Rotkehlchen?

Diskutiere Rotkehlchen? im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Halli Hallo.. Wo wir gerade in einem anderen Therad vom Thema "Katze" sprechen, wurde mir grad ein Vogelkind gebracht, das von einer Katze...

  1. #1 Huenchen, 09.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Halli Hallo..

    Wo wir gerade in einem anderen Therad vom Thema "Katze" sprechen, wurde mir grad ein Vogelkind gebracht, das von einer Katze attakiert worden war und auch schon Antibiotika bekam, die Leute haben nur nicht die Zeit ihn weiter groß zu ziehen. Was soll ich sagen - ich hab keine Ahnung was es ist.
    Von der Farbe her hätte ich gesagt Amsel-Ästling, aber dieser Kerl ist so winzig, ich habe keine Ahnung.
    er bekommt jetzt Baytril, und sonst ist er fidel, pickt sein Futter auch schon selbst. Die Leute hätten ihn nicht mitgenommen, hätte ihn die Mietze nicht angegriffen.
    So jetzt hab ich ihn hier und weiß nicht, was ich ihm zum essen geben soll?
    Ich freue mich auf eure Antworten, ist sehr dringend..

    Tut mir leid, Bilder haben eine schlechte Handyqualität..

    War grad auf Wildvogelaufzucht.org.. und ja, ich tippe auf Rotkehlchen!..
     

    Anhänge:

  2. lota

    lota Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schweiz, in der Gegend von Zürich
    Hallo Hühnchen

    Obs ein Rotkehlchen ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Aber auf jeden Fall ein Insektenfresser!
    Und der will ausschliesslich mit Insekten (keine Würmer) gefüttert werden: Heimchen, Wachsmottenlarven etc. Schau doch auch mal bei der Wildvogelhilfe nach, da sind Jungvögel und deren Futtertiere gut beschrieben.

    Viel Glück!
     
  3. #3 Mariama, 09.06.2010
    Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Huehnchen,

    hast Du bei wildvogelaufzucht.org. gleich mal nachgesehen, ob es eine Wildvogelauffangstation in Deiner Nähe gibt?

    Ich würde Dir empfehlen, ihn in professionelle Hände abzugeben, wenn es irgendwie möglich ist. Dort bekommt er das richtige Futter, die Baytrilgabe kann für die erforderliche Zeit weitergehen und später wird er fachgerecht ausgewildert...

    Alles Gute für das Vogelkind.
     
  4. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    133
    Weiß nicht, ob das ein Rotehlchen ist? Die Schnabelwülste sollten blassgelb sein bei einem Rotkehlchen und der Rachen gelb. Kannst Du es mal mit offenem Schnabel fotografieren und in besserer Qualität? Ein Ästling ist es aber noch nicht. Wie viel wiegt das Vögelchen?

    LG astrid
     
  5. #5 Huenchen, 09.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Danke für eure schnellen Antworten!
    Dass der kleine Kerl ein Insektenfresser ist, dachte ich mir schon, die Kinder haben schon fleißig Fliegen gefangen und als Notfallfutter hat er noch ein paar Beoperlen bekommen. Er ist schon ziemlich weit in der Entwicklung, versucht schon zu picken, erwischt nur leider noch nichts. Nach dem Essen fallen ihm sofort die Augen zu und er ist still.
    Er hüpft schon viel rum, sehr unkoordiniert, aber das wird schon noch.

    Leider gibt es bei uns sowas wie eine Auffangstation nicht, nur eine Frau die Wilvögel und Wildtiere aufnimmt, die ist aber gerade so bombenvoll, dass sie nichts mehr aufnehmen kann. Zu der haben wir immer unsere fast flügge Amseln gebracht, die kann das nämlich auch mit dem auswildern.
    Tierheim kennt auch nur Auffangstationen die nichts mehr aufnehmen, viele Leute wenden sich einfach schon an uns, weil wir zwar schon viele erfolgreiche Aufzuchten haben, nur mit dem Auswildern haben wir ein Problem.
    Das hat normalerweise die Frau gemacht.. Naja ich hoffe das geht gut mit dem kleinen Kerl, denke es ist schon ein Rotkehlechen, die Bilder sind identisch.. Schade, Amsel wäre einfacher gewesen zum aufziehen :zwinker:
    Fahre jetzt dann in die Stadt ins Zoogeschäft, vielleicht gibt es da auch noch Leckerein für den Kleinen.

