Rupfen des Partners- Warum ???

Diskutiere Rupfen des Partners- Warum ??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; zu 2: Ich denke dass man das nicht abtrainieren kann, wie soll Jacky lernen, von ihr nicht mehr gekrault werden zu wollen. Normalerweise gehört...

  1. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    So meinte ich das nicht, Larity.
    Natürlich soll Chica den Jacky kraulen - nur eben nicht rupfen !
    Ein Training müßte in die Richtung gedacht werden, daß Chica den sogenannten "profit" bekommt, wenn sie richtig krault.
    Im Moment sieht sie ja keinen Vorteil im richtigen Kraulen.

    Ob ein Training in diese Richtung möglich ist und wie man das am besten anstellt, das können Dir die User hier sagen,
    die sich intensiv mit Papageientraining befassen.
    Aber vielleicht es das Thema zu heikel, weil es die Grenzen des Trainings aufzeigt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Liane ;

    Da kann Stefanie vieleicht was zu sagen .

    MFG Jens
     
  4. #63 kleiner-kongo, 24. September 2011
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    als wenn es für alles training gäbe..dann hätten wir ja keine sorgen mehr..geht mal mit den kahl gekraulten tieren zum tierarzt..ihr werdet staunen was dabei raus kommt..alles hat einen grund..

    lg. kleiner-kongo
     
  5. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Liane ;

    :D
    Trainieren läßt sich allerhand . Diesbezüglich ist aber immer ein Schlüßelreiz ausschlaggebend . Sei es der Stick , der Halter , die Umgebung oder sonst der gleichen .
    Einen Vogel zu kontrolieren ohne diese Reize ist unmöglich . Er kann eben nicht in Kategorien denken , so wir wir Menschen .
    Bsp.: wenn ich mich im Winter ausziehe merke ich schnell das mir kalt wird und der Erfrierungstot wartet .
    Ein Papagei der rupft wird solch ein Rupfverhalten nicht nachlassen ( selbstständig ) .

    Ich hatte hier mal bei den Grauen gelesen , das einem Vogel das Rupfen abgewöhnt wurde mittels Training .
    Ich würde dazu mal sagen Jein :D.

    Fallbeispiel dazu :

    Selber hatte ich einen Rupfer der sich die Kante an den Flügelfedern gab --------------------------------dies endetet in einer totalen Flugunfähigkeit !
    Um diese " Macke " in den Griff zu bekommen mußten Reize her , die dem Vogel nicht mehr erlaubten , sich aus Langeweile oder übertriebener Gefiederpflege , zu " benagen .

    Fressen im Napf ? Wo er innerhalb 5 Minuten satt ist ? ---------------nein ! Die Futteraufnahme war nur noch für den Vogel über den Volierenboden zu gehen und zu suchen . Gleichzeitig den Kopd und die Augen so zu halten , das ihm nichts passiert .

    Sinnbildlich :

    laufen , suchen , fressen , kucken , auf einen Ast klettern , runter klettern , erneut fressen , aufpassen -------------------------------------------was meinst du wie lange der gebraucht hat bis er satt war um zwischen 10 cm hohem Bodenbewuchs seine Nahrung zu finden .

    Dies war eins der Dinge / Reize die dem Vogel das knabbern sein lassen haben .

    Meinst du wirklich ich selber habe dem Vogel etwas antraniert ? Ja , vieleicht die Reizschwelle erhöht --mehr aber nicht . Dieser wurde abgelenkt / unterstützt ---------mehr aber auch nicht .

    Sollte / kann ich mir jetzt anmaßen aufgrund dieses Beispiels Rupfern das Federfressen abzugewöhnen ? Ich denke eher nein .
    Es ist ein Mix aus allem .

    Hi Irmie ;

    Irmie , kannst du mal doitlich werden -------------wo drückt der Schuh :~ .

    MFG Jens
     
  6. #65 vögelchen3011, 25. September 2011
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

  7. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    HIER geht es ums Rupfen. Das Tier im Video hat PBFD ! Der Sinn deines Postings erschließt sich mir nicht...
     
  8. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Puh, ich wüsste jetzt nicht, wie das gehen sollte.

    Training, jedenfalls Clickern, kann ja nur gegebene Verhaltensweisen positiv verstärken.
    Hier haben wir aber eine gewollte Verhaltensweise - Kraulen - gepaart mit einer ungewollten - Rupfen.

    Nun ist der Halter ja nicht den ganzen Tag da und beobachtet die Vögel.
    Wäre er das , könnte er nur rein theoretisch beobachten, wann gekrault wird ohne zu rupfen und das belohnen, während er vielleicht Rupfen bestrafen könnte, und dann die Unterbrechung belohnen.
    Das schafft aber ja kein Mensch, selbst, wer den ganzen Tag die Vögel beobachtet sieht sicher nicht jedes Kraulen, jeden Ansatz zum Rupfen.

