Rudi beisst grundlos

Diskutiere Rudi beisst grundlos im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Grauenfreunde, unser Rudi (10 Monate alt, Handaufzucht) ist jetzt seit Januar bei uns. Er hat sich super eingelebt und ist meistens...

  1. #1 wuselkueken, 10. Juli 2008
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo liebe Grauenfreunde,

    unser Rudi (10 Monate alt, Handaufzucht) ist jetzt seit Januar bei uns. Er hat sich super eingelebt und ist meistens auch ein wirklich liebes Tier. Allerdings beißt er manchmal einfach so und wir können uns nicht erklären warum er das tut. Zum Beispiel saß er gestern bei meinem Freund auf der Schulter und kletterte anschließend runter zu seiner Brust. Er saß dort ganz gemütlich und auf einmal biß er meinem Freund gründlich in die Nase, so das diese sogar blutete. Es gab aber wirklich keinen Anlaß. Wir haben ihn weder angefaßt - noch hat sich mein Freund irgendwie bewegt. Vorallem kam der Biß so aus heiterem Himmel, da unser Geier überhaupt nicht kampfwütig wirkte. Solche Beißangriffe kamen nun schon ein paar Mal vor. Konsequenz daraus ist dass mein Freund bald keine Lust mehr hat sich mit unserem Geier zu beschäftigen, da er nicht immer gebissen werden möchte. :(Zumal es ja auch echt gefährlich ist...wenn er zum Beispiel mal in die Augen hackt.....!
    Habt ihr einen Rat was wir tun könnten?
    Vielen Dank!

    Nadine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 allekuras, 10. Juli 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Nadine,

    ich schätze, Euer Rudi kommt in die Flegeljahre. :+schimpf
    Wie ein Menschenkind testet er jetzt seine Grenzen aus. Und in die müsst Ihr ihn dringend weisen!

    Bei jedem Biss ein strenges "NEIN!", Rudi ohne Hektik konsequent wegsetzen und ihn eine Weile ignorieren dürfte die Beißerei bald beenden. :~
    Lasst Euch nicht auf eine Diskutiererei mit ihm ein, z.B. "mensch Rudi, was soll denn das? Lass das sein, das tut doch weh!" - das ist total kontraproduktiv. Einfach NEIN, dabei ein strenges Gesicht machen und weg mit ihm. Da wird ihm das Beißen ganz schnell langweilig, wenn er keine Reaktion drauf bekommt.

    Viel Erfolg! :zustimm:

    Lilian
     
  4. #3 allekuras, 10. Juli 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Rudi - allein oder bald zu zweit?

    Lieber Nadine,

    was mir noch einfällt:

    Wann bekommt Rudi denn eine Partnerin? So allein kann es schon sein, dass ihm mal langweilig wird. Egal wie viel Ihr Euch mit ihm beschäftigt - einen artgleichen Partner könnt Ihr ihm nicht ersetzen und er wird fast unwiderruflich fehlgeprägt auf einen Menschen (ich spreche da aus leidvoller Erfahrung).
    Handaufzucht ist schlimm genug (welcher Züchter hat Euch die denn verkauft? Das sollte keiner tun), am besten setzt Ihr in Kürze eine Naturbrut dazu, die ihm zeigt, wie ein RICHTIGER Vogel sich verhält! ;)

    Just my 2 cent.
    Ich wünsche Rudi, dass er schon bald mit einer (idealerweise NB) Dame seines Herzens kuscheln kann. Dann muss er Euch auch nicht mehr beißen,um Euch zu zeigen, wo der Hammer hängt! :D

    LG
    Lilian
     
  5. namah08

    namah08 Guest

    Guten Morgen, Nadine,

    einen Tipp zum Abgewöhnen des Beissens kann ich dir nicht geben.
    Ich würde es ähnlich machen wie hier schon vielfach vorgeschlagen.

    Mir fallen aber deine Worte "grundlos" und "sass dort ganz gemütlich" auf.
    Heisst: ist doch nichts Besonderes passiert.

    Sind das vielleicht Gedanken aus dem "Menschengehirn"? Weisst du, was in dem Vogelgehirnchen passiert(e), falls dein Freund sich gerade nett zum Geier runterbeugte und dieses "Ding Nase" für Rudi bedrohlich wirkte?? Der Geier beisst aus SEINER Sicht sicher nie GRUNDlos!