    :trost:

    Viele Grüße!
     
  6. #6 klumpki, 09.06.2010
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Die Bilder sind nicht wirklich aussagekräftig. Falls das Kerlchen oben viele Puschelchen (Dunen) auf dem Kopf hat, dann könnte es vielleicht ein Rotkehlchen sein.

    Bitte noch mal was Näheres, Deutlicheres zeigen. (vielleicht hast Du doch ne Amsel;). :))
     
  7. #7 Huenchen, 09.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Habe bei "Bestimmung der Vogelarten" nachgeguckt und der kleine Kerl sieht genauso aus.
    Wenn er jetzt etwas größer wäre, würde ich ihn auch für eine Amsel halten, dieses gescheckte Jungvogelgefieder sieht sich sehr ähnlich.
    Amseln hatten wir schon zu Hauf, die waren in dem Alter mehr als das Doppelte. Also er frisst schon echt gut.
    Er sucht ständig Körperwärme, und piepst auch fast stündlich nach seinem Futter.
    Nach dem Essen fallen ihm dann aber sofort wieder die Augen zu. Da mach ich mir echt Sorgen, dann hat er die die ganze Zeit zu, bis zur nächsten Fütterung.
    Dann sperrt er aber kräftig und schreit auch.
    Weiß nicht genau wie ich seinen Zustand definieren soll- eigentlich fidel, hüpft manchmal ziemlich viel umher und fiept und ruft nach einem und wenn man kommt sperrt er gierig seinen Schnabel auf, aber manchmal ist auch total müde und erschöpft und seine Augen fallen zu.
    Ich hoffe er schafft die erste Nacht!

    Ich hoffe die Bilder sind etwas besser - meine Kamera ist leider kaputt und wird gerade repariert..
     

    Anhänge:

  8. #8 Huenchen, 09.06.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Habe dieses Bild im Internet gefunden - genau so sieht der kleine Kerl aus ;)

    Jetzt putzt er/sie sich gerade, ich denke das ist schon mal ein gutes Zeichen?
     
  9. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    das scheint mir ein Rotkehlchen zu sein. Sie sehen im Grunde so aus, wie kleinere Amseln. :) Vor allem haben sie scheinbar extrem lange Beine.

    LG, Sabine
     
  10. #10 klumpki, 09.06.2010
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    wiege das Kehlchen doch mal, es müsste unter 20g haben:).
     
  11. #11 Huenchen, 09.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Oh ja, so ein kleiner runder Körper und so lange Beine ;) Sieht lustig aus.

    Wirkte auf mich auch erst wie eine Mini-Amsel, die Leute die sie mir brachten meinten der Kleine wäre eine Meise und hätten ihn auch danach gefüttert. ( sie hatten ihn schon einen Tag bei sich , und er wurde auch sofort mit Antibiotika versort :prima: ) Fand ich super, dass auch gleich daran gedacht wurde.

    Ich glaube nicht dass es jetzt so schlimm war, dass er für eine Meise halten wurde? Vom Futter her, meine ich jetzt?

    Achja, glaubt ihr denn, dass der Kleine noch besonders viel Wärme braucht? Ich meine er hat ja schon Gefieder, friert er da noch sehr?
    Liegt jetzt in einem Nest aus Kuscheltüchern.

    :trost:
     
  12. #12 klumpki, 10.06.2010
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Kommt drauf an, was die Finder unter Meisenfutter verstanden haben....;)
    Kuschelnest reicht, wenn er drinnen in der Stube untergebracht ist, es ist doch Gott sei Dank endlich warm.
     
  13. #13 Huenchen, 10.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Insekten, Insekten UND Insekten. Sie haben Fliegen gefangen den ganzen Tag, leider sind beide berufstätig sonst finde ich hätten sie das auch ganz gut gemacht. Hier bei uns können wir uns schön abwechseln, sodass der kleine Kerl nicht hungern muss.

    Ja Gott sei dank ist es endlich warm :dance:
    Trotzdem mache ich mir sorgen, hab vorhin mal wieder rein geguckt, habe gelesen das Vögel nachts auf einem Bein schlafen und den Kopf hinter die Flügel - das Kehlchen liegt aber ganz normal auf beiden Beinen da und den Kopf nach vorne, Äuglein zu..
    Man über was man sich nicht alles Gedanken macht..
     
