Rupfen wirklich eine Gemütserkrankung ???

Diskutiere Rupfen wirklich eine Gemütserkrankung ??? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Ich würde niemals 1200 Euro für einen Kakadu ausgeben. Selbst nestjunge Kakadus kann man schon für 600/700 Euro bekommen. Es muss ja nun nicht...

  1. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde niemals 1200 Euro für einen Kakadu ausgeben. Selbst nestjunge Kakadus kann man schon für 600/700 Euro bekommen. Es muss ja nun nicht gleich ein Inka oder Molukken sein, oder schwarze, die erfahrungsgemäss teurer sind. Mir platzt jedesmal der Kragen, wenn manche Züchter eine Notsituation ausnutzen (sind Gott sei dank nicht alle so!), zb wenn man einen Partnervogel sucht und dann die "Märchenpreise" vom Himmel fallen.
    @Katrin: Gibt es überhaupt viele dokumentierte Rupfer bei WF oder NB? Oder sind es tatsächlich meist HA?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    @Danke Hein - meine Meinung rupfen ist nicht gleich rupfen und ein Heilmittelt in der Form gibt es nicht und diese Monika würd ich gern kennenlernen, um von ihr zu lernen.

    @Peter-Beate - jetzt hast du das Geld nicht, was ist wenn Störungen auftreten, schaust du dann zu wie der Kakadu sich verstümmelt ?

    1200 EUR dann kaufst du bei M. eine Handaufzucht.
    Schau dich mal um und suche nach einen Hobbyzüchter, da sind die Baby auch nicht so teuer.
     
  4. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Das sagen wir (die meisten hier) doch schon lange. :)
    Also Hein, warum entschuldigst Du Dich? :?

    Uns schon wie Du liest. Und eben daher hätte uns die "Wunderfrau Monika", da sie zudem noch in einem Zug mit Lantermann (welchen wir ja durch seine Bücher kennen) genannt wird, schon sehr interessiert.

    Chrissie, bei mir ist 1:1.
    1 Rupfer HA, 1 Rupfer WF.
    Ich glaube (d.h. ich weiss es nicht, ich vermute nur) dass die NB am besten wegkommen. Logisches denken folgert doch klar dass weder WF noch HZ (womöglich noch ab Ei im Brutkasten) gut sein kann, aber viele Haltere (leider viele zu wenige) wissen dies ja bereits.
     
  5. #24 Sandra Monika, 5. September 2004
    Sandra Monika

    Sandra Monika Guest

    :D wieder eine Diskussion über Handaufzuchten?

    Schöööön.

    Leider bin ich nicht der Meinung von Ausschließlichkeiten, denn ich kenne belegte Fälle von Rupfern die keine Handaufzuchten sind. Mag man mich - wie schon andere zuvor - auch dafür steinigen [​IMG]

    Noch ein schönes Wochenende

    Sandra Monika Frey
    mit 6 glücklichen Handaufzuchten in der Voliere
     
  6. peter-loew

    peter-loew Guest

    @ alle,

    vorsicht, das ist keine Aussagen von mir. Mir fehlen die Beweise und auch die Erfahrungswerte. Es ist nur ein Gedankengang, eine Hypothese versteht Ihr? Wie Ihr alle, versuchen auch wir Lösungen zu finden. Ich glaube Ihr alle stimmt uns zu wenn wir sagen:" Stagnation ist das schlimmste das uns passieren kann.

    Beate und ich wollen nicht zu Punchingball werden.
    Also seid ein wenig vorsichtiger. Ich habe gerade der Monika auf den Anrufbeantworter gesprochen und Deine Bitte mitgeteilt.
     
  7. #26 Inge, 5. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2004
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Nein, wer lesen kann ist klar im Vorteil, und diesen scheinst Du hier nicht genutzt zu haben.

    Toller Kommentar, einen wirkliche Bereicherung fürs Kakaduforum. :s

    Keiner hier hat was von Ausschliesslichkeiten geschrieben. :gott:

    Dafür Schwarmhaltung (von Loris?) und keine Einzelhaltung.
     
  8. peter-loew

    peter-loew Guest

    Oh bitte könnt Ihr das mit den sch.... Abkürzungen mal lassen! Ich weis meistens nicht was Ihr meint.
     
  9. Rena1

    Rena1 Guest

    ich...

    denk mal....das wichtigste ist,dass die umgebung stimmt,einschlieslich die chemie....und die nötige fürsorge.(es sind vögel die in der gefangenschaft leben),....solche vögel in einrichtungen ohne av.....sind für mich knastvögel.
     