    Ich habe mir angewöhnt, immer zu 100 % "da", also aufmerksam zu sein, wenn meine Quack frei fliegt. Nein, es ist nicht so, dass ich ständig Angst vor einem "Angriff" hätte.
    Wenns halt mal meinen Finger erwischen sollte, na denn.....aber "gemütliches Sitzen im Brustbereich" ist für Quack nicht erlaubt...welchen GRUND er dort auch immer zum Zwicken oder Beissen haben könnte, ist für mich nicht so entscheidend...aber nicht in der Nähe meines Gesichtes!!

    Viel Glück dir,
    namah
     
  6. #5 wuselkueken, 10. Juli 2008
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo nochmal,

    vielen Dank euch beiden für eure Antworten.

    Flegeljahre? Das hört sich ja übel an. *grins* Naja die Methode mit dem "Nein" sagen und weg setzen ist vielleicht gar nicht so übel. Wir haben ihn ja "weggescheucht" nachdem er gebissen hat, aber er kam trotzdem immer wieder an. Hoffentlich verbindet er das Wegsetzen oder Ignorieren auch mit dem Beißen.

    Rudi bekommt eine Partnerin. Allerdings nicht sofort. Wir fahren im Sept. noch 2 Wochen in Urlaub und das wäre schlecht wenn ein neuer Hausbewohner zu uns kommt und wir erstmal wegfahren. Außerdem will mein Freund auch erstmal einen größere Voliere bauen damit auch genügend Platz für 2 Geierleins ist. :zwinker: Hat jemand Erfahrung mit Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] und kann uns Tipps geben?

    Liebe Grüße
    Nadine
     
  7. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nadine,
    ich kann meinen Vorschreibern nur zustimmen, denn Euer Grauer will jetzt anfangen seine Grenzen zu testen. Das würde er in der freien Natur unter seinesgleichen auch machen. Die Flegeljahre ziehen sich auch ganz schön hin und daher wäre es gut, wenn er so schnell wie möglich mit einem anderen Grauen toben kann. Aber das wißt Ihr ja schon selbst und arbeitet dran!:zustimm:

    Setzt ihn sofort weg, wenn er zubeißt und laßt Euch nicht beirren bzw. zeigt Angst vor ihm. Das würde ihn noch mehr bestärken und er tanzt Euch dann ganz schnell auf der Nase rum. Für einen Grauen ist die größte Bestrafung, wenn man ihn nicht beachtet. Das reicht schon wenn es 5 Minuten sind, er soll ja dann nicht stundenlang Strafe sitzen.
    Ebenso wäre es schlecht, wenn man ihn nach dem Biss in den Käfig setzt, denn mit dem Käfig soll er ja positives verbinden und keine Bestrafung.

    Also, einfach laut und deutlich NEIN sagen und dann für ein paar Minuten absetzen und nicht beachten, das wirkt Wunder!
    toi toi toi
    Kati
     
  8. Langer

    Langer Guest

    Hi Nadine

    Ihr habt einen Vogel der Handzahm ist und keinerlei Benehmen im Umgang mit anderen hat.Ich vermute mal das es sich um eine HZ handelt, bei dieser ist das " Distanzgefühl " zum Menschen meißt Null. Tiere die unter seinesgleichen aufwachsen testen auch ihre Grenzen aus, ohne Frage----------------verletzen sich aber nie so stark das die eigene Art bedroht wäre.
    Zum ignorieren haben hier schon einige was geschrieben, is was drann.:zustimm:

    Kommt der 2-te Vogel zu Euch, werden sich mit sicherheit noch einige weitere Probleme auftun.

    MFG Jens
     
  9. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Jens, Du hast schon recht, dass es bei der Vergesellschaftung auch zu Problemen kommen kann, aber in den meisten Fällen gab es doch früher oder später ein Happy End.
    Wir wollen doch mit solchen Aussagen keine Halter abschrecken einen Partnervogel zu suchen, oder? :zwinker:

    Ich denke mal, dass Jens auch damit sagen wollte, dass je länger ein Tier allein ist, desto schwerer wird es mit der Vergesellschaftung werden, da sie sich dann schon sehr auf den Menschen geprägt haben. Das merkt Ihr ja jetzt schon, weil er seine Grenzen bei Euch austesten will.
    Also solltet Ihr dann mal direkt nach dem Urlaub mit dem Bau der Voliere beginnen und zum Einzug darin, dann auch schon einen zweiten Grauen gefunden haben. Das wären nämlich dann die besten Voraussetzungen für die zwei, denn Beide hätten dann einen Neuanfang in einer neuen Voliere.