  14. #14 klumpki, 10.06.2010
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Der ist noch klein und Mini im Nest, das einbeinige sitzen und Köpfchen in die Federn stecken kommt später, ab Ästling. Ist ein Zeichen, dass er erwachsen wird.
     
  15. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    133
    Die große Müdigkeit würde ich auf das Antibiotikum zurückführen, Du gisbt es doch sichernoch weiter?

    LG astrid
     
  16. #16 Huenchen, 10.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Glaubst du nicht, dass er schon ein Ästling ist? Wenn er auf meiner Hand sitzt dann springt er schon mal los und wenn er sein Gleichgewicht verliert, flattert er auch schon! Obwohl seine Flügel mehr als Kiemen als aus Federn bestehen ;)
     
  17. #17 Huenchen, 10.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Auf jeden Fall!
     
  18. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    133
    Es ist gewiss noch kein Ästling, wo klein wie der Wicht ist, hat ja noch gar kein Schwänzchen. Dein Schützling ist sicher in der Übergangsphase von Nestling zu Ästling.

    LG astrid
     
  19. #19 Tinker_Bell, 10.06.2010
    Tinker_Bell

    Tinker_Bell Avifaunatikerin ;)

    Dabei seit:
    11.04.2010
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    0
    Mach Dir mal nicht zuuuuuuuuuu viele Sorgen :) Das ist oft so, dass sie nach dem Fressen schnell einschlafen, vor allem wenn sie noch Nestlinge sind:
    Fressen-schlafen ist das perfekte Rezept zum schnellen Wachsen :)
    Haben wir als Babies ja auch nicht anders gemacht :D
     
  20. #20 Huenchen, 10.06.2010
    Huenchen

    Huenchen Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! ( Guten Morgen darf ich ja schon gar nicht mehr sagen ;) )
    Klein Kehlchen hat die Nacht gut überstanden, heute früh um sechs bin ich vor ihm aufgewacht und hab rein geguckt, alles noch still, hat aber schon was gefuttert.
    Ich dachte erst, es geht ihm nicht gut, weil er heute gar nicht nach seinem Essen bettelt nur sperrt, wenn ich ihm was gebe.
    Das hat sich jedoch als falsch erwiesen als der kleine kerl richtig wach wurde - ich hab mich wieder hingelegt und irgendwann hat er dann angefangen stündlich zu rufen, und das hörte auch nicht auf, bis er dann was zum essen bekam.
    Dann wollte er auch nicht mehr in seinem Nest bleiben - habe ihn dann in ein Handtuch neben mir ins Bett ( war ja noch soooo früh .. )
    Aber in diesem Handtuch wollte er auch nicht bleiben und ist zu mir gehüpft und hat sich an meinen Bauch gekuschelt.
    Sucht eben noch sehr viel Nähe und Wärme.

    Und wenn er satt ist dann ist er ganz still - schließt die Augen und fiept manchmal ganz leise vor sich hin.
    Aber er putzt sich fast stündlich, und von unseren Wellis her weiß ich, dass das ein gutes Zeichen ist! ( als unser Welli mal krank war, hat er sich fast gar nicht mehr geputzt ! )

    Das einzige Problem das ich habe ist, dass er nur mehr Mehlwürmer mag!
    Ich hätte alles da, von Fliegen bis zu Fliegenmaden (abgekocht ), Pinkies, aber das meiste mag er nicht, spuckt alles aus, Mehlwürmer jedoch verschlingt er mit genuss.
    Ich weiß man soll nicht zu viele geben, aber was soll ich machen? Heute hat er fast nur Mehlwürmer bekommen, und eben einen Brei Beoperlen als Zusatzfutter.. ich hoffe das ist noch nicht tödlich..
    Wie kann man als nestjunges Rotkehlchen nur so horklig sein?

    Unsere Amseln haben zwar, als sie älter waren zu den Regenwürmern auch ab und zu mal Mehlwürmer bekommen, haben auch irgendwann angefangen sie selbst aufzupicken, aber ich hab jetzt einfach Angst..?..
    :traurig:
     
Thema: Rotkehlchen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. rotkehlchen aufzucht im balkonkasten unterstuetzen?

    ,
  3. Rotkehlchen Futter gefangen

    ,
  4. fliegenmaden einfrieren,
  5. pinkies einfrieren vogel,
  6. pinky maden einfrieren,
  7. totes rotkehlchen,
  8. pinkies einfrieren
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden