Rupfen, keine Verpartnerung, auf Mensch fixiert

Diskutiere Rupfen, keine Verpartnerung, auf Mensch fixiert im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, mal wieder bin ich auf der Suche, wie ich meinen Nymphensittichen helfen kann. Meine Henne lebte bei mir alleine, hat mich...

  1. Pfirsich

    Pfirsich Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Zusammen,

    mal wieder bin ich auf der Suche, wie ich meinen Nymphensittichen helfen kann.

    Meine Henne lebte bei mir alleine, hat mich sozusagen als Partner angesehen und fing dann nach 5 Jahren an sich zu rupfen, Milben wurden ausgeschlossen.
    Damals lebte ich noch bei meinen Eltern, die Wellis hatten, ich stellte sie dann in ein Zimmer, damit sie nicht ganz so alleine war, das klappte gut.
    Als sie 7 war hatte ich dann endlich eine Artgerechte Voliere und holte einen 10 Jährigen Nymphenhahn dazu.
    Sie verstanden sich im laufe der Zeit immer besser, machten auch Annäherungsversuche, doch waren nicht richtig verpaart. Außerdem sah sie mich noch als bervorzugten Partner an.

    Im Alter von 8 Jahren wurde dann bei ihr eine Herzinsuffizienz festgestellt, seit dem muss sie täglich schnabulös ein Herzmedikament nehmen. Auf der Herzseite rupft sie sich besonders stark, was laut vk TA auch mit dem vergrößerten Herz zu tun haben kann, aber dagege kann man ja leider nichts weiter tun...

    Nach dieser Diagnose nahm das Rupfen weiter zu, bis aufs Blut. Mittlerweile ist sie 11, trägt phasenweise nach Bedarf eine Halskrause, hatte schon öfter Behandlungen mit Antibiotika, wenn sie mal wieder die Wunde weiter aufrupfte und diese sich infizierte...

    Ihr (nicht fest verpaarter) Partner starb dann vor 3 Jahren, ich hohlte ein ca 7 Jähriges Männchen, das sehr scheu war. Auch hier gibt es stetig kleinste Fortschrittte, aber richtig verpaart sind sie nicht, sie bevorzugt noch immer mich. Für uns 3 ist das glaub alle sehr anstrengend: Die Henne will zu mir, dann macht der Hahn Theater weil er sie auch will, ich versuche ihn mit einzubeziehen, dann ist die Henne wieder unruhig....

    Letztes Jahr war ich auch 3 Monate nur jedes Wochenende bei ihnen/meinen Eltern, hoffte, dass sie sich dann mehr auf ihren Partner einlassen würde, es gab aber keinen wirklichen Erfolg.

    Die Wellis sind nun leider auch gestorben und ich wohne mit den Nymphies jetzt in einer eigenen Wohnung. Sie sind nicht mehr so aktiv wie bei meinen Eltern ( da hatten sie nur ein kleines Zimmer, hier ein großes). Sie sind eigentlich ausschließlich auf oder in der Voliere, weder auf dem Schrank, noch Boden...Hier ist es auch etwas dunkler, aber ich habe fast täglich die Birdlamp an, Freiflug gibt es auch mehrere Stunden am Tag.

    Ich weiß leider nicht wirklich, wie ich mich verhalten soll....mehr oder weniger Zuwendung meinerseits? Ist der Hahn vielleicht nicht der richtige für sie?

    Bin auch auf der Suche nach einem Tierheilpraktiker oder Tierpsychologen, der auf Vögel spezialisiert ist, im Raum Köln, Bonn, Euskirchen - also wenn da jemand was wüsste :-)

    Liebe Grüße,
    Pfirsich
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo, gleich vorab, ich habe keine Ahnung von Nymphen nur von Wellensittichen - und hier würde ich es so machen, dass man noch 2 dazu setzt.
    Dann kann sie weiter nach Bedarf Deine Nähe suchen oder die von den Artgenossen.
    Und die Artgenossen widerum haben sich untereinander, wenn sie eben doch lieber zu Dir will.
    Wenn das denn geht bei Nymphen.
    Wirklich ändern wirst Du sie nach so langen Jahren sicher nicht können, Versuche in diese Richtung bringen bestimmt nur Unmut auf allen Seiten.

    Zum Rupfen kann ich Dir leider nicht wirklich weiter helfen. Hats Du denn mal versucht zu beobachten, wann es schlimmer, wann besser ist? Kann sie fliegen oder rupft sie auch die Schwungefern? Hast Du das Gefühl, dass die Halskrause sie sehr belastet? Wenn das so eine richtige Krause ist, vielleicht könnte man stattdessen einen Halsring versuchen (so wie hier: http://www.nymphensittich-forum.net/forum/thread.php?threadid=24239)?

    Viele Grüße,
    Saja
     
  4. Pfirsich

    Pfirsich Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Danke dir.

    Ob das mit einem weiteren Pärchen eine gute Idee ist weiß ich nicht...Wellis habe ich da auch generell unkomplizierter erlebt. Hätte jetzt das Bedenken, dass beide Hähne dann die neue Henne wollen, wenn sie merken, mit der jetzigen ist nicht viel Anzufangen.
    Natürlich fände ich einen kleinen Schwarm auch schöner, aber ich hätte eigentlich nicht die Möglichkeit dazu, derzeit.

    Beim Rupfen konnte ich leider keine Regelmäßigkeit feststellen.
    Die Halskrause ist so eine wie in deinem Link....eine aus Plastik gab es vor Jahren mal vom vk TA, wurde aber schnell entfernt, das scheuert janur die Flügel wund.
    Die Schwungfedern rupft sie nicht und ich glaube an der Halskrause stört sie nur, dass sie dann nicht rupfen/putzen kann.

    Lieben Dank.
     
Thema:

Rupfen, keine Verpartnerung, auf Mensch fixiert

Die Seite wird geladen...

Rupfen, keine Verpartnerung, auf Mensch fixiert - Ähnliche Themen

  1. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  2. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...
  5. Kanarienhahn für älteren Menschen

    Kanarienhahn für älteren Menschen: ich habe Kontakt zu einer alten Dame, die nach Hüftbruch und monatelangen Aufenthalten Spital/Reha durchgesetzt hat, dass sie wieder nach Hause...