Rotkopfsittiche

Diskutiere Rotkopfsittiche im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Kann mir einer ein paar grundlegende Fakten zur Haltung und Zucht von Rotkopfsittichen liefern, z.B. Volierengröße, Vergesellschaftung,...

  1. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Kann mir einer ein paar grundlegende Fakten zur Haltung und Zucht von Rotkopfsittichen liefern, z.B. Volierengröße, Vergesellschaftung, Fütterung usw usw.
    Wäre echt toll.
    Gruß Jochen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,

    ich besitze welche. zur haltung gillt das, was allgemein für alle pyrrhuras gesagt wird.

    bilder findest du -> hier <-.

    pyrrhuras fressen oft über 50% obst und gemüse (äpfel, birnen, bananen, kiwi, weintrauben, gurke, möhren, usw.). wichtig sind auch zweige zum benagen, am besten von ungespritzten obstbäumen oder weide.

    als körnerfutter bekommen meine im wechsel neophemenfutter, papgeiendiätfutter und seltener wellifutter mit einigen sonnenblumen. auch großsittichfutter ohne sonnenblumen ist gut.

    pyrrhuras brauchen auch ausserhalb der brutzeit einen schlafkasten und sind meldpfichtig.

    meine sind extrem frech, verspielt und sehr zutraulich. :D

    voliere ab 3m länge und zur vergesellschaftung NICHT geeignet. wachteln sind allerdings möglich.
     
  4. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Jochen,

    Steffi hat ja schon das Wichtigste berichtet ... ansonsten finden sich HIER die Basis-Infos recht übersichtlich dargestellt.

    Dann können ja jetzt die Detailfragen folgen ;)
     
  5. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal!
    Auf der sitich-info Seite wird gesgt das sie sehr selten gehalten und gezüchtet werden, was heißt das genau und kennt womoglich jemand einen Züchter oder züchtet selber?
    Gruß Jochen
     
  6. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Nun, vielleicht mal ein Beispiel ... in der Züchterdatenbank sind für ganz Deutschland nur drei Züchter gelistet. Bei Salvadori-Weißohrsittichen hingegen, die nun auch nicht sooo häufig gehalten werden, sind es hingegen doppelt so viele.

    Das ist natürlich nicht wirklich representativ, aber ergibt vielleicht eine vage Vorstellung, wie selten sie sind.

    Nun, Steffi hat sich ja schon als Züchterin geoutet ;) Sie kann vielleicht auch noch etwas mehr zur Seltenheit sagen.

    Falls Du mit der Anschaffung liebäugeln solltest ... wenn Du sie nicht züchten, sondern nur halten willst, vergiß es lieber. Denn erstens sind sie halt zu selten, um sie nicht zu züchten und aus genau diesem Grund werden die meisten Züchter Nachzuchten auch nur an andere Züchter abgeben.

    Erzähl doch mal, wie Du auf diese Art gekommen bist. Und vielleicht hast Du ja auch Zuchtabsichten?
     
  7. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian
    Hört sich vielleicht doof an aber bei uns im Tierheim sitzt ein Rotkopfsittich mit einen Braunohrsittich und anderen Kleinvögeln (Kanaries, Wellis...) zusammen nur wissen das die Leute vom Tierheim nich.
    Ich hätte auf jeden Fall Zuchtabsichte.
    Wie kann ich denn das Alter eines adulten Vogels feststellen, er ist nähmlich auf jeden Fall schon ausgefärbt?
    Gruß Jochen
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nö, wieso?

    Mmh, wär' natürlich cool, wenn man beide vermittelt bekäme, so daß sie beide einen artgleichen Partner bekämen.

    Hast Du denn schon eine Zuchtgenehmigung und Erfahrung mit Südamis? Ansonsten wäre es vielleicht sinnvoller, den Rotkopf an einen erfahrenen Züchter zu vermitteln.

    Anhand der Ringnummer, sofern es sich um einen geschlossenen Ring handelt.

    Aber es gibt da noch etwas, was man berücksichtigen sollte ... ist der Vogel überhaupt gesund? Es gibt ja leider einige nicht ungefährliche Krankheiten, mit denen ein Vogel latent infiziert sein kann, ohne Symptome zu zeigen. Und es könnten auch seelische Erkrankungen bzw. Verhaltensstörungen vorliegen.

    Ist bekannt, wo der Vogel ursprünglich herstammt und wie er dort gehalten wurde?
     
  9. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian
    Doof in so fern als das die Pfleger keine Ahnung ham was sie da pflegen.
    Ich werde mich so bald wie möglich um eine Zuchtgenemigung kümmern denn wenn ich den Vogel holen würde dann nur mit der Absicht ihm einen gegengeschlechtlichen, artgleichen Partner zur Seite zu stellen und zu züchten.
    Erfahrung mit Südamerikanern habe ich nur in Form von 2 Amazonen.
    Ich habe den Vogel schon eine ganze Weile beobachtet, für mich ist nichts von einer physischen oder psychischen Krankheit zu sehen aber ich würde ihn auf jeden Fall vor der Übernahme gründlich durchecken lassen.
    Ich werde gleich mal ins Tierheim fahren und Auskunft über die frühere Haltung einholen.
    Gruß Jochen
     
  10. #9 Christian, 25. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Ok ... löblich ... aber könntest Du ihnen dann auch eine Außenvoliere anbieten? Ich muß gestehen, ich frage mich nämlich, ob sie in einer Zimmervoliere überhaupt brüten würden. Zudem wird ja eine recht große Voliere benötigt ... und sie brauchen eine recht hohe Luftfeuchtigkeit, aber das kennst Du sicher von Deinen Amazonen her.

    PS: Man benötigt für die Zuchtgenehmigung normalerweise einen Quarantäneraum ... wäre sowas bei Dir machbar?

    Nun, ich vermute mal in dem Tierheim sind auch Wellensittiche und/oder Agaporniden? Dann wäre es ratsam, anhand einer Federprobe nicht nur das Geschlecht bestimmen zu lassen, sondern auch vorsorglich auf die Viruserkrankungen PBFD und Polyoma testen zu lassen ... es gibt da Kombi-Tests. Die genannten Krankheiten sind nämlich bei Wellies und Agas teilweise recht weit verbreitet, ohne das Symptome auftreten. Auch bei Altvögeln ist so eine latente Infektion durchaus möglich.

    Dann könnte man die Zucht mit dem Vogel nämlich vergessen, da die Nachkommen sofort daran erkranken würden. Ich würde dies also erstmal checken lassen.

    Versuch bei der Gelegenheit mal die Ringnummer zu erfassen ... wäre ja auch möglich, daß der Vogel für die Zucht schon zu alt ist.

    Aber poste hier im Forum nicht die komplette Ringnummer ... Stichwort: Datenschutz!

    Sofern es sich um einen geschlossenen AZ-Ring handelt, wird der sicherlich farbig sein ... offene Ringe sind meist silbern ... und die Jahreszahl steht zweistellig quer gedruckt drauf.

    Ach ja ... ist der Vogel zahm? Könnte es dann eine Handaufzucht sein?

    Fragen über Fragen ;)
     
  11. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nur mal eine ganz kleine Frage am Rande: Ist es denn sicher, dass es sich um einen Rotkopfsittich (Pyrrhura rhodocephala) handelt? Bei Laien laufen unter dem Namen auch noch eine Reihe anderer Sittiche wie Rotmasken-, Guayaquil- oder Perusittich - eben alles was Rot am Kopf hat. Ich wollte das nur noch mal kurz anmerken, bevor die Beratung in eine falsche Richtung geht, zumal im Tierheim sicher nur äußerst selten mal ein echter Rotkopfsittich landet, die anderen wegen der Lautstärke schon häufiger.
    Sollte es sich wirklich um einen Rotkopfsittich handeln, bin ich übrigens anderer Meinung als Christian. So selten sind die nicht und man könnte es durchaus vertreten, auch ein Paar ohne Zuchtabsichten zu halten. Wie Christian ja schon sagte, es sind derer mehr als drei Züchter...

    Beste Grüße

    Gert
     
  12. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian
    Also eine Außen/Innenvoliere ist kein Problem und für die Quarantäne tuts ja auch ein großer Käfig.
    Ein Kombi-Test is so wie so klar, ohne den würde ich gar keinen Vogel übernehmen.
    Im Tierheim war heute natürlich keiner der mir Aukunft zu dem vogel geben kann, ich soll am wochenende noch mal kommen. Aber der ring is auf jeden Fall geschlossen aber silbern, die Zahlen konnte ich aber nich genau erkennen.
    Das mit der Handaufzucht bereitet mir auch ganz schön Bauchschmerzen der Sittich is nähmlich sehr zahm.
    Hallo Gert
    Ich bin mir ganz sicher das es sich um einen Rotkopfsittich und nicht um einen Aratinga handelt.
    Gruß Jochen
     
  13. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,

    wenn du das in beziehung auf die zuchtgenehmigung meinst, wird das in der regel nicht anerkannt. das du einen käfig für die quarantäne brauchst ist klar, allerdings brauchst du einen quarantäneraum, in dem dieser dann steht. es muss ein raum sein, der nicht bewohnt ist und gut zu reinigen (gefließt, wasseranschluss). das ist normalerweise die voraussetztung für eine ZG.

    wenn du keine zuchgenehmigung beabsichtigst, brauchst du das natürlich nicht. einen quarantänekäfig für zur beobachtung von neuzugänge ist trotzdem von vorteil.
     
  14. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo steffi85
    Reicht es nicht wenn der Quarantänekäfig in einem Raum steht in dem keine anderen Vögel leben?
    Was für Bedingungen muss ich denn genau erfüllen um eine Zuchtgenehmigung zu erhalten?
    Gruß Jochen
     
  15. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,

    du must die mindestanforderungen in der haltung erfüllen, in deinem fall eine voliere von mindestens 3m länge, mit anschließendem schutzraum. dies wird alles vom amtstierartzt in augenschein genommen. ich hänge dir noch einige links an, da steht alles weiter drin.

    Zuchtgenehmigung (u.a Infos zum Quarantäneraum)

    Mindestanforderungen

    Bestandteil der Sachkundeprüfung:

    Psittkoseverordnung
     
  16. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Danke steffi85
    Die Mindestanforderungen sind kein Problem aber das mit dem gekachelten Quarantäneraum könnte schwierig werden.
    Aber wieso eigentlich mindestens 3m Voliere, in den Mindestanforderungen steht was von wegen "1,0 x 0,5 x 0,5" für Pyrrhura unter 25cm und meines Wissens nach ist der Rotkopfsittich doch etwas kleiner oder?
    Auch 3m wären kein Problem, ich möchts nur gerne nachvollziehen.
    Gruß Jochen
     
  17. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,

    die mindestanforderung für rotkopfsittiche die du genannt hast ist richtig. ich zähle sie zu den vögeln ab 25 cm, da ich die voliere als mindestanforderung sonst viel zu klein finde, somit rechne ich 2m länge, 2m höhe und 1m breite. die 3m gelten ja erst ab 40cm vögel, was ich aber persönlich schon bei 25 cm angemessen finde.

    also wie gesagt, ich würde dir trotzdem mindestens 3m empfehlen.
     
  18. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo steffi85
    Ich stimme dir komplett zu, ich finde auch das die Mindestanforderungen deutlich zu eng sind. Ich wollte nur sicher gehen das ich alles richtig verstanden habe.
    Gruß Jochen
     
  19. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jochen,

    im Grunde sind die Informationen von Steffi völlig richtig. Allerdings variieren die Voraussetzungen für eine Zuchtgenehmigung von Bundesland zu Bundesland, insofern auch die Gehegeverordnung sehr unterschiedlich ausgelegt wird (mal als Richtlinie, mal als Vorschrift). Darüber hinaus hängt das bisweilen auch von der Tagesform der zuständigen Beamten vor Ort ab. Am besten wirst Du beim Veterinäramt mal vorstellig und fragst da konkret nach, was sie gern von Dir möchten. Unbedingt solltest Du dabei durchscheinen lassen, dass Du ja keinen Bestand von zig Zuchtpaaren haben möchtest, sondern im Grunde nur mit einem bzw. wenigen Paaren züchten willst. Ich habe schon verschiedentlich gehört, dass in solchen Fällen alles etwas entspannter ablaufen kann - ist allerdings keine Garantie. Am besten redest Du auch mal mit einigen Züchtern aus Deiner Nähe, die können Dir sicher noch einige wertvolle Tipps geben, die über Allgemeinplätze hinausgehen.
    Ein kleiner Hinweis noch, falls das Tier bei Dir im Heim ein Männchen sein sollte: Weibchen waren in der Vergangenheit bei dieser Art offenbar stets rar gesät, also solltest Du damit rechnen, nach einem einzelnen Weibchen etwas länger suchen zu müssen.

    Wie verhät sich das eigentlich mit dem Braunohrsittich? Vielleicht kannst Du darüber auch gleich etwas in Erfahrung bringen. Hier im Forum waren doch kürzlich zwei Halter, die noch Vögel suchten und es wäre doch schade, wenn der allein zurück bleiben würde.

