Rotschwanzsittich zugeflogen - Haltung?

Diskutiere Rotschwanzsittich zugeflogen - Haltung? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Vogelfreunde, ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ich mein Thema hier richtig einstelle? Unserem Tierschutzverein (Pfalz) ist ein...

  1. agaporar

    agaporar Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vogelfreunde,

    ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ich mein Thema hier richtig einstelle?

    Unserem Tierschutzverein (Pfalz) ist ein (Grünwangen-)Rotschwanzsittich zugeflogen. Trotz intensiver Recherche und Anzeigenschaltung lies sich der Besitzer nicht rausfinden. Somit bleibt der Vogel bei uns. Momentan sitzt er seit 3 Wochen bei mir im Käfig, dass soll aber nur übergangsweise so sein. Ich selbst habe einen Schwarm aus 12, in der Wohnung frei fliegenden, Agaproniden sowie 2 Nymphen.
    Nun habe ich hier im Forum gelesen, dass diese Sittiche eher unverträglich gegenüber anderen Genossen sind. Somit würde ihn eine Tierschutzkollegin gern aufnehmen, ein Partner soll natürlich dazu.

    - sind diese Vögel u.U. auch "Anfängervögel"?
    - woher bekommen wir einen Partner? Das Geschlecht ist mir leider nicht bekannt. Ist die Vergesellschaftung schwierig?
    - wie gross sollte die Voliere mindestens sein?

    Karlchen, so habe ich ihn genannt, scheint mir ein eher ruhiger Vertreter zu sein. Er "keckert" so vor sich hin, schreit aber nicht. Er ist nicht handzahm und flattert nach wie vor hektisch, wenn ich in den Käfig greife. Seinen Nistkasten hat er als "Schutzraum" auch sofort mit Beschlag belegt.
    Seit ein paar Tagen hängt er vorwiegend kopfüber - was bedeutet das?

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen!

    Agaporar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi,

    erstmal willkommen bei den Südami-Fans :zustimm:

    Jau ... goldrichtig ;)

    Das ist leider meistens so.

    Eine Vergesellschaftung mit anderen Arten sollte man wirklich besser lassen ... das könnte blutig enden.

    Wenn man die Basics der Pyrrhura-Haltung kennt (z.B. Schlafkasten und tägliche Grünkost neben dem Körnerfutter) ist ihre Haltung eigentlich easy.

    Basis-Infos findest Du HIER ... durchstöber auch mal hier das Südami-Forum ... neben den Grünwangen wurde hier auch viel über die Farbmutation Gelbseitensittich berichtet.

    Am besten von einem Züchter, der Naturbruten anbietet ... von Handaufzuchten würde ich abraten. Der Zeitpunkt ist allerdings etwas ungünstig ... die meisten Nachzuchten werden halt im Spätsommer/Herbst abgegeben.

    Schau für den Anfang mal in die Züchterdatenbank und in die Kleinanzeigen.

    Dann sollte man es per DNA-Analyse bestimmen lassen (kostet ca. 20€) und möglichst artgleich (oder Gelbseitensittich) und gegengeschlechtlich verpaaren.

    Das ist wohl bei Südamis so easy wie bei keiner anderen Art ;)

    Kein Wunder, wenn er alleine ist ... Südamis sind absolute Teamplayer, die einen Partner brauchen wie die Luft zum Atmen ... die machen absolut alles gemeinsam ... noch mehr als Deine Agas.

    Das legt sich mit Geduld und "Vorsicht" sehr schnell.

    Langeweile? Beschreib das mal näher ... wann und wie oft macht er das und wie schaut das genau aus? Und vor allem, wie groß ist der Käfig? Bekommt er Freiflug?

    Gibt ihm mal frische Zweige zum Knabbern ... geeignete Holzarten findest Du HIER.
     
  4. #3 jackiechan, 11. Januar 2010
    jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hallo!

    Christian hat ja schon alles gesagt, aber ich hätte noch eine Idee was das seltsame Verlaten betrifft.
    Nachdem der Vogel dir zugeflogen ist weiß man nichts über die vorherige Haltung. Da er aber wohl eher ängstlich und sogar panisch auf dich reagiert, ist es durchaus möglich, dass es ein Vogel aus einer Außenvoliere ist, der mir Menschen nicht viel zu tun hatte. Er ist es eventuell gewohnt sich bei Regen oder ein Beregnungsanlage an der Volierendecke berieseln zu lassen. Versuch es also mal mit einer Blumenspritze ihn zu duschen, oder eine Wasserschale zum baden zur verfügung zu stellen. Die meisten Pyrrhuras sind richtige Wasserratten und baden/duschen fast täglich.
    Vielleicht ist das der Schlüssel. Einfach ausprobieren und kreativ sein.

