rückkehr nach freiflug?

Diskutiere rückkehr nach freiflug? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, manchmal bin ich am verzweifeln, wie ich meine bande finken - die fast den ganzen tag freiflug in der ganzen wohnung hat- abend wieder in...

  1. agi

    agi Guest

    hallo,
    manchmal bin ich am verzweifeln, wie ich meine bande finken - die fast den ganzen tag freiflug in der ganzen wohnung hat- abend wieder in ihren käfig bekommen soll ich habe 3 sehr große käfige (für jedes paar 1mx0,60x0,40 bzw.0,86x0,60x0,40), das sie auch gerne aufsuchen - aber nur wenn sie wollen. manchmal sitzen sie schon nachmittags drinnen und warten, manchmal gehen sie zum fressen rein, sind aber ganz fix draußen, wenn ich die tür schließen möchte. dann übernachten sie auf der gardinenstange o.ä. aber manchmall hab ich nicht die gelasenheit, es gibt ja auch besuch, der keine freifliegenden vögel mag, aber einfangen ist nicht so das wahre. auch wenn ich versuche - mit hilfe meines sohnes geht das auch ganz gut- sie im dunkeln zu greifen. also licht aus-vogel vorsichtig in die hände nehmen - licht an und in den käfig setzrn. geht meist ohne große jagd und ohne gepiepse, aber es soll doch auch bei einigen gehen , dass sie abends ganz manierlich selber in ihre käfige zurück gehen zum schlafen...
    :idee:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dinolino

    dinolino Guest

    Hallo, ich denke, hier hat jeder so seine eigenen Tricks entwickelt. Ich erzähle dir mal unseren:
    Ca. 1 Stunde, bevor sie rein SOLLEN, nehme ich alles Fressbare aus der Voliere. Und zwar so, dass ich dabei gut gesehen werde. Meistens gibt es dabei lauten Protest. :+shocked:
    Wenn die Stunde dann um ist, oder wenn vorher schon 1 oder 2 freiwillig in die Voliere gehen, stelle ich die frisch gefüllten Teller rein und mache die Luke zu. Der Rest sitzt noch draußen, und tut so, als ob nichts wäre. :nonono:
    Das ändert sich aber gaaaaaanz schnell, sobald einer mit dem Fressen anfängt! So nach und nach kommen die, die noch in Freiheit sind, zur Tür und begehren Einlass. Wenn der erste davor sitzt ( kann 5 min oder 20 min dauern), gehe ich LANGSAM hin, mache Türchen auf, bleibe in der Nähe und sobald er/sie drin ist, Tür wieder zu. :D
    Du wirst dich wundern, je mehr drinnen fressen, desto unruhiger werden die freien Vögel und wollen auch rein. Hoch lebe der Futterneid!!! :+pfeif:
    Ich finde es nur wichtig, mich langsam und ruhig beim Türen öffnen u. schließen zu bewegen und ruhig zu sprechen, damit sie nicht erschrecken und wieder abhauen. Schließlich sollen sie sich freuen, wenn sie reingehen und nicht in Panik ausbrechen. :freude:
    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren. Es kann etwas dauern, bis es so schön klappt, wie ich es hier erzähle. Wir haben eine Nymphen-Henne, bei der durften wir nicht mal in die Nähe kommen, dann flog sie panisch davon. Es hat etwas gedauert, bis sie vor der Tür sitzen blieb, wenn ich sie eingelassen habe. Aber sie lernte recht schnell und inzwischen ist sie die Erste, die anklopft, wenn drinnen einer zu fressen anfängt. :prima:
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo agi
    herzlich willkommen bei den VF :0-
    Welche Finken hast du denn? Probier doch auch mal, beim Käfig eine Lampe brennen zu lassen und sonst das Zimmer nicht zu beleuchten. Meistens fliegen sie ins Helle und finden so hoffentlich auch von selbst wieder zu den Näpfen. ;)
     
  5. #4 Ziegenfreund, 15. März 2005
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo und willkommen agi,

    ich finde Karins vorschlag sehr gut, denn es dämmer ja langsam, also brauchst Du Dir auch keine Sorgen machen das Deine Pieper auf einmal im dunkeln sitzen oder gegen Wände fliegen.

    PS: meine beiden Ziegensittiche sind so gut erzogen, das ich nur mit dem ausgestreckten Zeigefinger auf die Voliere ziegen muss und dabei "zeit ind bett zu gehen" sagen muss und schon fliegen sie rein... ist aber sicher nicht der Regelfall...
     
  6. agi

    agi Guest

    :0- das ist ja schön, dass ich so schnell erste antworten bekomme!!!
    ich werde das mit den lampen mal probieren, befürchte aber es liegt nicht daran, dass sie den weg zurück in den käfig nicht finden...aber es ist wirklich einen versuch wert.

    ich habe ein pärchen buchfinken, ein pärchen domis, stieglitz und bluthänfling.
    vom züchter, aber nicht zahm. (es soll ja auch erfahrungen hier geben mit futterzahmen finken, aber darauf hatte ich es bisher nicht angelegt. sie haben keine angst vor mir, und das auf-den-finger-kommen wie ganz früher bei nymphensittich und rosella habe ich nie erwartet)
    vielleicht kommen ja auch noch beiträge von dieser seite; ich bin jetzt froh dass ich diesen weg gegangen bin hier anzufragen.
    lg agi
     
  7. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo agi
    ist denn der "Hauseingang" des Käfigs für die Vögel auch gut erkennbar? Eine Querstange beim Türchen erleichtert auch das Wieder-Reinfinden. ;)
     
  8. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Hallöchen

    Hey, supi. Finken mit Freiflug in der Stube. Das ist ja wirklich selten. Das finde ich echt toll. :beifall:

    Tja, wie die kleinen ins Häschen bekommen? Den Trick mit dem Futter finde ich gut. Muss ich direkt bei mir mal probieren. Aber das eigentliche Problem ist ja, wie bekomme ich die Luke zu ohne, das die Finkchen entweichen.
    Ich habe das mit dem Dämmerungstrick geschafft. Ich mache abends eine kleine Grüne Lampe an. Und dann gehen sie auch ins Häuschen. Die Lampe geht irgendwann aus und dann kann man die Luke schliessen.
    Meinen ersten Dreien habe ich das mit dem entnerven Trick beigebracht :D . Damals standen sie noch in meinem Zimmer und ich musste ja schlafen gehen. Die Biester sassen ja schon die ganze Zeit im Haus. Aber wenn man um die Ecke geguckt hat, um zu zumachen, schwupps waren sie wieder draussen. Da musste man besonders flink sein.
    Ich habe dann so lange auf die Herrschaften eingeredet, bis sie gelangweilt ins Haus geflogen sind, weil sie dachten "hier passiert eh nix mehr ausser Geschwafel" Und dann konnte ich schnell zu machen. Hat natürlich den Nachteil, das man mitunter und zu Anfang auch mal bis 0:30 Uhr sitzen kann :k . Aber was soll`s. Die Viecher begreifen sogar sehr schnell, das wenn die Alte anfängt zu labern, Bettchenzeit ist ;)
    Und zur Not einfach den alten Trick mit dem langen Faden versuchen. Nur meine würden gleich wieder versuchen, den herum zu schleppen. Auch fangen solltest Du sie nicht im Häuschen. Denn sonst haben sie gleich Angst, wenn Du Dich näherst und sie sind im Käfig. :0-
     
  9. agi

    agi Guest

    danke schön an alle, die mit guten idenn + ratschlägen an uns denken!
    lg agi
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Gouldi

    Gouldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Also, wenn meine Goulds mal partout nicht alleine wieder in den Käfig gehen (sie haben einen mehrfach verzweigten Ast unter der Decke hängen, wo sie sich sehr wohl fühlen), dann mache ich einfach das Licht aus, "pflücke" sie vom Ast ab und setze sie nacheinander in den Käfig. Mit einer Taschenlampe ist das überhaupt kein Problem. Kurz leuchten, damit man nicht danebengreift, Licht aus, Vogel in die Hand genommen und in den Käfig auf die Stange gesetzt. Zu 99,9 % fliegen meine Vögel nicht in der Dunkelheit weg, und falls doch mal einer fliegen sollte, steht mein Mann schon am Lichtschalter bereit, um sofort das Licht anzumachen. Kommt aber eigentlich niemals vor. :)
     
  12. #10 Hexe Elstereule, 18. März 2005
    Hexe Elstereule

    Hexe Elstereule Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Womit ich immer guten Erfolg hatte: jeder Vogel hat doch sein besonderes Leckerli, für das er alles andere vergißt. Das bekommen meine Vögel nur, wenn sie in den Käfig sollen, praktisch als Betthupferl. Natürlich kann man mal zwischendurch auch ein Leckerli geben, aber nicht zu oft. Das soll etwas Besonderes bleiben.
    Finde ich toll, dass Du Deine muntere Vogelschar im Zimmer fliegen läßt. Noch toller, das es einheimische Finken sind. Bin ein Fan davon und hoffe, das ich in diesem Leben noch den Bau einer Waldvogelvoliere auf die Reihe bekomme.
    Liebe Grüße
    Angie
     
Thema:

rückkehr nach freiflug?