    So genug ge:+klugsche :zwinker:

    Liebe Grüße
    Kati
     
  10. Langer

    Langer Guest

    Hi Kati

    Nein , das wollte ich damit bestimmt nich sagen !!!


    Danke, genauso hatte ich es auch gemeint :trost:
    Nur is es leider oft so, das ein Partnertier sich erst " 5 vor 12 " geholt wird, und dann mit Hauruckacktionen versucht wird die Sache zu kitten. ( letzters war nur allgemein geschrieben, nich auf dieses Thema bezogen :+klugsche )

    MFG Jens
     
  11. #10 EinHerZ f.Tiere, 10. Juli 2008
    EinHerZ f.Tiere

    EinHerZ f.Tiere Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    huhu :)
    baut die voliere doch sofort wenn.. wo habt ihr euren grauen wenn ihr in urlaub geht?

    kommt da jemand vorbei für ein paar stunden oder gehn die zu jemanden den sie gut kennen?

    ich finde es um so besser wenn ihr einen käfig baut mit gitter zum teiolen in der mitte und ihr euren geier in die neue voli setzt und den anderen dazu..und in urlaub fahrt.. somit haltet uhr euch als menschen raus aus dem kennenlernen der geier! :) d.h. euer geier hat jemand weil er brauch euch bzw ihr fehlt im ja schrecklich wenn ihr im urlaub seid... das sind doch ideale vorraussetzungen oder ?
    und wenn ihr zurückkommt könnt ihr das trenngitter dann wegnehmen und beide kennen sich schon... :) ihr erlebt das erste annäheren ja dann trotzdem mit... na was meint ihr ?

    meine sammy ist jetzt 1 1/2jahre und ist mitten in der pupertät und am mich anbalsen...
    für sie suche ich seid über einem 3/4jahr einen partner.. also denke daran das dauert au nomal bis man nen gscheiten züchter gefunden hat...

    lieben gruß nimue
     
  12. #11 wuselkueken, 11. Juli 2008
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallöchen nochmal....

    vielen Dank für eure Antworten. Ja, ich weiß schon wie Jens das mit dem 2. Vogel meint. Ich hab da auch so meine Bedenken dass es vielleicht große Probleme bei einer Verpaarung geben könnte...Und ich hab auch ein bissl die Befürchtung dass die Geier dann vielleicht gar nicht mehr zu uns Menschen kommen und sich nur noch mit sich selber beschäftigen. Das fänd ich schon schade...Aber dennoch wird Rudi definitiv eine Lori bekommen. Wäre es denn auch möglich einen ganz jungen vogel dazu zu tun. Wenn Rudi so ca. 1 und 1/4 Jahr ist und die "Kleine" wäre 4 Monate...wäre das ein Problem? In Anbetracht der Tatsache dass Graue ja richtig alt werden ist doch 1 Jahr kein wirklich schlimmer Altersunterschied, oder?

    Nimue: Deine Idee ist wirklich nicht übel. Aber wir werden es nicht schaffen die Voliere vorm Urlaub zu bauen. Wir wollen unser Wohnzimmer komplett renovieren und umgestalten und da wird auch die Voliere gebaut. Hinzu kommt dass wir im urlaub heiraten und somit auch noch genug Hochzeitsvorbereitungen haben....Um das Geierthema wollen wir uns dann lieber danach intensiv kommern. Wer im Urlaub aufpaßt. Normalerweise macht das meine Schwiegermutter, die mit im Haus wohnt. Aber diesmal kommt sie aufgrund unserer Hochzeit mit in den Urlaub und da paßt eine Freundin von ihr auf. Hab sie schon vor ner Weile kennengelernt. Das ist eine ganz tierliebe Rentnerin die vernarrt in Rudi ist. Sie wird dann täglich für ca. 3 Stunden zu uns kommen und Rudi Freiflug gewähren. Abends kommt dann noch unsere Nachbarin vorbei....sie redet dann mit ihm und tauscht nochmal das Wasser aus.

    Liebe Grüße
    Nadine
     
  13. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nadine,
    ich finde es klasse wieviel Gedanken ihr Euch um Euren kleinen Rudi macht.
    Natürlich kann ich mir gut vorstellen, dass Ihr bei den ganzen Hochzeitsvorbereitungen jetzt nicht auch noch in die Volierenplanung gehen könnt.
    Aber das der kleine Knirps so lange allein bleiben soll, liegt mir schon etwas im Magen. Auch die tgl. 3-stündige Betreuung ist zwar schon klasse, aber der Rest der Zeit :traurig:

    Ich hab da noch einen Vorschlag:
    Wie wäre es denn wenn Ihr Rudi in der Zeit auf Brautschau gehen laßt?
    Ihr könntet ihn zur Verpaarung weggeben, habt kein schlechtes Gewissen während Eures Urlaubs, Rudi wär nicht allein und Ihr könntet danach sogar in aller Ruhe die Umgestaltung des Wohnzimmers angehen.

    Ist nur mal so eine Idee!

    Liebe Grüße
    Kati
     
  14. #13 Jessy und Funny, 11. Juli 2008
    Jessy und Funny

    Jessy und Funny Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64732 Bad König
    Deine Sorge, daß die Tiere nicht mehr zu euch gehen und sich nur mit sich selbst beschäftigen ist unbegründet.
    Natürlich solltet ihr euch mit dem Schmusen usw. die erste Zeit etwas zurücknehmen, damit die beiden die Möglichkeit haben, sich miteinander zu beschäftigen und sich auch ineinander verlieben.
    Gerade dein Rudi wird da ein bisschen brauchen, weil er ja eine Handaufzucht ist.Aber wenn du dir eine Naturbrut dazu holst, wird er viel von ihr lernen können im Bezug auf Sozialverhalten.
    Ich habe es genauso gemacht und es war die absolut richtige Entscheidung.
    Rudi wird aber immer gerne zu euch gehen.Das verliert er nicht und die Naturbrut lernt dann von Rudi, daß man vor dem Mensch keine Angst haben muss.
    Ich wünsche euch viel Glück.
    Wartet aber nicht zu lange.
    LG
     
  15. #14 wuselkueken, 11. Juli 2008
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo nochmal,

    danke für eure Ratschläge.

    Jessy und Funny: Das hört sich gut an. Hab aber mal von unserem Grauenzüchter (wo wir Rudi gekauft haben) gehört dass man Graue allein halten soll (bin da mittlerweile auch dageben weil ich mich nun überall erkundigt habe) weil man von dem Vogel sonst nix hat. Graue würden sich dann ausschließlich mit sich selbst beschäftigen und uns Menschen nur zum Putzen der Voliere brauchen....

    Kati: Lieb von dir dass du dir Gedanken um meine Situation machst. Aber ich möchte den kleinen Kerl nur ungern aus seinem gewohnten Umfeld rausreißen. Hab ja schon oft gelesen dass Graue sehr sensibel sind und vorallem auf Ortswechsel sehr stark reagieren können. Deshalb möchte ich ihn doch lieber zu Hause lassen. Und ihn zu Fremden zu geben....da ist mir gar nicht wohl dabei. Wo gibt es denn überhaupt solche "Verpaarungsstationen"? Ich wohne in der Nähe von Halle (Saale) und hab hier auch noch nie von solchen Einrichtungen gehört.

    Liebe Grüße
    Nadine
     
  16. Langer

    Langer Guest


    Je mehr ihr das Tier " auf Eure Seite zieht " umso schwieriger wirds.



    Hier denkst Du in die verkehrte Richtung. Lasse die beiden doch sich selbst. Sie werden Dich und Deinen Partner als Tagesbereicherung ansehen--------abtrünnig werden sie Dir nie werden. Sie werden auch kommen, ganz von alleine,-----------------haben sie die Nase voll von Euch haun sie wieder ab und beschäftigen sich anderweitig. Sei froh wenn es so kommt.
    Wollt ihr 2 Einzelvögel mit denen ihr eine Zwangsehe eingeht ?
    Ließ mal hier bei den Grauen nach------------Du wirst auf jeder Seite etwas dazu finden.


    Der " Lütte " is man gerade futterfest,muß sich noch orientieren------------der andere is in der Phase wo er " halbstark " wird. Wenn der Kleine etwas älter wäre , hätte er dem alteingesessenen mehr entgegenzusetzen. ( das vorhandenene Tier wird den jungen als Eindringling ansehen----------was meinst Du wie sich der jüngere Vogel fühlt----------der wird das nich so prickelnd finden ( Graue sind eben keine sensiebelchen )

    MFG Jens
     
  17. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    @ Jens :zustimm:
    Ich kann voll und ganz unterschreiben was Du Nadine geraten hast.

    Nadine, Du mußt Dir bestimmt keine Sorgen machen, dass 2 Papageien nichts mehr von Euch wissen wollen, da sie dann nur noch sich haben.
    Sieh das mal aus einer ganz anderen Position:

    Bei einem Grauen ist einer von Euch die Bezugsperson, die ständig gefordert wird. Die Ansprüche die so ein Grauer hat sind einfach nicht durch den Menschen zu erfüllen. Soviel Zeit haben wir gar nicht. Ich hatte kein eigenes Leben mehr, Buch lesen, ins Kino gehen, nee das ging alles gar nicht mehr!
    Ich konnte noch nicht mal allein ins Bad gehen, telefonieren oder fernsehen ...
    Das kann auch ganz schön zur Belastung werden.
    Ich konnte bzw. kann manchmal bei unseren immer noch nicht allein in der Wohnung rumlaufen, weil sie ständig an mir rumhängen und bei mir sein wollen. Das ist eigentlich eine eher traurige Situation, denn man kann ihnen einfach nicht gerecht werden und ich freue mich über jeden Moment in dem sie nicht zu mir kommen und sich mit sich selbst beschäftigen.
    Zum Glück werden diese Momente immer mehr und das freut mich sehr.

    Vorher hatte ich ständig ein schlechtes Gewissen wenn ich nicht zuhause war.
    Sie werden sich immer noch freuen wenn Ihr da seid und auch weiterhin zu Euch kommen, aber sie haben auch ganz ganz viele Glücksmomente nur zu zweit über die Ihr Euch dann wahrscheinlich auch unglaublich freuen werdet.

    Wo es bei Euch in der Nähe Möglichkeiten gibt Rudi zu verpaaren, weiß ich jetzt nicht. Wir kommen aus NRW und da gibt es einige Anlaufstellen.
    Vielleicht kann Dir aber jemand aus Deiner Nähe einen Tipp geben.
    Liebe Grüße
    Kati
     
  18. #17 wuselkueken, 11. Juli 2008
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo ich bin's nochmal

    Jens:

    Nein, natürlich will ich keine zwei Einzelvögel halten. Das macht ja wirklich keinen Sinn. Aber wenn es so sein wird wie du schreibst, wäre es ja super. (Wenn die Vögel nicht die ganze Zeit an einem kleben und nur ab und zu mal zu uns kommen...)

    Meinst du wirklich dass der Altersunterschied so schlimm wäre? Das Problem ist dass man ja meistens nur Jungvögel bekommt. Einen 1 Jährigen zu bekommen ist sicher ganz schön schwierig....

    Kati:

    Das hört sich super an und macht mir Mut. Wie alt waren deine Geier bei der Verpaarung?

    Liebe Grüße
    Nadine
     
  19. Kongo123

    Kongo123 Guest

    Hallo Nadine,

    also bei uns war das ganz ähnlich. Unsere Kleine (damals auch etwa 10 Monate) hatte auch angefangen zu beißen. Am schlimmsten unsere Kinder und meine Frau. Ein paar Narben sind auch gebleiben.

    Wir haben dann einen Partner zu Ihr gesetzt und die beiden lieben sich unendlich. Nur ist es so, dass das Beißen keinesweg aufgehört hat.

    Unser Tierarzt, der sich wirklich sehr gut auskennt, hat auch geraten: Ein strenges "NEIN" den Vogel packen und ganz tief in die Augen schauen. Das mögen die nämlich überhaupt nicht. Danach ihn wegsetzen und ignorieren. Er wird wieder kommen, und es wird ihm leid tun. Ein erfahrener Züchter hat uns den Rat gegeben, wenn er beisst, ihn packen und ihn in den Fuss zwicken, aber so dass es ihm auch wehtut. Das bringt auch ganz schnellen Erfolg. So sehr schlimm, wie jetzt vielleicht ein paar meinen ist das nicht, denn wenn zwei Graue mit einander spielen, geht das auch nicht immer so harmlos ab.

    Aber geb nicht auf, er wird es noch ein paar mal tun. Er möchte die Oberhand über Euch gewinnen. Lasst ihm das ja nicht durchgehen, sonst hört das niemals auf.
    Und noch etwas ganz wichtiges. Ihr dürft keinerlei Angst zeigen. Sobald der merkt, ihr habt innerlich Angst, wird er es wieder tun.

    Viel Glück.
    Gruß
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Langer

    Langer Guest


    Die Altersdifferenz zwischen den Tieren is nich so das Problem, nur eben das der eine so sehr jung is. Ich weiß jetzt nich wie ich das erklären soll :idee: . Würde man einen 2 Jahre alten mit einem 3 Jahre altem Grauen zusammenbringen ( vorausgesetzt es waren NB ), würde sich dies leichter darstellen. Diese beiden wären dann schon im gestandenem Alter. Ein Kindergartenkind mit einem Halbstarken dagegen is nich so gut.
    Muß sich aber nich zwingend bestätigen !!
    Der Altersunterschied wird sehr schnell aufgeholt, aber im ersten Moment hat der Lütte erst mal das nachsehen.
    Ihr müßt hierbei die erste Zeit anwesend sein , um gegebenfalls einzugreifen---------aber möglichst die Tiere für sich zu belassen.
    Wenn man konsequent zu sich selber und den Tieren is klappt dies auch------------denn solange war Euer Vogel ja nu nich alleine.

    So das wars, muß wieder arbeiten :0-

    MFG Jens
     
  22. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nadine,
    bei unseren gibt es nur 3 Monate Altersunterschied. Der Hahn war 2 Monate allein bei uns und dann haben wir schnellstmöglich zugesehen, dass er eine Spielkameradin bekam.
    Die Vergesellschaftung war allerdings nicht so leicht, denn er war wohl vorher schon extrem auf seine Züchterin fixiert und dann auch mich. Die kleine Henne hatte ganz schön zu kämpfen mit ihm und war sehr tapfer.
    Aber es hat 1 3/4 Jahr gedauert bis wir wirklich sagen konnten, dass es jetzt klappt!
    Jetzt haben wir ein großes Vogelzimmer aber damals hatten wir den großen Käfig im Wohnzimmer stehen. Ich habe monatelang abends nur in der Küche gesessen, damit ich die Annäherung der Beiden nicht störe.
    Je mehr sie sich auf den Menschen fixieren (was ja notgedrungen passiert, wenn sie allein sind) desto schwerer wird es hinterher.

    Aber bei den Kleinanzeigen lese ich auch so oft, dass junge Papageien wieder abgegeben werden. Man merkt eben erst was Papageienhaltung bedeutet, wenn man welche zuhause hat. Und manche sind dann einfach überfordert oder wollen nicht soviel Einschränkungen in Kauf nehmen. Ich bin da ganz zuversichtlich, dass Ihr dort vielleicht ein 1-jähriges oder auch etwas älteres Mädchen für Rudi findet. Aber beeilt Euch ....

    Nur ein gut gemeinter Rat!
    LG
    kati (bin dann jetzt auch wech ...)
     
Thema:

Rudi beisst grundlos

Die Seite wird geladen...

Rudi beisst grundlos - Ähnliche Themen

  1. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  2. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  3. Elster Rudi

    Elster Rudi: Hallo zusammen. Vor zwei Wochen habe ich eine Elster gefunden, die nicht mehr fliegen konnte. Ich habe sie eingesammelt und sie zum Tierarzt...
  4. Unser Graupapagei Odin beißt, aber nur meinen Mann

    Unser Graupapagei Odin beißt, aber nur meinen Mann: Vor 4 Jahren haben wir unseren Odin bekommen. Zu dem Zeitpunkt war er 8 Monate alt. Mein Mann hatte von kleinauf mit Wellis seine Freude. Im...
  5. Hahn beißt Henne: Lösung gefunden

    Hahn beißt Henne: Lösung gefunden: Hallo! Ich hatte wochenlang ein echt schlimmes Problem. Mein Hahn liebt seine Henne wirklich sehr, er balzt sie an und schmust total herzlich,...