Rotmaskensittiche

Diskutiere Rotmaskensittiche im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo alle zusammen. Ich/wir sind neu hier. Ich stelle uns mal kurz vor. Also ich bin Michele,23 Jahre alt. Dann haben wir da meine 2...

  1. #1 Lilian1985, 25. Juni 2008
    Lilian1985

    Lilian1985 Guest

    Hallo alle zusammen.

    Ich/wir sind neu hier. Ich stelle uns mal kurz vor.
    Also ich bin Michele,23 Jahre alt.
    Dann haben wir da meine 2 Rotmaskensittiche Oskar(line) und Pippo(line).

    Eigentlich bin ich in einem anderen Forum,aber da gibt es leider nicht soviele Leute mit Südamerikanischen Sittichen.

    Ich wollte mal fragen ob jemand von euch schonmal eine Vergesellschaftung gemacht hat. Welche Erfahrungen ihr da gemacht habt und wie das ganze gelaufen ist und schließlich geendet hat.

    Bin für alle antworten dankbar.
    Liebe grüsse Oskarline,Pippoline und Michele
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 25. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Michele!

    Na, dann erstmal herzlich willkommen bei den Südami-Fans.

    Das hört sich so an, als seien die Geschlechter nicht bekannt? Wie alt sind denn die beiden und wie lange hast Du sie schon?

    Wenn Du die Vergesellschaftung mit anderen Arten meist, kann ich nur sagen: Laß es sein. Aratingas sollte man am besten paarweise halten. Eine Vergesellschaftung mit anderen Arten kann schnell blutig enden ... die haben selbst vor wesentlich größeren Arten keinerlei Angst. Wir hatten hier mal einen Bericht einer Frau, die ein Aratinga-Pärchen (genaue Art weiß ich nicht mehr) aufnahm und in ein Vogelzimmer mit einem Amazonen-Schwarm setzte. Die zwei haben den ganzen Schwarm aufgemischt und die gute Frau konnte glücklicherweise gerade noch blutige Folgen verhindern.

    Oder meintest Du die Verpaarung zweier Rotmasken?
     
  4. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Und bitte Bilder!! Ich find die so schön!!!!
     
  5. #4 Lilian1985, 26. Juni 2008
    Lilian1985

    Lilian1985 Guest

    Hallo

    Also ich meinte die vergesellschaftung zweier Rotmasken.

    Das Geschlecht der beiden ist bekannt,es sind zwei weiber.Leider.

    Also Oskar(line) ist seit Dezember 2007 bei uns.
    Ich hatte vorher nie Vögel und auch kein Interesse daran. Aber als ich dieses arme Ding sah, wurde mir innerhalb von Bruchteilen klar das ich ihn mitnehmen werde.

    Zu Oskar: ich habe Oskar von einer Bekannten übernommen.Sie hat den Vogel wieder von jemand anderem usw. Also war klar-es ist ein Wandervogel.
    Oskar sollte eine Amazone sein,männlich und drei Jahre alt. Ein Scheidungsopfer und Gerupft. In einem viel zu kleinem Käfig (ca 60x60),ohne freiflug und Partner.

    Also habe ich den Geier kurzerhand übernommen. Dank der netten Leute in dem anderen Forum habe ich dann herrausgefunden, dass ich garkeine Amazone habe sondern einen Rotmaskensittich.

    Als nächstes stellte sich herraus das Oskar garkein "er" sondern eine "sie" ist.

    Und dank einer netten Bekannten weiss ich nun auch das Oskar(line) nicht drei Jahre alt ist, sondern 1987 nach Deutschland importiert wurde!

    Oskar(line) hat mich schon viele Nerven gekostest,denn sie ist absolut verhaltensgestört.Sie schreit den ganzen Tag, ist absolut auf mich bezogen (schon seit der ersten minute an), fliegt mir bis aufs Klo hinterher(seitdem sie weiss das sie fliegen kann) und ist eifersüchtig hoch drei.

