Rupfer Koko, ein Molukkenkakadutagebuch........

Diskutiere Rupfer Koko, ein Molukkenkakadutagebuch........ im Kakadus Forum im Bereich Papageien; das kann man wirklich nicht Süedamerikaner mit den Kakadus vergleichen Schon allein der Lebensraum , praegte ihre Unterschiede , und die sind...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Addi

    Addi Guest

    das kann man

    wirklich nicht Süedamerikaner mit den Kakadus vergleichen

    Schon allein der Lebensraum , praegte ihre Unterschiede , und die sind immer dann derbe , wenn auch der Nahrungserwerb viel Einsatz erfordert , dass heisst es gibt viel mehr verteidigungspotenzial usw Ich pflege Aras , Amazonen Und Kakadus , von daher , ..................es ist so

    Und der Bericht stammte vom Americaner , und dort sind ihre Frauen in der Regel PÜuppys ,ebenso einstellung und Umgang zum Tier

    Denke auch das das damit gemeint war , mit Tei , tei tei how sweet , ist es damit eben nicht getan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ich denke man kann die Südamerikaner nicht mit den Kakadus vergleichen, da sie doch vom Verhalten usw ein riesen Unterschied zu Amazonen sind !

    Ich denke mal Kakadus sind mit die schwierigsten Papageien
     
  4. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    war wohl der gleiche Gedanke Roland :D
     
  5. VolkerM

    VolkerM Guest

    Konstanten

    Hallo Jan, hallo Roland,

    ich stimme mit Euch darin überein, dass Kakadus weder morphologisch noch hinsichtlich bestimmter (nur bei dieser Art zu beobachtender) Verhaltensweisen mit Amazonen vergleichbar sind. Selbst die verschiedenen Arten der Amazonen sind teilweise im Hinblick auf ihre Verhaltenpalette recht unterschiedlich.

    Allerdings gibt es (und dies gilt für ALLE Arten) eine Reihe von Verhaltenskonstanten (insbesondere im "agonistischen" Verhalten), die (mit leichten Modifizierungen) generalistisch betrachtet werden können. Folgerichtig gibt es eine Reihe "menschlicher" Einflussnahmen, die bei ALLEN Arten gleiche (oder ähnliche) Auswirkungen hervorrufen (können).


    Liebe Grüße
    Volker
    :0-
     
  6. VolkerM

    VolkerM Guest

    DIE Amerikanerfrauen ??!!??

    Hallo Roland,

    eben so wenig wie man/frau von DEN Amerikanern sprechen kann, kann man/frau DIE Amerikanerfrauen mit dem Attribut "in der Regel Püppys" belegen. Dass die "Heimtierhaltung" in den USA auf teilweise - vorsichtig gesagt - "seltsamen Ansichten" basiert, ist vor Ort zu "begutachten" und in diversen Foren und Publikationen nachzulesen. Aber warum wird IMMER WIEDER diese blöde geschlechtsspezifische Variante ins Spiel gebracht?

    Liebe Grüße
    Volker
     
  7. Addi

    Addi Guest

    ich habe sie nicht gemacht volker

    doch sehe ich die natur so zeigt sich mir immer geschlechtspecifisches rollenverhalten, muss wohl mit der evolution zusammenhaengen , was natürlich nicht bedeutet , dass mann und frau nicht über gleich viel hirnmasse verfügen , ist halt immer ne frage der aktivierung
     
  8. #47 Coco´s Boss, 5. Juni 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Nee Volker,soo nicht.
    Dominanzverhalten ist was Anderes bei Papageien und bei Rammlern.
    Zitate und Beiträge von 1943 nützen da auch nichts!

    Da wurde auch noch empfohlen,Graupapageien mit in Milch getunkten Weißbrot zu ernähren!
    Bohnenkaffee wurde als sehr Gesundheitsfördernd beschrieben.

    Hör endlich auf diese unbeweisbaren Zitate zu bringen.