    Beste Grüße und viel Erfolg bei Deinen Bemühungen

    Gert
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Dazu noch ein kleiner Tip. Wenn man einen vogelkundigen Tierarzt kennt, der im Falle eines Psittakose-Ausbruchs bereit wäre, Deine Vögel bei sich aufzunehmen und in seinen Quarantäneräumlichkeiten zu behandeln, wäre der Quarantäneraum bei Dir zuhause u.U. verzichtbar. Aber das muß man mit dem zuständigen Amtsveterinär besprechen.

    Und wenn Gert meint, Zucht ist bei dieser Art kein Muß, weil diese Art doch nicht sooo selten ist, bleibt ja zumindest noch die Möglichkeit, einfach zwei Vögel glücklich zu machen, ohne zu züchten.

    Genau, denn die wissen ja wie der Amtsvet drauf is' ;)

    Das hatte ich ja auch schon angesprochen. Es wäre echt schade, wenn der Braunohrsittich alleine zurückbliebe. Und auch der müßte sich eigentlich gut vermitteln lassen.

    Einen Punkt sollten wir aber noch mal ansprechen, da ja auch eine Außenvoliere zur Debatte steht. Pyrrhuras können ja u.U. im Tagensverlauf hin und wieder mal etwas lauter werden. Wie empfindlich sind denn Deine Nachbarn? Deine Amazonen geben ja sicher auch mal Gas und machen mal Radau, oder? Aber die werden ja im Haus gehalten, wenn ich das richtig verstanden habe?
     
  22. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für die vielen Tipps
    Ich werde mich so bald wie möglich mit einem Amtsveterinär in Verbinung setzten und ihn ein bisschen ausquetschen. Ich würde nähmlich auf jeden Fall gerne züchten.
    Ich werde mich auf jeden Fall dahinter klemmen das auch der Braunohrsittich gut vermittelt wird, die beiden Vögel sitzen wohl schon fast ein Jahr im Heim und keiner hats gemerkt. Vielleicht ist es eine Möglichkeit wenn ich vorrübergehend beide Vögel zu mir nehme, bis für beide ein passender Partner gefunden ist, sie mögen sich nähmlich ziemlich gerne.
    Lärmbelästigung ist bei uns kein Problem wir wohnen auf dem Land und die paar Nachbarn die wir haben sien längst an das vorrübergehende Geschrei der Amazonen gewöhnt.
    Gruß Jochen
     
Thema: Rotkopfsittiche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rotkopfsittich kaufen

    ,
  2. rotkopfsittich

    ,
  3. rotkopfsittich haltung

    ,
  4. rotkopf sittich,
  5. rotkopfsittich schutzstatus,
  6. rotkopfsittiche futter,
  7. salvadori weißohrsittich kaufen,
  8. rotkopfsittich lebensalter,
  9. rotkopfsittich alter
Die Seite wird geladen...

Rotkopfsittiche - Ähnliche Themen

  1. Rotkopfsittich Weibchen sucht neues Zuhause (68782 Brühl bei Mannheim)

    Rotkopfsittich Weibchen sucht neues Zuhause (68782 Brühl bei Mannheim): Pyrrhura Rhodocephala 68782, Brühl (Mannheim Heidelberg): Weiblich: 5 Jahre: Grün mit rotem Kopf: Wir suchen ein neues liebevolles Zuhause...
  2. Kann man Rotkopfsittichen das Zwicken abgewöhnen

    Kann man Rotkopfsittichen das Zwicken abgewöhnen: Hallo im Forum, wir haben seit einem Jahr ein Pärchen Rotkopfsittich! Sehr liebe, die auch auf die Hand, Arm, Kopf ect. gehen! Sehr zutrauliche...
  3. Rotkopfsittich-Männchen sieht so gerupft aus

    Rotkopfsittich-Männchen sieht so gerupft aus: Hallo im Forum, wir haben seit Februar 2 Rotkopfsittiche (männchen und weibchen) sie sind laut dem Gentest 3/4 Jahr alt! Das Männchen sah...
  4. Rotkopfsittich Richy

    Rotkopfsittich Richy: Hallo an alle hier im Forum ! Wie schon beim Jendayasittich-Opa-Tread von mir erwähnt, hat sich mein Rotkopfsittich Richy nach nunmehr 3 Jahren...
  5. Rotkopfsittiche

    Rotkopfsittiche: Hi all!!:zwinker: Ich habe mich entschieden Rotkopfsittiche anzuschaffen!:prima: Wie findet ihr diese Art? Gibt es Züchter hier? Ich...