    Aber nun geht es ihr gut.Das mit dem rupfen ist schon ein bisschen besser geworden,sie hat 24 stunden bei uns freiflug und braucht nicht mehr in den käfig.Zumal sie nun einen hat, der das halbe wohnzimmer einnimmt:~

    Achso,ja...wir halten die Geier in der wohnung.Da wir in einer alten Fabrik wohnen und die wände über einen meter dick sind.

    Wir arbeiten aber mit einem Papageientherapeut zusammen, der mir sehr gut weiterhilft.

    Nach langem suchen und warten ist nun seit knapp 2 wochen Pippo hier.
    Auch Pippo wurde 1990 nach deutschland importiert und lebte sein Leben lang alleine. Man gab ihn als Hahn an,leider hat die DNA Untersuchung nun was anderes ergeben.
    Wir hoffen trotzdem, das die beiden irgendwann freunde werden.

    Pippo(line) lebte die letzten 13 jahre bei einer familie,die Kinder haben ihn geärgert und seit er nun aufgehört hat sich zu rupfen und einige meter fliegen kann,wollen sie ihn abgeben,da er ja nun nicht mehr mit in den Garten kann!!8(

    Aufjedenfall versuchen sich die beiden gerade kennenzulernen und es wäre schön wenn ihr vielleicht auch erfahrungen mit 2 mädels gemacht habt oder sonstiges.

    Bin für jeden rat dankbar.

    Der Geier am Seil ist Oskar(line) und der im Käfig Pippo(line).Dann habe ich nochmal eine grossaufnahme von Oskar drangehängt.

    Grüssle
     

    Anhänge:

  6. #5 Christian, 27. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    HIER mal ein paar Basis-Infos zu dieser Art. Wie man sieht, leben sie in freier Natur in Schwärmen. Somit muß die Tatsache, daß es zwei Hennen sind kein KO-Kriterium sein.

    Das entscheidende ist aber, daß beide schon recht alt sind und ehemalige verhaltensgestörte Einzelvögel. Von daher ist es natürlich Gold wert, daß ein Therapeut mit im Boot ist :zustimm:

    Hier muß man höllisch aufpassen, denn das ist ein entscheidendes Handicap für die Vergesellschaftung.

    Wenn man das behutsam anpackt, könnte das durchaus klappen.

    So, jetzt wird's spannend. Erzähl mal, wie Du da bislang vorgegangen bist. Und wie haben sie bislang aufeinander reagiert?

    Ich persönlich hätte sie in getrennten Käfigen untergebracht und sich zunächst per Blickkontakt kennenlernen lassen. Dann hätte ich die Käfige näher zusammengestellt, um zu schauen, ob sie neugierig oder aggressiv aufeinander reagieren.

    Sofern hier die Neugierde überwiegt, würde ich im nächsten Schritt schauen, ob gemeinsamer Freiflug klappt.

    Ich denke, aufpassen muß man bei Oskar, da Pippo ja erstens in ihr Revier eingedrungen ist und zweitens die Eifersucht nicht zu unterschätzen ist. Daher wäre es vieleicht nicht schlecht, Oskar die nähere Kontaktaufnahme beginnen zu lassen, sprich ihn raus und Pippo drin zu lassen, so daß man im Konfliktfalle leichter einschreiten kann. Du könntest ihn z.B. auf die Schulter nehmen, Dich Pippo nähern und dabei mit beiden ruhig reden.

    Was sagt denn der Therapeut zu dem Thema? Hatte er da keinerlei Tips auf Lager?
     
  7. #6 Lilian1985, 27. Juni 2008
    Lilian1985

    Lilian1985 Guest

    Also als erstes hatten wir pippo in einem anderen raum damit nur rufkontakt besteht.seit montag steht pippo nun mit ihm wohnzimmer.natürlich haben sie getrennte käfige.bis jetzt hatte oskar noch keinen freiflug wieder.

    es besteht ohrenbetäubender rufkontakt und sie sind schon neugierig.

    klar hat der therapeut da mitgemischt.jeden tag wird die situation per telefon besprochen und beraten wie weiter vorgegangen wird.also quasi jeder schritt.

    aber mich interessiert einfach mal was andere so für erfahrungen gemacht haben.

    gruss michele
     
  8. #7 Christian, 27. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Vielleicht sollte man dann den nächsten Schritt wagen und die Käfige recht dicht zusammenstellen.