    Heute schreibt jeder was er will.
    Altbewährte Sachen wie CT werden mit vorliebe von Studenten auseinandergenommen nur um was zu Schreiben.
    Dabei haben sie gerade mal für 3 Tage nen Papagei im Unilabor gesehen!

    Und Lantermann?

    Na sag jetzt nichts!


    Kannst Du mal was "eigenes" schreiben Volker??

    Und so nebenbei...
    Coco schläft nicht mehr unter der Decke.
    (Leider ist die Zeit vorbei)

    Er ist einfach abends mal auf dem Freisitz geblieben und seitdem schläft er da!
    D a s " r i e s e n Problem mit dem hier soo viele zu kämpfen hatten )hat sich also vollkommen von alleine geregelt.
    Schnee von Gestern!


    Und zur Antiautoritären Erziehung.

    Diese Erziehungsmethode hat sich bei den Kiddys wohl auch in Luft aufgelöst, nachdem die Kiddys Ihre Eltern Backpfeifen gegeben haben und zwischen die Beine getreten haben.

    Willste sowas bei Papageien Einführen??

    Ich nicht!

    Ich bin froh, das meine Geier im ganzen Haus nichts anfressen.(ausser dieser einen Tapeten- Stelle die sie dürfen)

    PC,Tel. Fernbedienungen,
    Lampen,Kabel,Drucker teure Bilder, kann ich alles ohne Aufsicht Ihnen heute Anvertrauen.
    Und es war ein Kampf ihnen das beizubringen.
    Jeder kennt doch das
    " Alles ist meins" Denken der Papas!

    Aber m a n c h e s ist eben " meins "und das haben sie begriffen!

    Natürlich wird mal ab und zu wieder mal was versucht, aber dann brauch ich nur streng "Hallooo" zu sagen und mit dem Finger zu Winken und schon gehen sie auf "Rückzug"

    Warum sie soo gut Reagieren weiß ich selbst nicht!
    Ist eigentlich nur Zufall gewesen das rauszukriegen...


    Der Schlüssel ist wohl, das sie genug "Eigenes" haben,was "Ihr´s " ist"

    Sie sind im ganzen Haus Stubenrein.

    Machen nur auf die vorgeschriebenen Stellen auf die Zeitung.

    Eigentlich kommen sie nie zu mir weil sie meistens draussen sind.
    Auch in den Zimmern werden sie nie auf der Schulter getragen.

    Aber wenn ich sie Rufe,kommen sie fast sofort zu mir.
    Egal wo sie sind.

    "Ich könnte sie schon fast nach draussen lassen."


    Und das Sprechen,das kommt bei den Grauen von alleine.
    Da braucht man weder Autoritär noch Anti zu sein!

    Sind wohl Naturtalente.

    Was hast Du nur gegen meine Haltung der zwei??

    Hab mal nachgerechnet.

    Nur die zwei kleinen Grauen haben über 800 m3 wo sie überall hindürfen.

    Haben in jedem Zimmer Futter und Wasser und überall Kletterlandschaften!

    Nur hören müssen sie!
    Und das geht eben gut bei uns!
    Bei Finken oder so ginge das wohl nicht!
    Aber in der Lern und Prägephase der Papageien eben wohl. Und das mache ich mir als Mensch zunutze!

    Dafür dürfen die zwei überall hinfliegen und haben noch nie einen Käfig gesehen!

    Und demnächst wird das Dachgeschoss für die Zwei zusätzlich eingerichtet.Dann haben sie noch eine Etage dabei!


    Sie sind nicht gerupft.Im Gegegenteil.
    Sie haben ein wunderschönes dichtes Wuschelgefieder.
    Sind noch nie Krank gewesen.
    Fressen alles .
    Kriegen alles
    und lieben mich wie ich sie!

    Was gefällt Dir nicht daran,Volker?
    Jeder macht es unterschiedlich mit seinen Papas.
    Wir haben unseren Weg gefunden.

    Und ich glaube , sie habens ganz gut dabei!

    LG.
    Joe.

    :0-
     
  9. Doris

    Doris Guest

    Hallo!