    Was man zweifellos machen könnte, wäre, vorsichtiges "Hantieren mit dem Schnabel" zu verstärken, in der Hoffnung, dass isch das auf den Umgang mit dem Partner überträgt.
    Ob es so sinnvoll ist, einen inbrünstig kraulenden Vogel mit dem Clicker zu "erschrecken" und dann belohnen zu wollen, bezweifele ich.
    Wer gerade seinen Ehepartner im Arm hat, interessiert sich in just dieser Minute auch wenig für eine mögliche Gehaltserhöhung, jedenfalls würde er seinen Partnern dann nicht liebevoller umarmen, weil vielleicht wieder Geld winkt, sondern hat in dem Moment andere Motive.
    Der Vogel wohl auch.

    Alternativ kann man aber belohnen, wenn der Rupfer etwas anderes Rupft (Spielzeug, vielleicht mit eingebauter Futterbelohnung, also Futtersuchspielzeug, bei dem er rupfen und zupfen muss?) oder allg. ihn mehr belohnen, wenn er nagt (?).


    Eventuell - aber da wage ich mich jetzt auf SEHR dünnes Eis! - kann man das Opfer belohnen, wenn es sich wehrt, also dem Partner beim Rupfen deutlich "nein" sagt (k.A. wie Graue das machen; bei Wellensittichen wäre das ein "Gackern") oder den Partner anderweitig zur Räson bringt, so dass der Partner durch das "Opfer" unterbrochen wird und merkt, dass Kraulen ohne Rupfen schöner ist, weil der Partner dann still hält.
     
  9. #68 vögelchen3011, 25. September 2011
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Habe ein Nymphenpärchen in AV.......keine Erkrankung "wie im Video" der Hahn rupft die Henne am Kopf kahl8(?
    Aber .......Clickertraining? bestimmt in vielen Situationen hilfreiech? denke mal, das da doch mehr "dahinter steckt"?

    LG:0-
     
  10. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Das ist grade bei Nymphen nicht so selten, wird eine Liebesglatze sein. Warum sie das machen? mMn erklärt es damit, dass es ein zu heftiger Liebesbeweis ist. Sagt ja auch schon der Name - Liebesglatze. Ist auch kaum abstellbar. Betroffen davon sind bei den kleineren Arten oft Nymphen- und auch Katharinasittiche. Ich habe es aber auch schon bei Graupapageien und auch Aras gesehen. Ich denke nicht, dass Du da mit Clickertraining weit kommen wirst.
     
  11. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ehrlich gesagt : ich halte nicht viel davon, wenn diese armen Kreaturen auf diese Weise im Netz gezeigt werden.
    Ähnlich sehe ich das bei Deinem "Hula-Kakadu".
    Papageien haben es nicht verdient, daß sie auf diese Weise zur menschlichen Belustigung vorgeführt werden !
    Das schafft und verstärkt nur unnötig das Bild vom Papagei als possierlichem Schmusevogel.
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Zum Training :
    Erst mal ein Dank an Stephanie, daß Du überhaupt den Mut hattest, was dazu zu schreiben ! :beifall:

    Training sollte ja immer auf die individuellen Gegebenheiten abzielen.
    Schritt 1 (die Analyse) hat Larity ja gut gemacht (finde ich).
    Schritt 2 wäre die Frage, was das Partnerrupfen ausgelöst haben könnte.
    Da ist meine persönliche These, daß Chica dieses Verhalten vom Hahn übernommen haben könnte.

    Ich will mal ein Beispiel nennen (auch wenn es nicht zu 100% übertragbar ist) :
    Bei Pferden gibt es das Synchronkraulen. Dabei beginnt immer das ranghöhere Tier.
    Der Ranghohe bestimmt auch die Intensität des Kraulens (also heftig oder zärtlich).
    Der Rangniedere spiegelt praktisch nur das Verhalten, das der Ranghohe vorgibt.
    Wann das Kraulen beendet wird, bestimmt ebenfalls der Ranghohe.

    Übertragen auf die Grauen :
    Chica glaubt vielleicht, daß Jacky so und nicht anders gekrault werden möchte ?! Weil er es ja bei ihr auch so gemacht hat.
    Jacky nimmt das Rupfen in Kauf, weil sein generelles Bedürfnis nach Kraulieinheiten sehr groß ist (Triebstau).

    Wie könnte ein Training dieses Verhaltensmuster durchbrechen ?
    Aus der gewollten Verhaltensweise müßte die ungewollte Komponente "entfernt" werden.
    Praktisch gesehen könnte Larity beiden Grauen antrainieren, daß sie zusammen auf einer "Übungsstange" Platz nehmen.
    Dann absolviert er ein übliches Training - wartet aber darauf, daß Chica irgendeine Aktion in Richtung Jacky startet.
    Ist die Aktion positiv, dann wird sie verstärkt (mit Leckerli oder Lob).
    Vielleicht ist es mit Geduld zu schaffen, daß Chica ihr Leckerli über dem Kopf von Jacky bekommt.
    Wenn Jacky sich von Larity kraulen läßt, dann könnte Larity versuchen, die Chica zum "gemeinschaftlichen Kraulen" zu animieren.
    Krault sie Jacky lieb, kommt die Belohnung. Rupft sie eine Feder, dann könnte Larity stellvertretend für Jacky einen Unwillenslaut von sich geben.
    Vielleicht lernt Chica auf diese Weise, daß "richtiges Kraulen" für sie einen Profit (Leckerli) bringt.