    Bestens.

    Ich fürchte, da ist nicht viel an Berichten zu erwarten, da diese Art eher von Züchtern gehalten wird und die verpaaren weder zwei Hennen, noch übermäßig auf den Menschen geprägte Vögel.

    Aber vielleicht melden sich die Aratinga-Experten ja trotzdem mal zu Wort.
     
  9. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Mein ernstgemeinter Tipp. Einfach versuchen. Manchmal verstehen sich Vögel auf Anhieb. Es dauert nur ein paar Minuten bis man das erkennen kann. Wobei das Geschlecht keine Rolle spielt. Wenn nicht dann wird das zusammenführen sehr schwer werden.
     
  10. #9 Lilian1985, 27. Juni 2008
    Lilian1985

    Lilian1985 Guest

    @ christian

    danke für die seite, die kannte ich schon.;) hab mich ja viel informiert und keine kosten und mühen gespart. sind sogar extra 800 km für den dummen käfig gefahren:D

    das mit dem näher zusammen rücken wollen wir langsam angehen lassen, da es halt zwei weiber sind und sie keine artgenossen kennen.

    ich habe mich auch schon seit wochen von oskar zurück gezogen, damit er nicht mehr so auf mich fixiert ist.

    ich hoffe das klappt mit den beiden, denn es ist wirklich schwer an solche geier ranzukommen.dank einiger lieben menschen hat es jetzt ja doch geklappt.

    nun müssen wir halt abwarten.wie ist das denn mit anderen aratinga arten,schreien die euch auch so die ohren voll?
    und habt ihr sie draussen in volieren oder auch im haus?

    gruss michele
     
  11. #10 Christian, 29. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Wie Rudi schon sagte, klappt es oft sogar auf Anhieb. Ich würde das Zusammenrücken ruhig mal antesten. Wenn sie die Schnäbel aufreißen, kann man sie wieder auseinander rücken und es noch mal langsamer versuchen.

    Aratingas sind halt extrem laut und werden daher selten in der Wohnung gehalten. Einzige Ausnahme sind Sonnensittiche, die in den letzten Jahren ziemlich in Mode gekommen sind und auch in Zoohandlungen an ahnungslose Halter als Handaufzuchten angeboten werden :(

    Wie oft sie im Tagesverlauf Radau machen ist einerseits vom Einzelindividuum abhängig, andererseits sind es oft einsame Einzelvögel, die den meisten Radau machen. Von daher kann es gut sein, daß es bei Euch ruhiger wird, wenn die beiden zueinander finden.

    Wenn man die Vögel nicht kennt und nicht beobachten kann, ist das natürlich schwer zu beurteilen, aber es kann sein, daß sie derzeit viel Radau machen, weil sie zueinander wollen.

    Die meisten Aratingas werden von Züchtern in speziellen Volierenanlagen gehalten.
     
  12. #11 Lilian1985, 9. Juli 2008
    Lilian1985

    Lilian1985 Guest

    ja dann lass ich euch mal teilhaben...heute waren sie das erste mal zusammen draussen...ich denke die bilder sprechen für sich...
     

    Anhänge:

  13. #12 Lilian1985, 9. Juli 2008
    Lilian1985

    Lilian1985 Guest

    so und weiter...:zustimm:
     

    Anhänge:

  14. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Schön dass sie sich verstehen. :dance: Jetzt hoffe ich noch dass bei dem einen das Gefieder sich weiter bessert.
     
  15. #14 Christian, 10. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Super ... das sieht doch echt vielversprechend aus.

    Ich denke, die Chancen stehen nicht schlecht, zumal das mit dem Rupfen ja schon besser geworden sein soll.