    Bis auf den Punkt, dass ich mit der Brut bislang noch keine Erfahrungen habe (das heisst, "Balzstimmung" in allen so weit möglichen Ausprägungen - Ja, erfolgreiche Brut - Nein), kann ich dem einfach nur uneingeschränkt zustimmen. Wenn die Vögel laut sind... Sind sie halt laut. Das gehört zu einem Papagei wie das Amen im Gebet. Wenn sie während der "heißen Zeit" aggressiver gegenüber dem Pfleger werden... Sind sie`s halt. Gehört ebenso zum völlig normalen Verhalten. Wenn sie etwas zernagen... Muss ich das weiter ausführen?

    Um`s kurz zu sagen: All das, was man meint durch Autorität irgendwie lenken / unterdrücken zu müssen (was von den beiden in Realität wirklich stattfindet, wird man nur schwer beurteilen können), ist bei einer adäquaten Umgebung, sprich einer adäquaten Haltung der Vögel schlichtweg normal, wenn nicht sogar wünschenswert und Ausdruck dafür, dass sich die Tiere wohlfühlen. Soetwas als "Fehlverhalten" zu interpretieren halte ich für ein starkes Stück. Ich lese immer mit etlichen Fragezeichen im Kopf im Amazonenforum diverse Beiträge zu "unerträglich lauten", "nervenzerreissenden", auf einmal "böse" gewordenen Vögeln. Jeder, der noch Wochen vorher von superzahmen und anhänglichen Amas berichtet hat, fällt schlichtweg aus den Wolken. Was passiert einstweilen in meinem Vogezimmer? Die Amazonen "singen" was das Zeug hält von morgens bis abends, ich freue mich drüber, dass sie so lebhaft sind und habe halt im ganzen Haus Amazonengesänge im Hintergrund. Die Vögel füttern sich, balzen (werden dabei nochmal um ein Stück lauter...), damit einhergehend auch wesentlich aggressiver. Sie tragen das untereinander aus und haben dementsprechende Ausweichmöglichkeiten. Was heisst das für mich? Nein, ich sperre sie ab jetzt nicht getrennt in Käfigen ein, sondern halte mich einfach etwas zurück und bin vorsichtiger im Umgang mit ihnen. Ich werde bei beiden Seiten, sowohl positiv als auch negativ, was das Sozialverhalten betrifft nur in seltensten Fällen von den Tieren mit einbezogen und das ist auch gut so.

    Was bei den Kakadus jetzt konkret anders ist als z.B. bei Amazonen? In den angesprochenen Punkten schlicht und einfach nichts. Was sie wirklich "besonders heikel" macht ist die Gefahr des "Gattenmordes". Dieses Problem kennt man sowohl bei Außenvolieren, als auch bei Vogelzimmern und erst recht in kleinen Käfigen. Wobei sich aber auch hier durch die Haltung und den Umgang mit den Tieren (womit ich jetzt definitiv keine Erziehung, sondern genau das Gegenteil meine, nämlich das "Raushalten") vieles im Voraus verhindern lässt. Wenn Kakadus "schwierig" sind, dann aufgrund dieser Aggressionsprobleme, das Verhältnis zum Menschen lässt sich bei entsprechender Haltungsform genauso gut oder schlecht gestalten als wie bei anderen Papageien (wieder nicht auf irgendwelche autoritären Erziehungsmaßnahmen bezogen). Und glaubt mir, ich bin auch auf die Nase gefallen was das betrifft, vor gut 7 Jahren habe ich auch mit "gefiederten Schmusetieren" angefangen. Gescheiter wird man letztlich nur durch eigene Erfahrung. Nur ist es sehr schade, dass sich dieses Spiel (1. die unkomplizierten Jahre im Wohnzimmerkäfig / 2. der "Zusammenbruch" / 3. dann - wenn die Tiere Glück haben - der "Neuanfang" mit einer neuen Einstellung gegenüber den Tieren, oder - wenn sie Pech haben - die Abgabe an einen Platz, wo alles wieder von vorn beginnt, oder - wenn die Vögel vielleicht doch noch ein Quäntchen "Glück im Unglück" haben - die Abgabe an einen Platz, wo Punkt 3 schon selbstverständlich ist) immer wieder unnötigerweise wiederholen muss.