  10. peter-loew

    peter-loew Guest

    Hallo Ursula,

    Wir leben im Kreis Aachen, Heinsberg. Andere verlangten sogar bis 2000 Euro. Wer ist
    "M" ? Schade, das ich zu dieser Zeit noch nicht im Internet war.

    >> Siehst Du zu wie sich Dein Kakadu verstümmelt?<<
    Findest Du die Frage etwa Lustig? Ja? Wenn ich so etwas lese werde ich langsam sauer.

    Gruß

    die Rasselbande
     
  11. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Sorry Peter, frag einfach, es sind wirklich gebräuchliche Abkürzungen wie z.B. mfg (mit freundlichen Grüssen)

    Zur Erklärung:

    Ursula meinte mit M. wohl Heike Mundt.

    WF = Wildfang
    NB = Naturbrut
    HZ = Handaufzucht

    Zum lesen empfohlen: Handaufzuchten, Naturbruten oder Wildlfänge?
     
  12. peter-loew

    peter-loew Guest

    Hallo Hein,

    da ist keine Entschuldigung nötig. Mir fehlt noch die Erfahrung, doch so langsam glaube ich, die bringt es wohl auch nicht.
    Sei nicht sauer mit mir; ich gebe mir große Mühe zu lernen.
    Danke für konstruktive Kritik. Coping-Strategie sagt mir nichts. (Schäm)

    Gruß
    die Rasselbande
     
  13. #32 Sandra Monika, 5. September 2004
    Sandra Monika

    Sandra Monika Guest

    wenn ich höre wie Leute sagen IHRE Handaufzuchten und / oder Wildfänge, dann ist das für mich schon Beleg genug?

    dann ist das ein eindeutiger Hinweis auf was das abziehlen soll trotz des Wörtchens "vermute" nach dem was ich anderweitig schon gelesen habe.

    Ich kannte einen Lori der keine Handaufzucht war sondern Naturbrut, in Einzelhaltung UND gerupft. Als dieser verpaart wurde erholte sich dieser und sein Federkleidchen wuchst schön nach ... Rupfer gibt es nicht nur bei Kakadus oder anderen Großpapageien. Rupfen kann sich jeder arme Vogel und so, meine Liebe, beschränke ich mich auf das Thema "rupfen" und nicht auf Kakadus. Bei Großpapageien scheint es nur mehr aufzufallen, denn diese sind größer :gott:

    :o Was Schwarmhaltung betrifft ... da habe ich mindestens genauso gute Erfahrungen gemacht wie Theo Pagel sen. und jun. die diese Tiere auch im Schwarm hielten. Doch hier geht es nicht um Loris -- sondern um das Thema rupfen :o

    Auch wenn sich Rena teils etwas ungeschickt äußert so hat diese das Herz auf dem rechten Fleck und so pflichte ich dieser in Sachen

    vollkommen bei.

    Grüße von Sandra Monika :afro: :cheesy:
     
  14. peter-loew

    peter-loew Guest

    Hi Moni,

    Wer ohne Sünde ist...

    Es geht um´s Lernen. Darum das es den Tieren gut geht. Das die Halter glücklich sind.
    Wir können keine Planeten bewegen, aber wenn es Deinen Handaufzuchten gut geht, dann freue ich mich für Dich, wie ein kleines Kind auf Weihnachten.
    Weiter so. Keiner wird Dich steinigen.

    Gruß
    die Rasselbande
     
  15. #34 Sandra Monika, 5. September 2004
    Sandra Monika

    Sandra Monika Guest

    ... wenn es, Peter, um das Lernen geht, dann sollte man es auch richtig LEHREN ...


    :o noch ein schönes Wochenende

    Sandra Monika
     
  16. peter-loew

    peter-loew Guest

    Liebe Sandra-Monika,

    die Rena ist mir bis jetzt die Liebste. Das sie das Herz auf dem rechten Fleck hat, spürten wir sofort.
    Und... Ihre Sätze beginnen nicht mit:" Ich will ja nichts vermiesen!"

    Gruß
    die Rasselbande
     
  17. #36 Inge, 5. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2004
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    gut dass wir nun richtig aufgeklärt werden ...

    Das ist eine Interpretation und kein Beweis.

    Das ist neu für mich, das habe ich bis jetzt nicht gewusst. Vielen Dank für die Aufklärung, meine Liebe. :D :s

    Prima wenn einem nach dem Mund geredet wird, soooo bequem und angenehm. :~

    Lest Ihr eigentlich die Beiträge der gesetzten Links? :?
     
  18. peter-loew

    peter-loew Guest

    ach Inge ...
     
