Rupfender GWK, bei mir hilft das

Diskutiere Rupfender GWK, bei mir hilft das im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Ich habe einen GWK der als Rupfer zu mir kam. Wahrscheinlich psychisch bedingt, durch 20 jährige Einzelhaltung und weiss Gott, was dem Tier noch...
R

Roland Brösicke

Guest
Ich habe einen GWK der als Rupfer zu mir kam. Wahrscheinlich psychisch bedingt, durch 20 jährige Einzelhaltung und weiss Gott, was dem Tier noch alles angetan wurde.
Und was hab ich nicht alles ausprobiert, bis ich auf das Mittel SC-20 von Canina
Pharma gestossen bin. Das sind Homöopathische Tropfen die ins Trinkwasser gegeben werden. Die Wirkstoffe sind in 15% Äthanol gelöst um sie für den Vogel
als geschmacksneutral empfindend zu machen. Inhaltsstoffe sind mineralische Bestandteile wie Kieselsäure(Silicea). Nach ca. 3 Wochen sind neue Federn bei meinem Charly gewachsen und er rupfte auch nicht mehr. Als ich das Mittel abgesetzt habe, fing er aber wieder damit an. Also bekommt er es nun seit 2 Wochen wieder.
Sein Zustand bessert sich bereits wieder. Es ist aber nicht so, dass ein Vogel von diesen Tropfen abhängig wird. Geeignet sind sie natürlich nicht nur für Kakadus, sondern für alle. Ob es bei allen hilft, kann ich natürlich nicht garantieren.
Mir ist das halt bei meinem aufgefallen und dachte das wäre auch für andere interessant.
Grüsse
Roland
 
Hallo Roland!
Ich habe ähnliche Erfolge mit Kieselerde erziehlt.
Meine Mausi rupfte sich seit einiger Zeit die Daunenfedern aus.
Die Haut sah sehr trocken aus.
Von einen Bekannten hab ich dan den Tipp bekommen Kieselerde ins Trinkwasser zu geben,der hatte so seinen rupfenden Penantsittich geheilt.
Ich hab das gemacht und es war ein voller Erfolg!
Schon nach wenigen Tagen lies sie die Federn stehen und die kahlen Stellen verschwanden.
Viele Grüße Sandra
 
Hallo,

auch mich interessiert dieses Thema.

In welchem Verhältnis wird die Kieselerde bzw. das SC20 mit Wasser gemischt ?

Und noch eine Frage : Ist der Alkohol nicht eher schädlich ?

Bell
 
Hallo Sandra,
toll!! Siehst Du, es gibt doch immer wieder was zu lernen!

Hallo Bell,
es kommen 5 Tropfen SC20 ins Trinkwasser. Der Alkohol ist nicht
schädlich! Im Frühjahr und Herbst wird empfohlen das Mittel kurmässig anzuwenden. In Härtefällen, so wie bei meinem, soll man es über 2-3 Wochen jeden 2.Tag geben.
liebe Grüsse
Roland8)
 
Hallo Bell!
Also die Kieselerde habe ich in der Apoteke gekauft.
Sie ist ohne Alkohol,Zucker oder andern chemischen Zusatzstoffen,daher muß sie auch nach dem öffnen im Kühlschlank aufbewart werden.
Auf der Verpackung steht das ein Mensch mehrere Teelöffel täglich zu sich nehmen soll.
Ich habe die Kieselerde(hat eine Geeleartige Zubstanz) 1 Teelöffel auf einen viertel Liter wasser aufgelöst und So zum Trinken angeboten.
Da meine Mausi sehr heikel ist was sowas betrifft und sofort übernasert wenn ich ihr was unterjubbeln will habe ich es so gemacht.
Die Kieselerde ist absulut Geschmacks und Geruchsneutral .
Ich lass sie dan 1-2x täglich davon trinken.
Alkohol kann auch in geringen Mengen sehr schädlich für Vögel sein.
Überhaupt die Vogelleber wird leicht angegriffen.
Ein paar Tropfen von diesem SC20 im Trinkwasser sind sicher nicht schädlich aber auf dauer würde ich es nicht geben.
Viele Grüße Sandra.
 
Hallo,
Sandra: Natürlich gebe ich das auch nicht immer. Wenn eine Besserung eintritt, reicht es ja, wenn man es Kurmässig einmal im Früjahr und Herbst gibt. So stehts auch im Beipackzettel.
Hersteller ist übrigends Supracell
liebe Grüsse
Roland;)
 
Hallo @alle,
das SC-20 gebe ich ebenfalls immer zur Unterstützung während der Mauser, und zwar auch so kurmäßig wie es Roland beschrieben hat.
Kieselerde haben meine Geier eigentlich immer zur Verfügung, allerdings ist meine ein Pulver, sieht eigentlich aus wie Heilerde. Ich mische es immer unter den Grit, gebe es auch einmal die Woche übers Quellfutter.
Beides ist z.B. bei Ricos erhältlich.
 