    Mfg,
    Doris (Sich sonst auch immer mehr von solchen Themen heraushaltend, denn wie gesagt, ohne eigene Erfahrungen geht es anscheinend nicht... Es wird schon noch jeder selbst sehen, ob seine Art, Papageien zu halten, über die Jahre hinweg funktioniert oder nicht, lange Reden darüber zu halten hat nur in den wenigsten Fällen Sinn. In seinem Tun beeinflussbar ist man eigentlich nur, wenn man noch vor der Anschaffung steht, Änderungen im Nachhinein erfordern leider meistens schon arge Probleme - wieder aus eigener Erfahrung.)
     
  10. VolkerM

    VolkerM Guest

    Oh je.....

    Uiiii Roland,

    "ist halt immer nur eine Frage der Aktivierung"? Was soll denn DAS nu bedeuten. Frauen sind träge und aktivieren ihre Gehirnmasse nicht? Das iss nu aber ziemlich heftig. Oder hab ich mal wieder WAS missverstanden?
    Aha, nu kommt die "Evolutionsbiologie" ins Spiel. Nun gut - dann präzisiere das mal ein BISSEL. Welche Richtung meinst Du? Sag schon. Von Lamarck über Darwin bis Dawkins hats ne breite Palette. Könnte ne interessante Diskussion werden.
    Weißt Du, ich mags nu mal nicht, wenn immer nur so ein "Bröckchen" in die Debatte geworfen wird. Das ist mir denn doch etwas zu oberflächlich.

    Erwartungsvolle Grüße
    Volker
     
  11. #50 kace63, 5. Juni 2003
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2003
    kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Bitte verwechselt nicht "antiautoritäre Erziehung" mit "gar keiner Erziehung".... diese Verwechslung hat zu den von Joe beschriebenen Problemen geführt.
    Antiautoritär bedeutet , daß ich mein Gegenüber ernst nehme und nicht durch körperliche Überlegenheit meinen Willen durchsetze ohne Rücksicht zu nehmen (das ist autoritäre Erziehung)
    Welcher Stil für Papas und/oder Kakadus sinnvoll ist , kann ich nicht beurteilen , hab keine .... aber wenn Ihr Euch schon darüber streitet , dann klärt doch lieber vorher die Definitionen , das erleichtert vieles ;)

    ....über den geschlechterspezifischen Quatsch braucht man wohl nix zu sagen..... aber nehmt zur Kenntnis , daß ich (im Gegensatz zu meinem Liebsten) das Auto mitsamt Wohnwagen rückwärts einparke ;) ... und ich bin außerdem noch blond ... :D :D
     
  12. Motte

    Motte Guest

    Die mnentalität wird auch wieder von den Bräuchen und der Geschichte ihrer Umgebung geprägt. "Püppyverhalten" würde ich nicht dazu zählen. Sogenannte Püppis finden wir wohl überall. Mir ist in der Reptielienhaltung oft aufgefallen, wie oft unmögliche, verheerende Haltungsbedingungen von Amerikanern aufgeführt werden. Diese Bild hat sich ,zusammen mit vielen anderen "schlechten Eigenschaften" der Amis in unser Hirn gefressen. Das Bild der amerikanischen Frauen zählt wohl auch dazu. Ich kann euch versichern das es der BREITGEFÄCHERTEN Realität nicht wirklich nahe kommt. Unzählige gute Beispiele werden einfach unter den Teppich gekehrt. Peinlich! Dieses Schubladendenken ist hier ja schlimmer verbreitet als ich jeh angenommen hätte und geht mir langsam auf den Keks. Wer weiß was andere Nationalitäten von uns so sagen. Das würde uns ganz und garnicht schmecken. Eine so große Zahl von Menschen über einen Kamm zu scheren (genau wie diese lästige :Frauen können nicht richtig denken usw...) ist unterste Schublade. Da stellt sich die Frage wer hier den beengten Horizont hat.
     
  13. Motte

    Motte Guest

    Das fast krankhafte Kontrollbedürfniss ist auch eine Sache für sich. Kontrollbedürfniss und sich in der Sicherheit seines beengten Weltbildes bewegen mag für einige Menschen sehr befriedigend sein. Ob es auf LANGE Sicht nicht doch zu einer Enttäuschung führt wird sich zeigen.
     
  14. #53 VolkerM, 5. Juni 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Juni 2003
    VolkerM

    VolkerM Guest

    Mein lieber Joe....

    Hallo Joe,

    Natürlich ist "Dominanzverhalten" bei "Rammlern" (wie kommste eigentlich auf "Rammler"? "Canine" bedeutet nicht Rammler!! Hast vielleicht an Kaninchen gedacht. Aber auch damit liegste falsch.) in der Ausprägung ein ANDERS als bei Papageien. Aber darum geht es in dieser Arbeit von Thorpe (deren Ergebnisse übrigens immer noch als ALLGEMEINGÜLTIG angesehen werden / je nach Universität sogar als "Lehrinhalt") nicht. Du wärst wahrscheinlich auch noch in der Lage, Grund(er)kenntnisse der Verhaltensbiologie, Ethologie und/oder Zoologie von Hediger über Lorenz bis Tinbergen in Frage zu stellen, ohne Dich auch nur marginal mit den Inhalten befasst zu haben. Das ist, lieber Joe, IGNORANZ !

    Ich zitiere eben deshalb, weil ich (im Gegensatz zu Dir) nicht gerne "im luftleeren Raum rumfische". Es war (und ist) mir stets wichtig, auf die Quell-Literatur zu verweisen. Aber auf Grund Deiner 3jährigen (?) Erfahrung in der Papageienhaltung bist Du natürlich nicht (mehr) auf "Grundlagenwissen" angewiesen.

    Was meinst Du konkret mit Deiner Anmerkung "Und Lantermann? Na sag jetzt nichts!"? Willst Du nu auch Lantermann seine Kenntnisse und seine Erfahrung absprechen. Übrigens: Dessen Publikationen sind nich von 1943, sondern AKTUELL.

    Was soll der Satz: "Kannst Du mal was "eigenes" schreiben, Volker? Hab ich immer getan. Gerade im Moment kannst Du einen Beitrag von mir in der Gefiederten Welt (Ausgabe 06.03) lesen.

    Ach so: Hier noch ne kleine Orientierungshilfe wg. "Rammler". Kaninchen=Oryctolagus. Den Rest finde bitte selbst raus. Aber wahrscheinlich wirds Dich nich interessieren.

    Und noch ne Kleinigkeit: Egentlich schade, dass die Erkenntnisse und Veröffentlichungen von Gallilei so lange zurückliegen. Die können somit nur falsch sein, und die Erde iss denne eben doch ne Scheibe.

    Hallo Doris,

    ja, so sehe ich das auch.

    Hallo Kathrin,
    der letzte Satz iss guuut.


    Liebe Grüße
    Volker
    :D
     
  15. Motte

    Motte Guest

    >>schreib mal was eigenes<< Joe, wenn ich mich recht erinnere, bist Du derjenige der sich hier auf die Meinung eines anderen stützt und sie ohne Vergleichsmöglichkeiten oder erkennbare eigene Initiative.

    Werf doch bitte nicht anderen eine unhaltbare Beweisführung vor. Was DU von Dir gibst kann mannigfach KLAR wiederlegt werden.
     
  16. Addi

    Addi Guest

    ja

    volker hast du

    wollte nicht mehr und weniger damit sagen, dass bei gleicher hirnmasse es mann wie frau frei steht wieviel sie nutzen wollen

    aber bringt nichts , und wenn wir auch noch in die emotionale verhaltens weise abdriften wirds ganz schwierig , für mich mit meiner kmnappen zeit sowieso

    da unser au pair wegfiel ,sie musste nach hause , habe ich nun zusaetzlich Adrian , jungvögel , füttern und vieles mehr
    heisst 5 uhr aufstehen , abends 23 uhr obst vorbereiten
    über mittag wenn er schlaeft wasser tauschen und was sonst anliegt
     
  17. VolkerM

    VolkerM Guest

    Zwecklos...

    Hallo Melanie, hallo zusammen,

    ich fürchte, diese Diskussion wird/ist sinn- und zwecklos. Ich möchte NIEMAND (auch Joe nicht) PERSÖNLICH angreifen. Aber eine "sachliche" Auseinandersetzung scheint (mir) kaum noch möglich.

    Hallo Joe,

    WAS und (vor allem) WIE du postest, wird allmählich unerträglich.
    Ich bin nicht arrogant. Wer mich etwas näher kennt, weiß das. Aber Deine Postings in diesem Thread sind schlicht NIVEAULOS und kaum noch diskussionswürdig.

    Enttäuschte Grüße
    Volker
     
  18. VolkerM

    VolkerM Guest

    Keine Zeit...

    Hallo Roland,

    IMMER wenn es (für Dich) "unbequem" oder "konkret" wird, weichst Du aus, oder hast denne keine Zeit mehr. Iss auch ne Möglichkeit......

    Übrigens: Deine Antwort bestätigt meine Vermutung hinsichtlich Deiner "Denke" in Bezug auf das "weibliche Geschlecht". Da gibts ja kaum was misszuverstehen.

    Liebe Grüße
    Volker
     
  19. Addi

    Addi Guest

    jawoll herr dr Allwissend

    sogar über meine Zeit weist du bescheid
    und darüber weshalb ich davon rede , muss ja ein fürchterliches leben für dich sein wenn du nichts mehr einfach so glauben kannst wies geschrieben und gesagt wird war übrigens froh , diese zeilen leserlich rein zu setzen , der kleene quengelt , muss zu bett soviel zum missverstaendniss emanzipation

    es sind die taten
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Coco´s Boss, 5. Juni 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Volker,
    Ich bin nicht "Dein lieber Joe!
    Und Volker ,dein letzter Schrieb....

    Ist das nicht "persöhnlich"??



    Und Ich kann meine Papageienhaltung vertreten, aus eigener Erfahrung!
    Und nicht erst seit 3 Jahren.

    Was giftest Du denn hier rum!
    Was soll das eigentlich?

    Ich wusste schon warum ich lieber ein Eis esse statt mich mit Dir rumzuzanken!

    Geh Du Deinen Weg!
    Ich geh Meinen!

    Aus die Maus!

    Du nervst einfach nur!
     
  22. VolkerM

    VolkerM Guest

    Nu iss genug....

    Hi,

    sodele: Nu iss GENUG !! Habs befürchtet: Eine ARGUMENTATIVE Diskussion iss in diesem Thread nicht mehr möglich. Für MANCHE/N unbequeme Wahrheiten sind auch nich gefragt.
    Das MUSS ich mir nicht antun.

    Liebe Grüße
    Volker
     
Thema:

Rupfer Koko, ein Molukkenkakadutagebuch........

Die Seite wird geladen...

Rupfer Koko, ein Molukkenkakadutagebuch........ - Ähnliche Themen

  1. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  2. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  3. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...
  4. Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern

    Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern: Hallo. Ich habe ein kanarien männchen und ein Weibchen in einer vogelvoliere. Ich habe sie erst seit ein paar Tagen. Das Männchen hat seit heute...
  5. Rupfen trotz Partner und Spielzeuge.

    Rupfen trotz Partner und Spielzeuge.: Hey. Hab 2 Mohrenkopfpapagein, das männliche rupft sich, obwohl ich 100te Euros für Spielzeuge ausgegeben habe und eine riesen Voliere gekauft...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.