    Ansonsten wünsche ich Dir und Karlchen viel Erfolg!


    Gruß
    Jackie
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dieses kopfüber berieseln lassen ist bei Katharinasittichen weit verbreitet. Die These mit dem Volierenvogel ist jedenfalls nicht abwegig.

    Da wäre ich sehr vorsichtig, da "der Schuß nach hinten losgehen kann" ... viele Geier haben Angst davor.

    Eine innen lasierte Tonschale kommt (ca.30cm Durchmesser) meist gut an. Aber kein eiskaltes Wasser nehmen ... und meine Aymaras z.B. lieben mehrstündig abgestandenes Wasser.
     
  6. agaporar

    agaporar Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnellen Antworten und die vielen Tips!!!!!!!!!!
    Was brauche ich denn für eine DNA - nur eine Feder? Und wo kann ich das machen lassen?
    Der Käfig ist so ca. 1mx1m, das ist natürlich zu kein, aber er sitzt ja auch nur übergangsweise bei mir. Da meine Agas und Nymphen immer frei sind (Käfige hae ich quasi nur zur Deko...), traue ich mich nicht, ihn fliegen zu lassen, da es vielleicht Komplikationen gibt. Wie gesagt, er soll zu einer Tierschutzfreundin umziehen, die aber keine Vogelerfahrung hat.
    Äste und Grünfutter (Apfel = lecker) bekommt er. Und gebadet hat er sofort am ersten Abend. Das hat er wohl draußen bei den eisigen Temeraturen ziemlich vermisst.
    Wenn wir einen Partner hinzusetzen, kann es dann Beißereien geben wie bei größeren Papagaien. Also dass man z.B. drauf achten soll, bei gleichzeitig in den Käfig zu setzen und nicht den zweiten Vogel zu einem, der schon einen Käfig "besetzt" hat?
    Viele Grüße
    Agapor
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja ... 1-2 mittelgroße Federn, deren Kielspitze man nicht berühren darf.

    Das beste wäre, dies von einem vogelkundigen Tierarzt machen zu lassen ... wenn er Erfahrung hat, kriegt er die Feder schmerzfrei gezogen. Macht man das als Laie falsch, ist's für den Vogel recht schmerzhaft und u.U. gar blutig.

    Labore gibt's viele ... ich war HIER sehr zufrieden.

    Wie wär's im Nebenzimmer?

    Normalerweise ist die Verpaarung bei Südamis recht unkompliziert, selbst eine Käfig/Volieren-Neugestaltung ist meist nicht notwendig.

    Ich hatte aber einmal ein kleines Problem mit einer Aymara-Henne, als die Witwe einen neuen Hahn bekam, den die blöde Zicke natürlich anfangs nicht mochte ... scheinbar hatte sie ihre Trauer noch nicht überwunden. Wir haben's dann so lösen können, daß er rein kam und sie draußen blieb. Dann legten wir Kolbenhirse auf's Volierendach und er konnte von unten knabbern und sie von oben ... dadurch kamen sie sich näher und schliefen dann glatt doch gleich am ersten Abend zusammen im Kasten.

    Man sollte aber für den Fall der Fälle einen zweiten Käfig parat haben ... aber wie gesagt ... Probleme gibt's da recht selten, sofern man artgleich und gegengeschlechtlich verpaart.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Rotschwanzsittich zugeflogen - Haltung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rotschwanzsittich haltung

Die Seite wird geladen...

Rotschwanzsittich zugeflogen - Haltung? - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Ist dies ein Grünwangen-Rotschwanzsittich?

    Ist dies ein Grünwangen-Rotschwanzsittich?: Liege ich bei diesem zugeflogenen Sittich mit Grünwangen-Rotschwanzsittich richtig?
  3. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  4. Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche mit Geschlechtsnachweis

    Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche mit Geschlechtsnachweis: Hallo, ich gebe ein Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche ab! Sie stammen aus einer Zuchtaufgabe. Sie sind eine Naturbrut, beringt und ich habe...
  5. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG