Rotkehlchen hat Schnupfen?

Diskutiere Rotkehlchen hat Schnupfen? im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo zusammen, Ich habe vor ein paar Wochen ein Rotkehlchen kennengelernt, was sehr zutraulich ist und mir auch von der Hand frisst. Letztens ist...
Amazingpicture

Amazingpicture

Foren-Guru
Beiträge
527
Hallo zusammen,
Ich habe vor ein paar Wochen ein Rotkehlchen kennengelernt, was sehr zutraulich ist und mir auch von der Hand frisst. Letztens ist mir aufgefallen, dass es niest. Manchmal wirkt es sich so, als würde er würgen. Was das ist, kann ich nicht sagen. Leider kann man hier keine Videos einfügen, sonst könnte ich es euch zeigen. Hoffe jemand hat doch eine Idee, was es sein könnte.
 
Nee das ist nicht möglich
Er frisst immer alles von mir und wenn er einen Wurm im Boden sieht, holt er den immer aus dem Boden
Er verhält sich außer das total normal
 
Kein Wildvogel läßt einen Menschen näher als 7-8 Meter kommen.
 
Kein Wildvogel läßt einen Menschen näher als 7-8 Meter kommen.
Also das ist totaler Quatsch. Im Stadtpark oder Friedhöfen kommen völlig gesunde Vögel auf die Hand wenn die es gewöhnt sind. Sonst gäbe es bei mir im Stadtpark garkeine Vögel mehr, da müssten die ja wegsterben wie wahnsinnig.

Ohne Video ist das schlecht zu beurteilen. Aber trockene Haferflocken sind auf Dauer auch kein gutes Futter für Rotkehlchen.
 
Bei mir am Futterplatz nehmen alle Reißaus, wenn sie mich nur sehen.
Und der steht täglich 12 Monate im Jahr zur Verfügung. Soviel dann zu dem Quatsch.
 
Kein Wildvogel läßt einen Menschen näher als 7-8 Meter kommen.,,,,
Bei mir am Futterplatz nehmen alle Reißaus, wenn sie mich nur sehen.
Jain.
Allgemein: Ich glaub da muss man einfach unterscheiden: wo die Futterstelle ist, wie man sich nähert, wie ruhig man dann ist, welche Geräusche man macht, wie gut die Vögel einen kennen, also wie lange man da in der Nähe ist, wie weit weg sie fliegen, usw. und auch welche Vogelart: Rotkehlchen sind ja "Gärtners Freund" - sitzen gern neben dir und subsingen dir was vor, wenn du was im Garten machst, die können dann auch an einer Futterstelle zutraulicher sein als andere, wenn sie wissen, dass man ruhig ist. Gibt genug Videos von Rotkehlchen auf der Hand futternd.

Bei mir:
In unserm Garten und auf unserm Balkon fliegen alle etwas oder auch viel weiter weg wenn ich zum Füttern komme, also warte ich bis keiner da ist. Meist dauert es auch ein bisschen, bis sie sich wieder hintrauen selbst wenn ich weg bin. Das entspricht dem "Reißaus" nehmen.

Aber da ich aber viel im Garten bin und ruhig, oft schnalze, damit sie wissen, wo ich bin, und sich nicht erschrecken, fassen die "unsrigen" von einigen Arten Vertrauen. (Das Schnalzen hab ich erst gedacht funktioniert nicht, aber mit Zeit und Vertrauen tatsächlich doch.)
Die beiden Rotkehlchen - erst recht wenn ich hinten in ihrem Bereich bin. Unsere beiden Amseln im Gegensatz zu dem von letztem Jahr und Fremden. Unsere beiden Ringeltauben von letztem Jahr, die doch wieder von den andern zu übernehmen scheinen. All diese kommen immer wieder bis auf 1m und weniger in meine Nähe, heute das Rotkehlchen 40cm, der Amselrich schon mal 50cm, beide subsingen mir (und mit mir) aus 1m Entfernung was vor, allerdings beim Futtern Amseln eher 2m, Rotkehlchen und Ringeltauben schon mal 1m.
Wohlgemerkt vor mir/uns seit letztem Jahr sind sie alle nicht an andere Menschen gewöhnt, unsere Nachbarin verscheucht Ringeltauben von ihrem Balkon, aber ich glaube nicht nur die können unterscheiden wer nervt und wer lockt, also auch Wildvögel können Vertrauen aufbauen.
Mit Amseln und Rotkehlchen kann ich auch "vogelzwitschern" wie ich es früher gern mit Kanarienvögeln bei Besuchen gemacht hab. Heut im hinteren Garten auch mit Meisen, der Kohlmeisen-"Alarmruf" (für mich eher ein Kontaktruf) hat sie neugierig immer wieder angelockt bis auf 3m, sowohl beim Gärtnern als auch bei der hinteren Futterstelle. Das alles trotz Sperber-Attacke dort heut Mittag.
 
Gast20000, ob das an Dir liegt, dass sie Reißaus nehmen? Nein, Spaß :zwinker::0-
Bei uns sind sie auch nicht so zutraulich. Ich weiß noch genau, wie mal Heinrich ein Foto postete, wo eine Blaumeise auf der Lehne seines Gartenstuhls chillte, in dem er drinsaß. Bei uns wär das undenkbar, da sind die Vögel viel ängstlicher. Warum das so unterschiedlich ist, weiß der Geier. Aber auch mein erster Gedanke war: das Rotkehlchen ist krank. Du schreibst ja auch, es niest oder würgt. Behält es denn das Futter bei sich, das es von Deiner Hand aufnimmt? Oder lässt es das meiste wieder fallen? Kannst Du vielleicht versuchen, ein Filmchen davon zu machen? Zurzeit sind wieder viele Vögel an bakterienverseuchten Futterstellen durch die viele Feuchtigkeit...
 
Kein Wildvogel läßt einen Menschen näher als 7-8 Meter kommen.
Nein das stimmt so nicht
Es gibt durchaus sehr zutrauliche. Die die Menschen gewöhnt sind oder in Parks zum Beispiel gefüttert werden
Die kommen dann sogar aktiv zu dir
 
Aber auch mein erster Gedanke war: das Rotkehlchen ist krank. Du schreibst ja auch, es niest oder würgt. Behält es denn das Futter bei sich, das es von Deiner Hand aufnimmt? Oder lässt es das meiste wieder fallen? Kannst Du vielleicht versuchen, ein Filmchen davon zu machen? Zurzeit sind wieder viele Vögel an bakterienverseuchten Futterstellen durch die viele Feuchtigkeit...
Er nimmt das Futter auf meiner Hand ganz normal auf und frisst es direkt. Manchmal nimmt er die größeren Mehlwürmer dann mit, um sie ihn Gebüsch zu verspeisen.
Klar ich habe schon eigentlich ganz viele Filme davon, aber man kann die hier halt nicht einstellen
Vielleicht kann @Karin G. was machen? Würde die euch halt echt gerne zeigen, dann wäre alles einfacher
 
Rotkehlchen werden von allen Wildvögeln die an die Futterstelle kommen am schnellsten zutraulich und gewöhnen sich an die Hand.
Mehlwürmer, feine Haferflocken , geschälte SB Kerne , zerbröselte Meisenknödel mit Insektenschrot sind okay.
Aber nach deiner Beschreibung scheint das Tierchen tatsächlich krank zu sein. Eventuell hat es eine Infektion. Trichomonaden vielleicht.
Aber bis jetzt hat es ja noch Guten Appetit.
 
Ich habe von einer Bekannten ein Video eines Rotkehlchens zugesendet bekommen, welches exakt das gleiche Verhalten zeigt, wie Charly
Hoffe das mit dem einstellen geht irgendwie…
 
Aber nach deiner Beschreibung scheint das Tierchen tatsächlich krank zu sein. Eventuell hat es eine Infektion. Trichomonaden vielleicht.
Aber bis jetzt hat es ja noch Guten Appetit.
Ja… ich könnte ihn auch zu einer Wildtierauffangstation oder so bringen, wenn er wirklich krank sein sollte
Das einfangen müsste da nicht so schwer sein
Weiß nur nicht, was man bei einem kleinen Rotkehlchen alles machen kann…
 
Wenn dann aber gefette Haferflocken, trockene Haferflocken sind ungeeignet. Ich weiß auch nicht inwieweit getrocknete Mehlwürmer was bringen, hier und da liest man man sollte die weg lassen weil die kaum noch Nährwert haben... Da Rotkehlchen Insektenfresser sind und jetzt momentan auch schon Insekten zu finden sind, kann es auch sein das das Rotkehlchen einen Speiballen hochwürgt und ausspuckt. Deswegen, ohne Video kann man nur Spekulieren.

Evtl kannst du ja über Youtube das Video hochladen und dann hier verlinken?
 
Ich habe einen YouTube Video verlinkt, da sieht man genau das gleiche Verhalten, was er zeigt
 
Ich nehme immer nur die ganz feinen Haferflocken oder Dinkelflocken.
Bei getrockneten Mehlwürmern auf gute Qualität achten. Da gibt es tatsächlich Unterschiede.
Bietest du den Vögeln auch Wasser an ?
Wenn ja sollte die Tränke täglich gereinigt werden.
Gerade durch das Wasser können sich Krankheiten verbreiteten.
So lange das Tierchen frisst würde ich nicht eingreifen.
 
Leude... Am besten gleich alle Gartenvögel einfangen und in die Voliere setzen, dann kann man sie bei Krankheiten besser behandeln und sie sind vor Beutegreifern sicher.

Lasst die Kirche mal im Dorf und die Vögel in der Natur. Wenn der Vogel stirbt, freuen sich Speber, Habicht, Meisen, diverse aasfressende Wirbellose und noch ein paar Pflanzen über den Humus. Im Zweifel kommt der Vogel mit Luftsackmilben / Trichomonaden / was auch immer scheibar klar.
 
Bietest du den Vögeln auch Wasser an ?
Wintervogelfütterung ohne vernünftigeng Tränke ist wie schon sehr oft erwähnt, wie ein Himmel ohne Sterne.
Wenn ich beobachte, in welcher Schmuddelpütz die teilweise baden, sage ich mir, dass die Natur von sich aus ideale Badequellen geschaffen hat.
Anders ist es bei extremen Minusgraden, kein Ding.
Meine Rotkehlchen sind fit und die dürfen auch von meinem schmuddeligen Balkon aufpicken was sie wollen.
Sie sind nicht wählerisch und klüger als ich.
Die Tiere holen sich was sie brauchen. Ich biete an und sie haben die Wahl.
 

Anhänge

  • IMG_7769.JPG
    IMG_7769.JPG
    598,7 KB · Aufrufe: 3
  • IMG_7771.JPG
    IMG_7771.JPG
    480,7 KB · Aufrufe: 3
Thema: Rotkehlchen hat Schnupfen?
Zurück
Oben