    Tja - das sind die Gedanken von mir (der ich eigentlich mit Training nicht soviel am Hut habe). :D
     
  13. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Vielleicht könnte aber auch die Freude auf ein interessantes Training zum Schlüsselreiz werden ?!
    Ob der Pieper die neue Umgebung entdeckt oder neue Aufgaben bewältigt, nimmt sich doch nicht soviel.
    Enrichment ist Beides.

    Jensi - ich weiß ja, was für Dich die Lösung aller Probleme ist. Gebe Dir ja auch recht.
    Aber die Verbesserung der Haltungsbedingungen in Form von vermehrter Beschäftigung ist kein Allheilmittel (zumindest beim Partnerrupfen nicht).

    Hihi, ich erinnere mich. Da gibt es doch auch eine Station, die behauptet, man könne das Rupfen wegtrainieren. :~
    Leider wurden da nie die Hosen runtergelassen, wie das genau geht...:+pfeif:
     
  14. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Liane ;

    logisch ist eine AV kein Allheilmittel .
    Was ich aber meinte , das in dieser soviel action sein muß , das für übertriebe Gefiederpflege ( auch beim Partner ) kaum Zeit ist .

    Für Geld erzähl ich dir alles was du hören möchtest :jaaa::grin2:

    MFG Jens
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich wußte gar nicht, daß Du käuflich bist....:+pfeif:
    Mich würde vor allem dokumentiertes Material der Erfolge interessieren.;)
     
  17. Larity

    Larity Larity

    Dabei seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ,

    danke für alle Antworten.

    @Liane: Dein Tipp mit dem gemeinschaftskraulen war gut gemeint, aber Jacky lässt sich von uns seitdem er seine Chica hat nicht mehr kraulen. Man kann ihn mal kurz über die flügel streicheln, aber seinen Kopf hat er uns nie wieder zum Kraulen hingehalten.
    Also wird er im moment von niemandem am Kopf gekrault.

    Ich konnte sowieso noch nicht beobachten dass Chica ihn mal von sich aus gekrault hat, wenn macht Jacky alles.
    Und Jacky krault sie auch meistens vernünftig, im Moment rupft er sie gar nicht mehr im Nacken.
    Bis Juli hat er ihr aber auch nicht seinen Kopf hingehalten...erst seit dem wird er gerupft von ihr.

    Ich hoffe einfach, 1. dass sich das mit Chicas Älterwerden einpendelt und 2. werde ich sie weiterhin so gut es geht beschäftigt halten, damit sie voneinander ablassen.
    Mit dem Verpaaren ist es echt doof gelaufen, ich dachte-damit ich keine Fehler bei der Zusammenführung mache- lasse ich sie von "Experten" verpaaren, mir hat gefallen dass sich Jacky selber eine Henne aussuchen konnte, doch im Nachhinein habe ich das Gefühl,dass sie Chica einfach zu Jacky gesetzt haben und ihn gar nicht zu erwachsenen Hennen gebracht haben..... das hätte ich dann auch selber machen können. Mit einer erwachsenen Henne hätte ich diese Probleme wahrscheinlich gar nicht.... jetzt muss man einfach das beste daraus machen. Hoffe es wird wieder.

    Ich halte euch auf dem Laufenden!

    Pflanze gerade Samen von Klee, Gras und Vogelmiere in einen kleinen Topf, wenns gedeiht, können sie es abzupfen ;)

    GLG
     
Thema: Rupfen des Partners- Warum ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spray vogel wird gerupft

    ,
  2. sittich rupft partner am kopf

    ,
  3. graupapagei kahle stelle am Kopf

    ,
  4. kosten hormonchip papagei,
  5. hormonchip papageienhahn,
  6. content,
  7. Papagei rupft Partner federn am kopf
Die Seite wird geladen...

Rupfen des Partners- Warum ??? - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. Neuen Partner für Kanarienhahn?

    Neuen Partner für Kanarienhahn?: Hallo liebe Vogelcommunity! Meine Henne ist leider verstorben, jetzt ist mein Hahn allein. Er ist zwar recht selbstständig und hat auch irgendwie...
  3. Wo genau den Partner holen?

    Wo genau den Partner holen?: Halli, hallo liebe Vogelfreunde. Nachdem ich jetzt weiß dass unser gefiederter Freund gesund ist, nochmal zu meinem ursprünglichen Thema. Der...
  4. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  5. Sperlingspapageien Henne im Rhein-Main Gebiet sucht neuen Partner

    Sperlingspapageien Henne im Rhein-Main Gebiet sucht neuen Partner: Gestern ist leider ihr Partner verstorben und nun suchen wir ganz schnell ein neues liebevolles Heim mit passendem Hahn für sie, damit sie nicht...