  19. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    So, jetzt platzt mir nach langem Lesen hier mal der Kragen.
    Ich finds echt albern, wie sich einige hier aufführen. Nach dem Motto: Wir sind dieses Lager, wir halten zusammen, die anderen sind blöd....etc...warum immer diese Sticheleien und Streitereien? Warum nicht ein vernünftiges und sachliches Miteinander? Damit wäre allen mehr geholfen.
    Für mich ist es eine rein sachliche Diskussion zu wissen, ob Rupfen zb verstärkt bei HA, NB oder WF auftreten. Ich habe nur leider das Gefühl, dass sich dann einige dann persönlich angegriffen fühlen, da sie selbst eine HA besitzen.
    Kann man nicht persönliche Emotionen von sachlichen endlich mal trennen? Hier wird doch keiner angeklagt, dass er eine HA hat. Ich persönlich trenne da noch gewaltig in sozialisierte und nicht sozialisierte HA.
    Bestimmt fühlen sich jetzt wieder welche angegriffen :S , aber das musste mal bei mir raus. Ich würde es schade finden, wenn interessante Themen immer in persönliche Fehden enden müssen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Peter-Loew, es ging mir um niemanden persönlich, und schon gar nicht um "Anfänger", sondern eher in die Richtung der erfahrenen Profis.

    Und da verstehe ich auch die Diskussion nicht so recht. Aus meiner Erfahrung: Rupfer kann grundsätzlich jeder Psittacide werden, egal ob Handaufzucht, Naturbrut, oder Wildfang. Egal, Ob Einzelhaltung, verpaart oder Gruppenhaltung. Egal, ob groß oder klein, Australier, Asiate, Afrikaner oder Südamerikaner.

    Ich werkele seit einigen Jahren am Thema "Verhaltensstörungen" herum und bin nach hunderten Gesprächen, Büchern und Forumslektüren ehrlich gesagt auch nicht viel weiter als am Anfang.

    Dennoch glaube ich es nicht, daß Heilungserfolge ausschließlich an der Gabe von Kieselerde oder bestimmten Vitaminen etc. liegen - denn dann hätten wir ja das Zaubermittel gegen Rupfen. Aber wenn irgendwo jemand rumläuft, der Rupfer wieder ins Gefieder gebracht hat, interessiert es mich: ich kann nur dazulernen. Egal wie, und wenn den Vögeln 2 Stunden am Tag Mozart vorgespielt wird: ich möchte wissen, wie die Therapie angelegt ist, und wie sie wirken soll. Das kann noch so absurd sein, aber ich will es wenigstens gehört haben. Nur so kann ich mir meine Meinung bilden, und einen therapeutischen Ansatz verwerfen kann ich hinterher immer noch. Nur muß ich ihn dazu erst kennen :-)

    Zum Thema Coping: kommt aus der Humanpsychologie und dreht sich um Strategien, wie Probleme, angstauslösende/bedrohliche Situationen etc. bewältigt werden. Ich frage mich seit geraumer Zeit, ob Rupfen und dergleichen nicht unter die Rubrik Coping-Strategien fallen können: eine Methode, mit irgendwelchen unangenehmen oder schlimmen Situationen oder Erinnerungen fertig zu werden. Daß diese Methode die falsche ist, ist klar, da der Geier sich damit selbst Schaden zufügt.

    Interpretiere ich Rupfen als Coping-Strategie, muß ich anerkennen, daß Rupfen nicht einfach nur so da ist, sondern es als ein Verhalten begreifen, das eine bestimmte Funktion hat. Damit - so meine Hoffnung - kann ich vielleicht zu einer vernünftigen Ursachenforschung kommen.
    Dieser Gedanke ist noch nicht ausgegoren und vielleicht nur platt, trivial oder blödsinnig, aber ich grübele zur Zeit daran herum.
    Eure Meinung dazu würde mich interessieren.
     
  22. #40 Sandra Monika, 5. September 2004
    Sandra Monika

    Sandra Monika Guest

    :o Gnadenhöfe

    ... deren Geschreibsel beruhen auf einseitige Erfahrungen --- ist auf Dauer langweilig und nichts weiter als verkappte Werbung (man sollte doch seite Tiere dorthin bringen wenn unbequem und krank). Wie wäre es mal mit Haltern die Rupfer haben, in Paarhaltung am Besten, und ihre Erfahrungen / Erkenntnisse hierzu posten?! Es sind leider immer dieselben Leute wo hier ihre Erfahrungen wiedergeben.