    @Lilian: Halte uns mal auf dem Laufenden. Es wird bestimmt noch mehr zu berichten geben ... Positives hoffe ich ;)
     
  16. #15 Lilian1985, 10. Juli 2008
    Lilian1985

    Lilian1985 Guest

    Ja Oskarlinchen hat sich mit dem rupfen schon gebessert. Wir waren damals auch beim TA um alles abchecken zu lassen.Es ist nicht Krankheitsbedingt.

    Man sagte mir aber, dass es sein kann, dass die Federn nicht mehr nachwachsen. Auch der Schnabel ist ja ein wenig, ja wie soll ich es beschreiben? Ich würde sagen er sieht brüchig aus.

    Das liegt an der Jahrelangen schlechten Ernährung, da sie auch immer vom Tisch bekommen hat und hauptsächlich SB Kerne.Kein Obst,nix.

    Sie hatte immer kahle stellen an den flügeln,durchs reinbeissen,die waren nach der Mauser weg. Da war ich wirklich glücklich.

    Als sie nun aber so lange in den Käfig musste,hat sie am letzten wochenende wieder angefangen an diesen stellen rumzuknabbern.

    Und auch die neue,Pippolinchen war ja ein rupfer und hatte wieder angefangen sich die Federn abzufressen.

    Es war also höchste zeit das die beiden wieder aus dem Käfig kommen.
    Oskar musste ja auch nie bei uns in den Käfig,sie war ja immer draussen.24stunden lang.

    Und das fand sie natürlich nicht so toll und hat das in lautem geschrei geäussert!!
    Es war auch nicht mehr zu ertragen.

    Gestern abend habe ich dann versucht sie zu trennen,weil sie wieder in den käfig sollten.denn ich muss heute mittag arbeiten und dann wollte ich sie noch nicht alleine draussen lassen. Aber man hatte keine chance. Heute morgen habe ich sie dann so vorgefunden:
     

    Anhänge:

  17. #16 Christian, 10. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wurde auch auf PBFD getestet? Ich frage, weil Du ja auch den Schnabel erwähnt hattest.

    Den Fotos nach zu urteilen scheinen die Chnacen aber gut zu stehen, daß sich das Gefieder zum Großteil wieder regeneriert, wobei man aber nicht ausschließen kann, daß vereinzelte Federfolikel zerstört sind.

    Es gibt da von Vitakraft eine sogenannte Kamasol Fuß- und Schnabelsalbe, die ich hier wärmstens empfehlen kann. Normalerweise bin ich ja nicht so'n Fan dieses Herstellers, aber diese Salbe ist wirklich gut. Einmal pro Woche den Schnabel damit einschmieren wirkt echt Wunder.

    Tagelang im Käfig, dazu der Streß der Neuverpaarung ... kein Wunder.

    Na bitte, bestens ... so sehen glückliche Südamis aus. Ich denke, damit stehen die Chancen günstig, daß das Rupfen ein Ende findet.
     
  18. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Was mal wieder beweißt: Vögel sind nur zu zweit glücklich.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Sunny_Chica, 21. August 2008
    Sunny_Chica

    Sunny_Chica Guest

    zusammenführung kann auch ins auge gehen wenn man den einen ein jahr oder länger hat und dann ein anderes geschlecht dazuholt, is meinem männchen so ergangen(ziegensittiche), hatte nach zwei jahren bei mir ein weibchen dazubekommen und dann is er abgekratzt
     
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, eine Garantie, daß eine Verpaarung klappt gibt es nie. Aber da Südamis einen Partner brauchen wie die Luft zum Atmen, ist es bei ihnen meist weniger problematisch, wenn man behutsam vorgeht ... selbst wenn der Vogel schon älter ist.

    Wie sich das mit den Verpaarungschancen bei Ziegen verhält, kann ich nicht beurteilen ... sind halt keine Südamis ;)
     
Thema: Rotmaskensittiche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rotmaskensittich