aber ich habe schonmal die beliebten Sitzquirle in heißem Wasser eingeweicht und dann im Backofen bei 250 Grad "ausgeglüht".
    Leider ist in dem Zimmer viel mit Holz, ich hoffe daher, dass die Milben wirklich nur in den Volieren waren. Die stehen in ca. 30 - 40 cm Abstand von den Zimmerwänden...weil die Wellis sonst die Tapete von der Wand fressen
    Ohhhh scheißeeeeee8o 8o 8o 8o 8o :k
     
  12. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Richard, wo kriegt man denn das Parasit Ex ?
    Ich werde morgen erstmal die Fußleisten etc. mit Tesafilm abkleben, denn wenn da Milben langkriechen, müßten sie ja dann kleben bleiben. Dann wüßte ich woran ich bin...:?
     
  13. Richard

    Richard Guest

    Frag mal den Sigg, der kann dir eine Andresse nennen!
     
  14. bakerjoke

    bakerjoke Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen / Rheinland
    Hallo zusammen,
    was haltet Ihr von der Bekämpfung mit Essig-Konzentrat? Das dürfte sehr Wirksam sein.
    Johannes:bier:
     
  15. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    @ Gunna, ich hatte diese Dinger auch mal mit einem Vogel reingeschleppt und nur ein totaler Rundschlag hat geholfen :
    1, Vögel raus , IVo ( nach 7 Tagen wiederholen )
    2. alles, aber auch wirklich alles aus der Voli raus und entsorgen
    3. Volie ( meine sind alle aus Alu ) mit einem Dampfstrahler dem IVo S beigemischt war , aussprühen und IVO verdünnt in die Ritzen. Holzvolies sind leider sehr ungünstig)
    4. alle Tapeten im näheren Umkreis der Voli erneuern - Tapetenkleister mit Milben ex besprühen .
    5.
    alles Neue , das in die Volie kommt, vorher einsprühen und 48 Stunden in die Gefriertruhe
    6. alle Äste von draussen: heiß abwaschen, einsprühen und bei Kälte auf den Balkon bzw. in die Gefriertruhe.

    Lt meinem TA wird die Gefahr der Naturprodukte , die von draussen kommen, leider schwer unterschätzt. Vor allem im Winter und im Hochsommer . Das gleiche gilt für Körner aus den Futterhandlungen. Seit ich die Futtermischungen erst mal einfriere , haben meine Kanarie kaum mehr LSM und das Futter leidet überhaupt nicht darunter.

    Leider müssen die Vögel 1 x , nach 8 Tagen nochmal und event. nach weiteren 8 Tagen erneut mit Ivo behandelt werden.
    WICHTIG : richtige Verdünnung und pro 20 gr. Vogel nur 1 Tropfen.

    Jeder neue Vogel kommt bei mir erst 3 Wochen mit 2 x Ivo in Quarantäne und alle überstehen es prima : mein Kapuzenzeisig und der Ringelastrild " überlebt" die Behandlung seit 3,5 Jahren und beide sind putzmunter.
    Bei der Behandlung der Vogelmilbe darf man nichts übersehen und leider helfen Naturprodukte überhaupt nicht . Um die Immunkraft der Tiere zu stärken, kann man auf biolog. Produkte zurück greifen - bei der akuten Bekämpfung der Vogelmilbe hilft jedoch nur "
    volles Rohr ".
    Sollte event. die eine oder andere Milbe bei reiner !! Naturbekämpfung trotzdem sterben, hat sie sich bestimmt tot gelacht :D
    weitere Fragen ??? bitte per PN .
    @ Gunna : hast Du auch schon ein Foto vom Kücken " Wilhemine " bekommen ??? ein süßer Fratz :) rasti
     
  16. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Rasti,

    > Lt meinem TA wird die Gefahr der Naturprodukte , die von draussen kommen, leider schwer unterschätzt.

    Klar, auch Wildvögel haben die rote Vogelmilbe, und mitunter auch Ornithose. Und die Milben hocken monate- bis jahrelang klaglos ohne Nahrung rum, um sich dann bei Gelegenheit sofort auf den nächsten Wirt zu stürzen. Aber: was ist die Alternative? Und was sollen erst Vögel sagen, die in Aussenvolieren gehalten werden? Unsere bekommen immer Äste von draußen zum Zernagen. Den gelegentlichen Chemieeinsatz gegen Schädlinge nehme ich dann halt in Kauf.

    > Bei der Behandlung der Vogelmilbe darf man nichts übersehen und leider helfen Naturprodukte überhaupt nicht .

    Mit Kieselgur als ergänzendes Mittel habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Allein hilft das aber nicht. Ebensowenig wie ein 'Dampfstrahler', der hier so oft empfohlen wird. Wenn der 'Dampf' die Viecher in ihren Ritzen trifft, ist er nämlich nur noch warmes Wasser, kein Dampf mehr (wen's interessiert, kann da ja mal die Temperatur am Ort des Geschehens messen). Und Heisswasser stört die rote Vogelmilbe überhaupt nicht, ob mit oder ohne Haushaltsreiniger.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Schei xxx :( da weiß ich ja, wa sich über die Weihnachstfeiertage mache...8o .
    Rasti, du hast die Vögel mit Ivomec behandeln lassen? Ich dachte, bei der roten Vogelmilbe muss man nur die Umgebung behandeln...:? :? :?
     
  19. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    leider falsch, wenn eine einzige Milbe in der Umgebung überlebt , war alles umsonst . Die Milbe saugt am Vogel . Wenn dieser nun IVO im Blut hat, stirbt sie ab. Da IVO ca 6 - 8 Tage in der Vogelblutbahn nachweisbar ist, erwischt man so mit der ersten Behandlung die meisten adulten Tiere und die Eierablage wird unterbrochen. Die bereits gelegten Eier und der schlüpfenden Nachwuchs wird mit dem zweiten IVO -zyklus vernichtet . Bei starkem Befall muß man leider noch eine dritte Behandlung machen . Natürlich muß die Umgebung ebenfalls gründlichst gereinigt werden. Wichtig bei IVO ist die genaue Verdünnung und die richtige Plazierung der Tropfen : pro 20 gr. 1 Tropfen ins Genick und mindestens 6 Stunden Badeverbot . Übrigens müssen auch event. vorhandene Volierenpflanzen entsorgt werden. R.VM kann herrlich in Erde überleben .
    Gunna, RA kommen mit IVO sehr gut zurecht. Reisa ist jetzt seit ca 5 Jahren bei mir und ist kerngesund - trotz mehrmals jährlich IVO . Lolly hat seine Hautmilbenbehandlung auch bestens überstanden. Der Kapuzenzeisig ,der Ringelastrild , die ZF sind seit Jahren - trotz IVO -ebenfalls putzmunter.
    Na. das wird ja ein " ruhiges " Fest für Dich 8o - . Übrigend kann man IVO auch verdünnt in die Ritzen spritzen. Es gibt sogar Halter die die Wände des Vogelzimmers mit IVO in der Farbe streichen. Dazu benützen sie das IVO für Kühe/ Pferde. Siehe PN Grüße rasti
     
Thema: Rote Vogelmilben im Schlafzimmer!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelmilben im bett

    ,
  2. rote vogelmilbe hund

    ,
  3. vogelmilbe im haus

    ,
  4. rote vogelmilbe im haus,
  5. vogelmilben im haus,
  6. rote vogelmilbe bekämpfung wohnung,
  7. vogelmilben im haus bekämpfen,
  8. vogelmilben beim hund,
  9. rote vogelmilbe,
  10. vogelmilben hund,
  11. rote milben hund,
  12. vogelmilbe hund,
  13. hühnermilben im haus,
  14. rote vogelmilbe bekämpfung,
  15. rote vogelmilbe haus spray,
  16. vogelmilben,
  17. vogelmilben bett,
  18. was tun gegen vogelmilben im haus,
  19. rote milben im bett,
  20. gehen vogelmilben auf hunde über,
  21. rote tiere im monitor,
  22. rote milbe bekämpfen,
  23. rote vogelmilbe bekämpfung kinder wohnung vernebler,
  24. rote vogelmilbe flecken im teppich,
  25. kommen rote vogelmilben auch bei licht an
Die Seite wird geladen...

Rote Vogelmilben im Schlafzimmer! - Ähnliche Themen

  1. Gans mit rötlichem Gefieder und Putzzwang

    Gans mit rötlichem Gefieder und Putzzwang: Hey Leute, wisst ihr vielleicht Rat? Wie haben einige Gänse bei uns. Unter diesen gibt es eine, die schon immer eine leichte rosa Färbung auf dem...
  2. Madagaskar: Was für ein roter Vogel mit schwarzem Kopf?

    Madagaskar: Was für ein roter Vogel mit schwarzem Kopf?: Hallo, um welche Art handelt es sich hier? Aufgenommen in Madagaskar. Vielen Dank!
  3. rote Linsen und weiße Bohnen

    rote Linsen und weiße Bohnen: Ich hab für uns und die Amazonen bio rote Linsen und weiße Bohnen roh gekauft als zusätzliche Eiweißquelle. Jetzt stellt sich für mich die Frage:...
  4. Pummelhahn schwarz/rot/orange/gelb ...

    Pummelhahn schwarz/rot/orange/gelb ...: hallo, ich beobachte seit ein paar Monaten in einer Tierhandlung, wo ich gelegentlich Futtermittel hole, einen Kanarienhahn, unberingt, dürfte...
  5. tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel

    tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel: Hallo ihr Lieben, ich hab gerade Sorge um einen Kanarienvogel! Ein Verwandter ist vor ca. 3 Wochen auf Urlaub gefahren und hat seine Nachbarin...