Hallo @alle,
das SC-20 gebe ich ebenfalls immer zur Unterstützung während der Mauser, und zwar auch so kurmäßig wie es Roland beschrieben hat.
Kieselerde haben meine Geier eigentlich immer zur Verfügung, allerdings ist meine ein Pulver, sieht aus wie Heilerde, es hat den Vorteil gegenüber dem Gel, dass es praktisch unbegrenzt haltbar ist. Ich mische es immer unter den Grit, gebe es auch einmal die Woche übers Quellfutter.
Beides ist z.B. bei Ricos erhältlich.
 
schädlich für Nicht- Rupfer?

Hallo!

Ich habe das Thema über die Suchfunktion gefunden, da ich auf der Suche nach Mitteln bin, die meinem Idefix (Nymphensittich) helfen können.

Kann man das Mittel denn bedenkenlos auch anderen Nichtrupfern geben?! Ich hab gelesen, dass Einige von Euch das kurmäßig geben, aber wie ist dann die Dosierung bei einem akuten Fall?
Und hilft es bei Deinem Vogel, Roland, immer noch?

Ich möchte alles versuchen. Dieser Schmerzschrei lässt mich nicht los. Strenggenommen ist Idefix kein Rupfer, sondern ein Fleischbeißer:k. Er geht auch immer an die selben Stellen: Unter seinen Flügeln. Woanders hat er noch nicht gerupft.

Würde mich freuen, von Euch zu hören.
Etwas verzweifelte Grüße
von Marie :k
 
Hallo Ihr.

Ricos hat SC20 übrigens auch. Allerdings von einem anderen Hersteller. Nur so zur Info, ich benutze es auch als Unterstützung zur Gefiederneubildung.. :o)

Gruß Rappy
 

Anhänge

  • v.jpg
    v.jpg
    4 KB · Aufrufe: 94
Re: schädlich für Nicht- Rupfer?

hallo marie,

Strenggenommen ist Idefix kein Rupfer, sondern ein Fleischbeißer:k. Er geht auch immer an die selben Stellen: Unter seinen Flügeln. Woanders hat er noch nicht gerupft.

dass kann auch organische (leber/nieren) ursachen haben. daraufhin solltest du deinen vogel schnellstens mal untersuchen lassen.

gruß,
claudia
 
Hallo Marie.

Sicherlich ist es für einen "Rupfer" zusätzlicher Stress zum TA zu gehen und den will man vermeiden, doch damit tut man ihm keinen Gefallen! Ala mein GRauer beim Dr. in Behandlung war, hat er sich in den 5 Tagen wieder alles rausgerupft, aber nun ist die Ursache behoben und dank verschiedener Haltungsänderungen und "Mittelchen" (u.a. SC 20) geht es ihm inzwischen verdammt gut, er hat sich seit 3 Wochen keine einzige Feder gerupft und sie sprießen an allen Ecken und Enden.. :o)

Also lieber medizinisch-organische Gründe ausschließen und ggf. beheben und DANACH an der Psyche arbeiten. Nicht alles hat psychische Gründe.. :o)

Viel Erfolg & Glück,
Rappy
 

Anhänge

  • v.jpg
    v.jpg
    4 KB · Aufrufe: 51
Original geschrieben von Rappy

Also lieber medizinisch-organische Gründe ausschließen und ggf. beheben und DANACH an der Psyche arbeiten. Nicht alles hat psychische Gründe.. :o)

ja! genau so isses!

gerade das aufbeissen unter den flügeln, das lese ich so oft.

es ist eigentlich immer entweder die leber, oder das ema-syndrom. das hat mit rupfen nichts zu tun.
da MUSS der ta ran!!!

die fahrt zu ta mit anschließender behandlung ist weniger stress für den vogel, als eine ewige quälerei des juckens und schmerzens, so sehr, dass sie sich selbst verstümmeln.
und je früher man zum ta geht, desto größer sind die therapiechancen.

gruß,
claudia
 
Thema: Rupfender GWK, bei mir hilft das

Ähnliche Themen

R
Antworten
9
Aufrufe
1.523
papugi
papugi
a.dau
Antworten
10
Aufrufe
2.213
Pico
Pico
O
Antworten
8
Aufrufe
5.206
O_sweetbunny_O
O
P
Antworten
10
Aufrufe
1.470
a.dau
a.dau

Neueste Beiträge

Zurück
Oben