    Eine Bekannte versucht derzeit ihre Redaktion davon überzeugen verschiedene Gnadenhöfe zu besuchen und darüber Berichte zu schreiben ... weil doch "hier und da" widersprüchliches aufgetaucht ist. Und wenn das Material nicht veröffentlicht wird, dann gibt es doch zumindest guten Lesestoff ab - für mich als Interessierte -. Die Links zu den Gnadenhöfen ist / sind also relativ uninteressant - weil dort auch bei einem Link den ich selbst recherchierte von einer Isolations Handaufzucht berichtet wird. Ebenso wie das Buch von Lantermann für mich nicht interessant genug ist um darin zu lesen. Daher werde ich es nicht kaufen und die Verkaufszahlen steigern. Ist es in der örtlichen Bibliothek zum Ausleihen ist das etwas anderes ;)
    Du wirst mich nie mit einem Link zu irgend etwas abfüttern können, denn ich bin - wie der Rest von hier - groß genug um in einer Suchmaschine wie google, yahoo oder was auch immer das Wort Gnadenhof, Handaufzucht oder sonst etwas einzutippen und zu lesen was ich lesen möchte und nicht nur ein einziger Link.

    Das gehört zur freien Meinungsbildung ... ... mehr sage ich hierzu auch nicht mehr, denn das sollte als Selbstverständlich angesehen werden, auch in Zukunft nicht mehr.

    Vielmehr sollten auch jene zu Wort kommen und ihre Erfahrungen berichten was diese / die vorherigen Halter für Fehler machten weil nun die Tiere Rupfer sind, egal aus welcher Sparte. Daher mache ich den öffentlichen Vorschlag diese Diskussion ins "Allgemeine Forum" zu verschieben bzw. zu kopieren.

    Nachdem, liebste Inge was ich in den VF schon gelesen habe ist meine "Interpretation" wohl berechtigt ... ganz zu schweigen von den Hinweisen auf gewisse Preisunterschiede etc.

    In meinem Job ist es gefragt aus dem was gesagt wurde die Tatsachen herauszufiltern aus den bereits vorliegenden, anderweitig stehenden, Tatsachen - also: keine schwarze Blinden-[​IMG] oder eine verklärende (rosa)[​IMG] denn, wenn ich es eines Tages nötig haben sollte, trage ich lieber klare Kontaktlinsen ...

    Im Übrigen bin ich froh, dass Du das mit den Rupfern genauso siehst wie ich: nämlich, dass die Opfer auch in anderen Größenklassen existieren ...

    Zwar habe ich es nicht nötig mich zu rechtfertigen: aber anscheinend werden anderweitige Tatsachen gerne unter den Tisch gekehrt. Weshalb ich dann gerne darauf anspiele ... soviel für jetzt und für künftig. Derlei Kommentare sind überflüssig und überaus zeitraubend meist Du nicht auch geschätze Inge?

    :o Solltest Du jedoch meinen, dass Du mich damit jetzt oder künftig aus der Reserve locken zu können, muss ich Dich leider enttäuschen, denn ich habe eine Engelsgeduld diesbezüglich ... ... :S ... ... da kannst Du Dir bei mir sozusagen den 0l (Kopf an der Wand) einrennen.

    Sollte jemand es mit mir ausfechten bzw. anfechten wollen - was ich als selbstverständlich und grundsätzlich erachte-, dann darf der- / diejenige mich gerne besuchen und wir setzten uns in der Mittagspause in die Kantiene der Kanzlei und reden bei einem Kaffee darüber.

    Ich habe dies jetzt einmal gesagt und damit ist der Formsache (die Grenzen festlegen für künftige Kommunikationen) genüge getan :o

    Ein Rat am Schluss:
    anstelle Rena & Co. als (wie kürzlich auf dem Marktplatz) geistig behindert abzustempeln sollten deren Worte und Erfahrungsschatz mehr Beachtung finden als nur die Erfahrungen von Leuten aus sog. Gnadenhöfen (sonst muss ich ernsthaft nachfragen ob hier eine gewisse Lobby vorherrscht).

    Schönes Wochende allerseits
    und ein hoffentlich ruhiges :afro:

    Sandra Monika
     
Thema:

Rupfen wirklich eine Gemütserkrankung ???

Die Seite wird geladen...

Rupfen wirklich eine Gemütserkrankung ??? - Ähnliche Themen

  1. "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?

    "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?: Hey zusammen, ich habe eine Frage zum Thema Beleuchtung, in das ich mich momentan interessiert einlese. Wir wollen uns im Frühjahr gerne...
  2. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...
  5. Wirklich Hennen?

    Wirklich Hennen?: Hallo zusammen. Ich bin neu hier. Habe heute 2 Hennen vom Züchter erhalten. Nun wollte ich euch fragen, ob es auch wirklich Hennen sind [ATTACH]